Der Weltuntergang bleibt aus: „Wir haben uns geirrt“, sagen Klimaforscher

CO2 und Klimawandel

Die Behauptung, der Klimawandel sei vom Menschen gemacht und habe etwas mit CO2 zu tun, sei so fadenscheinig, dass man genauso gut an Zauberei glauben könne. Dies schrieb einer der renommiertesten Klimaforscher und Physiker der Welt, Dr. Richard Lindzen vom MIT, in einem neuen Artikel. Einige Auszüge.

Umweltschützer würden den Menschen Angst machen, um die „sehr teure“ Klimaindustrie zu rechtfertigen.

„Es beginnt mit der lächerlichen Annahme, dass irgendeine Erwärmung (bzw. irgendeine Erhöhung von CO 2 ) schlecht wäre und der Beweis dafür ist, dass alles noch schlimmer kommt. Wir wissen, dass keine dieser Vermutungen wahr ist.

„Wer das glaubt, glaubt wahrscheinlich auch an Zauberei“

Stattdessen sagt man Euch, dass die Wissenschaft daran glaubt. Solch eine Behauptung sollte ein Hinweis darauf sein, dass etwas nicht stimmt. Immerhin stützt sich die Wissenschaft auf Untersuchungen und und nicht auf eine Glaubensstruktur.“

Quelle:

http://www.gegenfrage.com/co2-klimawandel-richard-lindzen/

 

In einem neuen Interview sagte Klimamillionär Al Gore, er bekämpfe den vom Menschen gemachten Klimawandel „im Auftrag Gottes“.

http://www.gegenfrage.com/al-gore-klima-gottes/

http://www.interviewmagazine.com/culture/al-gore

Klima-Millionär Al Gore fordert, dass die Länder dieser Welt weitere 15 Billionen Dollar (engl.: trillion) bereitstellen, um den Klimawandel zu bekämpfen.

http://www.gegenfrage.com/klimawandel-al-gore-15-billionen-dollar/

 

We were wrong — worst effects of climate change can be avoided, say experts

https://www.thetimes.co.uk/edition/news/we-were-wrong-worst-effects-of-climate-change-can-be-avoided-say-scientists-k9p5hg5l0

 

Advertisements

Ablasshandel und Klimazertifikate

Die größten Gaunereien funktionieren seit jeher nach demselben Prinzip: Erst ein schlechtes Gewissen machen, dann eine teure Lösung verkaufen. So beschäftigt sich der heutige Bericht von Kla.TV mit dem modernen Nachfolger des mittelalterlichen Ablassbriefes: dem Klimazertifikat. Hinter diesem Handel mit Emissionsrechten für CO² Ausstoß verbirgt sich ein Milliardengeschäft, das vielen nützt – nur dem Klima nicht. Und das alles basierend auf der Behauptung, der Mensch als CO² Produzent sei der Hauptverursacher des Klimawandels. Kla.TV schaut da genauer hin.

www.kla.tv/10903

„Meinung ungeschminkt“ – heute aus „Schweizerzeit“, Ausgabe Nr.12, Juni 2017:

Es gibt nicht sehr viel Neues auf der Welt.

So wie in der Kleidermode regelmäßig wieder die früheren Hits erscheinen,

so ist es auch mit den großen Gaunereien: Sie laufen stets nach demselben Schema ab.

Ein solches Schema heißt:

Bringe den Menschen dazu, dass er sich schuldig fühlt und ein schlechtes Gewissen hat. Zeige ihm einen Weg, wie er sich von dieser Schuld befreien kann – über eine Geldzahlung.

Im Mittelalter jagte die Kirche den Menschen eine höllische Angst vor den Qualen im Fegefeuer ein. Als Beispiel das zweite Gebot: Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren. … Und wehe, wenn Dir ein gotteslästerndes Schimpfwort entfahren ist, nachdem Du Dir mit dem Hammer auf die Finger geschlagen hast. Die Indoktrination von der Kanzel herab hatte System.

Welche Erleichterung, als man den Menschen anbot, dem Fegefeuer entgehen zu können, wenn man einen Ablasszettel gekauft hatte. Mit dem Verkauf dieser Ablasszertifikate hat die Kirche riesige Geldsummen eingeheimst. Dieses Geld blieb selbstverständlich bei all den Kirchenfürsten hängen.

Handel mit Klimazertifikaten

Heute sind es Wirtschaftskreise, die uns mit Zertifikaten etwas vorlügen und über ein hervorragendes Netz von Desinformation in Politik und Medien verfügen.

Zuerst muss ein schlechtes Gewissen her. Wir sind schuld an einem übermäßigen Ausstoß von CO². Dieses von uns verschuldete CO² ändert das Klima, lässt die Pole auftauen und die Eisbären sterben. Da wir aber weiterhin solche Sünden begehen, weiterhin Autofahren und die Wohnung mit Öl heizen, müssen wir dafür Klimazertifikate kaufen – und sind dann «klimaneutral».


Das funktioniert ganz einfach: Wer zum Beispiel mit einem großen Windrad die Natur verschandelt, erhält ein Zertifikat gemäß Kyoto-Protokoll, wonach er eine bestimmte Anzahl Tonnen CO² gespart habe. Dieses Zertifikat kann er dann an einen Sünder verkaufen, der nicht genug gespart hat, zum Beispiel an ein Kohlekraftwerk. Wenn das Kohlekraftwerk genügend solcher Zertifikate gekauft hat, so ist es ebenfalls «klimaneutral» und muss keine Strafsteuern bezahlen.

Der Handel mit Klima-Zertifikaten (Emissionsrechtehandel) ist ein Milliardengeschäft.

Allein im Jahr 2016 wurden im europäischen Markt für 691 Millionen Tonnen CO² Emissionsrechte (das Recht, ungestraft CO² in die Luft abgeben zu dürfen) zum durchschnittlichen Preis von fünf Euro pro Tonne gehandelt, also rund 3,5 Milliarden Euro. Wer ist schuld an der Klimaveränderung? Wird die Klimaveränderung wirklich hervorgerufen, weil wir Menschen CO² produzieren? Oder ist es einfach die Sonne, die mit ihrer Strahlungsstärke auf Wind und Meeresströmungen für einen ständigen Wechsel des Klimas sorgt? Immer wieder hat es Eiszeiten und Wärmezeiten gegeben. Dazu einige Tatsachen: –

Niemand hat je beweisen können, dass CO² an der Klimaveränderung schuld ist.

Diese Theorie, vom schwedischen Chemiker Arrhenius im Jahre 1890 entworfen, lässt sich nicht belegen.
 –

Der Einfluss des Menschen ist viel zu klein: 1,2 Prozent des jährlichen CO²-Ausstoßes stammen von fossilen Brennstoffen, zwei Prozent stammen von der Atemluft, die der Mensch ausatmet. Weit über 90 Prozent stammen aus Quellen, auf die der Mensch keinen Einfluss hat (Meere, Vulkane, Fauna).
 – CO² ist ein Gas, das nur zu 0,038 Prozent in der Luft vorkommt. Der Mensch produziert also nur 3,2 Prozent von 0,038 Prozent – das heißt 0,0012 Prozent – der Luftzusammensetzung.
 –

Alle Pflanzen brauchen CO², um leben zu können und über die Fotosynthese für uns Sauerstoff zu produzieren. –

Im 13. Jahrhundert gab es im Wallis keine Gletscher. Wilhelm Tell hätte also über die Alpen laufen können, ohne einen Gletscher zu sehen. Die Gletscher sind erst wieder mit der mittelalterlichen Kleinen Eiszeit von 1400 bis 1850 gewachsen.


Die Leute in hundert Jahren werden sich wundern, wie viele von uns ernsthaft an diesen Klimabetrug geglaubt haben.


von Karl Eckstein, ke

Quellen/Links: -Schweizerzeit, Ausgabe Nr. 12 vom 16.Juni 2017

Was hilft gegen Klimawandel?

Diese Frage wird immer wieder gestellt. Dabei wird zwar völlig übersehen, dass es den, vom Menschen verursachten, Klimawandel überhaupt nicht gibt.

Doch lassen wir das mal beiseite.

Kürzlich wurde eine schwedisch- kanadische Studie veröffentlicht, die zu einem echt absurden Schluß kommt:

Der Verzicht auf Kinder kann Klimawandel bremsen

derstandard.at/ vom 12.Juli 2018

http://derstandard.at/2000061194855/Studie-Verhuetung-hilft-beim-Klimaschutz

Der Verzicht auf Kinder ist der Studie zufolge aber bei weitem die wirksamste Klimaschutzmaßnahme –

Jedes nicht in die Welt gesetzte Kind bedeute eine

CO2 – Einsparung von 58,6 Tonnen im Jahr.

„Jedes nicht in die Welt gesetzte Kind spart CO2

Die Welt 12.08.2017

https://www.welt.de/wissenschaft/article166578816/Wie-jeder-Einzelne-den-Klimawandel-bremsen-kann.html

 

Wer das Klima retten will, sollte auf Kinder verzichten

Die Presse vom 12.07.2018

http://diepresse.com/home/ausland/welt/5251035/Wer-das-Klima-retten-will-sollte-auf-Kinder-verzichten

Schwedische Forscher haben analysiert, was der Einzelne für den Klimaschutz tun kann. Am wirksamsten wäre es demnach, auf Kinder zu verzichten.

 

ARD-Mediathek Quelle WDR vom 12.7.2017

http://www.ardmediathek.de/radio/WDR-5-Leonardo-Top-Themen-aus-der-Wiss/Was-hilft-gegen-Klimawandel/WDR-5/Audio-Podcast?bcastId=33674816&documentId=44356360

 

Was schließen wir aus all dem?

Zuerst auf Kinder verzichten und dann selbst aufhören zu atmen  . . .

und die Erde ist gerettet.

 

 

Stephen Hawking, Trump und der Klimawandel

In allen Medien ist es zu finden, sowohl auf Deutsch als auch in Englisch:

Stephen Hawking: Trump wird der Erde schaden und die Erde in eine zweite Venus verwandeln mit Temperaturen um die 250°C

Ich finde das wieder mal echt “ interessant“ wie alle Medien auf diese Thema aufspringen wieder einmal völlig ignorieren, dass es den von Menschen verursachten Klimawandel nicht gibt und zweitens, dass die USA das Klimaabkommen von Paris gar nicht unterzeichnet haben, also auch nicht austreten können.

Aber die Mainstream-Medien dürfen Fake News produziieren, produzieren, produzieren und das brave Volk schluckt alles ohne zu murren oder nachzudenken!!

3.Juli 2017

Der britische Physiker Stephen Hawking übt scharfe Kritik an der Klimapolitik des US-Präsidenten: „Donald Trump wird unserem schönen Planeten vermeidbaren ökologischen Schaden zufügen, indem er die Beweise für den Klimawandel leugnet und das Pariser Klimaabkommen aufkündigt“, sagt Hawking in einem BBC-Interview.

http://www.n-tv.de/wissen/Trump-muss-Kritik-von-Hawking-einstecken-article19918044.html

http://derstandard.at/2000060681779/Stephen-Hawking-Trump-wird-der-Erde-schaden

Stephen Hawking kritisiert Trumps Klimapolitik

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/donald-trump-stephen-hawking-kritisiert-klimapolitik-des-us-praesidenten-a-1155692.html

Berühmter Physiker Stephen Hawking kritisiert Trumps Klimapolitik

Stephen Hawking says that US President Donald Trump’s decision to pull out of the Paris climate agreement could lead to irreversible climate change.

Prof Hawking said the action could put Earth onto a path that turns it into a hothouse planet like Venus.

2.Juli 2017

http://www.bbc.com/news/science-environment-40461726

Stephen Hawking says Donald Trump risks ‚turning Earth into Venus‘ with 250 degree temperature

2.Juli 2017

http://www.telegraph.co.uk/news/2017/07/02/stephen-hawking-says-donald-trump-risks-turning-earth-venus/

 

„Klimaschutz ist eine absurde Idee“

Wer noch immer daran glaubt, dass der Mensch für den sog. Klimawandel verantwortlich ist und daher etwas dagegen tun kann und muss, sollte sich dieses Interview  anschauen.

Interessant ist auch wem all die Klimaschutzabkommen eigentlich nützen.

https://youtu.be/N-0Md4WSe-g

Published on Jun 9, 2017

„Klimaschutz ist eine absurde Idee“ – Warum der Klimawandel laut Michael Limburg nichts mit Menschen zu tun hat.

Schon seit Längerem hat man sich nicht mehr intensiv mit dem Thema Klima bzw. Klimawandel beschäftigt. Nachdem Trump das Pariser Abkommen abgelehnt hat, ist das Thema wieder in aller Munde und bietet daher auch die Chance, kritisch beleuchtet zu werden. Dipl. Ing. Michael Limburg ist Gründer und Vizepräsident des Europäischen Institutes für Klima und Energie und bezeichnet den Klimawandel als „Schwindel“. Wie sich in der Klimapolitik ein großes Umverteilungsprogramm von Reichen an Arme Nationen versteckt erklärt Limburg im Interview mit Jasmin Kosubek.

Verschwörungstheorie oder Verschwörungstatsache

Kennzeichen einer Verschwörungspraktik 26.01.2017

„Als Verschwörungstheorie bezeichnet man im weitesten Sinne jeden Versuch, ein Ereignis, einen Zustand oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären – also durch das zielgerichtete, geheime Wirken von Personen zu einem meist illegalen oder illegitimen Zweck.“

So steht es in Wikipedia, dem umfangreichsten Onlinelexikon der Welt. Das Schweizer Radio und Fernsehen SRF meint, es nun ganz genau zu wissen und befasst sich im Wissensmagazin „Einstein“ von heute Abend 21:00 Uhr mit der „Anatomie (sprich Funktionsweise) von Verschwörungstheorien“. Diese seien mitten in der Gesellschaft und Politik angekommen. „Einstein“ zeige, wie sie funktionieren, warum sie so attraktiv seien und welche Rolle das Internet bei der Verbreitung spiele. SRF zielt (laut der Vorankündigung) unmissverständlich darauf ab, dem mündigen Zuschauer den Eindruck zu erwecken, Verschwörungstheorien seien allesamt „Spinnereien“. Dabei wird dem mündigen Zuschauer grob fahrlässig vorenthalten, wie zwischen Verschwörungstheorien und Verschwörungstatsachen unterschieden werden kann. Kla.TV hilft nach und bietet mit der folgenden Dokumentation ein Studium der Anatomie von VerschwörungsPRAKTIKERN, denn dieses ist dem Studium der „Anatomie von VerschwörungsTHEORIEN“ vorzuziehen. Das Schweizer Fernsehen SRF kommt dabei besonders genau unter die Lupe.

Woran erkennt man, ob etwas eine bloße Verschwörungstheorie oder bereits eine Verschwörungstatsache, also eine Verschwörungspraktik ist?

Ganz einfach: Als Erstes höre man sich die Beweise einer sogenannten Verschwörungstheorie aufmerksam an.

Als Zweites prüfe man selbst nach, ob es sich in der Praxis tatsächlich so verhält. In den allermeisten Fällen ist das ganz einfach möglich. (…)<

www.kla.tv/9788

Was ist nur mit der Sonne los??

Da ich täglich in der Natur unterwegs bin kann ich vieles sehen und beobachten. Gestern und vorgestern hatten wir herrliches Wetter und ich fotografierte den Sonnenuntergang von meinem Balkon. Doch irgend etwas war „falsch“. Ich überlegte, was es sein könnte und so kam es mir vor, als ob die Sonne viel weiter im Nord-Westen unter geht, als sie es zu dieser Jahrezeit „tun sollte“.

Heute fand ich folgenden Artikel und You Tube-beitrag dazu:

Inuit Elders‘ letter to NASA to warn them „Earth has shifted“

Published on Apr 26, 2016

https://youtu.be/RaWB3F6aCYs

 

Inuit Elders tell NASA Earth Axis Shifted

http://www.naturalnews.com/048906_Inuit_Elders_NASA_earth_axis.html

NaturalNews: The Inuit Tribe are indigenous people who live in the Canadian Arctic, Greenland, Siberia and Alaska. Their elders have written to the National Space and Aeronautics Administration (NASA) to tell them that the earth’s axis has shifted.

The elders do not believe that carbon emissions from humans are causing the current climate changes.

The sky has changed, claim Inuit elders

The Inuit elders note climate change in the melting glaciers, deterioration of sealskin, and burns on seals, and disappearing sea ice. The attribute these changes in climate to changes in the sky.The tribal elders claim that the sun no longer rises where it used to rise. The days heat up more quickly and last longer. The stars and moon are also in different places in the sky and this affects the temperatures. This is a population that relies on the placement of the moon and stars for their survival as they live in total darkness during part of the year.

The elders say they can no longer predict the weather, as they have been able to in the past. They observe that warmer winds are changing the snow banks, making their ability to navigate overland more difficult. Polar bear populations are increasing, whttp://www.naturalnews.com/048906_Inuit_Elders_NASA_earth_axis.htmlhich causes the bears to wander into the Inuit neighborhoods.

 

https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/99/20/ee/9920ee8a1d7d0da5568740b54d2e18ce.jpg

Foto:  https://www.pinterest.com/pin/28640085752323672