LED-Lampen: Schädliches Licht für die Augen

Eine Studie  des französischen Instituts für Gesundheit und Medizinforschung hat gezeigt, dass Licht von LED-Lampen schädlich für die Augen sein kann. Den Untersuchungen zufolge kann der hohe Anteil blauen Lichts die altersbedingte Makuladegeneration fördern.

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/LED-Lampen-foerdern-Makuladegeneration,led266.html

LED-Angriff auf Dein Augenlicht – Deutschland fördert Deine

Erblindung!

https://youtu.be/1OSitjLdu04

LED-Licht befördert das Sterben von Sehzellen

https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/ndr/led-lampen-licht-augen-100.html

LED-Licht befördert das Sterben von Sehzellen

https://www.ardmediathek.de/tv/Plusminus/LED-Licht-bef%C3%B6rdert-das-Sterben-von-Sehz/Das-Erste/Video?bcastId=432744&documentId=52114926

LED-Leuchten machen blind

http://www.krebspatientenadvokatfoundation.com/led-leuchten-machen-blind/

 

Advertisements

Zuckerberg und Zensur

Zensur: Zuckerberg arbeitet jetzt mit der NATO zusammen

Mark Zuckerberg, der Gründer von Facebook, arbeitet jetzt mit der NATO zusammen, um Nachrichten zu zensieren, die für die westliche Politik unliebsame Wahrheiten darstellen. (…)

weiterlesen in der Schweizer Morgenpost vom 10.08.2018

http://smopo.ch/zensur-zuckerberg-arbeitet-jetzt-mit-der-nato-zusammen/

Démontage des antennes de téléphonie mobile grâce aux habitants

Après plus de 9 ans de lutte acharnée d’un collectif d’habitants soutenus par des associations nationales et relayés par la presse locale, une décision de justice du tribunal a ordonné le démontage de 19 antennes.

07.08.2018

www.kla.tv/12823

En 1998 et en 2007, à Villeneuve-de-la-Raho près de Perpignan, des antennes de téléphonie mobile avaient été installées à seulement quelques mètres des habitations, dont l’école du village.

Par la suite, l’école a déploré 3 cancers d’enfants dont l’un a abouti à un décès, alors que l’école n’avait jamais connu de cas de cancer avant l’installation des antennes.

Le médecin et l’infirmière du village ont constaté qu’il y a eu une augmentation des cancers, des AVC (accident vasculaire cérébral), de céphalées et de fatigue chronique. Après plus de 9 ans de lutte acharnée d’un collectif d’habitants soutenus par des associations nationales et relayés par la presse locale, une décision de justice du tribunal a ordonné le démontage de 19 antennes.

Cette victoire encourage les habitants d’autres villages à s’engager ensemble pour le démontage d’antennes de téléphonie mobile.

de boh

 

 

Waffen aus dem 3-D-Drucker

USA machen Weg für Waffen aus 3-D-Drucker frei

US-Bürgerinnen und -Bürger können sich künftig einfach und legal mit einem 3-D-Drucker Schusswaffen basteln.

Hintergrund ist ein Gerichtsurteil von Ende Juni: Dieses erlaubt es einer Pro-Waffen-Gruppe, ab dem ersten 1. August Blaupausen für Pistolen, Gewehre und auch semiautomatische Waffen aus dem 3-D-Drucker online zur Verfügung zu stellen. Während diese den „Anbruch des Zeitalters der downloadbaren Waffe“ feiern, sind Befürworter von mehr Schusswaffenkontrolle höchst alarmiert.

ORF am 29.07.2018

https://orf.at/stories/2448868/

Ein US-Gericht gab Wilson, einem Waffen-Aktivisten letztlich grünes Licht für die Veröffentlichung von Plänen für Waffen aus dem 3-D-Drucker. Diese sollen nun ab dem 1. August online gestellt werden. Dann kann jeder mit Zugang zu einem geeigneten Gerät sich ganz legal Schusswaffen ausdrucken.

Das Urteil fiel bereits Ende Juni nach einem Vergleich zwischen Wilson und dem US-Justizministerium.

Gericht erlaubte „downloadbare Waffe“

Publiziert am 28.07.2018

US-Bürgerinnen und -Bürger können sich künftig einfach und legal mit einem 3-D-Drucker Schusswaffen basteln. Hintergrund ist ein Gerichtsurteil von Ende Juni: Dieses erlaubt es einer Pro-Waffen-Gruppe, ab dem ersten 1. August Blaupausen für Pistolen, Gewehre und auch semiautomatische Waffen aus dem 3-D-Drucker online zur Verfügung zu stellen.

https://orf.at/stories/2448208/

WLAN-Nutzung an Schulen ist fahrlässige Körperverletzung

Der „Ärztearbeitskreis Digitale Medien Stuttgart“ fordert in einem offenen Brief an die Landes-Kultusministerin die Abschaffung von WLAN an Schulen. Denn durch zahlreiche Studien sind jetzt massive Schädigungen ans Licht gekommen. Es ist ein existenzieller Wettlauf mit der Zeit ….

www.kla.tv/12745

Aktuelle Studien belegen: WLAN-Nutzung an Schulen ist fahrlässige Körperverletzung 20.07.2018

Der „Ärztearbeitskreis Digitale Medien Stuttgart“, dem 20 Mediziner aus Baden-Württemberg angehören, kritisiert die Einführung von Tablets, Smartphones und WLAN als Unterrichtsmedien an Schulen. Dies sei eine wahnhafte Übertreibung des Fortschrittsstrebens, ein Fortschritts-Hype sozusagen.

In „Offenen Briefen“ an verantwortliche Stellen schlagen die Mediziner Alarm, denn die aus Wissenschaft und Medizin vorgebrachten Bedenken zur Nutzung digitaler Medien in den Schulen werden nicht beachtet. Und dies, obwohl – so Prof. Manfred Spitzer – das krasse Ansteigen von Überforderung, Kopfschmerzen, ADHS und psychischen Erkrankungen besorgniserregend sei, welches mit der wachsenden Nutzung digitaler Medien einhergeht. Nach dem Stand der Wissenschaft könne die Nutzung digitaler Medien obendrein zu Spermienschädigungen bis hin zu DNA-Strangbrüchen und damit zu Krebs führen. Selbst die Gerätehersteller, wie auch das Bundesamt für Strahlenschutz würden bereits vor einer körpernahen Nutzung der Geräte warnen und Mindestabstände fordern, so die Ärzte.

In ihrem aktuellen offenen Brief vom 6. Juni 2018 an die Kultusministerin von Baden-Württemberg schreibt der Ärztearbeitskreis, dass bereits im ersten großen Rückblick zur WLAN-Nutzung auf hoher wissenschaftlicher Ebene das ganze Schädigungspotential von WLAN nachgewiesen wurde.

Das geschah nämlich im Springer-Reference-Book „Systems Biology of Free Radicals and Antioxidants”.

In der Auswertung von zahlreichen Studien durch die Wissenschaftler Naziroglu und Akman wird zudem darauf hingewiesen, dass gerade auch schwache WLAN-Strahlung gesundheitsschädlich ist. Neue Berichte unterstreichen dies.

Der von Wilke 2018 vorgelegte Bericht „Biologische und pathologische Wirkungen der Strahlung von 2,45 GHz auf Zellen, Kognition und Verhalten“ dokumentiert mehr als 100 Studien.

Er kommt zu dem Schluss, dass die geltenden Grenzwerte und spezifischen Absorptionsraten nicht vor den gesundheitlichen Risiken der WLAN-Strahlung schützen. Die negativen Auswirkungen auf Lernen, Aufmerksamkeit und Verhalten seien so gravierend, dass in allen Altersstufen auf WLAN-Anwendungen verzichtet werden sollte.

Der Bericht dokumentiert ihre schädigenden Wirkungen auf

Gehirnfunktionen (12 Studien),

auf die Fruchtbarkeit (18 Studien),

auf das Herz (5 Studien),

die Schilddrüse (3 Studien),

die Leber (4 Studien),

außerdem auf die Zellerneuerung (9 Studien) und

auf das Zellwachstum (4 Studien),

auf die DNA, was zu Krebs führen kann (29 Studien)

und schließlich bewirkt die WLAN-Anwendung einen vorzeitigen Zelltod (5 Studien).

41 Studien weisen als Schädigungsmechanismus das Überangebot von schädigenden chemischen Reaktionen und Verbindungen im Körper aufgrund von Mikrowellenbestrahlung nach.

22 Studien dokumentieren negative Wirkungen auf Denken und Wahrnehmung, auf die Urteilskraft, das Lernen, die Aufmerksamkeit und das Verhalten.

Diese negativen Wirkungen treten im Normalbetrieb auf, also in der Regel unterhalb der geltenden Grenzwerte.

Diese Grenzwerte schützen also nicht, weil sie nur thermische Wirkungen, das meint lediglich den Temperaturanstieg, berücksichtigen. Sie beziehen weder biochemische noch sonstige Wirkungen noch Schädigungen durch Langzeitbestrahlungen mit ein. Zudem sind sie überhaupt nicht auf die besondere Verletzlichkeit von Kindern und Jugendlichen ausgelegt.

Am 24. 2. 2017 fand laut dem offenen Brief in Reykjavik/Island eine Elternkonferenz zu WLAN an Schulen mit internationalen Referenten statt. Es wurde der ReykjavikAppell verabschiedet, den danach über 130 Wissenschaftler und Ärzte unterzeichneten.

Auch sie fordern ein Verbot von WLAN und stattdessen die Anwendung verkabelter PC-Technik an Schulen.

Soweit Auszüge aus dem offenen Brief des „Ärztearbeitskreises Digitale Medien Stuttgart“. Den vollständigen Brief zeigen wir Ihnen im Abspann. Die Tatsache, dass solch fundierte Studien von den verantwortlichen Stellen ignoriert werden, macht misstrauisch. Angesichts der beängstigenden Schädigungen durch die Mobilfunktechnologie dürfen Warnrufe nicht abermals ohne durchgreifende Konsequenzen verhallen. Das kann aber nur dann geschehen, wenn die Forderungen zum gesundheitlichen Schutz – insbesondere der Kinder – von vielen Menschen mitgetragen werden.

Noch scheint die Mehrheit der Bevölkerung hinsichtlich digitaler Medien dem Fortschritt-Hype zum Opfer gefallen zu sein. Diese kritiklose Hinnahme konnte sich bis jetzt aber nur aufgrund geschickter Werbe- und Desinformations-, ja Vertuschungskampagnen der großverdienenden Medienkonzerne halten.

von hm

Quellen/Links:

 

Cyberattacken auf Russland während der WM

Putin: „Fast 25 Millionen Cyberattacken während der WM“

25 Millionen Cyberattacken sind während der Fußball-WM auf das Gastgeberland Russland unternommen worden. Die Zahl nannte der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit Vertretern nationaler Sicherheitsdienste.

„Während der WM gab es fast 25 Millionen Cyberangriffe und andere kriminelle Handlungen gegen Informationsstrukturen in Russland, die irgendwie mit der WM verbunden waren. Sie wurden neutralisiert“,

sagte Putin.

https://www.epochtimes.de/sport/fussball/putin-fast-25-millionen-cyberattacken-waehrend-der-wm-a2494813.html

„Smart Meter“ – digitaler Stromzähler spioniert Haushalte aus

www.kla.tv/8917

 31.08.2016

Die Bundesregierung der BRD will ab 2017 Haushalte mit einem Stromverbrauch über 6.000 kWh/Jahr zum Einbau von digitalen Stromzählern, sogenannte „Smart Meter“, verpflichten.

Diese Zähler messen in 15-Minuten-Abständen, wie viel Strom aktuell im Haushalt verbraucht wird. Angeblich lasse sich damit Energie sparen.

Verbraucherschützer lehnen die Pläne aus Datenschutz- und Kosten- gründen ab.

Mit den Zählern lässt sich problemlos berechnen, ob und wie viele Menschen in einer Wohnung sind und wie der jeweilige Tagesablauf dieses Haushaltes aussieht, sogenannte „Verbrauchskurven“.

Solche Informationen sind nicht nur für Hacker und Einbrecher ein gefundenes Fressen; die persönlichen Daten ergeben zudem für jeden Haushalt ein Profil und somit eine gläserne Privatsphäre.

Was den „Smart Meter“ jedoch zu einem völligen Kontrollinstrument macht: Er ist zentral steuerbar. Das bedeutet, dass der Strom von außerhalb zu jeder Zeit einfach abgestellt werden kann.

von bs.

Quellen/Links:

Smart Meter – bequem, aber gefährlich

Smart Meter sind eine neue Generation von hochfrequenten Stromzählern. Unabhängige Studien weisen jedoch auf enorme gesundheitliche Gefahren hin. Inwiefern ist eine obligatorische flächendeckende Einführung dieser Technologie angesichts hoher Risiken für die Bevölkerung zu rechtfertigen?

www.kla.tv/12606

19.06.2018

Smart Meter sind eine neue Generation von Stromzählern mit Hochfrequenzsendern. Sie werden immer häufiger in Gebäuden eingesetzt, um den aktuellen Verbrauch zu erfassen und automatisch an den Energieversorger zu melden.

Unabhängige Studien zeigen, dass sowohl die Stärke als auch die Frequenz der ausgesendeten Impulse Smart Meter besonders gefährlich machen.

Die Non-Profit-Organisation* Center for Electrosmog Prevention (CEP) schätzt, dass ein einziger Smart Meter so viel Strahlung abgeben kann wie 160 Mobiltelefone zusammen.

Diese Hochfrequenzstrahlung kann u.a. die DNA** schädigen und biochemische Veränderungen im Gewebe verursachen, die zu Krankheiten (wie z.B. Krebs) führen.

Eine Technologie mit solch zerstörerischen Auswirkungen ungefragt und im großen Stil in Wohnhäusern einzusetzen und den Bewohnern aufzuzwingen, ist nichts anderes als ein Verbrechen. * Organisation, die keine wirtschaftlichen Gewinnabsichten verfolgt

** enthält die gesamte Erbinformation lebender Zellen und Organismen

von gan.

Quellen/Links:

Kommt der RFID – Chip bald für alle

Ein RFID-Chip ist ein Sende- und Empfangsgerät in Miniaturformat. Es kann Tieren und Menschen unter die Haut implantiert werden. Doch wie bringt man eine breite Bevölkerung dazu, einen RFID-Chip widerstandslos und lebenslänglich zu tragen?

03.06.2018

www.kla.tv/12537

RFID-Implantate für Diabetiker – kommt der Chip bald für alle? 

Die RFID-Technologie ermöglicht das berührungslose Identifizieren von Objekten, Tieren und Menschen mittels elektromagnetischer Wellen.

Ein RFID-Chip ist ein Sende- und Empfangsgerät in Miniaturformat, etwa in der Größe eines Reiskorns oder sogar kleiner, und kann Tieren und Menschen unter die Haut implantiert werden. Diese Technik gewinnt im Logistikbereich, aber auch besonders im medizinischen Bereich zunehmend an Bedeutung.

Wenn es um die Gesundheit geht, kann man die eher skeptische Bevölkerung am leichtesten für ein Implantat gewinnen, indem man dessen angebliche Vorteile vor Augen malt. Diese Strategie nutzte auch James Monnier Simon, ehemaliger Vizedirektor des amerikanischen Geheimdienstes CIA, der zugab,

dass die Medizin ihnen einen idealen Einstieg bietet, um zu Überwachungszwecken letztendlich alle Menschen mit RFID-Chips zu versehen

(siehe http://www.kla.tv/11354). Im Jahr 2004 wurden in den USA daher in einem ersten Schritt Patienten in Krankenhäusern mit einem RFID-Implantat ausgestattet mit der Begründung, sie seien während ihres Aufenthaltes einfacher zu identifizieren und somit auch medizinisch besser zu betreuen.

Die Lebensdauer solcher RFID-Chips wird auf bis zu 100 Jahre geschätzt.

Doch wie bringt man eine breite Bevölkerung dazu, den RFID-Chip widerstandslos lebenslänglich zu tragen?

Menschen, die an Diabetes erkrankt sind, stellen hier eine strategische Zielgruppe dar. Da viele von ihnen täglich ihren Blutzuckerwert ablesen müssen, soll die Blutzuckermessung mit der RFID-Technologie gekoppelt werden. Dies bietet z.B. der schweizerische Pharmagigant Roche an. Roche hat unter dem Namen „Eversense” ein RFID-Implantat für Diabetiker entwickelt, das mit einem externen RFID-Übertragungsgerät verbunden ist.

Das Gerät leitet die Blutzuckermesswerte anschließend über Bluetooth weiter an eine Smartphone App von Senseonics, der Tochterfirma von Roche. Im europäischen Wirtschaftsraum ist dieses RFID-Implantat schon seit Mai 2016 zugelassen.

In Deutschland hat Roche bereits 82 Zentren wo man sich den RFID-Chip implantieren lassen kann.

Gemäß Kundencenter von Roche tragen in Deutschland bereits über 1.000 Personen dieses Implantat.

Die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC schätzt, dass im Jahr 2015 allein in den USA mehr als 100 Millionen Menschen an Diabetes oder einer Vorstufe von Diabetes erkrankt waren.

Das ist fast ein Drittel der amerikanischen Bevölkerung. Im Oktober 2016 hatte das Pharmaunternehmen das RFID-Implantat bei der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA zur vorläufigen Marktzulassung in den USA eingereicht. Am 4. April 2018 hat das zuständige Gremium der FDA eine einstimmige Empfehlung an die FDA abgegeben, RFID-Implantate für Diabetiker auch in den USA zu genehmigen.

Dass Roche dort mit diesem RFID-Sensor für Diabetiker einen Großauftritt startet, ist unverkennbar: Das Marketingbudget seiner Tochterfirma Senseonics beläuft sich für dessen Vermarktung in den USA auf mehr als 40 Millionen Dollar. Des Weiteren ist die dazugehörige App mit allen wichtigen Smartphone-Herstellern kompatibel und bereits in dreizehn Sprachen übersetzt.

Das ist unverkennbar ein Meilenstein für ein lebenslängliches, Smartphone-vernetztes Implantat für jedermann mit Rund-um-die-Uhr-Überwachung.

Was vor ein paar Jahren noch als Science-Fiction galt, wird Schritt um Schritt in die Praxis gebracht.

Der Hollywood-Produzent, Geschäftsmann und spätere Politikaktivist Aaron Russo, brachte in einem Interview kurz vor seinem Tod die Agenda der globalen Fädenzieher ans Licht, die ihm sein ehemaliger Freund, der Globalstratege Nicholas Rockefeller, anvertraute:

„Das Ziel der Agenda ist eine Weltregierung zu schaffen und jedem Bürger einen RFID-Chip zu implantieren. […] Die wollen eine Weltregierung unter ihrer Kontrolle.“

Also Vorsicht bei Überwachungstechnologien, die als äußerst nützlicher Fortschritt angepriesen und einem trojanischen Pferd gleich eingeführt werden.

von sbo.

Quellen/Links:

JAMES MONNIER SIMON www.kla.tv/11354#t=5637

Implantierpartys von RfID Chips

Implantierpartys in Schweden – Wenn Technik unter die Haut geht

In Schweden tragen mittlerweile an die 3000 Menschen einen elektronischen, implantierten Chip. Er sei wie „eine elektronische Handtasche“. Doch das größte Risiko ist der Datenschutz.

Epoch Times30. Mai 2018

weiter lesen:

https://www.epochtimes.de/technik/digital/implantierpartys-in-schweden-wenn-technik-unter-die-haut-geht-a2450736.html

GDPR – EU’s total Opinion-slavery (General Data Protection Regulation)

It is widely known that on May 25th 2018 the European Union’s new General Data Protection Regulation (short GDPR) is coming into force. What are the true intentions behind the new EU law? Is it really about more transparency for the citizens or are completely different goals being disguised in the flood of imprecisely formulated EU regulations?

Video from 25th of May 2018

www.kla.tv/12491

Die Datenschutz-Grundverordnung: totale Meinungsversklavung im EU – Stil

Am 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) in Kraft. Politik und Presse bekräftigen, wie notwendig diese neue Verordnung sei, um personenbezogene Daten der EU-Bürger besser zu schützen.

Doch was steckt wirklich hinter den neuen EU-Paragraphen? Geht es wirklich um mehr Transparenz für die Bürger oder verbergen sich ganz andere Ziele hinter der schwammig formulierten EU- Verordnungsflut?

Kla.TV bringt mit dieser Sendung Licht ins Dunkel. Es kommen Größen zu Wort wie Oliver Janich, Jo Conrad, Michael Vogt, Dirk Müller und Ivo Sasek. Noch nie waren die Länder Europas näher an der totalen Meinungsversklavung, und dies, während sich das Volk neu gewonnener Sicherheiten rühmt.

www.kla.tv/12469

 

23.05.2018

Text des Videos:

Am 25. Mai 2018 tritt bekanntlich die neue Datenschutz-Grundverordnung (kurz DSGVO) der Europäischen Union in Kraft. Politik und Presse bekräftigen, wie notwendig diese neue Verordnung sei, um personenbezogene Daten der EU-Bürger besser zu schützen. Unternehmen und Webseitenbetreiber investieren Unmengen an finanziellem und zeitlichem Aufwand, um mit Müh und Not den neuen Datenschutzrichtlinien gerecht zu werden. Hunderttausende Unternehmer von klein- und mittelständischen Betrieben stehen am Rand der Verzweiflung und befürchten den Konkurs.

Doch damit nicht genug! Freie Journalisten erkennen den größten Angriff aller Zeiten auf alternative Medien, die Meinungsfreiheit und jeden aufklärenden Journalismus.

Was steckt wirklich hinter den neuen EU-Paragraphen?

Geht es wirklich um mehr Transparenz für die Bürger oder verbergen sich ganz andere Ziele hinter der schwammig formulierten EU-Verordnungsflut?

Kla.TV bringt mit dieser Sendung Licht ins Dunkel. Es kommen Größen zu Wort wie Oliver Janich, Jo Conrad, Michael Vogt, Dirk Müller und Ivo Sasek. Bleiben Sie dran!

Noch nie waren die Länder Europas näher an der totalen Meinungsversklavung und dies, während sich das Volk neu gewonnener Sicherheiten rühmt.

DSGVO: So wird uns die EU-Datenschutzverordnung verkauft Die DSGVO umfasst 99 Artikel. Auf 180 Seiten, in ca. 50.000 Worten sollen die Datenschutzgesetze in der EU vereinheitlicht werden.

Die Datenschutzgesetze der einzelnen Mitgliedstaaten seien nicht mehr zeitgemäß, verkündet das europäische Parlament, und die DSGVO räume den EU-Bürgern nun weitreichende Rechte ein. Betroffen von der DSGVO sind alle, die Daten ihrer Nutzer erheben und verarbeiten. Dies tun nicht nur Firmen, sondern jeder Webseitenbetreiber, z.B. durch Besucheranalyse, Kontaktformulare, Newsletter usw.

Ziel der DSGVO sei es, die Privatsphäre zu stärken und dem Bürger mehr Kontrolle über persönliche Daten zu geben.

Jeder EU-Bürger muss jederzeit erfahren können, ob und welche personenbezogenen Daten von ihm verarbeitet werden und kann entscheiden, inwieweit und von wem sie verarbeitet werden dürfen. Der Betroffene darf verlangen, dass unwahre Daten über ihn entsprechend berichtigt oder ergänzt werden. Weiter darf er jederzeit die Löschung seiner Daten verlangen.

DSGVO: Großangriff auf freie Medien Was auf den ersten Blick ein wahrer Fortschritt scheint, bringt bei näherem Studieren der Verordnungsartikel schockierende Fakten zum Vorschein.

Ab dem 25. Mai 2018 wird unter anderem jedes Foto, das veröffentlicht wird und auf dem Personen zu erkennen sind, nicht mehr als Bild, sondern als eine Datenerhebung gewertet.

Eine solche Datenerhebung darf laut DSGVO nur noch mit vorheriger Erlaubnis der abgebildeten Personen erfolgen.

Was bedeutet dies für freie Journalisten oder alternative Medien, die auf ihren Internetseiten systemkritische Aufklärung mit Bild, Video und Tonmaterial veröffentlichen möchten?

DSGVO: Täterschutz statt Datenschutz

       Die Systemmedien halten sich auffallend bedeckt zu diesem Thema. Sie verstecken sich hinter den EU-Gummiartikeln und bevorzugen eine Berichterstattung in Möglichkeitsform – sichtlich, um einen Aufschrei im Volk zu vermeiden.

Focus Online veröffentlichte am 11. Mai einen Beitrag zur DSGVO in folgendem Wortlaut: „Für wen gilt dann wahrscheinlich die DSGVO und für wen nicht?

Pressefotografen sind wahrscheinlich von der DSGVO ausgenommen. Ansonsten ist sie auf (fast) allen anderen Bereichen anwendbar.“

      Die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass sich Regierungen und Systempresse zu Recht vor privatem Bild-Beweismaterial fürchten. Um nur an eines von vielen Beispielen zu erinnern, sei der Terroranschlag auf den Boston-Marathon genannt.

        Durch Bildvergleiche und Analysen von privatem Film- und Bildmaterial konnte nachgewiesen werden, dass es sich um eine Operation unter falscher Flagge gehandelt haben muss.

      Gesetzeskenner prognostizieren: Wer in Zukunft solch aufklärendes Bildmaterial im Internet veröffentlicht, ohne beweisen zu können, jede abgebildete Person um Erlaubnis gefragt zu haben, dem drohen Bußen in Millionenhöhe.

        Doch damit noch nicht genug. Unter dem Deckmantel des Datenschutzes wird ein vollumfänglicher Täterschutz durchgesetzt, erklären Rechtsexperten.

       Jeder, der sich kritisch mit Themen wie Politik, Rechtsprechung oder Gesundheit etc. auseinandersetze, müsse, bevor er außerhalb seines persönlichen Umfelds etwas über eine konkrete natürliche Person berichten oder verbreiten will, diese um Erlaubnis fragen.

        DSGVO: Todesstoß für Klein- und Mittelbetriebe Hunderttausende Unternehmer von klein- und mittelständischen Betrieben stehen am Rand der Verzweiflung. Sie können den Anforderungen der DSGVO, die bekanntlich am 25. Mai 2018 in Kraft tritt, nicht gerecht werden und befürchten den Konkurs.

        DSGVO: Datenkraken werden in ihrer Existenz gestärkt Kleine Unternehmen haben den Eindruck, dass sie mit der DSGVO Verordnungen umsetzen müssen, die geschaffen wurden, die großen Internetkonzerne wie Facebook, Google, Twitter und Co. maßregeln zu können.

       Ist dem tatsächlich so oder könnte es sein, dass die EU-Politik auch mit der Schaffung dieses neuen Verordnungsartikels in die Taschen der großen Internetkonzerne arbeitet und nach deren Pfeife tanzt?

DSGVO – das können Sie tun

Wir fassen zusammen: Die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU, die vorgeblich dem Bürger mehr Kontrolle über seine personenbezogenen Daten geben soll, entpuppt sich als ausgeklügelter Masterplan zur totalen Meinungsversklavung in Europa, als ein Großangriff auf freie Medien, ein wirksames Instrument Täter zu schützen, ein Vernichtungsschlag gegen klein- und mittelständische Unternehmen und dient zur Stärkung der milliardenschweren Internetkonzerne in ihren strategischen Plänen.

Zu guter Letzt werden wir unter dem Vorwand des Datenschutzes, der totalen Kontrolle preisgegeben und sind dafür auch noch selbst verantwortlich gemacht.

      Rufen Sie die Echtjustiz und Ihre Regierungen dazu auf, dem Artikel 85 der DSGVO Folge zu leisten und durch nationale Gesetze das Recht auf freie Meinungsäußerung und Informationsfreiheit in Ihrem Land zu wahren.

      DSGVO Artikel 85: Die Mitgliedstaaten bringen durch Rechtsvorschriften das Recht auf den Schutz personenbezogener Daten gemäß dieser Verordnung mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung und Informationsfreiheit, einschließlich der Verarbeitung zu journalistischen Zwecken und zu wissenschaftlichen, künstlerischen oder literarischen Zwecken, in Einklang.

       Diese EU-Verordnung ist eine Kompetenzüberschreitung der EU und muss durch Justiz und Regierung auf nationaler Ebene entkräftet werden!

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland steht über dem EU-Recht. Dieses verspricht in Artikel 5: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.“

Bleiben Sie angesichts dieser Sachverhalte nicht tatenlos! Nichts zu tun bedeutet, dem Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker zuzustimmen, der einst seine Regierungs-Strategie wie folgt dokumentierte:

Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

        Verschaffen Sie dieser wichtigen Gegenstimme Gehör, indem Sie diese Sendung mit dem Link http://www.kla.tv/dsgvo weiterverbreiten. Sie können mit uns in Kontakt bleiben, indem Sie unseren Kla.TV-Newsletter abonnieren unter http://www.kla.tv/news. Wir geben Ihre Daten auch weiterhin nicht an Dritte weiter und bleiben für Sie die Nummer eins der unzensierten und unabhängigen Berichterstattung.

von es.

Die neue DSGVO bedroht Aufklärungsarbeit

www.kla.tv/dsgvo

Die Europäische Union hat, vorgeblich zum Schutz der Verbraucher, eine europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erlassen, die ab dem 25.05.2018 in Kraft tritt. Bei genauerem Hinsehen werden jedoch nur staatliche Instanzen und in der Öffentlichkeit stehende Personen vor Kritik geschützt.

Damit sollen offenkundig Missstände nicht aufgedeckt und die breite Masse nicht informiert bzw. gewarnt werden.

Denn jeder, der sich kritisch mit Politik, Rechtsprechung oder Gesundheit etc. auseinandersetzt, muss, bevor er außerhalb seines persönlichen Umfelds etwas über eine konkrete natürliche Person berichten oder verbreiten will, diese um Erlaubnis fragen. Bei Zuwiderhandlung drohen Strafen in Millionenhöhe.

Damit erweist sich die DSGVO als Maulkorb für Aufklärungsarbeit.

Wie lange noch darf die EU solche Gesetzes-Mogelpackungen ungestraft erlassen?

von kbr.

Quellen/Links: www.youtube.com/watch?v=zZ8UTo5i7s4
http://document.kathtube.com/25807.pdf
www.bfdi.bund.de/SharedDocs/Publikationen/
Infobroschueren/INFO6.pdf%3F__blob%3DpublicationFile%26v%3D24

The first wireless flying robotic insect takes off

Published on May 15, 2018
Engineers at the University of Washington have created RoboFly, the first wireless flying robotic insect. This might be one small flap for a robot, but it’s one giant leap for robot-kind.
University of Washington 15th May 2018

Tiny insect robot takes to the air, powered by laser beam

Swarms of tiny robots that carry out time consuming tasks could soon become a common sight after scientists figured out how to attach a “brain” to the mini laser-powered machines.

The University of Washington research team that created the insect-inspired droids says they could be used for a range of jobs, including surveying crops and sniffing out gas leaks.

Read more: Published time: 16 May, 2018 15:06

https://www.rt.com/news/426911-robot-insect-laser-brain/

 

 

Ärztekammern warnen vor WLAN!

Ärztekammern warnen vor gesundheitlichen Schäden durch Mobilfunkstrahlen.

Kinder seien am stärksten betroffen – jedoch, wer übernimmt Verantwortung für sie?

www.kla.tv/12399

08.05.2018

Ärztekammern warnen vor WLAN!

In einer gemeinsamen Erklärung der zyprischen und österreichischen Ärztekammer sowie der Ärztekammer in Wien und des zyprischen Nationalen Komitees für Umwelt und Kindergesundheit (CNCECH) warnen Ärzte vor den verheerenden Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung.

Sie raten zu dringend erforderlichen Schutzmaßnamen, insbesondere für Kinder – diese seien am stärksten gesundheitlich betroffen.

Viele Auswirkungen wie z.B. Stress, ADHS, Kopfschmerzen, Schlaf- und Lernstörungen usw. sind mittlerweile nachgewiesen.

Die Ärztekammern fordern die Verantwortungsträger im Bildungs- und Gesundheitswesen auf, Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen sowie Vorschriften für eine sichere Handhabung zu beschließen.

Dazu zählt vor allem, WLAN und kabellose Netzwerke an Schulen und Kindergärten nicht mehr zu erlauben. Es wäre doch in erster Linie Aufgabe der Politik, vor Einführung neuer Techniken diese durch neutrale Instanzen gründlichst auf Nutzen bzw. Schaden zu prüfen.

von mse./abu.

Quellen/Links:

/gesundheitsgefaehrdungen-durch-wlan-strahlung/gesundheitsgefahren-durch-wlan-unterhalb-der-grenzwerte

Brain damage in small children

Children learn by imitation, mainly from the example of their parents.

When the parents are often busy with a computer, a smartphone or watching TV, also the child will ask for it.

When a small child has much screen time, physical activities like painting, modelling clay, running around etc. become less frequent. But those activities are very important for the stimmulation of the cild´s brain. If these activities lack in a certain age some areas of the brain don´t develope properly…….

Sources

KlaTV vom29.04.2018

www.kla.tv/12360

Sind Dieselfahrverbote – ein Schlag gegen Deutschland?

Am 27. Februar 2018 fällte das deutsche Bundesverwaltungsgericht ein Grundsatzurteil. Demnach seien Dieselfahrverbote eine Notwendigkeit im Kampf gegen zu hohe Stickoxid-Werte in der Luft. Da Stickoxide als gesundheitsschädlich gelten, scheint dieses Urteil auf den ersten Blick durchaus berechtigt.

Allerdings ergeben sich bei näherer Betrachtung der Stickoxid-Problematik viele Ungereimtheiten und Fragen.

Könnte es sich um eine gezielte Kampagne handeln, die ganz Deutschland wirtschaftlich schaden soll?

www.kla.tv/12078

 09.03.2018

Am 27. Februar 2018 fällte das deutsche Bundesverwaltungsgericht ein Grundsatzurteil im Streit um die Rechtmäßigkeit von Dieselfahrverboten. Demnach seien Dieselfahrverbote eine Notwendigkeit im Kampf gegen zu hohe Stickoxid-Werte in der Luft von stark betroffenen Städten. Aufgrund dieses Urteils können Stadtverwaltungen in Zukunft Fahrverbote verhängen. Stickoxide können Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Lungenprobleme auslösen und sind laut einer Studie des Umweltbundesamtes (UBA) für den vorzeitigen Tod von jährlich rund 6000 Menschen verantwortlich.

Auf den ersten Blick erscheint es daher vollkommen richtig, Fahrverbote zum Schutz der betroffenen Menschen zu verhängen.

Bei näherer Betrachtung der Stickoxid-Problematik und der damit auch verbundenen Feinstaubdebatte ergeben sich jedoch viele Ungereimtheiten und Fragen:

1. Untersuchungen des Umweltbundesamtes belegen seit 1990 einen ständigen Rückgang der verkehrsbedingten Stickoxid-Emissionen. Danach ist der Stickoxid-Ausstoß in den vergangenen 25 Jahren um 59% zurückgegangen. Gleichzeitig ist in diesem Zeitraum der Anteil des Verkehrs an den gesamten Stickoxid-Emissionen von 50,7% auf 40,1% gesunken und das, obwohl heute fast viermal so viele Diesel-PKWs als 1990 auf den Straßen unterwegs sind. Es stellt sich hiermit also die Frage: Warum beschäftigen sich Politik und Medien gerade jetzt so intensiv mit den Stickoxid-Emissionen durch Dieselfahrzeuge?

2. Die Grenzwerte von Stickoxid bei körperlicher Arbeit am Arbeitsplatz liegen in Deutschland bei 950 µg/m³ (Mikrogramm pro Kubikmeter) Luft und in der Schweiz sogar bei 6000 µg/m³. Bis zu diesen Mengen sollte also ein gesunder Erwachsener keine negativen Auswirkungen für seine Gesundheit befürchten müssen. Um sicherzustellen, dass Kranke und Kinder keinen Schaden nehmen, wurde der Grenzwert in Büroräumen und Wohnungen auf 60 µg/m³ Luft gesenkt. Im Außenbereich gilt seit 2010 ein Grenzwert für Stickoxid von 40 µg/m³ im Jahresdurchschnitt. Die Bevölkerung wird also dort am stärksten geschützt, wo sie sich im Durchschnitt am wenigsten aufhält. Hier stellt sich die Frage: Wie kommt dieser Grenzwert zustande?

3. Der Leiter des Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme, Prof. Matthias Klingner, äußert sich zur Problematik der Stickoxid- und Feinstaubbelastung durch Dieselfahrzeuge sehr kritisch. Er fordert eine neutrale Debatte und sagt dazu Folgendes: „Wir haben vor Jahren die Problematik der Feinstaubbelastung in der Luft untersucht und wir haben aus großen Datenmengen festgestellt, dass die Feinstaubgrenzwerte schlicht gesagt Unsinn sind.“ 90% der Feinstaubbelastung in der Luft sei natürlich, z.B. durch das Wetter verursacht. Der Anteil, den Verbrennungsmotoren verursachen, sei relativ unerheblich. Er fordert daher ein Umdenken bei den Feinstaubgrenzwerten für Diesel-Pkw. Um die Feinstaubgrenzwerte einzuhalten, mussten die Motorentemperaturen erhöht werden, wodurch automatisch die Stickoxid-Emissionen anstiegen. Durch Entschärfung bzw. Aufhebung der strengen Feinstaubgrenzwerte könnten so ganz leicht die Stickoxid-Emissionen der Dieselfahrzeuge wirksam reduziert und Fahrverbote vermieden werden. Hier ist die Frage: Warum schenkt man Experten wie Prof. Klingner kein Gehör?

4. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH), die mit ihren Klagen das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts herbeigeführt hat, finanziert sich zu fast 20% aus Geldern von privaten Stiftungen. Darüber hinaus wird sie bis Juni 2021 auch mindestens 5,2 Millionen Euro öffentliche Gelder erhalten haben. Auch der Autokonzern Toyota spendet seit vielen Jahren einen fünfstelligen Betrag an die DUH. Da Toyota seit 2015 keine neuen Dieselmotoren mehr entwickelt und noch dieses Jahr die Produktion von Diesel-PKWs einstellt, ist das Unternehmen von Dieselfahrverboten nicht betroffen. Im Gegensatz dazu wird die deutsche Automobilindustrie durch die Dieseldebatte stark getroffen, da deren Stärke beim dieselbetriebenen PKW liegt. Somit erlangt Toyota dadurch einen riesigen Wettbewerbsvorteil.

Und so stellt sich hier die Frage: Welche Interessen vertritt die Deutsche Umwelthilfe?

Angesichts dieser Ungereimtheiten drängt sich der Verdacht auf, dass es sich um eine gezielte Kampagne von Medien und Politik gegen Dieselfahrzeuge handelt, die von der Deutschen Umwelthilfe vorangetrieben wird – zum wirtschaftlichen Schaden von ganz Deutschland.

Dieselbesitzer müssen einen hohen Schaden durch die Entwertung ihrer PKWs hinnehmen und die deutsche Automobilindustrie wird durch Fahrzeugumrüstungen in Milliardenhöhe sowie durch Wettbewerbsverlust nachhaltig geschwächt.

Dadurch droht der Verlust von 150.000 bis 200.000 gut bezahlten Arbeitsplätzen in der Automobilindustrie, weil diese entweder ganz wegfallen oder ins Ausland verlagert werden.

Zusammengefasst wird im Namen des Schutzes der Bevölkerung ein gewaltiger Schaden am deutschen Volk angerichtet. Nur durch Aufklärung und Weiterverbreitung solcher Zusammenhänge kann dieser Dieselhysterie Einhalt geboten werden.

von hag

Quellen/Links: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.wegweisendes-urteil-bundesverwaltungsgericht-dieselfahrverbote-sind-zulaessig.beb87173-ea21-4df6-8fad-0b8db7427e7b.html
http://ruhrkultour.de/argumente-gegen-den-irrsinn-des-diesel-verbots/
http://www.eike-klima-energie.eu/2017/09/16/diesel-verteufelung-krieg-gegen-das-eigene-volk-dieselabgase-die-lueckenmedien-im-glashaus-1/
http://www.eike-klima-energie.eu/2017/09/19/diesel-verteufelung-krieg-gegen-das-eigene-volk-diesel-die-lueckenmedien-im-glashaus-3/
http://www.eike-klima-energie.eu/2017/08/20/das-kartell-der-dummheit-irrenhaus-deutschland-wie-wir-mit-dem-diesel-unsere-grundfesten-demontieren-teil-1-stickoxide-der-grosse-anteil-natuerlichen-ursprungs/
http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Dresdner-Professor-fordert-ideologiefreie-Debatte-ueber-Schadstoffe-durch-Autoverkehr
https://www.mdr.de/sachsen/dresden/diesel-feinstaub-stickoxid-fraunhofer-100.html
http://www.compact-online.de/ein-diesel-fahrverbot-in-innenstaedten-bringt-nahezu-nichts/
http://www.pi-news.net/2018/02/wie-ein-kleiner-verein-zehn-millionen-dieselbesitzer-gaengelt/
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/so-finanziert-die-umwelthilfe-ihren-anti-diesel-feldzug-aid-1.7083086
https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/deutsche-umwelthilfe-ist-ein-fall-fuer-transparency-international/
https://www.welt.de/wirtschaft/article148700471/Toyota-laeutet-das-Ende-des-Diesel-Motors-ein.html
https://deutsch.rt.com/newsticker/66190-toyota-nimmt-abschied-vom-diesel/
https://www.bmvit.gv.at/verkehr/gesamtverkehr/statistik/downloads/viz_2011_kap_5.pdf
https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftszahlen_zum_Automobil/Deutschland#Bestand_an_Kraftfahrzeugen_nach_Fahrzeugklassen

„YouTube Kids“ – ein weiterer Türöffner für Pädophilie?

 01.03.2018

www.kla.tv/12023

„Elsagate“:

Mit der App „YouTube-Kids“ bietet YouTube einen Service an, der Eltern helfen soll, ihre Kinder vor ungeeigneten Inhalten zu schützen.

Doch während Eltern sich in Sorglosigkeit wägen, werden Kinder mit brutalen Videos konfrontiert, die Gewalt-Szenen, perverse Sex-Fantasien oder Kannibalismus beinhalten.

In Szene gesetzt werden diese verstörenden Inhalte mit Figuren wie der Eiskönigin „Elsa“, „Spiderman“ oder „Micky-Maus“.

Wird „YouTube-Kids“ als Türöffner missbraucht, um Kinder für abartige Praktiken empfänglich und Pädophilie „salonfähig“ zu machen?

Seit 2015 bietet YouTube mit der App „YouTube Kids“ einen Service an, der Eltern und Kindern helfen soll, nur solche Videoclips in der Vorschlagleiste zu erhalten, die kinder- und familienfreundlich sind.

Ein Algorithmus (also ein Berechnungsverfahren) übernimmt dabei die Funktion, die für Kinder ungeeigneten Inhalte herauszufiltern. Die App wurde inzwischen mehr als 60 Millionen Mal installiert und ist in 37 Ländern und acht Sprachen erhältlich – seit September 2017 auch in Deutschland.

Doch leider ist diese App, die Sicherheit für Kinder verspricht, in keinster Weise so zuverlässig wie viele Eltern es sich wünschen würden.

Im Gegenteil: Sie ist sogar gefährlich. Denn bereits seit Juni 2016 häufen sich Medienberichte, dass Kinder mit einer Reihe von brutalen Kinderserien und Animationsvideos konfrontiert werden, die – jenseits jeglicher Moral – äußerst abstoßende Inhalte transportieren und gefüllt sind mit Themen, die in gar keiner Weise für Kinder geeignet sind.

Es geht um Gewalt-Szenen, perverse Sex-Fantasien oder Kannibalismus. Die Filmemacher verwenden dabei beliebte und vertraute Kinderfiguren, wie zum Beispiel die Eiskönigin „Elsa“ von Walt Disney, Spiderman oder Micky Maus, um die Kinder auf ihre Kanäle zu locken.

Mit diesen Figuren werden dann abartige Praktiken in Szene gesetzt und in „lustiger“ Weise präsentiert, sodass Kinder eine positive Verknüpfung mit diesen eigentlich verstörenden Inhalten entwickeln.

Der Autor und Blogger James Bridle schrieb: „Etwas läuft falsch im Internet. (…) Jemand oder etwas nutzt YouTube aus, um Kinder auf der Plattform systematisch zu ängstigen, zu traumatisieren und zu missbrauchen, automatisch und in großem Ausmaß.“

Die angesehene US-amerikanische Wissenschaftlerin und Medienexpertin Judith Reisman analysierte die auch als „ElsaGate“-Videos bezeichneten Filme und kam zu folgendem Ergebnis:

„Diese Videos wurden von bösen und kranken Menschen geschaffen. Leute, die Kinder hassen, gewiss Pädophile, die selbst verstrickt sind oder die Kinder missbrauchen, sowohl körperlich als auch sexuell. Das wird durch alle diese Inhalte hindurch klar. Es gibt keine andere Erklärung für die in diesen Videos gezeigten Dinge. Ich habe noch nie etwas so Bösartiges und so Sadistisches, so Pädophiles gesehen wie ich es in diesem (Video-) Material gesehen habe.“

Malik Ducard, bei YouTube zuständig für familienfreundliche Inhalte, verharmloste die Videos und sagte, die obszönen Videos seien eine „extrem kleine Nadel im Heuhaufen“. Doch das Gegenteil scheint der Fall zu sein, denn bei den „ElsaGate“-Videos handelt es sich um eine weltweit rasante Entwicklung, die gigantische Züge angenommen hat, mit Hunderten von Kanälen, Millionen von Abonnenten und Milliarden von Klicks. Erst als die Kritik in den vergangenen Monaten zunahm, hat YouTube reagiert und am 22. November 2017 bekannt gegeben, 50 Kanäle und Tausende Videos gelöscht zu haben. Komplett entfernt wurden sie jedoch nicht und es kommen immer wieder neue Videos dazu. YouTube-Pressesprecher Robert Lehmann: „Wir verstehen uns als eine freie Plattform: Solange nicht zu Gewalt aufgerufen wird, dürfen die Videos drauf bleiben, egal welchen möglicherweise fragwürdigen Vorlieben sie entsprechen“.

Damit weisen die Betreiber von „YouTube Kids“ die Verantwortung für diese massive Gefährdung von Kindern weitestgehend von sich. Und das, obwohl die App extra dafür geschaffen wurde, um kindgerechte Inhalte zu präsentieren und Eltern Sicherheit für ihre Kinder zu bieten. Vielmehr wird die Verantwortung den Nutzern zugeschoben und darauf hingewiesen, man könne unangemessene Videos deaktivieren und melden.

Demzufolge ist die Sicherheit der Kinder auf „YouTube Kids“ auch künftig nicht gewährleistet. Während gegenwärtig die politische Zensur von sogenannten Fake-News und Hassreden auf sämtlichen sozialen Plattformen auf Hochtouren läuft und sehr gut zu funktionieren scheint, stellt sich die berechtigte Frage:

Wo sind all die von Justizminister Heiko Maas beauftragten und nach Zensur strebenden Internetwächter verblieben, die derzeit alles Mögliche löschen, sperren oder blockieren? Müssten nicht vielmehr diese massiv kinder- und jugendgefährdenden Video-Clips vollständig und umgehend zensiert werden? Es ist augenscheinlich, dass „YouTube Kids“ missbraucht wird:

Während sich Eltern in Sorglosigkeit wägen, sollen Kinder ungestört von der elterlichen Aufsicht mit allem anderen als kindgerechten Videos konfrontiert werden. Offensichtlich sollen Kinder dadurch abgestumpft und für abartige Praktiken empfänglich gemacht werden.

Kann es sein, dass „YouTube Kids“ als ein weiterer Baustein gezielt dazu missbraucht wird – ebenso wie die Frühsexualisierung der Kinder – um die Tür für sexuellen Missbrauch und Pädophilie weiter zu öffnen? In unserer Sendung (www.kla.tv/11647) „Öffentliche Propagierung von Pädophilie als normale Lebensweise“ hat Klagemauer.TV bereits dargelegt, dass es Bestrebungen weltweiter Kreise gibt, Pädophilie „salonfähig“ zu machen. Ergänzende Informationen zu diesem Thema und worin die Ursache für eine derartige Entwicklung zu finden ist, gibt die Wissenschaftlerin Judith Reisman in einem Interview für den YouTube-Kanal „Investigating YouTube“, welches wir im Anschluss für Sie ausstrahlen. Einen Direktlink zum Verbreiten und zum Einbinden dieser Sendung auf ihrer eigenen Website, finden Sie unterhalb der Sendung. Vielen Dank, dass Sie uns unterstützen! http://www.youtube.com/watch?v=XU2UdFrJQNg Übersetzung des Youtube-Videos „Elsagate – Exclusive w/ Dr. Judith Reisman“: Im Verlauf unserer Untersuchung hat unser Team einige Theorien und Ansichten über den Inhalt, den wir erforschten bereit gestellt. Seitdem haben wir die Aufmerksamkeit von angesehenen Fachleuten und Gebieten auf uns gezogen, wie zum Beispiel: Prävention (=Vorbeugung) von Menschenhandel, Soziologie, Kinderpsychologie, Recht und sogar Politik. Heute sind wir stolz darauf, mit unserem wachsenden Publikum ein Zeugnis einer geschätzten Forscherin, Dr. Judith Reisman, zu teilen. Dr. Reisman hat einen umfangreichen und beeindruckenden Hintergrund. Die angesehene Forscherin hat viel Wissen durch lebenslange Forschung und leidenschaftliche Arbeit gegen Pornographie-Produzenten und die Pseudowissenschaften von Alfred Kinsey und dem Kinsey Institut. Sie ist Autorin mehrerer Bestseller, einschließlich „Sexual Sabotage“ (2010), und wird häufig in Dutzenden weltweit renommierten Publikationen zitiert. Sie wird außerdem als Gerichtssachverständige in Verhandlungen über Pornographie und Fachexpertin für Sexualisierung und Fetischismus (=sexuelle Erregung und Befriedigung durch Gegenstände) in den Medien betrachtet. Selbstredend ist sie auch eine Expertin in dem Sachgebiet, das wir untersuchen. Es ehrt uns, dass wir ihre Stellungnahme zu dem vorliegenden Thema erhielten. Wir zeigen Ihnen nun ohne weitere Vorrede, auf „Investigating YouTube“ exklusiv Dr. Judith Reisman. (Interview beginnt)

Die erste Frage ist: Nachdem Sie die Top-Ten Youtube-Videos von „Investigating YouTube“ gesehen haben, was sind ihre ersten Reaktionen?

(Antwort) Extrem abartige, kranke und böse Menschen erschaffen diese Videos. Leute, die Kinder hassen. Gewiss Pädophile, die sich selbst verstrickt haben oder die Anhänger von Kindesmissbrauch sind, sowohl körperlich als auch sexuell. Das wird durch all diese Inhalte hindurch klar. Es gibt keine andere Erklärung für die in diesen Videos gezeigten Dinge.

(Frage) Wie kamen wir in unserer Gesellschaft an den Punkt, wo diese Dinge in den Bereich des Möglichen gerückt sind? Dass jemand auf die Idee kommt das herzustellen?

(Antwort) Gehen wir zurück an den Anfang. Es dauerte drei Generationen um genügend abartige Persönlichkeiten zu erschaffen, die heute die Medien dominieren. Das Konzept „Fake News“ ist keine Neuigkeit. Es gründet auf das Fehlen der Ethik in den Medien. Dieses Fehlen der Ethik stammt von einer kompletten Missachtung der moralischen Grundsätze in unserer Gesellschaft, auf die sie aufgebaut worden ist. Schauen wir zurück auf die Zeit, als ich für „Captain Kangaroo“ bei CBS TV arbeitete. Ich hatte meine Arbeit für das Bildungsfernsehen in Milwaukee (Wisconsin) abgeschlossen, das heute PBS (Public Broadcasting Service = öffentlich rechtliche Sendeanstalt, TV-Sendekette in den Vereinigten Staaten) genannt wird. Und ich arbeitete damals für „Captain“. Eines Tages – in den 70ern – wurde ich in das Büro des Produzenten Jim Hirschfeld gerufen. Er bat mich, mich zu setzen und zeigte mir Ausdrucke über die Aufmerksamkeitsspanne von Kindern. Diese wurden von der Pupillenerweiterung erhoben. Sie hatten versteckte Kameras, während die Kinder Videos anschauten, und die Ergebnisse in Kurven und Diagrammen dargestellt. Sie hatten dies analysiert. Die Diagramme zeigten mir: Während die Kinder sich mein Lied anhörten, fing die Aufmerksamkeit auf hohem Niveau an, und sie fiel, weil die Kinder nachdachten, den Worten Aufmerksamkeit schenkten und über die Musik nachdachten, für die ich nur eine Gitarre brauchte. Hingegen waren die meisten anderen Arbeiten Musikwerke, die Orchestrierung und so weiter beinhalteten. Er sagte zu mir: „Sehen Sie, wir denken, ihre Musik ist wunderbar. Wir lieben sie. Deswegen setzen wir sie ein. Sie ist sehr ansprechend. Aber wissen Sie, Tatsache ist, wenn jetzt so viele Mütter arbeiten und nicht auf ihre Kinder aufpassen, was diese sich anschauen, drehen die Kinder selbst am Knopf. Und sie schalten „Captain“ aus und schalten um zu den Action-Comics – Sachen, die auf den anderen Sendern laufen. Er sagte: „Wir müssen die Werbeauftraggeber behalten. Die Werbeauftraggeber werden uns nicht unterstützen, wenn der Adrenalinspiegel nicht hoch ist. Und der Adrenalinspiegel ist nicht hoch, wenn es nicht viele emotionale Angstgefühle gibt. Eine emotionale Bindung im Gehirn der Kinder. Können Sie Ihren Kompositionsstil ändern?“ Was ich nicht konnte und nicht tun würde. Das war in den 70ern!

Wenn wir einmal diese Videos betrachten, die von diesen abartigen pädophilen Typen produziert werden, dann – und bitte verklagen Sie mich, Sie wissen ich werde mich mit Freude vor Gericht selbst verteidigen – sehen sie – es sind Angstgefühle, die die Kinder erfahren, wenn sie das sehen.

Wenn Elsa (Eiskönigin von W. Disney) von Spiderman sexuell angegriffen wird. Wenn Sie die Reize sehen, die von diesen schrecklichen Szenen ausgehen, von Dingen, die in Elsa’s Ohr wachsen. Von diesen Fäkal-Aktivitäten, in die Elsa mit Spiderman verstrickt ist. Alle diese total verdorbenen, diese unglaublich verkommenen Machwerke, die angeschaut werden. Und übrigens – Ihre YouTube-Analyse finde ich außerordentlich, hervorragend. Ich überlegte, was ich denn noch beitragen kann zu der Analyse, die Sie mit Ihren Youtube-Analysen dieser Werke gemacht haben. Wir, die Eltern und das Land stehen in der Schuld ihrer Ermittler, die das zusammengestellt haben. Wir müssen verstehen, wann es begann… Ja, und es begann 1948. Dr. Alfred Kinsey / das Kinsey Institut, das sich jetzt an der Universität von Indiana befindet, brachte ein Buch mit dem Titel „Sexual Behavior in the Human Male“ (Das sexuelle Verhalten des Mannes) heraus. Es wurde im ganzen Land herausgegeben und von der Rockefellerstiftung unterstützt. Millionen Dollar um es zu bewerben standen dahinter. Es verbreitete sich weltweit, erhielt weltweite Anerkennung. Dr. Kinsey log in diesem Buch. Er war ein Sadomasochist (= Lustbefriedigung durch das Zufügen oder Erleben von Schmerz), was auch für diese Videos gilt, die sehr sadomasochistisch sind. Er war pädophil – was Sie auch in diesen Videos sehen. Das alles wurde verborgen. Er war süchtig nach Selbstbefriedigung, was Teil der Videos ist. Natürlich war er ein Ehebrecher, sowie homosexuell / bisexuell, was alles sehr deutlich wird in diesem Videomaterial. Kinsey glaubte und sagte: Sexualität ist so fließend, wir können irgendetwas sein. Das alles spiegelt sich heute, drei Generationen später, in der Herstellung dieser Videos wieder, die wir jetzt sehen – für Kinder. Die Hauptsache ist natürlich, dass Kinsey – wie ich schon sagte – pädophil war. Wir wissen das, weil er an sexuellen Folter-Vergewaltigungen von mindesten 317 bis 2035 Säuglingen und Kindern im Alter von zwei Monaten bis 14 Jahren beteiligt war. Für sogenannte Orgasmen. Langer Rede kurzer Sinn: Das alles fing an in die Kultur einzudringen. Hugh Hefner sagte: Er selbst war jungfräulich bis zum 22. Lebensjahr. Was zu dieser Zeit allgemein üblich war. Und er sagte: Kinsey zu lesen veränderte alles. Von da an war er Kinseys Wegbereiter. Und wie viele von ihnen möglicherweise wissen, gab er im Anschluss eine Zeitschrift heraus, die er Playboy nannte. Diese läutete für Amerika und die Welt den Wandel ein. Den Wandel unseres Moralgefüges, unserer gewöhnlichen Gesetze, all das wurde aufgrund von Kinsey abgeändert. Die Umwandlung geschah über diesen Weg. Wir alle verfolgen diese ganze Zeitspanne von Playboy zu Penthouse, zu Hustler (=Zeitschriften mit pornographischen Bildern). Wie sich jede Periode anschließt und wieder anschließt zur heutigen erschlagenden Pornographie. Und schließlich Dinge wie heute diese Videos von Disney. Und wenn nicht von Disney, dann von Disney zugelassen. Ich erinnere mich, im Playboy war ein nacktes Mädchen, möglicherweise 7 Jahre alt, das auf einem Bettlaken von Disney lag. Das Laken lag über ihren Füßen. Aber sonst war sie offensichtlich nackt. Es war ein Bild des Inzests (=Geschlechtsverkehr zwischen blutsverwandten Menschen). Sie war ein echtes Mädchen und es war ein Inzestbild. Ich werde es hier nicht zitieren – wissen Sie – weil es obszön ist. Aber es spornte zu Inzest an. Und es spornte zur Vergewaltigung dieses kleinen Mädchens an. Und Disney war dort unter ihren Füßen abgebildet. Disney unternahm nie etwas gegen diese Darstellung im Playboy. Aber zur selben Zeit erinnere ich mich, dass sie einen Kindergarten anklagten, weil dieser Micky-Maus-Bilder auf seine kleine Bretterwand außerhalb der Schule angebracht hatte. Gegen das klagte Disney. Disney ist dafür bekannt, sehr aggressiv und prozessierfreudig zu sein, um seine Urheberrechte zu schützen. Daher Elsa und die Eingefrorene als Bilder zu verwenden und sie wie die Elsa-Figur zu kleiden und sie so vorzuführen, wie sie es tun und das Marvelcomic und der Superman – wissen Sie – der Spiderman, alles das in diesen Videos präsent zu haben bedeutet – von meiner Seite her – ich würde es mir wünschen, dass sich herausstellt, dass Disney dahintersteckt. Disney selbst, was auch immer sie für eine Rolle spielen. Ich würde es sehr begrüßen, wenn dadurch ein massiver Rechtsstreit ins Laufen käme. Ich würde es mir wünschen, wenn am Ende mindestens eine Untersuchung des Kongresses über dieses Material stünde: Wer tut das? Warum? Was beabsichtigen sie? Wir wissen, dass die Kinder, die es anschauen, es nachmachen. Wir wissen, dass Verbrechen von Nachahmern Standard sind – selbst bei Erwachsenen. Nachahmer-Verbrechen für Kinder. Nun wie viele Leute wachen darüber wer das kleine Kind im Raum nebenan vergewaltigt, um Spiderman nachzuahmen, der auf Elsa liegt. Was in diesem Material zu sehen ist. Was ist mit diesen Fesseln, diesen Klebeband-Dingen, die ein anderes Kind in einem Bett fesseln? Und was ist mit Spiderman, der diese Sachen macht, die er darin macht? Und jetzt mit diesem Film, der Spiderman feiert? Das kann kein Zufall sein. Ich würde sagen, dies ist der Graben und ich habe mich in den letzten 30 Jahren mit schädlichen Materialien befasst. Ich dachte, ich hätte mich mit dem Schlimmsten vom Schlimmsten befasst. Ich habe es wirklich.

Ich habe nie etwas so bösartiges und so sadistisches, so pädophiles gesehen, wie ich es in diesem Material gesehen habe. Ich kann das nicht noch deutlicher sagen, als ich es tue.

Es muss nicht nur gestoppt werden, sondern die Leute, die daran beteiligt sind, müssen verhaftet werden.

Sie müssen bestraft werden, mindestens wegen Anstiftung von Minderjährigen zu Straftaten. Mindestens! (Abspann nach Interview)

Wir möchten uns für dieses Zeugnis bei Dr. Reisman und ihren Mitarbeitern vom Liberty Institut bedanken. Worte, die so kraftvoll sind wie diese, schlagen durch und bringen unsere Botschaft laut und klar zur Geltung. Wir möchten ebenso die Gelegenheit nutzen und alle anderen Fachleute hiermit einladen, uns ihre Ansichten mitzuteilen, da wir noch mehr Videos wie diese zukünftig planen. Das Team von Investigating You-Tube erachtet es für das Beste, das Thema von einem breiten Spektrum an Ansichten und Persönlichkeiten aus anzugehen, weil wir trotz unserer Unterschiede dennoch bei einer Sache alle zustimmen können:

Diese Videos sind nicht für Kinder geeignet. Sende uns eine E-Mail an InvestigatingYouTube@protonmail.com, um bei einem zukünftigen Video deinen Beitrag zu geben. Wir suchen auch Zeugnisse von besorgten Eltern oder deren Kindern, die mit solchen Inhalten in Berührung gekommen sind. Wir werden unser Bestes geben, dass die ganze Welt deine Botschaft hört. Wir haben es zu unserer Verantwortung gemacht, YouTube zu untersuchen.

Bitte abonniere unseren Kanal, um unsere Untersuchungen nachverfolgen zu können und teile diese Videos mit allen Eltern in deinem Leben. Damit wir die dunkle Seite von YouTube für Kinder weiterhin ans Licht bringen können.

von nm.

Manipulationen durch Geheimtechnologien

Manipulationen machen in der jetzigen Zeit offensichtlich vor gar nichts Halt. Noch nicht einmal vor dem Wetter und der Gedankenwelt. Die Technik macht es möglich, ohne dass es der ahnungslose Bürger durchschaut. Doch zunehmend erwacht das Volk und deckt den Schwindel auf.

www.kla.tv/11984

Einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung, Johann Wolfgang von Goethe, vertrat den Grundsatz:

„Doch Forschung strebt und ringt, ermüdend nie, nach dem Gesetz, dem Grund, Warum und Wie.“

Im heutigen mediengesteuerten Zeitalter scheint dieser Grundsatz unmerklich in den Hintergrund geraten zu sein. Das Forschen nach „dem Grund, Warum und Wie“, haben die Menschen dem anscheinend sehr mitdenkmüden Volk abgenommen. Doch seit einigen Jahren ist dieser Forschertrieb im Volk wieder am Erwachen, dass es sich die Meinungsbildung der Medien nicht länger passiv präsentieren lässt. Auch diese Sendung lädt zum Mitdenken, Forschen und Recherchieren ein „Nach dem Gesetz, dem Grund, dem Warum und Wie.“

Was haben Geheimtechnologien zum Beispiel mit dem Wetter zu tun?

Dazu möchten wir Sie einladen, an folgenden drei Themen mitzuforschen.

1. Was ist los mit dem Wetter?

„Gott sei Dank kann man das Wetter nicht beeinflussen!“ Dieser Ausspruch ist sehr geläufig. Doch stimmt das wirklich?

Seit einigen Jahrzehnten gibt es offizielle Gegenbeweise.

Zum Beispiel wurde 1980 in Moskau vor der Eröffnungsfeier der Sommerspiele die Regenfront außerhalb der Stadt mit Düsenjets abgefangen. Am 8. Mai 2005 flog eine Flotte von elf Flugzeugen über dem Roten Platz in Moskau und versprühte chemische Stoffe. Diese bewirkten, dass sich genau fünfzehn Minuten vor Beginn der Parade die Wolken verzogen und ein hellblauer Himmel erstrahlte. Im Juli 2010 engagierten Versicherungen in Kanada die Firma Weather Modification Inc., um einen Hagelsturm vor der Stadt Calgary „schrumpfen“ zu lassen.

Wenn Wettermanipulation sogar offiziell praktiziert wird, was geschieht dann im Verborgenen?

2. HAARP: Die geheimen Wettermacher

Seit etlichen Jahren folgt Wetterkatastrophe auf Wetterkatastrophe. Überschwemmungen in den unterschiedlichsten Gebieten der Welt stehen katastrophale Dürreperioden in anderen Regionen gegenüber. Wetterexperten aus aller Welt sehen HAARP*- Anlagen als möglichen Verursacher. Das sind Anlagen des Hochfrequenz-Aktiv-Aurora-Forschungsprojektes. Offiziell dient eine Anlage in Alaska der Erforschung der Erdatmosphäre. Mit einer Vielzahl von Antennen wird eine starke Strahlung in die Erdatmosphäre geschossen.

Unter US-Patentschrift Nr. 4.686.605 mit dem Titel: „Methode und Apparat zur Veränderung einer Region der Erdatmosphäre […]“, ist zu lesen:

„Wettermanipulation ist möglich, z.B. durch Veränderung von Windmustern in der oberen Atmosphäre“ […] (Zitat ende).

So können z.B. Hoch- und Tiefdruckgebiete über lange Zeit ortsfest „eingesperrt“ werden und so in einem Land nach Belieben eine Dürrekatastrophe oder verheerende Überschwemmungen auslösen. Diese HAARP-Anlagen seien auf der ganzen Welt verteilt.

3. Bewusstseinsmanipulation durch ELF-Wellen

Dass Menschen durch Bestrahlung zu beeinflussen oder gar zu steuern sind, wird nicht mehr in Frage gestellt. Nach Angaben des US-Verteidigungsnachrichtendienstes DIA ist es möglich, mit den niederfrequenten ELF-Wellen Geräusche und ganze Befehlsketten im Gehirn von Menschen auftauchen zu lassen. Ebenso können durch ELF-Wellen, also „ferngesteuert“, Hirnschläge, Herzversagen und andere Krankheiten ausgelöst werden.

Am 16. Juli 1981 gab der nordamerikanische TV-Sender NBC bekannt, dass der Nordwesten der USA jahrelang mit ELF-Wellen bestrahlt wurde. Die Nachrichtenagentur Associated Press gab zeitgleich bekannt, dass dies absichtlich geschehen sei. A

uch die Sowjetunion habe ab ca. 1960 über ein Gerät namens LIDA-Maschine verfügt, mit dem man das menschliche Verhalten mittels ELF-Wellen beeinflussen konnte. In der UdSSR sei das Gerät dazu benutzt worden, die Menschen träge zu machen und in einen tranceähnlichen, gleichgültigen Zustand zu versetzen. Mit dem Ziel, ein bestimmtes Verhalten bei Menschen hervorzurufen, seien große LIDA-Ausrüstungen benutzt worden, um Einzelpersonen, aber auch Städte und ganze Regionen der UdSSR und der USA mit ELF-Wellen zu bestrahlen.

Was können wir derartiger Manipulation entgegensetzen? Es gilt also, wachsam zu sein. Oder mit den einleitenden

Worten von Johann Wolfgang Geothe: „Doch Forschung strebt und ringt, ermüdend nie, nach dem Gesetz, dem Grund, Warum und Wie.“

von hm / be / eb / bän

Quellen/Links:

Ein Auto im Weltall ?

Also heute mal ganz unfein ausgedrückt:

>Verarschen kann ich mich selber!!<

Und ich verstehe es absolut nicht, warum es Menschen gibt, die diesen Blödsinn glauben. Ein Auto im Weltall?
Das ist nichts als ein Werbegag.
All die Videos zeigen doch ganz offensichtlich, dass es Studioaufnahmen sind! Der Hintergrund wurde nachträglich hinzugefügt. Oder warum bleiben alle Wolken immer gleich, obwohl das Auto angeblich drei Mal die Erde umrundet hat?
Und bei einem Video, das als offizieller live-stream gilt wackelt die Erde auf einmal im Hintergrund!

 

Tesla car
Ups: wo sind die Kontinente, auf dieser Kugel gibt es nur Wasser und Wolken? Und weit und breit keine Sterne!

 

Foto: http://abcnews.go.com/images/Technology/WireAP_d09b44dadd5b4282a670941bfa16e9a4.jpg

Tesla Car In Space Live: A Closer Look!

YOU WOULDN’T BELIEVE THIS VIDEO If It Wasn’t Recorded!

SPACEX TESLA CAR EXPOSED

Everything wrong with SpaceX „Car in Space“ ✞

DON’T PANIC! Starman SpaceX 1000% Fake

SpaceX LIVE STREAM: Watch live webcam as Falcon Heavy Tesla heads to Mars

SPACEX sent a Tesla into space, on the company’s Falcon Heavy rocket, which is now heading toward Mars. Watch a live webcam stream of the car as it creates spectacular views of Earth from space.

Live coverage of SpaceX Elon Musk’s Starman Driving a Tesla in Space after Successful Heavy Falcon Launch Latest: the countdown and launch of SpaceX’s first Falcon Heavy rocket from pad 39A at NASA’s Kennedy Space Center in Florida.

LIVE: Starman Driving in Space after Successful Heavy Falcon Launch SpaceX Real-time Updates

https://youtu.be/y3niFzo5VLI

 

Film: Unternehmen Capricorn

Schöner alter Film. Der geplante Marsflug gerät zum Komplott, als die NASA-Verantwortlichen durch dessen absehbares technisches Scheitern die Finanzierung des Weltraumprogramms der USA bedroht sehen.

https://youtu.be/aG-8Tx3moQk

Nur die Astronauten und sonst niemand wissen, dass die Marslandung in einer Halle gefilmt wurde und außer dem Start der Rakete nichts Wirklichkeit war.

Sehr sehenswert !!

Spätestens nach dem Film wird man sich selbst über die Mondlandungen ein paar Fregen stellen müssen.

 

 

Sony Unleashes New Aibo Robot Dog

 

Robodog
oh, how sweet !

https://spectrum.ieee.org/automaton/robotics/home-robots/sony-advanced-aibo-robot-dog-unleashed

„The new robot dog is also equipped with a fisheye camera in the nose and a second camera near the rear that both work with sensors to detect and analyze sounds and images, and help aibo recognize its owners faces. Simultaneous localization and mapping (SLAM) technology allows aibo to adapt to its environment.“

http://www.bbc.com/news/av/technology-42632410/ces-2018-sony-s-aibo-robo-dog-shows-off-ai-smarts

 

Meet Aibo, the robot dog from Sony

https://youtu.be/rxE2sSuNUG8

Sony’s Aibo Robot Dog returns with advanced AI

Sony is bringing back its iconic robotic Dog Aibo. The new Aibo is powered by artificial intelligence and can bark, wag its tail, chase pink balls and learn new tricks like giving its owner a high five. Initial version of AIBO robot was released by Sony in 1999 i-e around 18 years back, and it was discontinued in the year 2006. The new Aibo Robot Dog can form an emotional bond with members of the household while providing them with love, affection, and the joy of nurturing and raising a companion.

Sony’s new Aibo is a very good robot dog

https://youtu.be/kJoAcEI2PXQ

Aibo demonstration

A scene from Sony’s press conference announcing the release of its new Aibo robot dog at its headquarters in Tokyo on Nov. 1, 2017

https://youtu.be/DRl_03_jNwE

Phones tracking even in Airplane Mode without sim cards ! !

Would it disturb you to find out that Google is always watching? It knows where you go. Whether you’re in a car or whether you’re walking. Flight Mode or not,

Google is keeping track of you.

Watch the following video for proof.

Report of FOX News

‚It Knows When I Got Out of the Car!‘: Tucker’s Special Report on How Google’s Tracking You

With no SIM card in either of two phones and one set on Airplane Mode, Larson took a black car around town.

During that time, he was not connected to WiFi and only took photos at the cathedral.

http://video.foxnews.com/v/5728555874001/?#sp=show-clips

 

Google verfolgt dich!

Selbst wenn du im Flugzeug Modus bist.

Es weiß, wenn du aus dem Auto raus bist.

Wenn du gehst.

Wir haben jetzt Beweise!

https://youtu.be/g4MK76dDCDk

 

Job-Interview mit einem Robotor

Nein, das wird nicht erst in ferner Zukunft sein – es wird schon heutzutage häufig praktiziert.

Eine Firma in San Francisco hat einen Chatbot namens “Mya“  entwickelt, der Bewerbungsgespräche simuliert. Das Gespräch läuft wie ein Chat ab. Zuerst stellt sich Mya vor um dann etliche Fragen zu stellen, um heraus zu finden, ob der Kandidat für die Stelle geeignet ist. Einerseits ist es von Vorteil, wenn nur die Qualifikationen und Berufserfahrungen auschlaggebend sind um eine Stelle zu bekommen. Weder das Geschlecht noch das Alter werden dadurch zu einem Ausschlusskriterium. Andererseits bleiben die sog. Soft Scills unberücksichtigt. Und: hinter jeder Maschine sitzt ein Mensch, der den Algorithmus programmiert hat. Zwar ist ein Script neutral, doch es fließen die Wertvorstellungen und Vorurteile des Programmierers in einem gewissen Masse immer mit ein.

Schon heute analysieren Algorithmen die Bewerbungsschreiben und Lebensläufe. Das Jobinterview mit Hilfe eines Bots ist nur ein weiterer Schritt, um die Flut der Bewerber zu reduzieren.

Die Firma Mya Systems wirbt damit, dass durch die Vorauswahl der Bewerber sehr viel Zeit eingespart wird, die dann für die persönlichen Auswahlgespräche, von Mensch zu Mensch, zur Verfügung stehen.

 

Werbung der Firma Mya Systems

Your team’s A.I. recruiter

Mya automates the process from resume to hire so you can cultivate and engage the best candidates.

Save 75% of your team’s time by automating steps such as sourcing, screening & scheduling

Mya handles time exhausting tasks like phone screening and interview scheduling, freeing recruiters to focus on qualified candidates and converting hires.

She creates rich candidate profiles and shortlists candidates within your ATS so your team can make quicker decisions and spend more time closing hires.

https://hiremya.com/

https://www.pressreader.com/austria/der-standard/20180203/283588105801639

Wo ist die Sonne ? ?

Seit Jahren beobachte ich den Himmel, Tag und Nacht. Ich bin sehr viel draußen unterwegs und vieles fällt mir auf.

Das was ich euch jetzt mitteilen möchte wurde von etlichen verschiedenen Webcams beobachtet bzw. fotografiert.

Und es ist wohl das Merkwürdigste, das mir jemals untergekommen ist.

Am 14. Januar 2018 gab es keinen normalen Sonnenaufgang.

Um 10 Uhr morgens war es noch stockdunkel. Bei manchen Kameras kann man die Sterne erkennen und beim nächsten Foto um 10:10 Uhr ist die Sonne plötzlich da und es ist taghell.

So als ob die Sonne plötzlich eingeschaltet worden wäre. Ich habe mir inzwischen weitere  Kameraaufzeichnungen zu diesem Zeitpunkt angesehen und bis jetzt konnte ich dieses Phänomen nur an den Kameras in der Schweiz beobachten. Bei manchen Aufzeichnungen wurde Fotos für einige Stunden einfach rausgenommen.

Ich schicke euch Screenshots aber auch die links mit, sodass jeder sich das selbst anschauen kann. Vorausgesetzt diese Fotos werden nicht im Nachhinein entfernt, da von anderen Menschen auch bemerkt wurde, dass da irgendetwas nicht stimmt.

Es ist 10 Uhr Vormittag, stockdunkel und man sieht die Sterne.

Cully 1

http://www.foto-webcam.ch/webcam/cully/#/2018/01/14/1000

 

Cullly 2

 

Am 13.01.2018 ist steht die Sonne um 10:00 Uhr hoch über dem See.

Cully 3

 

Die selben Beobachtungen gelten noch  für weitere Kameras:

 

Nussbaumen

http://www.foto-webcam.ch/webcam/nussbaumen/#/2018/01/14/1000

http://www.foto-webcam.ch/webcam/untersiggenthal/#/2018/01/14/1000

 

Bei dieser Kamera gibt es von etlichen Stunden überhaupt keine Fotos,

http://www.foto-webcam.ch/webcam/doettingen/#/2018/01/14/1310

 

Auch hier: Nur am 14.01.2018 ist es um 10 Uhr dunkel. Das ist der einzige Tag!

http://www.foto-webcam.ch/webcam/untersiggenthal/#/2018/01/14/1000

 

PS: Kann mir das irgendjemand erklären?

Und warum findet man dieses Phänomen nur bei den Webcams in der Schweiz???

 

SUN MISSING!!! on the 14th of January sun simulator EPIC FAIL

https://youtu.be/lGoq2Dl-P-E

 

 

 

Künstlich erzeugte Erdbeben ?

Hinweise auf künstlich erzeugtes Erdbeben

Donnerstag 18. Januar 2018

www.kla.tv/11782Text des Videos:

Am 21. August 2017 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 3,6 die italienische Urlaubsinsel Ischia. Trotz des relativ schwachen Bebens waren zum Teil massive Zerstörungen an Gebäuden wie auch Todesopfer zu beklagen.

Zeugenberichten zufolge wies der Himmel über Mitteleuropa unmittelbar vor dem Beben eine geometrisch exakte, gleichmäßige Wellenstruktur der Wolkendecke auf – ein Effekt, der unter Fachleuten als typisches Zeichen dafür gilt, dass gerade eine starke HAARP-Aktivität stattgefunden hat.

HAARP ist die englische Abkürzung für High Frequency Active Auroral Research Program, einem US-amerikanischen Programm, das Radiowellen mit sehr hoher Energie in den oberen Bereich der Erdatmosphäre sendet.

Laut Augenzeugen war dieser auffällige Effekt während der Minuten direkt vor dem Beben auch am Abendhimmel über Deutschland zu beobachten.

Wie auf Knopfdruck löste sich die künstlich geformte Wolkenstruktur kurz vor 21 Uhr auf, was exakt mit dem Zeitpunkt des Bebens auf Ischia übereinstimmte.

Weitere Erkennungsmerkmale für künstlich erzeugte Erdbeben finden Sie in unserer Sendung vom Oktober 2014.

Das Epizentrum des Bebens lag laut erster Angaben in einer Tiefe von 10 km, in der das im Boden vorhandene Wasser mit wenig Energie gasförmig gemacht werden kann. Dieser Messwert wurde später verändert wiedergegeben. Ebenso wurde der Magnitudenwert von 3,6 auf über 4 nach oben „korrigiert“. Dies ist deshalb bemerkenswert, da man keinesfalls nachträglich messen, geschweige denn genauer messen kann. Dienen diese „Korrekturen“ dazu, eine HAARP-Aktivität zu vertuschen?

Interessant dazu ist ein Zitat des ehemaligen US-Präsidenten Lyndon B. Johnson:

„Den Weltraum zu kontrollieren bedeutet, die Welt zu kontrollieren. Vom Weltraum aus besitzen wir die Herrschaft über das Wetter, können Dürren und Überschwemmungen herbeiführen, die Gezeiten verändern und den Meeresspiegel erhöhen, den Golfstrom umleiten und das Klima abkühlen. Es gibt etwas Wichtigeres als die ultimative Waffe, und das ist die ultimative Macht, die totale Kontrolle über die Erde, irgendwo vom Weltraum aus.“

 

Erkennungsmerkmale für künstliche Erdbeben

Text des Videos:

Was unterscheidet eigentlich ein natürliches von einem künstlich erzeugten Erdbeben?

Bei dem Katastrophenbeben vom 11.3.2011 (Fukushima) lag das Epizentrum in exakt 10 km Tiefe.

In dieser Tiefe befindet sich der kritische Punkt für eingelagertes Wasser.

Zum Vergleich: Das Neujahrsbeben vor Japan am 1.1.2012 ereignete sich in einer Tiefe von ca. 370km mit Stärke 7, erzeugte jedoch keinen Tsunami, ebenso wenig das Seebeben vom 10.1.2012 vor Sumatra in 30 km Tiefe (Stärke 7,3).

Doch die seismografischen Messungen zu den verheerenden Beben im osttürkischen Kurdengebiet (2011), Haiti (2010) und Indonesien (2004) weisen exakt die Tiefe um 10 km auf. Zudem wurde die Aktivität elekromagnetischer Waffensysteme (wie HAARP in Alaska) während dieser Beben nachgewiesen.

Während solcher militärischen Anwendungen erwärmt sich die Ionosphäre der Erde um messbare 3 Grad Celsius. Typisch ist auch, dass es keinerlei Vorbeben gibt – ein derzeit noch verräterischer Kunstfehler? So oder so! Wer stoppt diese Waffenentwickler?

von ham.

Zensur durch TWITTER

Mit versteckter Kamera gefilmt: Wie Twitter heimlich Zensur betreibt

https://deutsch.rt.com/nordamerika/63469-mit-versteckter-kamera-gefilmt-wie-twitter-heimlich-zensur-betreibt/

veröffentlicht am 14.01.2018

Journalisten der Gruppe „Project Veritas“ haben sich mit versteckter Kamera unter Twitter-Mitarbeitern umgehört und umgesehen. Der Internetgigant gibt sich nach außen gerne politisch neutral. Doch die Realität ist offenbar eine andere. So geht die Plattform aktiv gegen die Verbreiter unliebsamer Inhalte vor. Auch die US-Regierung scheint sich direkt in die Unternehmenspolitik einzumischen. So gibt ein Mitarbeiter an, der Account des Wikileaks-Gründers Julian Assange könnte aufgrund des Drucks der US-Regierung gelöscht worden sein.

https://youtu.be/F5QOevOPiVQ

Twitter liest Privatnachrichten von Benutzern mit

veröffentrlich am 16.01.2018

Eine Twitter-Vertreterin hat gegenüber BuzzFeed berichtet, dass der Dienst rund 300 bis 400 Mitarbeiter angestellt habe, die extra dafür bezahlt werden, um Privatnachrichten und veröffentliche Tweets der Benutzer mitzulesen. Allerdings habe nur eine beschränkte Personengruppe Zugriff darauf, außerdem könnten die Nachrichten ausschließlich nach der Vorlegung eines Polizeibefehls zur Verfügung gestellt werden, heißt es nun bei Twitter.

Diese Erklärung ist eine Antwort auf die Vorwürfe von Journalisten des „Projekt Veritas“, die Twitter beschuldigt haben, geheime Informationen mitlesen zu können. Wie die Twitter-Sicherheitsexpertin Clay Haynes erzählte, habe die Plattform bestimmte Codes, mit denen die Nachrichten kontrolliert und mitgelesen werden können. Als Haynes dies zugab, wusste sie nicht, dass das Gespräch aufgenommen wird.

https://deutsch.rt.com/newsticker/63661-big-brother-also-doch-watching/