„Mohammad“ ist bereits auf Platz 5 der häufigsten Kindernamen in Wien

Die KRONENZEITUNG schrieb am 10.11.2017

Was Wien verschweigt !

Auf der offiziellen Liste der beliebtesten Kindernamen der Stadt Wien findet sich kein Mohammad –

Bei Recherchen der „Krone“ tauchte nun aber eine weitere Liste auf.

in der internen Version des Magistrats, die nicht an die Medien geschickt wird, aber sehr wohl:

Der muslimische Name Mohammad ist bereits auf Platz 5 der Top 10.

„Beide Listen sind korrekt. Wir wollen sicher nichts verschweigen, das wird korrigiert“, sagt der Sprecher des Wiener Bürgermeisters zu.

http://www.krone.at/597817

Advertisements

Mini-Moschee als Spielgerät auf Berliner Spielplatz

Auch wenn versucht wird es wegzudiskutieren, es besteht ganz sicher ein Unterschied zwischen einer orientalischen Burg und einer Moschee. Das Symbol des Halbmondes  befindet sich nur auf dem Dach einer Moschee.

In Berlin wird ein neues Klettergestell auf einem Spielplatz errichtet und noch bevor es fertiggestellt ist wird von vielen Seiten Unmut geäußert.

Eltern sind empört: „Mini-Moschee“ auf Berliner Spielplatz

http://info-direkt.eu/2017/11/03/mini-moschee-auf-spielplatz-in-berlin/

Die Berliner Zeitung berichtete am 2.11.2017

Neukölln Spielplatz mit Mini-Moschee sorgt für Unmut –

Österreichische Schulen . . .

Die Österreichische  Kronenzeitung berichtete am 2.November 2017:

Kärnten: Erste Klassen ohne Muttersprache Deutsch

http://www.krone.at/596091

Die Aufteilung der Kinder mit Migrationshintergrund an Kärntens Schulen sorgt für Diskussionen. Erstmals gibt es zwei Klassen in Klagenfurt und Villach, wo kein einziges Kind Deutsch als Muttersprache vorweisen kann. In der Landeshauptstadt wird befürchtet, dass bestimmte Schulen von Einheimischen gemieden werden.

 

Kärnten: Erste Schulklassen ohne österreichische Kinder

Der Große Austausch ist längst nicht nur in Wien und Graz, sondern auch in Kärnten angekommen. Erstmals gibt es jetzt zwei Schulklassen in Klagenfurt und Villach, wo kein einziges Kind Deutsch als Muttersprache hat.

Die 3b-Klasse der VS St. Ruprecht in Klagenfurt und die 4b der Khevenhüller-Volksschule in Villach sind Kärntens erste Schulklassen, die zu 100 Prozent aus Kindern ohne deutsche Muttersprache bestehen.

http://info-direkt.eu/2017/11/01/kaernten-erste-schulklasse-ohne-oesterreichische-kinder/

„Bevölkerungsaustausch in Deutschland?“

Volksschule 2017

https://rottweil.wordpress.com/2017/09/30/erstklaessler-verbundschule-oberndorf/

 

Abitur 2017

http://tkg-duisburg.de/?p=2760

Namensliste der Abiturklasse:

Banu Aksungur, Ünzile Ates, Erdem Ayar, Belgüzanur Cakiroglu, Emirhan Canarslan, Kübra Cicek, Sanem Corlu, Abdurrahman Demir, Emre Demir, Arife Erdogan, Zehra Ertugrul, Seyman Evmez, Muhammet Güven, Aylin Ince, Erkan Ipek, Hümeyra Isler, Tugce Isleyen, Andy Kadriu, Aylin Karakaynak, Melda Kaya, Rabia Kayis, Bülent Koca, Ömer Can Kurt, Süleyman Semih Mayil, Kismet Metin, Aleyna Nasir, Esma Oguz, Melisa Özdemir, Hakki Parlak, Huriye Sentürk, Alyssa Sökel, Muhammed Tökgür, Ebru Tukra, Walat Tugrul, Bilal Türk, Isilay Yayla, Esra Yildrim, Reyhan Yildiz, Marvin Yilmaz, Mustafa Yilmaz, Büsra Yücel.

http://www.pi-news.net/bild-freut-sich-ueber-eine-abitur-klasse-im-jahr-2017/#

 

Experten warnen vor WHO-Sexualerziehung

Dr. Maurice Berger – Kinderpsychiater und emeritierter Professor der Universität Lyon – ist Sprecher einer Gruppe von 20 medizinischen Fachleuten. Diese haben im Juni 2017 mit einer Petition Alarm geschlagen und die französische Bevölkerung zum Widerstand aufgerufen. Hierin warnen die Experten eindrücklich vor den für Kinder im Vorschulalter verheerenden Folgen der von der WHO und der IPPF propagierten Sexualaufklärung. Doch was für eine Art Sexualaufklärung ist mit diesen internationalen Standards der WHO eigentlich gemeint, die auch in der gesamten Schweiz und anderen Ländern eingeführt werden soll?

KlagemauerTV vom 29.09.2017

www.kla.tv/11189

Dr. Maurice Berger, Kinderpsychiater und emeritierter Professor (d.h. im Ruhestand) der Universität Lyon, hat als Sprecher einer Gruppe von 20 medizinischen Fachleuten im Juni 2017 einen Alarmruf in Form einer Petition an die französische Gesellschaft abgegeben.

Darin warnt er eindrücklich vor den verheerenden Folgen für Kinder der in Texten der WHO und der IPPF propagierten Sexualaufklärung ab Vorschulalter.

(Die IPPF – International Planned Parenthood Federation – ist ein internationaler Verband für Familienplanung.) Berger ruft zum Widerstand in der Bevölkerung auf. Relevant für die Schweiz ist dieser Hilferuf, weil sich die Berner Stiftung «Sexuelle Gesundheit Schweiz» (SGS) zum Ziel gesetzt hat, dieselben WHO-Standards für Sexualaufklärung in der gesamten Schweiz einzuführen. Ebenso beruft sich SGS auf die umstrittene «Deklaration der sexuellen Rechte» der IPPF. Die Stiftung SGS wird jährlich vom Bundesamt für Gesundheit mit Millionenbeiträgen unterstützt.

Die Vorgaben der WHO werden in Frankreich von den Petitionären massiv kritisiert: Die Gruppe, bestehend aus Ärzten, Psychiatern, klinischen Psychologen und Traumaspezialisten warnt ausdrücklich vor der Behauptung, kleine Kinder hätten eine Sexualität, welche mithilfe einer entsprechenden «Sexualerziehung» durch Erwachsene physisch und psychisch geweckt, quasi aktiviert werden müsste. Die Mediziner warnen weiter vor den gravierenden Risiken einer solchen «Sexualerziehung» und vor den postulierten (sprich geforderten) «sexuellen Rechten», welche die Kinder traumatisieren würden.

In dramatischen Worten warnt der Kinderpsychiater Dr. Maurice Berger in einem Video vor diesem kinderschädigenden Paradigmenwechsel (sprich Wechsel einer grundsätzlichen Denkweise) in der Sexualaufklärung.

Erwachsene sollen Kinder jünger als 15 Jahre auf keinen Fall in Sachen «Sexualität» und «sexueller Lust» «erziehen».

Auch die anderen Petitionäre warnen ausdrücklich davor, dass Erwachsene mit Kindern über Sexualität sprechen, wenn das Bedürfnis dazu nicht vom Kind kommt.

Das Eindringen in die Psyche des Kindes bekomme eine inzestuöse Tonalität (das meint Werbung für Inzest): Der Erwachsene bringe mit seinen Gedanken zur Geschlechtlichkeit das Kind durcheinander, womit er von der Rolle des Aufklärers in die Rolle des Verführers rutsche.

Auch sei es wichtig und notwendig, die Wünsche von gewissen Erwachsenen und Lobbygruppen, welche diese Programme erstellt haben, wie auch die Herkunft dieser «sexuellen Rechte» und dieser sog. Sexualerziehung», zu hinterfragen! Vorwurf: Pädophilie und Totalitarismus!

Ariane Bilheran ist promovierte Psychologin und weitgereiste Fachbuchautorin. In ihrem Buch «Der Schwindel der sexuellen Rechte: Oder das Gesetz des Pädophilen im Dienste des weltweiten Totalitarismus» kommt sie zum Schluss,

dass bei der Erstellung der WHO-Standards und der «Deklaration der sexuellen Rechte» der IPPF international bestens vernetzte Pädophilennetzwerke mitgewirkt haben müssen.

So sagt sie, dass die Pädophilie gerade darin bestehe, das Kind zu sexualisieren, und man sehe doch klar, dass das mit diesen Programmen systematisch gemacht werde. Minutiös analysiert und kommentiert Bilheran in ihrem Buch (nur auf Französisch erhältlich) die einzelnen Textpassagen der internationalen Standards der WHO und kommt dabei zum Schluss, dass damit der Weg freigemacht werden soll, zukünftig den gesetzlichen Schutz der Minderjährigen und Kinder abzuschaffen. Auch mit dem vorgeschobenen Argument des Kinderschutzes durch Aufklärung hätten diese Inhalte nichts zu tun, hält sie fest, und fügt an: «Sondern es geht dabei nur darum, die Prävention als perversen Vorwand zu benutzen, um Ideologien und pädophiles Verhalten durchzudrücken».

Auf Anfrage von Schutzinitiative aktuell kritisiert Bilheran an den WHO-Standards zudem, dass weder anerkannte medizinische Fachpersonen (z.B. Kinderpsychiater und Therapeuten) noch anerkannte Rechtsexperten vorgängig konsultiert worden seien.

Es habe keine kontradiktorischen (das meint kontroversen) Debatten zwischen Experten gegeben und auch das Volk sei ausgeschlossen worden. Das sei ein totalitäres Vorgehen. Die Implementierung (sprich Umsetzung) dieser WHO-Standards sei eine konzertierte internationale Aktion und Bilheran mahnt ausdrücklich: «… die totalitäre Dimension des Geschehens zu erfassen. Ansonsten riskiere man, nicht richtig darauf reagieren zu können».

von Originalartikel

Quellen/Links:
„Schutzinitiative aktuell“, Ausgabe Nr. 21 / September 2017

Neue Leitlinien der Europäischen Region für Sexualerziehung: Experten befürworten Sexualerziehung von Geburt an

http://www.euro.who.int/de/media-centre/sections/press-releases/2010/10/new-european-guidelines-on-sexuality-education-experts-say-sexuality-education-should-start-from-birth

Les puces électroniques pour bébés: assistants ou tueurs «intelligents» ?

Les assistants électroniques intelligents progressent dans les ménages privés. Pour les jeunes parents les couches à puce « intelligentes » contrôlent l’équilibre hydrique du bébé, le biberon à puce « intelligent » enregistre combien de nourriture l’enfant a pris et la chaussette à puce « électronique » analyse l’énergie de vie du bébé.

06.09.2017

www.kla.tv/11037

Ces informations, ces évaluations et ces recommandations sont transmises aux parents par puce, la Wifi et d’autres intermédiaires pour finalement arriver par ondes radio sur leur smartphone ou leur tablette.

Dans notre émission « Des surdoués dégénèrent en homo technicus » nous indiquions le danger que ces appareils « intelligents » privent les parents de leur perception naturelle et d’une intuition juste et ains i du « fil intérieur » qui les relie à leurs enfants. Depuis, nous avons reçu des lettres expliquant qu’avec la dégénérescence en « homo technicus » d’autres dangers plus graves nous guettent avec les couches « intelligentes », les biberons « intelligents » etc. :

Ces auxiliaires « intelligents » reposent tous sur la technique de la téléphonie mobile, un rayonnement électromagnétique à haute fréquence. Celui-ci provoque à long terme des lésions graves sur la santé.

Depuis 2011 déjà l’OMS, Organisation Mondiale de la Santé, a inclus le rayonnement radio dans la liste des facteurs cancérigènes. Selon les recherches du spécialiste en radiotéléphonie Ulrich Weiner, des groupes d’assurance internationaux placent le risque de rayonnement de la radiotéléphonie au même niveau que le rayonnement ionisant, c’est-à-dire que le rayonnement radioactif ; il est donc classé comme gravement nocif à long terme.

Ainsi quand dès leur plus jeune âge les bébés sont exposés en permanence à ce rayonnement agressif via les couches, les biberons, les chaussettes à puce « intelligents » associés en plus à la Wifi et au smartphone, cela ne promet rien de bon pour leur croissance.

L’irradiation précoce des enfants à long terme peut mener selon le spécialiste Ulrich Weiner à des perturbations du développement, à des arrêts de croissance, à des lésions nerveuses et à des cancers. Ainsi les soi-disant auxiliaires « intelligents » se révèlent être de vrais tueurs « intelligents ».

Certainement les parents ne tolèreraient jamais ces choses-là dans leur maison si l’industrie et la politique informaient largement sur des dangers aussi monstrueux.

de dx

Sources / Liens : SOURCES : http://ul-we.de/tag/krebs/

Integrieren oder Islamisieren ?

Was versteht man unter Integration? Zumindestens ein geringes Maß an Anpassung an sein Umfeld und die umgebende Kultur.

Doch Integration ist nur möglich wenn es eine größere und eine kleiner Gruppe gibt….

Aber was immer mehr zu bemerken ist, dass eine Kultur von der Masse einer anderen Kultur einfach verdrängt wird und  das  passiert  ganz einfach und schleichend  . . . .

Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich stellen nun Schulen und KIndergärten ihren Speiseplan wegen den moslimischen Kindern um.

Ich habe noch von keiner Schule oder einem Kindergarten gehört, der auf vegetarisches essen umstellt, weil es zunehmend mehr Vegatarier gibt.

Hier ein Artikel zu diesem Thema:

Aus für Schnitzel mit Pommes in Amstettner Kindergärten: Kniefall vor moslemischer Allmacht

Eltern wurde in einem Mitteilungsblatt verkündet, dass in Zukunft kein Schweinefleisch mehr auf den Mittagstisch der Kinder kommen werde. Aus Rücksicht auf Moslem-Kinder.

Schweinefleischverbot für alle Schulen und Kindergärten

https://www.unzensuriert.at/content/0024909-Aus-fuer-Schnitzel-mit-Pommes-Amstettner-Kindergaerten-Kniefall-vor-moslemischer

Schweinefleisch kommt nicht mehr auf die Teller

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/Schweinefleisch-kommt-nicht-mehr-auf-die-Teller;art68,2670453

 

Erster Schultag in Wien: Video vor Volksschule dokumentiert Islamisierung

https://www.unzensuriert.at/content/0024924-Erster-Schultag-Wien-Video-vor-Volksschule-dokumentiert-Islamisierung

Schweinefleisch auch an einer Volksschule gestrichen

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Schweinefleisch-auch-an-einer-Volksschule-gestrichen/298427055

Mehr als 60 Prozent moslemische Kinder: Volksschule streicht Schweinefleisch

https://www.unzensuriert.at/content/0024927-Mehr-als-60-Prozent-moslemische-Kinder-Volksschule-streicht-Schweinefleisch

 

Schulklassen mit 100 Prozent Ausländeranteil

https://www.unzensuriert.at/content/0017448-Schulklassen-mit-100-Prozent-Auslaenderanteil

 

 

 

Kinder und Waffen ?

Es ist doch einfach unglaublich! Da dürfen KInder und Jugendlich mit echten Waffen spielen und sie  „ausprobieren“.

Mir fehlen einfach die Worte . . .

„Kinder an die Waffen“ – Rumänische und US-Soldaten stellen Waffen zum Herumspielen zur Schau

US-amerikanische und rumänische Soldaten haben ihre Militärgeräte den Einheimischen in Hermannstadt präsentiert. Für die Präsentation machten sie extra einen Zwischenstopp auf ihrer Reise von Deutschland nach Georgien. Besonders Kinder und Jugendliche fühlten sich von den Waffen angezogen und spielten mit ihnen.

Massive Ausbreitung der Gender-Ideologie in Europas Kindergärten und Schulen

Trotz zahlreichen kritischen Stimmen von Seiten verschiedener Wissenschaftler und aus der Bevölkerung hat sich die Gender-Theorie massiv verbreitet. Sie ist als sogenannte „Wissenschaft“ bereits ein fester Bestandteil in vielen europäischen Kindergärten und Schulen, wie die Beispiele aus verschiedenen Ländern in dieser Sendung aufzeigen.

www.kla.tv/10657

Massive Ausbreitung der Gender-Ideologie in Europas Kindergärten und Schulen 13.06.2017

Der Begriff Gender wurde 1975 vom amerikanischen Sexualwissenschaftler John Money und der amerikanischen Feministin Gayle Rubin geschaffen.

Als Gender wird das „soziale“ Geschlecht bezeichnet.

Dabei gehe es um das durch Gesellschaft und Kultur geprägte Geschlecht, das für jedermann frei wählbar sei.

Dies wurde vom „biologischen“, von Natur aus gegebenen Geschlecht unterschieden.

Die heute noch lebende amerikanische Philosophin und Feministin Judith Butler, die selbst lesbisch ist, lehnt die Trennung zwischen dem „sozialen“ und „biologischen“ Geschlecht völlig ab. Laut Butler sei das biologische Geschlecht lediglich eine kulturelle Interpretation. Sie bezeichnet die Zweigeschlechtlichkeit von Mann und Frau als Gefängnis, als Diskriminierung der Natur. Judith Butler gilt fast weltweit als anerkannte Expertin für die Gender-Theorie, mit starkem Einfluss auch in Europa. Raphael Bonelli, österreichischer Psychiater und Neurowissenschaftler, sagte auf dem Symposium „Gender und Sexualpädagogik“ im Januar 2016 über Butler ironisch gemeint:

„Ich bin als Naturwissenschaftler total fasziniert, wie so jemand so an der Wissenschaft vorbeigehen kann.“

Weiter sagte er bei der darauffolgenden Podiumsdiskussion: „Und dieses Ausblenden einer ganzen Wirklichkeit, nicht, also sämtliche biologischen Studien, sind für Judith Butler Biologismus. Und damit ist das Thema beendet. Also, dass Frauen kleiner sind als Männer, das ist dann nicht mehr präsent. Die hat so einen riesigen blinden Fleck, dass ich gar nicht mehr weiß, wie sie über die Straße kommt.“

Trotz zahlreicher solcher kritischen Stimmen von Seiten verschiedener Wissenschaftler und aus der Bevölkerung, wie bereits in den eingeblendeten Sendungen beleuchtet, hat sich die Gender-Theorie massiv verbreitet. Sie ist als sogenannte „Wissenschaft“ bereits ein fester Bestandteil in den europäischen Kindergärten und Schulen. Folgende Beispiele aus Europa zeigen dies auf: – Lettland: In lettischen Kindergärten wird aus Büchern erzählt mit dem Titel „Der Tag, an dem der Junge Carlis zum Mädchen Carlina wird“ oder „Der Tag, an dem das Mädchen Ruta zum Jungen Richard wird“. Beide Bücher werden vom Staat herausgegeben und staatlich geschützt. – Deutschland: In einer deutschen Schule hat man den Schülern vorgeschlagen, einen Tag lang das Geschlecht zu wechseln. Jungen sollten in Frauenklamotten und geschminkt und Mädchen mit Männerkleidung und falschem Bart in die Schule kommen. Auch die Lehrer haben sich an diesem Tag als Mann bzw. Frau verkleidet. – Schweden: In Stockholm wurde ein Kindergarten gegründet, in dem man die Kinder als geschlechtslos behandelt. Anstatt „er“ oder „sie“ nennt man die Kinder „es“. Sie müssen mit geschlechtslosen Puppen spielen und lesen Bücher über Jungen, denen die Farbe rosa gefällt und die weibliche Kleider tragen. – Frankreich: 46.000 Schülern im Alter von 12 bis14 Jahren wurde im Rahmen des schulischen Projekts „Schule und Kino“, ein Film über ein 10-jähriges Mädchen gezeigt, das eines Tages feststellt, dass es ein Junge ist, und sich später in ein Nachbarsmädchen verliebt. – England: In England zieht ein Elternpaar seinen Sohn als Junge und Mädchen groß. Sie ziehen ihm gleichzeitig Jeans und Rock an. Die Mutter malt seine Fingernägel rot an und befestigt Haarspangen an seinem Kopf. Die Eltern sagen, dass ihr Kind selbst entscheiden muss, was es ist, ob Junge oder Mädchen. Dies sind nur wenige Beispiele von vielen. Der deutsche Ingenieur Prof. Dr. Leisenberg fasste die Gender-Entwicklung auf dem „Forum Familie 2014“ zusammen,

dass wir jetzt sozusagen an dem Punkt seien, an dem die Emanzipation, sprich „Befreiung“, von der biologischen Wirklichkeit stattfindet.

Leisenberg wörtlich: „Die Biologie wird nicht mehr akzeptiert, sie muss dekonstruiert (d.h. aufgelöst) werden. […]

Wir fallen im Grunde wieder zurück in die vorwissenschaftliche Zeit, wo nicht mehr die Natur darüber entscheidet ob eine Theorie stimmt, sondern eine Ideologie.“

Obwohl die Gender-Theorie bisher keiner wissenschaftlichen Prüfung standhält, wird sie weiterhin in Kindergärten und Schulen gelehrt und vorangetrieben.

Prof Dr. Leisenberg weiter: „Diese Ideologie, die unsere gesamte Gesellschaft verändern soll, sie wurde als „Hidden-Agenda“ (zu Deutsch: „Versteckte Agenda“), ohne jemals das Parlament oder die Bevölkerung aufzuklären oder gar zu fragen, an allen demokratischen Institutionen vorbei, per Kabinettsbeschluss für alle gesellschaftlich bedeutsamen Institutionen verbindlich eingeführt.“ Wenn solche Beschlüsse an der Bevölkerung vorbei und ohne jeglichen wissenschaftlichen Nachweis veranlasst und als verbindlich erklärt werden, scheint dies ein weiteres Indiz dafür zu sein, dass eine, von wenigen Verfechtern ausgedachte und vorangetriebene Ideologie, der „modernen“ Gesellschaft hinterhältig aufgezwungen wird.

von sak.

Quellen/Links:

Ungeimpfte Kinder sind gesünder !

KiGGs-Studie

Das Robert Koch-Institut hat von 2003 bis 2006 Daten zur Gesundheit von .. Kinder und Jugendlichen zwischen 0 und 17 Jahren erhoben. Angelika Müller hat diese Rohdaten auf den Zusammenhang zwischen Impfungen und Gesundheit ausgewertet und diese in einem Artikel zusammengefasst.

https://www.efi-online.de/kiggs-studie/

https://www.efi-online.de/wp-content/uploads/2014/01/UngeimpfteGesuender.pdf

 

Interessengemeinschaft EFI – Eltern für Impfaufklärung

Ungeimpfte Kinder sind gesünder

Jetzt ist es amtlich bewiesen: Impfen schadet der Gesundheit.

  • Geimpfte Kinder und Jugendliche haben um ein Vielfaches mehr an Allergien,
  • leiden öfter unter Entwicklungsstörungen,
  • haben wesentlich mehr Infekte
  • und mehr chronische Krankheiten.
Verantwortungsvolle Eltern informieren sich und lassen ihre Kinder nicht impfen!

Türkischer Präsident Erdogan fordert seine in Europa lebenden Landsleute auf, mehr Kinder zu zeugen

Schleichende Islamisierung Europas durch eine  sehr hohe Geburtenrate der Muslimen. Das wird manchmal auch als „Geburtendschihad“ („Demographischer Dschihad“) bezeichnet

Die Methode soviele Kinder2wie möglich in die Welt zu setzen ist eine erklärte Strategie der Moslems, denen es dadurch auf „friedliche“ Weise gelingen wird, den europäischen Kontinent zu islamisieren, was dann zwangsläufig auf eine völlige Veränderung der europäischen Gesellschaftsstruktur, die derzeit noch auf christlich humanistischen Grundsätzen beruht, hinausläuft.

Erdoğan hat  seine in Europa lebenden Landsleute dringend  aufgefordert, ihren Einfluss in der europäischen Gesellschaft durch vermehrtes Kinderkriegen auszubauen. Dazu erklärte er bei einer Wahlkampfveranstaltung in der anatolischen Stadt Eskişehir, dass Türken nicht nur drei, sondern mindestens fünf Kinder zeugen sollten.

Quelle:

https://www.unzensuriert.at/content/0023482-Tuerkischer-Praesident-fordert-seine-Europa-lebenden-Landsleute-auf-mehr-Kinder-zu

 

Wie Ernährung und Verhaltensauffälligkeiten zusammenhängen

Aggressionen durchs Essen?

Zu diesem Thema gibt es unzählige Studien und Forschungsergebnisse, von denen ich ein paar links unten anführe.

Meiner Meinung nach werden Verhaltensauffälligkeiten, auch ADHS viel zu oft auf der Verhaltensebene betrachtet, sowohl die Ursachen als auch dann die Behandlungs-und Therapieansätze ( ganz abgesehen natürlich davon, dass sehr oft auch medikamentös behandelt wird.

Mit einer Umstellung der Ernährung lann aber sehr viel bewirkt werden.

Wer sich nicht speziell damit auseinander setzen möchte möge einfach eine Art Faustregel beachten: möglichst frische unverarbeitete Lebensmittel verwenden, ohne Zucker und am besten noch vegetarisch.

Man kann es ja erst einmal an sich selbst ausprobieren, bevor man die Ernährungsumstellung für seine Kinder vrnimmt.

Vom Ergebnis werden Sie auf jeden Fall positiv überascht sein!!

http://www.emilia.de/blog/aggressionen-durchs-essen-wie-ernaehrung-und-verhaltensauffaelligkeiten-zusammenhaengen/

 

Essen und Aggression: Macht Ernährung gewalttätig?

Nahrung beeinflusst ganz direkt unser Gehirn, unser Nervensystem, unsere Emotionen und damit auch unser Verhalten. Schon länger wird vermutet, dass es auch einen Zusammenhang zwischen Ernährung und Gewalttätigkeit gibt. In einem Experiment sind Forscher dem nachgegangen. Ihre Versuchspersonen: Häftlinge!

https://youtu.be/u8P_dxrL8tw

http://www.ardmediathek.de/tv/odysso-Wissen-im-SWR/Essen-und-Aggression-Macht-Ern%C3%A4hrung-ge/SWR-Fernsehen/Video?bcastId=246888&documentId=23669810

 

 

Menschen, die Junk Food essen, sind wütend und reizbar, sagen Wissenschaftler

Ethan A. Huff

Was Sie essen, wirkt sich direkt auf Ihre Gemütslage aus und kann sogar ganz drastisch Ihr Verhalten verändern. So lautet die Erkenntnis aus einer neuen Studie der Universität Oxford, die zeigte, dass der Verzehr von Junk Food zu Aggression, Reizbarkeit und sogar zur Neigung zur Gewalttätigkeit führen kann.

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/ethan-a-huff/menschen-die-junk-food-essen-sind-wuetend-und-reizbar-sagen-wissenschaftler.html

 

Experts Say Food May Contribute To Anger, Violent Behavior

http://boston.cbslocal.com/2013/03/15/experts-say-food-may-contribute-to-anger-violent-behavior/

 

Unhealthy eating behaviours could cause women already in a bad mood to feel even grumpier, according to new research

http://www.foodnavigator.com/Science/Eating-junk-food-makes-a-bad-mood-worse-Study?utm_source=copyright&utm_medium=OnSite&utm_campaign=copyright

 

Fettes Essen macht aggressiv: Studie beweist Verhaltenänderung

Forscher der Universität von Kalifornien in San Diego  fanden heraus, dass die Industriefette wütend und aggressiv machen.
(mehr dazu bei www.kochbar.de)

 

Nahrungsmittel die Aggression fördern

http://www.supermed.at/gesundheit/nahrungsmittel-die-aggression-foerdern/

 

Falsche Ernährung macht hyperaktiv

„Kinder, die unter ADS leiden, sind meist hyperaktiv, können sich nicht konzentrieren, sind nervös und häufig auch aggressiv. Zwei neue Studien führen dies vor allem auf falsche Ernährung zurück…..Ein amerikanischer Wissenschaftler hat einmal geschrieben: Hyperaktive Kinder werden nicht falsch erzogen, sie werden falsch ernährt.“

http://www.livenet.de/themen/leben/lifestyle_und_gesundheit/ernaehrung/113513-falsche_ernaehrung_macht_hyperaktiv.html

 

 

Kinder mit der neuen DNS

Vor mehr als 20 Jahren wurde ein HIV-infiziertes Kind geboren. Bei einem Test nach einem Jahr war das Kind immer noch HIV positiv. Im Alter von 5 Jahren wurde nochmals getestet und es fanden sich keine Hinweise mehr auf eine HIV-Infektion!

Die Universität von Los Angeles untersuchte den Fall um herauszufinden, warum die Krankheit verschwunden war Einer der Test befasste sich mit der DNS des Kindes. Das Ergebnis schockierte alle, denn das Kind hatte eine veränderte DNS (nachzulesen: New England Journal of Medicine, Yvonne J. Bryson, 30. 3. 1996).

Die Wissenschaftler starteten nun eine Reihe von Versuchen. Sie setzten Zellen des Kindes (in Petrischalen im Laborversuch) immer höheren Dosen von HIV-Viren aus, experimentierten auch mit anderen Krankheitserregern, die Zellen des Kindes blieben gegen alle Krankheitserreger immun.

Man fand dann weitere Kinder mit dieser neuen DNS, aber auch Erwachsene.

Es wird geschätzt, dass es weltweit ca. 60 Millionen Menschen mit dieser neuen DNS gibt. Wissenschaftler vermuten, dass eine neue Menschenrasse im Entstehen ist.

Überlegungen von Drunvalo Melchizedek (Lichtforum 1/1999) zu diesem Thema möchte ich nicht vorenthalten:

Die Wissenschafter der Universität von Los Angeles glauben erkannt zu haben, dass die Art und Weise, wie die DNS verändert wird, mit einer spezifischen emotionalen, mentalen und körperlichen Reaktion der Kinder zu tun hat.

Die DNS hat ein spezifisches Wellenmuster – so wie auch alle menschlichen Emotionen, Gedanken und Körperreaktionen je ein spezifisches Wellenmuster haben. Man hat nun beobachten können, dass eine bestimmte Gefühls/Gedanken/Körper-Reaktion eine Sinuswellen-Signatur hat, die fast identisch mit jener der DNS ist. Drunvalo glaubt nun, dass der Mensch seine DNS mit solchen Mustern verändert oder mutiert, und zwar indem die Gefühls / Gedanken / Körper-Reaktion in Resonanz geht mit der DNS und dort eine Mutation bewirkt. Die Information über den genauen Vorgang sei im Magnetgitter der Erde und in jedermanns Unterbewusstsein gespeichert.

Erstens ist da der mentale Teil, bei dem der Verstand erkennt, dass die Wirklichkeit in der wir leben, ein Ganzes und vollkommen ist und dass alle Dinge miteinander verbunden sind. Die Vorstellung von Getrenntheit wird als Illusion erkannt. Der Mensch weiß und erfährt dass die innere Welt (Gedanken, Gefühle, Träume …) und die äußere Wirklichkeit dasselbe sind und miteinander in Verbindung stehen.

Hat ein Mensch diesen Seins-Zustand einmal erlebt, erlebt er andere Menschen als heilig und göttlich. Das, was bedingungslose Liebe genannt wird, wird dann als Wahrheit erfahren und gelebt. Ein Mensch wird dann weder die Wirklichkeit noch irgendeinen Menschen in ihr verurteilen.

Einheit, Göttliche Liebe und Nicht-Richten lassen sich als Mitgefühl bezeichnen. Das Wellenmuster dieser besonderen Art von Mitgefühl verbindet sich mit der DNS und bewirkt, dass sie in die DNS dieser Kinder mutiert.

 

http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.co.at/2013/08/die-neue-menschliche-dna.html

 

Indigo- und Kristallkinder: Die Kinder des neuen Bewusstseins!

Broschiert – 1. März 2010

 

 

 

1 Million Kinder meditieren in Thailand für den Weltfrieden

Veröffentlicht am Juni 25, 2016 in Welt von Sina

http://derwaechter.net/1-million-kinder-meditieren-in-thailand-fuer-den-weltfrieden

5000 Schulen tun sich zusammen. 1 Million Kinder meditieren für den Weltfrieden am Phra-Shammakaya-Tempel in Thailand.

Meditation   funktioniert nur für ein Individuum, das inneren Frieden besitzt; sie funktioniert nicht für gierige und korrupte Menschen. Denn diese haben kein Herz und keine Seele und von ihnen wird nichts als Krieg ausgehen.

Friedvolle und noble Gedanken zu haben ist hingegen großartig, denn dadurch werden positive Schwingungen erzeugt. Doch Dharma muss uns gleichzeitig auch beibringen, dass wir so stark sein müssen, so dass die bösen Kräfte nicht angreifen und die Macht über uns erlangen können. Wir müssen dazu in der Lage sein, unser Dharma zu beschützen.

 

Meditation

Übrigens: Das alte Afghanistan war einst ein buddhistisches Land; heute findet sich dort keine Spur des Buddhismus mehr – sogar die Buddha-Statuen in Bamyan wurden zerstört.

Je mehr Positives nach außen strahlt… Desto mehr Positives die Welt erschafft…

Natürlich möchte die dunkle Seite kein Licht auf der Welt, deshalb wird sich die Dunkelheit auf Dinge wie „Geld, Korruption, illegale Handlungen etc.“ konzentrieren. Lasst uns das Licht sein und die positiven Dinge verbreiten…

Wir können die Welt verändern, indem wir die Arbeit im Inneren leisten. Die Meditation ist der Schlüssel dazu, das eigene Potenzial voll zu entfalten, das Ego aufzulösen und die Lebensenergie zu erwecken, die in jedem von uns jederzeit fließt.

Wir sind Lebewesen, die aus Liebe und Licht bestehen. Je mehr Licht wir durch die Arbeit im Inneren vermehren, desto mehr erhöhen wir die Frequenz der Menschheit und von Mutter Erde. Wir sind ein globales Kollektiv und wir sind völlig mit einander auf Pfaden verbunden, die nur einige wenige wirklich verstehen. Was wir nach außen geben, das erhalten wir auch zurück – so einfach ist es.

Das universale Gesetz des Einen

Lasst uns unsere eigene Realität heute zusammen erschaffen als eine Menschheit – und zwar nicht getrennt durch Rasse, Religion, Farbe, Geschlecht oder Grenzen. Wir sind alle Menschen; erinnern wir uns stets daran, dass wir zusammen eins sind. Wenn wir uns dafür entscheiden, dass wir zusammenarbeiten, dann können wir das Schicksal dieses Planeten in einer sehr kurzen Zeit zum Guten wenden. Es ist jetzt an der Zeit, dass wir alle uns erheben und unser gottgegebenes Recht zurückerlangen – das Recht auf eine Welt voller Frieden und Liebe.

Es wird alles beginnen, wenn ihr euch daran erinnert. Ihr seid grenzenlos und tragt einen Geist und eine Seele und Funken des Göttlichen in euch.

„Konzentriert euch auf das Licht, ihr seid das Licht.“

Von Nate Max für in5d.com. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Kinder haben keinen Anspruch auf Veganes Schulessen

Kinder haben keinen Anspruch auf veganes Schulessen aus ethischen Gründen. Ein medizinisches Attest  würde man evtl. akzeptieren.

  • Berliner Schüler haben keinen Anspruch auf ein veganes Schulessen, urteilt das zuständige Verwaltungsgericht.
  • Ein Vater hatte einen Nachteil für seine Tochter gesehen, da die Schulspeisung auf andere, religiös oder gesundheitlich begründete Essgewohnheiten Rücksicht nehme.

Interessant finde ich die Aussagen:

„Und von Ausgrenzung könne auch keine Rede sein, schließlich habe die Schülerin andere Möglichkeiten, um sich gemäß ihren Überzeugungen zu ernähren. Sie könne am Mittagessen teilnehmen, indem sie etwa eigenes Essen mitbringen.“

http://www.sueddeutsche.de/bildung/schule-kinder-haben-keinen-anspruch-auf-veganes-schulessen-1.2997744  

18.Mai 2016

 

Kinder haben keinen Anspruch auf veganes Schulessen, aber

„Schulkantinen verzichten zunehmend auf Schweinefleisch

Ein höherer Anteil von muslimischen Schülern, veränderte Ernährungsstandards – Schulen und Kitas in Deutschland streichen Schweinefleisch zunehmend vom Speiseplan.“

http://www.welt.de/vermischtes/article152247182/Schulkantinen-verzichten-zunehmend-auf-Schweinefleisch.html  ( 15.02.2016)

 

Aus Rücksicht auf Muslime verzichten immer mehr Schulen und Kitas auf Schweinefleisch

http://www.news4teachers.de/2016/03/aus-ruecksicht-auf-muslime-verzichten-immer-mehr-schulen-und-kitas-komplett-auf-schweinefleisch-das-sorgt-jetzt-fuer-streit/

( 02.03.2016)

 

Hochsensible Kinder

Viele hochsensible Kinder werden von ihrer Umgebung als verhaltensauffällig bezeichnet. Sie sind oft schüchtern und ziehen sich zurück, oder werden schnell wütend und aggressiv. Weder sie noch ihre Umgebung kennen die Ursache für dieses Verhalten, sodass niemand diesen Kinder Verständnis und Unterstützung entgegen bringen kann.

Doch was unterscheidet ein hochsensibles Kind von anderen Kindern?

Hochsensible Menschen werden oft mit dem Kürzel HSP bezeichnet. Das steht für hochsensible Personen. Ursprünglich stammt der Begriff jedoch aus dem Englischen und steht für High Sensitiv Person. Dieser Begriff wurde im Jahr 1996 von Frau Dr. Elaine Aron geprägt und wird seither von vielen Ärzten, Neurologen und Therapeuten verwendet um ein Phänomen zu beschreiben. Bei hochsensiblem Personen sind alle Antennen pausenlos auf Empfang eingestellt.

Für Hochsensibilität, Hypersensitivität oder Überempfindlichkeit gibt es keine eindeutige wissenschaftliche Definition. Es besagt nur, dass es Menschen gibt, die die auf äußere Reize stärker reagieren als die Durchschnittsbevölkerung.

Hochsensibilität kann sich auf alle Sinne beziehen. Reize werden oft ungefiltert und sehr intensiv aufgenommen, sodass es zu einer Reizüberflutung kommt.

Wir Menschen nehmen Informationen aus der Umwelt auf und verarbeiten sie. Bei fast allen Menschen wird ein Großteil der Informationen jedoch gefiltert und nur ein geringer Teil wird tatsächlich wahrgenommen. z.B. der  Straßenlärm belästigt viele Menschen nicht mehr, wenn sie an einer Straße wohnen. Wenn dann Besucher diese Menschen auf den Lärm aufmerksam machen werden diese Geräusche kurze Zeit wahrgenommen, aber danach gleich wieder ausgeblendet, bzw. herausgefiltert. Bei hochsensiblen Menschen ist dieser Filter wenig ausgeprägt. Das bedeutet, dass sie viel mehr Informationen aufnehmen, nicht nur sensorische Reize wie Lärm, Licht, Geruch etc. sondern auch Gefühle und Stimmungen andere Menschen etc.

Viele HS-typische Eigenschaften wurden erstmals systematisch aufgeführt von. Frau Dr. E. Aron (The Highly Sensitive Person by Elaine N. Aron Ph.D. (1997) Paperback )

  • intensives Empfinden und Erleben
  • ausgeprägte subtile Wahrnehmung (vielschichtige Fantasie und Gedankengänge)
  • erhöhte Schmerzempfindlichkeit
  • detailreiche Wahrnehmung
  • hohe Begeisterungsfähigkeit, sehr vielseitige Interessen
  • sehr ausgeprägtes Langzeitgedächtnis
  • psychosoziale Feinwahrnehmung (Befindlichkeiten, Stimmungen und Emotionen anderer Menschen werden leichter und detaillierter erkannt)
  • stärker beeinflussbar durch Stimmungen anderer Menschen
  • ausgeprägtes intuitives Denken
  • langer emotionaler „Nachklang“ des Erlebten
  • Denken in größeren Zusammenhängen
  • ausgeprägter Altruismus, Gerechtigkeitssinn
  • Harmoniebedürfnis, Gewissenhaftigkeit
  • Intensives Erleben von Kunst und Musik
  • Perfektionismus

Hochsensible Menschen nehmen also viel mehr Informationen aus ihrer Umgebung wahr. Sehr leicht kommt es dabei zu einer Reizüberflutung und Überforderung. Diese Menschen benötigen Zeit um alles Aufgenommene zu sortieren und zu verarbeiten. Es muss erst einmal unterschieden werden zwischen wichtigen und unwichtigen Informationen, bevor überhaupt eine Reaktion möglich ist. Fehlt dazu aber die Möglichkeit dann wirken diese Kinder unkonzentriert, langsam oder sozial unangepasst. Nur wenn das erzieherische Umfeld über die Hochsensibilität des Kindes Bescheid weiß kann auch richtig darauf eingegangen werden. Dünnhäutige, empfindsame Kinder benötigen eine besondere Aufmerksamkeit. Gerade weil diese Kinder hochempfindlich sind wirken Unverständnis, Strafen und Druck besonders intensiv auf diese Kinder und führen damit zu weiteren sozialen oder auch gesundheitichen Problemen

Verhaltenskreative Kinder Verhaltensoriginelle Kinder

Kinder, die uns Pädagogen herausfordern und uns unsere Grenzen aufzeigen, verlangen uns immer wieder sehr viel ab. So erleben wir Kinder manchmal als wütend, impulsiv, zappelig, streitlustig, laut, träumerisch, in sich gekehrt, unsicher oder gar neugierig. Diese und andere Verhaltensweisen beschäftigen uns vor allem dort, wo sie die Arbeit mit der ganzen Gruppe beeinträchtigen. Aber ebenso können verhaltensoriginelle Kinder auch aufgeschlossen, energiegeladen, witzig, begeisterungsfähig, spontan und hilfsbereit sein. Wir fragen uns, was ist verhaltensgestört, verhaltensauffällig oder verhaltensoriginell? Verhaltensgestört und verhaltensauffällig bezeichnet eine Außensicht mit dem Fokus auf die negativen Aspektes dieses Verhaltens. Während verhaltensoriginell bzw. verhaltenskreativ die positiven Seiten betrachtet.

Verhaltenskreativität – Was ist damit gemeint?
Verhaltenskreativität wird oft als unerwünschtes (zeitlich kurz begrenztes) Verhalten eines Menschen verstanden. In den meisten Fällen wird dieses Verhalten von anderen Personen als störend empfunden bzw. bewertet und veranlasst diese zu Gegenreaktionen (Versuch einer Korrekturmaßnahme).
Diese Definition würde aber auch einfach nur eine Verhaltensauffälligkeit beschreiben.

Definition vom Kind aus
Verhaltensoriginell bzw. verhaltenskreativ schließt alle Möglichkeiten ein: sich nicht erwartungskonform zu verhalten genial anderen voraus  zu, extravagante Möglichkeiten  zu finden aufzufallen, sich zur Wehr zu setzen, zu demonstrieren, dass die Situation nicht passt.
Diese Sichtweise ist positiv besetzt, weil die Möglichkeiten des Kindes als eine seiner Fähigkeiten erkannt werden und so besser Strategien gefunden werden, sie sinnvoll einzusetzen, zu kanalisieren, positiv umzudeuten und so Verständnis zu ermöglichen.

Definition von der Gruppe aus
unübliche Aktionen, die Konflikte schaffen, die stressen  und die als störend und hinderlich empfunden werden. Als Problemverhalten kann bezeichnet werden, wenn das Verhalten der Person für sie selbst und /oder für ihre Umgebung über einen längeren Zeitraum belastend und verunsichernd wirkt (Außensicht) wenn das Verhalten in der Auswahl und Intensität nicht der Situation angepasst erscheint (Außensicht) wenn das Verhalten Entwicklungsmöglichkeiten behindert anstatt sie zu fördern, die Chancen nimmt, die Fähigkeiten sinnvoll und der Situation entsprechend einzusetzen und zu entwickeln (Innensicht)
Verhaltensauffälligkeit
Verhaltensauffälligkeit ist ein Begriff, der aus dem angelsächsischen conduct disorder (Verhaltensstörung) entstanden ist und bezeichnet unspezifische Abweichungen im Sozialverhalten. Manchmal wird der Begriff auch als Synonym für Störung des Sozialverhaltens verwendet. Verhaltensauffälligkeiten werden als Abweichung von einer Norm verstanden. Dies ist zwar richtig, reicht aber nicht aus. Ein Verstoß gegen eine Norm gilt nicht als Erziehungsschwierigkeit, wenn kein Erziehungsberechtigter sie jemals bemerkt oder wenn diese Verhaltensweise niemanden stört. Deshalb  gilt ein Regelverstoß erst dann als Erziehungsschwierigkeit, wenn er von einem Erzieher als störend und unangemessen beurteilt worden ist. Das bedeutet, dass der Erzieher eine Etikettierung vornimmt, indem er das von ihm als regelwidrig beurteilte Verhalten mit einer Etikette belegt (englisch: labeling approach) Die Etikettierungstheorie sagt aus, dass abweichend es Verhalten einer Person keine Eigenschaft dieser Person ist, sondern die Folge der Anwendung von Regeln und Sanktionen auf einen „Täter“ durch andere.

1. Definition
“Verhaltensauffälligkeit bezeichnet allgemein das Verhalten eines Menschen, das gegen Erwartungsnormen des Umfeldes durch Intensität und/oder wiederholtes Auftreten in einem Maße verstößt, das sie Vertreter dieser Erwartungsnormen das Verhalten mehr oder minder missbilligen und eventuell mit Gegenmaßnahmen antreten.
In Umgangssprache und Fachliteratur fällt auf, dass der Begriff ausschließlich für negativ empfundene Abweichungen von der Norm verwendet wird […]. Ferner wird Verhaltensauffälligkeit ebenso ausschließlich nur auf die Kinder und Jugendlichen bezogen, was die normvertretende Erwachsenenwelt – als scheinbar nicht auffällig – kritiklos zu einer unbefugten Urteilsinstanz erhebt“ (Köck & Ott, Wörterbuch für Erziehung und Unterricht. Donauwörth: Verlag Ludwig Auer. 1994, S. 771).

Quelle: Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik

http://lexikon.stangl.eu/659/verhaltensauffaelligkeit/