Klimatologe sagt Claus Kleber (ZDF) die Meinung

Der Klimatologe und Physiker Prof. Dr. Werner Kirstein richtete am 04.08.2018 eine Mail an Claus Kleber vom ‚heute-journal’ im ZDF, bzgl. des Beitrages „Trockener Sommer: Woher kommt die Hitze?“ in der heute-journal-Sendung vom 03.08.2018. Hier von mir, nach besagtem Beitrag aus der Sendung, verlesen. Sehr aufschlussreich.

https://youtu.be/DESb9Hc_QQU

Quelle zu Kirsteins Text:https://www.facebook.com/EIKEeV/posts/1992907357406728

Hier der ganze Text des Briefes:

An
zuschauerredaktion@zdf.de <zuschauerredaktion@zdf.de>

Sehr geehrter Herr Kleber,

es ehrt Sie, dass Sie im heute Journal im Zusammenhang mit der derzeitigen Hitze und Trockenheit auch mal den Sommer des Jahres 1540 kurz erwähnt haben. Leider nur sehr oberflächlich und in der Sache nicht angemessen bewertet.

Sie haben nämlich verschwiegen, dass das heiße und trockene Jahr 1540 (vom 28.02 bis zum 19.09) bei weitem extremer war als jetzt das Jahr 2018. Zum Beispiel hat es in Zürich in diesem langen Zeitraum nur viermal geregnet. In Mailand blieb es fünf Monate lang völlig trocken.

Aber auch 79 n. Chr. und 1387 und 1473 waren mehr als extrem trocken und heiß. In der viermonatigen Dürre von 1473 konnte die Menschen zu Fuß durch das trockene Donaubett laufen. Stellen Sie sich bitte solche Verhältnisse einmal heute vor! Sie können sich denken worauf ich damit anspiele.

Warum hören Sie nicht mal zur Abwechslung auf Klimatologen und bringen in Sachen Klimawandel immer nur die selbsternannten „Klimawissenschaftler“, die – und das dürfte Ihnen bekannt sein – lediglich von Computer-Modellierung mit CO2 etwas verstehen, in der Klimakunde sich aber überhaupt nicht auskennen.

Abgesehen davon wurde mit den CO2-Emissionen aufs falsche Pferd in den Modellen gesetzt. Weiterhin haben Sie im heute Journal „vergessen“ zu sagen, dass die historischen, extremen Ereignisse außerhalb der Industrialisierung lagen, ohne CO2- und CH4-Emissionen, ohne Viehwirtschaft und ohne vergleichbar starken Fleischkonsum der Menschen usw. zu-stande kamen.

Sie bleiben also bei der Methode des ZDF, die wesentlichen Informationen wegzulassen, um damit dem politisch gewollten Klimawandel Vorschub zu leisten. Nicht Lügenpresse, aber ganz gezielte selektive Lückenpresse präsentieren Sie in den Nachrichten und wundern sich vielleicht, dass Sie nur bei vielen Zuschauern in Altenheimen kritiklos beliebt sind.

Im übrigen gab es seit 1900 auch extreme Sommer: etwa 12 heiße und 12 kühle Sommer – ohne erkennbare Regelmäßigkeit.

Recherchieren Sie und informieren Sie sich richtig, bevor Sie bei vielen Zuschauern falsche Bilder und eine falsche Klimapolitik im Kopf verankern.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Werner Kirstein
Klimatologe und Physiker

Advertisements

Zuckerberg und Zensur

Zensur: Zuckerberg arbeitet jetzt mit der NATO zusammen

Mark Zuckerberg, der Gründer von Facebook, arbeitet jetzt mit der NATO zusammen, um Nachrichten zu zensieren, die für die westliche Politik unliebsame Wahrheiten darstellen. (…)

weiterlesen in der Schweizer Morgenpost vom 10.08.2018

http://smopo.ch/zensur-zuckerberg-arbeitet-jetzt-mit-der-nato-zusammen/

Syrien: Erneute Flüchtlingswelle – diesmal in die andere Richtung

Eine große Zahl syrischer Flüchtlinge kehrt offenbar in ihre Heimat zurück.

Bereits 2017 sind laut UN über 700.000 Syrer zurückgekehrt.

Während die Armee die letzten Bastionen der islamistischen Kämpfer einnimmt, setzt sich die Rückkehrbewegung der Flüchtlinge fort.

Dem Narrativ des Westens widerspricht die Entwicklung vor Ort.

Glaubt man dem vorherrschenden Tenor der Medien in NATO-Staaten, so war vor allem der syrische Präsident Baschar al-Assad für die Flucht der Menschen verantwortlich.

Und dennoch kehren die Flüchtlinge nun freiwillig in das Reich eines „fassbombenden Diktators“ zurück.

Irgendwer hat offenbar Unrecht.

08.08.2018

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/74141-syrien-erneute-fluchtlingswelle-diesmal-in-andere-richtung/

https://youtu.be/I4n6d4wLl3k

Twitter: Rassismus ist okay – aber nur gegen Weiße

Hier kommt ein Video darüber was passiert, wenn man Hetz-Tweets gegen Weiße abändert und statt weiß, Worte wie schwar oder jüdisch verwendet . . .

Twitter: Rassismus ist okay – aber nur gegen Weiße

8.08.2018

https://deutsch.rt.com/international/74171-twitter-rassismus-ist-okay-aber-nur-gegen-weisse/

Die New York Times Journalistin Sarah Jeong sorgt mit ihren rassistischen Tweets weiterhin für großes Aufsehen. Ihre Aussagen haben bisher weder auf Twitter, noch bei der New York Times die eigentlich gewohnte Reaktion hervorgerufen. Weder wurde Joeng gesperrt, noch entlassen.

Die schwarze Aktivistin Candace Owens hat in den Tweets von Jeong das Wort „weiß“ durch die Worte „schwarz“ oder „jüdisch“ ersetzt. Nachdem sie diese Tweets auf ihrem Twitter Account postete, wurde sie umgehend von der Plattform gesperrt.

https://youtu.be/8Xhgh_-NOCc

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Man sollte nicht alles glauben, was uns die Medien zeigen . . .

Immer häufiger tauchen in den letzten Tagen Videos auf, die (angeblich?) zeigen, wie Szenen von ertrinkenden Flüchtlingen im Mittelmeer gespielt werden. Ob es sich dabei um Aufnahmen für Spielfilme oder für Dokumentationen oder gar Spendenaufrufe der privaten „Seenotretter“ handelt, die die Zuschauer bewusst täuschen sollen, bleibt unklar.

 

Thomas

 

https://twitter.com/ramski67/status/1026161081465618437/photo/1

https://philosophia-perennis.com/2018/08/05/fluechtlinge-ertrinken-werden-hier-fake-videos-fuer-unsere-medien-produziert/

Flüchtlinge ertrinken?

Nein es werden Fake News für die Systemmedien hergestellt.

Vermummte Mohammedaner tun für die Kameras so, als würden sie am Strand von Kreta ertrinken. Fotografen knipsen.

https://youtu.be/Xcw1fMqdy0U

 

UN verbreiteten Fake-News über Trump

In einem Bericht der Vereinten Nationen wird der amerikanische Präsident Trump für die Armut in den Vereinigten Staaten verantwortlich gemacht, unter Verwendung von Daten aus den Obama-Jahren.

Die Daten auf denen die Studie basierte, stammen aus dem Jahr 2016, als Barack Obama noch Präsident der Vereinigten Staaten war,

Tatsache ist, dass die Arbeitslosenquote unter Trump mit 3,8% ein 29-Jahres-Tief zeigt. 2017 stapelten sich die Empfänger von Lebensmittelmarken auf 42,1 Millionen, 2 Millionen weniger als in Obamas letztem Jahr und die niedrigste seit 2010.

http://smopo.ch/un-verbreiteten-fake-news-ueber-trump/

UN poverty official: Trump exacerbating inequality

The United Nations’s monitor on poverty is ripping President Trump´s policies, accusing him of driving the U.S. down a path that rewards the rich and punishes the poor.

UN special rapporteur Phillip Alston warned that Trump’s actions in office are likely to drive up income inequality and push more people into poverty

http://thehill.com/homenews/administration/390263-un-poverty-official-trump-exacerbating-inequality

 

WLAN-Nutzung an Schulen ist fahrlässige Körperverletzung

Der „Ärztearbeitskreis Digitale Medien Stuttgart“ fordert in einem offenen Brief an die Landes-Kultusministerin die Abschaffung von WLAN an Schulen. Denn durch zahlreiche Studien sind jetzt massive Schädigungen ans Licht gekommen. Es ist ein existenzieller Wettlauf mit der Zeit ….

www.kla.tv/12745

Aktuelle Studien belegen: WLAN-Nutzung an Schulen ist fahrlässige Körperverletzung 20.07.2018

Der „Ärztearbeitskreis Digitale Medien Stuttgart“, dem 20 Mediziner aus Baden-Württemberg angehören, kritisiert die Einführung von Tablets, Smartphones und WLAN als Unterrichtsmedien an Schulen. Dies sei eine wahnhafte Übertreibung des Fortschrittsstrebens, ein Fortschritts-Hype sozusagen.

In „Offenen Briefen“ an verantwortliche Stellen schlagen die Mediziner Alarm, denn die aus Wissenschaft und Medizin vorgebrachten Bedenken zur Nutzung digitaler Medien in den Schulen werden nicht beachtet. Und dies, obwohl – so Prof. Manfred Spitzer – das krasse Ansteigen von Überforderung, Kopfschmerzen, ADHS und psychischen Erkrankungen besorgniserregend sei, welches mit der wachsenden Nutzung digitaler Medien einhergeht. Nach dem Stand der Wissenschaft könne die Nutzung digitaler Medien obendrein zu Spermienschädigungen bis hin zu DNA-Strangbrüchen und damit zu Krebs führen. Selbst die Gerätehersteller, wie auch das Bundesamt für Strahlenschutz würden bereits vor einer körpernahen Nutzung der Geräte warnen und Mindestabstände fordern, so die Ärzte.

In ihrem aktuellen offenen Brief vom 6. Juni 2018 an die Kultusministerin von Baden-Württemberg schreibt der Ärztearbeitskreis, dass bereits im ersten großen Rückblick zur WLAN-Nutzung auf hoher wissenschaftlicher Ebene das ganze Schädigungspotential von WLAN nachgewiesen wurde.

Das geschah nämlich im Springer-Reference-Book „Systems Biology of Free Radicals and Antioxidants”.

In der Auswertung von zahlreichen Studien durch die Wissenschaftler Naziroglu und Akman wird zudem darauf hingewiesen, dass gerade auch schwache WLAN-Strahlung gesundheitsschädlich ist. Neue Berichte unterstreichen dies.

Der von Wilke 2018 vorgelegte Bericht „Biologische und pathologische Wirkungen der Strahlung von 2,45 GHz auf Zellen, Kognition und Verhalten“ dokumentiert mehr als 100 Studien.

Er kommt zu dem Schluss, dass die geltenden Grenzwerte und spezifischen Absorptionsraten nicht vor den gesundheitlichen Risiken der WLAN-Strahlung schützen. Die negativen Auswirkungen auf Lernen, Aufmerksamkeit und Verhalten seien so gravierend, dass in allen Altersstufen auf WLAN-Anwendungen verzichtet werden sollte.

Der Bericht dokumentiert ihre schädigenden Wirkungen auf

Gehirnfunktionen (12 Studien),

auf die Fruchtbarkeit (18 Studien),

auf das Herz (5 Studien),

die Schilddrüse (3 Studien),

die Leber (4 Studien),

außerdem auf die Zellerneuerung (9 Studien) und

auf das Zellwachstum (4 Studien),

auf die DNA, was zu Krebs führen kann (29 Studien)

und schließlich bewirkt die WLAN-Anwendung einen vorzeitigen Zelltod (5 Studien).

41 Studien weisen als Schädigungsmechanismus das Überangebot von schädigenden chemischen Reaktionen und Verbindungen im Körper aufgrund von Mikrowellenbestrahlung nach.

22 Studien dokumentieren negative Wirkungen auf Denken und Wahrnehmung, auf die Urteilskraft, das Lernen, die Aufmerksamkeit und das Verhalten.

Diese negativen Wirkungen treten im Normalbetrieb auf, also in der Regel unterhalb der geltenden Grenzwerte.

Diese Grenzwerte schützen also nicht, weil sie nur thermische Wirkungen, das meint lediglich den Temperaturanstieg, berücksichtigen. Sie beziehen weder biochemische noch sonstige Wirkungen noch Schädigungen durch Langzeitbestrahlungen mit ein. Zudem sind sie überhaupt nicht auf die besondere Verletzlichkeit von Kindern und Jugendlichen ausgelegt.

Am 24. 2. 2017 fand laut dem offenen Brief in Reykjavik/Island eine Elternkonferenz zu WLAN an Schulen mit internationalen Referenten statt. Es wurde der ReykjavikAppell verabschiedet, den danach über 130 Wissenschaftler und Ärzte unterzeichneten.

Auch sie fordern ein Verbot von WLAN und stattdessen die Anwendung verkabelter PC-Technik an Schulen.

Soweit Auszüge aus dem offenen Brief des „Ärztearbeitskreises Digitale Medien Stuttgart“. Den vollständigen Brief zeigen wir Ihnen im Abspann. Die Tatsache, dass solch fundierte Studien von den verantwortlichen Stellen ignoriert werden, macht misstrauisch. Angesichts der beängstigenden Schädigungen durch die Mobilfunktechnologie dürfen Warnrufe nicht abermals ohne durchgreifende Konsequenzen verhallen. Das kann aber nur dann geschehen, wenn die Forderungen zum gesundheitlichen Schutz – insbesondere der Kinder – von vielen Menschen mitgetragen werden.

Noch scheint die Mehrheit der Bevölkerung hinsichtlich digitaler Medien dem Fortschritt-Hype zum Opfer gefallen zu sein. Diese kritiklose Hinnahme konnte sich bis jetzt aber nur aufgrund geschickter Werbe- und Desinformations-, ja Vertuschungskampagnen der großverdienenden Medienkonzerne halten.

von hm

Quellen/Links:

 

Internationale Reaktionen zum Treffen zwischen Putin und Trump

Bereits vor dem Treffen  von  Präsident Putin mit Präsident Trump gab es in den Medien unzählige Wortmeldungen über Inhalt und Sinn eines solchen Treffens. Nach dem Gipfel kann man überall die unterschiedlichsten Meinungen finden.

Doch irgendwie scheint dieses Treffen nirgendwo sehr positives Echo gefunden zu haben.

„Putin reibt sich die Hände“: Internationale Reaktionen zum Treffen zwischen Putin und Trump

https://deutsch.rt.com/international/73058-putin-reibt-sich-hande-internationale-trump/

USA: Gipfeltreffen Trump – Putin wurde von Anfang an breit verurteilt

US-Politiker, Medien und Geheimdienste haben sich von Anfang an gegen ein Treffen des Präsidenten Russlands und der USA ausgesprochen.

Der Narrativ vom invasiven Moskau, dass sich über diverse Kanäle in den USA eingemischt und Donald Trump so zum Wahlsieg verholfen hat, ist in großen Teilen der US-Gesellschaft tief verwurzelt. Dementsprechend abfällig wurde das Treffen dann auch bewertet.

https://youtu.be/GGqcUCYSFH8

Trump verteidigt Gipfel mit Putin

US-Präsident Donald Trump hat sein Gipfeltreffen mit Kremlchef Wladimir Putin gegen die vernichtende Kritik auch in den USA verteidigt und Medien falsche Berichterstattung vorgeworfen.

„Während ich ein großartiges Treffen mit der Nato hatte, riesige Mengen an Geld einsammelnd, hatte ich ein sogar noch besseres Treffen mit Wladimir Putin aus Russland“, schrieb Trump am Dienstag auf Twitter. „Traurigerweise wird darüber nicht auf diese Weise berichtet – die Fake News drehen durch!“

 

Trump Twitter

 

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1019225830298456066

https://deutsch.rt.com/newsticker/73090-trump-verteidigt-gipfel-mit-putin/

Gemeinsame Pressekonferenz Trumps und Putins nach Treffen in Helsinki

Wer nicht nur Nachlesen möchte, was die Medien darüber berichten sollte sich die ganze Sendung anschauen.

Es ist etwas schwierig zu folgen, da  es für beide Präsidenten denselben Übersetzer gibt. Man kann also nicht hören wer gerade spricht, was bei den Fragen der Journalisten schwierig ist. Man muss also das Video anschauen und nicht nur anhören:

Live: Gemeinsame Pressekonferenz Trumps und Putins nach Treffen in Helsinki (Simultanübersetzung)

Im Anschluss an das Treffen zwischen dem US-Präsidenten Donald Trump und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Helsinki, welches das erste bilaterale Treffen seit Trumps Amtsantritt darstellt, halten beide Staatschefs eine gemeinsame Pressekonferenz ab. Wir übertragen das Treffen mit deutscher Simultanübersetzung.

https://youtu.be/F4zbKhSVlP4

https://deutsch.rt.com/live/73030-live-gemeinsame-pressekonferenz-trumps-und/

 

Was schreiben die Medien zu Helsinki? Ein Blick auf die ersten Reaktionen der nationalen und internationalen Presse

Eine kurze Übersicht auf Epoch Times:

https://www.epochtimes.de/politik/welt/was-schreiben-die-medien-zu-helsinki-ein-blick-auf-die-ersten-reaktionen-der-nationalen-und-internationalen-presse-a2495134.html

 

Jean-Claude Juncker auf dem NATO-Gipfel in Brüssel

Jean-Claude Junker ist der Präsident der Europäische Kommission,

https://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Claude_Juncker

Auf einem Video ist zu sehen wie er taumelt und immer wieder gestützt werden muss. Entweder ist er krank oder einfach nur sturzbetrunken. Wobei man beim Anschauen des Videos eher das Zweitere glauben möchte. Es ist aber beides peinlich: entweder ein sehr kranker Ratspräsident oder ein total besoffener. Wenn das ein Repräsentant der EU ist, na dann gute Nacht.

Jean-Claude Juncker stumbles, loses his balance and has to be held up by the presidents of Finland and Ukraine ahead of gala dinner at NATO summit

http://www.dailymail.co.uk/news/article-5946491/Juncker-struggles-gala-leaders-step-help.html

http://www.dailymail.co.uk/video/news/video-1725956/Video-Jean-Claude-Juncker-stumbles-helped-leaders-NATO-gala.html

Jean-Claude Juncker stumbles and is helped by leaders at NATO gala –

https://youtu.be/oecvYFq_wi0

Juncker auf dem NATO-Gipfel – Zeigen das auch die deutschen Medien?

https://www.epochtimes.de/politik/europa/juergen-fritz-juncker-auf-dem-nato-gipfel-zeigen-das-auch-die-deutschen-medien-a2492195.html

Video – Brüssel: Juncker völlig betrunken bei Trump

EU-Boss mal wieder steinhagel voll: Jean-Claude Juncker völlig betrunken bei Trump zum Nato-Gipfel in Brüssel. Eine Schande für Europa!

https://bayernonline.news/?p=11427

AfD-Politiker und Twitter-User bezeichnen wankenden Juncker als „sturzbetrunken“ – EU spricht von Ischiasanfall

Epoch Times13. July 2018 Aktualisiert: 13. Juli 2018 21:28
Was war los mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker beim Nato-Gipfel? Die EU spricht von einem Ischiasanfall

Jean-Claude Juncker drunk and bitch slaps leaders

https://youtu.be/XPgiI46FCDU

Ganz Brüssel weiß: „In Junckers Wasserglas ist Gin“

Während EU-Präsident Jean-Claude Juncker angesichts seiner Liebe zum Alkohol „Respekt“ für sich einfordert und beharrlich abstreitet, ein Alkoholiker zu sein, gibt es aus seinem Umfeld glasklare Aussagen. Gin sei das Getränk seiner Wahl. Nicht nur in Brüssel wüsste jeder, das sich in seinem Wasserglas alles befindet – bloß kein Wasser. 

https://www.journalistenwatch.com/2018/07/20/ganz-bruessel-in/

 

Wie das deutsche Magazin „Spiegel“ Österreich sieht

Gerade eben ist mir der Artikel vom „Spiegel“ aufgefallen.

http://www.spiegel.de/plus/oesterreich-ein-land-auf-dem-rechten-weg-a-00000000-0002-0001-0000-000158147649

https://magazin.spiegel.de/SP/2018/27/158150087/index.html

„Kleiner Brauner“: Wie das deutsche Magazin „Spiegel“ Österreich sieht

https://diepresse.com/home/kultur/medien/5456894/Kleiner-Brauner_Wie-das-deutsche-Magazin-Spiegel-Oesterreich-sieht

Besuch im kleinen braunen Österreich

Der „Spiegel“ begab sich auf eine zehnseitige Spurensuche durch das neue rechte Österreich

https://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/5456954/Leitartikel_Besuch-im-kleinen-braunen-Oesterreich

„Hilfe, Chefredakteur, ich verstehe die Welt ohne Rote Flora nicht mehr!“

https://www.unzensuriert.at/content/0027198-Hilfe-Chefredakteur-ich-verstehe-die-Welt-ohne-Rote-Flora-nicht-mehr

Aquarius-Flüchtlinge

Vor kurzem gab es Berichte darüber, dass man in Spanien Studentenheime für diese Flüchtlinge geräumt hatte. Innerhalb von nur 24 Stunden mussten die Studenten ausziehen.

Nun kursieren wieder viele Infos im Netz. Es gibt etliche Fotos mit weggeworfener Kleidung und ungeöffneten Hygiene Päckchen, die die Aquarius-Flüchtlinge vom Roten Kreuz erhalten hatten. Statt in gebrauchter Kleidung sieht man sie in Bars und Restaurants, wo sie teilweise mit 100-€-Scheinen bezahlten.

Tja, weil das aber nicht ins Bild von traumatisierten Menschen passt wird nun vom Roten Kreuz behauptet, dass es sich bei der Kleidung um Einmal-Kleidung handelt, die als Sondermüll entsorgt werden muss, weil die Flüchtlinge irgendwelche Seuchen übertragen könnten. Doch nun spazieren diese Personen, als potentielle Krankheitsgefahr einfach so durch die Gegend. Interessant – sehr interessant  . . .

„Aquarius-Flüchtlinge“ entsorgen Sachspenden, zahlen Drinks mit 100-Euro-Scheinen und feiern

https://www.unzensuriert.at/content/0027117-Aquarius-Fluechtlinge-entsorgen-Sachspenden-zahlen-Drinks-mit-100-Euro-Scheinen-und

https://youtu.be/FB0LLz3lZ8Y

https://philosophia-perennis.com/2018/06/26/immigranten-der-aquarius-in-spanien-gespendete-kleidung-weggeworfen-und-in-restaurant-mit-100-euro-scheinen-bezahlt/

Seuchengefahr durch „Aquarius-Flüchtlinge“: Ungebrauchte Kleidung als „Sondermüll“ entsorgt

https://www.unzensuriert.at/content/0027154-Seuchengefahr-durch-Aquarius-Fluechtlinge-Ungebrauchte-Kleidung-als-Sondermuell

US-Bürger glauben den Medien nicht mehr

Mainstream in der Krise: US-Bürger glauben den Medien nicht mehr

> Seit zwei Jahren wird den US-Amerikanern ständig erzählt, Russland habe sich in die Präsidentschaftswahlen 2016 eingemischt. Doch immer weniger Menschen interessiert das. Die Mainstreammedien wollen ihr Dauerfeuer gegen Präsident Trump dennoch nicht aufgeben. (…)  <

https://deutsch.rt.com/nordamerika/72693-mainstream-in-krise-us-burger/

https://youtu.be/o9Ouojqu4ms

 

The people have a right to get balanced information.

The people have a right to get balanced information. Because of this existential need and the people’s basic right to substantiated, well researched information, more and more people feel pressured into investing their leisure time for spreading uncensored news, as a remedy against the embezzlement of information and seriously biased reporting or against the out-right lies in media reporting.

www.kla.tv/12608

 19.06.2018

The people have a right to get balanced information.

Here is a practical illustration:

Since 1999, when the US-initiated NATO attack started on Yugoslavia – concealed as humanitarian aid – the death rate has risen continually, year for year by 2.5 %. Daily a child is diagnosed with cancer. The cause is uranium ammunition shot in this war – carried out against international law. Radioactive micro-particles, also called “deadly dust”, spread in the entire country, entering peoples bodies by the air they breath, via drinking water, or through food.

Yet the population is not informed, neither by politicians nor by the media about the massive scale of the contamination! This would be a basic requirement however for personal decisions; like choice of residence, family planning or investments. This disinformation and cover-up strategy only benefits the NATO led by the USA which in this way will not be held accountable for their long-lasting war crimes.

According to an independent study, this and similar incidents are certainly the reason that 77% of Americans accuse the mainstream media of spreading fake-news (in other words false, made-up reports).

They are convinced by now that special interest groups purposely feed some false information into the news cycle. In this context more than half of those responding in this study testified that they feel that not the elected officials, but merely appointed government powers have too much influence on US internal affairs as well as US foreign policy.

Already 200 years ago the German journalist, literature and theater critic Carl Ludwig Börne (1786–1837) expressed this, deplorable state of disinformation by politics and media very accurately: „

The light which is spread by so-called official reports is often nothing more than an illusion leading us into swamps.“

Because of this existential need and the people’s basic right to substantiated, well researched information, more and more people feel pressured into investing their leisure time for spreading uncensored news, as a remedy against the embezzlement of information and seriously biased reporting or against the out-right lies in media reporting.

Alone for Kla.tv 100,000 of hours of work has already been invested by thousands of volunteers. With more than 12,000 broadcasts, this online broadcasting network has evolved into a broad reference work with unbelievable possibilities! In the following broadcast: „Kla.tv an overview – a different archive“, we’ll show you how Kla.tv works, which new functions are already planned, why our archives are a specific measure against news and history forgery and how even you can join in and help us.

from hm.

Mediale Hetze gegen Trump mit alten Fotos endet im Desaster für die Hetzer

Aktuell versuchen die Mainstreammedien mit einem Bild auf übelste Weise Stimmung gegen den US-Präsidenten Donald Trump und seine Einwanderungspolitik zu machen. Gezeigt werden verstörende Bilder mit Kindern in Käfigen. Doch die sind aus dem Jahr 2014! Damals war Obama Präsident!

Die Fotos haben also absolut nichts mit Trump zu tun.

https://www.freiewelt.net/nachricht/mediale-hetze-gegen-trump-endet-im-desaster-fuer-die-hetzer-10074819/

Fake News: NOT First Glimpse Of Immigrant Children At Trump Holding Facility

Is a set of photos currently going viral showing children sleeping in cages at an immigration facility at Brownsville and Nogales the consequence of policies of the Trump administration?

No, that’s not true: despite what many people are claiming on social media the photos date back to June 2014 when Barack Obama was still president.

The photos themselves are real but they have nothing to do with Donald Trump.

The photos appeared in an article published on June 18, 2014 that was titled „First glimpse of immigrant children at holding facility“ (archived here).

https://hoax-alert.leadstories.com/3469425-fake-news-first-glimpse-of-immigrant-children-at-holding-facility.html

 

 

 

Wahl in der Türkei

TV-Panne in der Türkei

22.06.2018 11:43

„Sieg“ Erdogans drei Tage vor Wahl veröffentlicht

Zu einer peinlichen Panne ist es bei einem regierungsnahen TV-Sender in der Türkei gekommen.

Drei Tage vor den Präsidenten- und Parlamentswahlen wurde

in einer Diskussionssendung auf TVNet das „amtliche Endergebnis“ des Urnengangs eingeblendet.

Dort war ein Wahlsieg des amtierenden Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mit 53 Prozent der Stimmen zu lesen. (…)

weiter lesen :https://www.krone.at/1727527

 

Türkei

https://twitter.com/NordhausenFrank

Mal sehen wie das Ergebnis am Sonntag dann wirklich aussehen wird.

Informiere deinen Nächsten wie dich selbst !

Hier kommt ein sehr lesenswerter Artikel

(…) Es ist gefährlich, nicht genug zu wissen.

Es ist gefährlich, seinen Kopf mit Null-Infos zu füllen. Wenn es aber Pflicht ist, sich selbst zu informieren, ist es nicht genauso ethische Pflicht, den Freund und Nachbarn aufzufordern, sich zu informieren? (…)

Wir brauchen heute ein elftes Gebot:

»Du sollst dich informieren, über das, was wirklich passiert. Du sollst deinem Freund helfen, informiert zu sein.« –

Oder, kürzer:

»Informiere deinen Nächsten wie dich selbst! Und natürlich:

Informiere dich darüber, was wirklich passiert.« (…)

https://dushanwegner.com/informiere-deinen-naechsten-wie-dich-selbst/

Fußball über alles . . .

Die uralte Methode: „Brot und Spiele“ funktioniert immer noch. Als ob es keine anderen Probleme gäbe sind die Zeitungen voll mit allem was man über eine Weltmeisterschaft im Fußball nur schreiben kann.

Während die Menschen beschäftigt sind wurde vom Deutschen Bundestag am Freitag die Änderung des Gesetzes zum Familiennachzug für Flüchtlinge verabschiedet, die ab August in Kraft tritt.

http://www.dw.com/de/bundestag-beschlie%C3%9Ft-gesetz-zum-familiennachzug/a-44239314

Bundestag beschließt Neuregelung zum Familiennachzug für Flüchtlinge

https://www.tagesspiegel.de/politik/asylpolitik-bundestag-beschliesst-neuregelung-zum-familiennachzug-fuer-fluechtlinge/22695878.html

Aber  viel lustiger ist es sich mit den Tieren zu beschäftigen, die als Orakel für die Siege der Fußballspiele dienen.

2010 war es Paul, der Oktopus, jetzt gibt es in Deutschland. Jetzt ist es die Robbe Daisy aus Rostock, die Vorhersagen mithilfe eines Balls machen wird.

Seal of Fate: New German Oracle to Predict Results of FIFA 2018 World Cup

Daisy the Seal from the German city of Rostock has a solid case for becoming a new oracle — she correctly predicted the winner of the 2014 World Cup final, choosing the ball of the right team

https://sputniknews.com/videoclub/201806141065400213-seal-oracle-fifa-cup/

FIFA World Cup Oracle Cat to Predict Winner of Match Between Russia, Egypt

ST. PETERSBURG (Sputnik) – Achilles the cat, who lives at St. Petersburg’s Hermitage Museum and serves as the animal oracle for the FIFA World Cup, will predict the winner of the match between Russia and Egypt later on Tuesday.

https://sputniknews.com/saint-petersburg-worldcup-2018/201806191065535300-fifa-oracle-cat-russia-egypt/

Fußball ist unser Leben

Liedtext:

Fußball ist unser Leben,
denn König Fußball regiert die Welt.
Wir kämpfen und geben alles,
bis dann ein Tor nach dem andern fällt.

Ja, einer für alle, alle für einen.
Wir halten fest zusammen,
und ist der Sieg dann unser,
sind Freud’und Ehr‘ für uns alle bestellt.

[Ein jeder Gegner will uns natürlich schlagen.
Er kann’s versuchen, er darf es ruhig wagen.
Doch sieht er denn nicht,
dass hunderttausend Freunde zusammen steh’n.]

Wir spielen immer, sogar bei Wind und Regen.
Auch wenn die Sonne lacht und andre sich vergnügen,
doch schön ist der Lohn,
wenn hunderttausend Freunde zusammen steh’n.

Ja! Fußball ist unser Leben […]

https://de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%9Fball_ist_unser_Leben_(Lied)

 

 

Der WDR (Westdeutscher Rundfunk) verkündet auf Arabisch Bleiberecht für alle

Der WDR berichtete auf seiner eigens für Flüchtlinge eingerichteten Facebook-Seite in Arabisch über ein Urteil zugunsten des Bleiberechts für Asylanten. Nach dem entsprechenden Bericht für die deutsche Bevölkerung muss man allerdings lange suchen … Werden hier etwa gezielt Informationen nur denjenigen weitergegeben, die davon profitieren, während man mögliche Kritiker außen vor lässt?

www.kla.tv/12599

17.06.2018

Unter dem Titel „WDR for you“ präsentiert der öffentlich-rechtliche Westdeutsche Rundfunk „Angebote für Flüchtlinge ein vier Sprachen“: deutsch, englisch, persisch und arabisch.

Auf der Facebook-Seite des Flüchtlingssenders verkündete die WDR-Journalistin Isabel Schayani

unter Berufung auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs, dass Asylbewerber, die schon mindestens sechs Monate in Deutschland seien, nicht in ein anderes europäisches Land zurück abgeschoben werden dürfen. D

as sei auch dann nicht möglich, wenn gemäß Dublin-Verordnung ein anderes Land (meist Griechenland) für das Verfahren zuständig ist. Trotz der enormen Tragweite wurde sowohl in Österreich als auch in der BRD erstaunlich wenig über diese Entscheidung berichtet.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen – wie hier beim WDR – ist man offensichtlich bemüht, die Information gezielt jenen zuzuleiten, die davon profitieren, ohne die dadurch beeinträchtigten Einheimischen zu beunruhigen.

von AB

Quellen/Links:

Die Körpersprache beeinflusst wer wir sind !

Unsere Körpersprache hat Einfluss darauf, wie andere uns sehen, aber sie könnte auch Einfluss darauf nehmen, wie wir uns selbst sehen. Die Sozialpsychologin AmyCuddy behauptet, dass das Einnehmen von „Macht-Posen“ – eine selbstbewusste Haltung einnehmen, auch wenn man sich nicht selbstbewusst fühlt – Selbstbewusstsein hervorruft und vielleicht sogar Einfluss auf unsere Erfolgschancen hat.

TED-Talk vom 20.03.2014

https://www.ted.com/talks/amy_cuddy_your_body_language_shapes_who_you_are?language=de

 

Accusations against Russia – uncovered as agitation propaganda

The accusations against Russia are “blooming” at the moment. In the Sergej Skripal poisoning case immediately cries were heard: Russia is to blame!! Supposedly no other explanation is plausible.

KlaTV www.kla.tv/12506

27.05.2018

The accusations against Russia are “blooming” at the moment.

In the Sergej Skripal poisoning case immediately cries were heard: Russia is to blame!! Supposedly no other explanation is plausible. Just a few days later, after the alleged chemical weapons attack in the city of Douma Syria, the German tabloid BILD headlined: “Putin must finally break with Assad”.

This, although, as in the first case, there had been no investigation done at the crime site and no proof could be brought. German expert for military technology and flight, Peter Haisenko humorously summarized the accusations against Russia, satirically like this:

“We can say with absolute certainty, that it probably was Russia!”

According to Haisenko, in every single case proof was missing and the events presented were deceptively twisted. We want to take a look at one example of such incrimination, which is a bit further in the past but, is still being repeated almost daily. Namely the accusation that Russia manipulated the US presidential elections.

This accusation is the validation for a whole list of sanctions against Russia.

While the allegation could never be proved with solid evidence, there are already concrete leads, proving that the New York company Cambridge Analytica manipulated the elections.

Already during the presi-dential campaign in 2016, not a Russian company, but the US company was under criticism for colossal support for Donald Trump. In December 2016, shortly after the elections, Swiss newspaper Das Magazin interviewed a former Cambridge Analytica employee. The Polish psychologist Dr. Michal Kosinski – now living in England – describes in detail how Cambridge Analytica helped Trump to his election victory. According to Kosinski, this was done by directing millions of differ-ent advertisements to relevant target groups, especially those voters who were still undecided. The basis for this was skimmed off and exploited Facebook data. With his help analysis methods were developed with this data, which could determine exact personality-profiles. Because of this competent witness, already at the end of 2016,

it was known that a US company had manipulated the elections.

This company – to this day – does not deny having misused data and was never penalized for it.

Yet, only a few western media reported about it and quickly dropped the subject again, only to go on with their unfounded accusations against Russia! In March 2018 the British, daily paper The Guardian brought the topic up again. This time they al-lowed another former Cambridge Analytica employee to speak out: a young computer specialist, who frankly describes how during his work there, he spied on millions of Facebook profiles. He also revealed which prominent personalities were part of this process: for example US oligarchy members Robert Mercer and Steve Bannon, who later became President Trump’s adviser. Only Americans are listed. Not a single Russian. Aside from this Cambridge Analytica belongs to the British corporation SCL and not to a Russian corporation.

In light of these uncovered facts, western media should actually end their defamation campaign against Russia. Yet exactly the opposite happened: The Gaurdian had material for another round – even in the same article already – speculating about connections between Cambridge Analytica and the Russian oil company Lukoil. Yet again no evidence at all was presented. The western media and politicians pattern of presenting the public with unfounded accusations against Russia, in spite of knowing better and regardless of clear facts, has shown itself to be pure inflammatory propaganda. Yet, one accusation follows the next. Russia is supposed to be pushed into a corner, isolated and economically weakened. Support us -in going against this – for example by spreading our broadcasts – so that this increasing agitation against Russia is realized by the public and no longer tolerated. Like this a significant con-tribution can be made to stop a possibly uncontrollable escalation against Russia.

from ms./ts./dd.

Vorwürfe gegen Russland als Hetzpropaganda entlarvt

Die Anschuldigungen gegenüber Russland erleben derzeit eine „Blütezeit“. In dieser Sendung wird beispielhaft die Anschuldigung, Russland habe die letzte US-Präsidentenwahl manipuliert, genauer betrachtet. Dabei kommen zwei Zeugen zu Wort, die als Beteiligte stichhaltig darlegen, wie und vor allem von wem die US-Wahl maßgeblich manipuliert wurde.

www.kla.tv/12329

 

Die Anschuldigungen gegenüber Russland erleben derzeit eine „Blütezeit“.

Im Fall des vergifteten Ex-Doppelagenten Sergej Skripal hieß es sogleich: Russland war’s!! Es gebe keine andere plausible Erklärung.

Nur wenige Tage später, nach dem angeblichen Chemiewaffenangriff in der syrischen Stadt Duma, titelte BILD.de: „Putin muss endlich mit Assad brechen“. Dies obwohl, wie auch im ersten Fall, zu diesem Zeitpunkt weder der Tatort untersucht wurde, noch andere Nachweise erbracht werden konnten. Der deutsche Experte für Militärtechnik und Luftfahrt,

Peter Haisenko, fasste die Vorwürfe gegenüber Russland humoristisch überspitzt wie folgt zusammen: „Wir können mit absoluter Sicherheit sagen, dass es mutmaßlich Russland war!“

Jedes Mal aber blieben Beweise aus und die Ereignisse wurden verdreht dargestellt, so Haisenko. Im Folgenden soll nun beispielhaft eine solche Anschuldigung betrachtet werden, die zwar schon etwas länger zurückliegt, aber immer noch fast täglich wiederholt wird. Und zwar die Anschuldigung: Russland habe die US-Präsidentenwahl manipuliert. Mit diesem Vorwurf wurden u.a. eine Reihe von Sanktionen gegen Russland begründet. Während auch diese Behauptung nie mit stichhaltigen Beweisen belegt werden konnte, gibt es längst konkrete Hinweise einer Manipulation durch die New-Yorker Firma „Cambridge Analytica“. Bereits während des Wahlkampfes zur US-Präsidentschaft 2016 geriet damit nicht etwa eine russische, sondern eine US-Firma wegen ihrer massiven Unterstützung von Donald Trump in die Kritik. Im Dezember 2016, also kurz nach der Wahl, veröffentlichte die Schweizer Zeitschrift „Das Magazin“ ein Interview mit einem ehemaligen Mitarbeiter von „Cambridge Analytica“, dem in England lebenden polnischen Psychologen Dr. Michal Kosinski. Darin beschreibt er detailliert, wie „Cambridge Analytica“ Trump zu seinem Wahlsieg verholfen habe. Dies geschah nach seinen Angaben durch Millionen von unterschiedlichen Werbebotschaften an relevante Zielgruppen, insbesondere noch unentschlossene Wähler. Basis seien abgeschöpfte Facebook-Daten, aus denen, mithilfe von ihm selbst entwickelten Analysemethoden, genaue Persönlichkeitsprofile ermittelt werden konnten. Durch diesen seriösen Zeugen war also bereits Ende 2016 eine US-amerikanische Firma als Verursacher der Wahl-Manipulation bekannt. Diese Firma bestreitet den Datenmissbrauch bis heute nicht und wurde dafür nie bestraft.

Doch die westlichen Medien berichteten nur vereinzelt darüber, ließen das Thema recht schnell in Vergessenheit geraten und setzten daraufhin ihre unbegründeten Anschuldigungen gegen Russland einfach weiter fort.

Im März 2018 griff die britische Tageszeitung „The Guardian“ dieses Thema erneut auf. Dabei ließ sie einen weiteren ehemaligen Mitarbeiter von „Cambridge Analytica“ zu Wort kommen, nämlich einen jungen Computerspezialisten, der freimütig schildert, wie er während seiner Tätigkeit dort -zig Millionen von Facebook-Profilen ausspähte und welche prominenten Persönlichkeiten an diesen Abläufen beteiligt waren: z.B. der US-Oligarch Robert Mercer und Steve Bannon, der später Berater von US-Präsident Donald Trump wurde. Aufgeführt sind jedoch ausschließlich US-Amerikaner – und kein einziger Russe. Zudem gehört „Cambridge Analytica“ zur britischen Firmengruppe SCL und nicht etwa zu einer russischen.

Im Licht dieser Enthüllungen müssten die westlichen Medien ihre verwerfliche Diffamierungskampagne gegen Russland eigentlich beenden – doch genau das Gegenteil geschah:

Der „Guardian“ lieferte den Stoff für eine Fortsetzung, sogar im selben Artikel am Ende gleich mit: Er spekuliert über mögliche Verbindungen zwischen „Cambridge Analytica“ und der russischen Öl-Firma „Lukoil“, jedoch wiederum ohne stichhaltige Beweise …

Dieses Strickmuster westlicher Politiker und Medien, wider besseren Wissens und klarer Faktenlage, haltlose Anschuldigungen gegen Russland in die Öffentlichkeit zu tragen, erweist sich somit als reine Hetzpropaganda.

Dabei reiht sich eine Anschuldigung an die andere. Russland soll politisch in die Enge getrieben, isoliert und wirtschaftlich geschwächt werden.

Helfen Sie daher mit, indem sie z.B. unsere Sendungen weiterverbreiten, dass die zunehmende Hetze gegen Russland von einer breiten Öffentlichkeit durchschaut und nicht mehr hingenommen wird. Dadurch kann maßgeblich dazu beigetragen werden, eine mögliche, nicht mehr zu kontrollierende Eskalation gegen Russland zu verhindern.

von ms./ts./dd.

Quellen/Links: