„Oma, die Umweltsau“

  Der WDR  (West-Deutscher-Rundfunk) instrumentalisiert Kinder für links-grüne Klimapropaganda

www.kla.tv/15584
20.01.2020

Mit über 8 Milliarden Euro jährlich finanzieren sich öffentlich-rechtliche Sender zu 80% durch den Rundfunkbeitrag, den jeder Privathaushalt entrichten muss. Daher sind sie ausschließlich dem Gemeinwohl verpflichtet.

Ihr wesentlicher Auftrag besteht darin,

mit Programmangeboten politische und gesellschaftliche Prozesse transparent zu machen,

um die Meinungs- und Willensbildung der Bevölkerung zu ermöglichen

und dadurch zu einem demokratischen Gemeinwesen beizutragen.

Laut Urteil des Bundesverfassungsgerichtes wird deshalb die ungekürzte Darstellung der Meinungsvielfalt verlangt.

Darüber hinaus ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk zur Überparteilichkeit, Ausgewogenheit und Unabhängigkeit verpflichtet und muss diese gegen jegliche Einflussnahme bewahren.

Wie die neueste Studie von Infratest Dimap belegt, leiden die deutschen Medien unter einem starken Vertrauensverlust. Demnach stufen nur noch 61% der Bevölkerung die Informationen der Medien als glaubwürdig ein. Dass dieses Misstrauen nicht unbegründet ist, offenbart wieder einmal mehr der aktuelle „Umweltsau“-Skandal um den Sender des Westdeutschen Rundfunks. „Kinder ideologisch zu beeinflussen und für links-grüne Klimapropaganda zu missbrauchen sowie die Generationen gegeneinander aufzuhetzen“, so lauten derzeit die massiven Vorwürfe aus einer breiten Öffentlichkeit, denen sich der WDR stellen muss.

Anlass für die Kritik ist der umgedichtete Songtext des Kinderliedklassikers „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ in eine „2019-Fridays-for-Future-Version“. Diese wurde gesungen vom WDR-Kinderchor Dortmund, am 27. Dezember 2019 im WDR veröffentlicht, und daraufhin wegen zahlreicher Programmbeschwerden wieder gelöscht.

Aus der Textpassage „meine Oma ist ´ne ganz patente Frau“ wurde „meine Oma ist ´ne alte Umweltsau“,

die mit dem SUV zum Arzt fährt, 1000 Liter Super jeden Monat verbraucht und sich jeden Tag ein Kotelett brät, „weil Discounterfleisch so gut wie gar nichts kostet“.

Am Ende wiederholen die Kinder mit ernstem Blick ein Zitat der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg aus ihrer Rede beim UN-Klimagipfel im September 2019 und sagen: „We will not let you get away with this.“, zu deutsch: „Wir werden euch damit nicht davonkommen lassen.“

Gegen den öffentlich-rechtlichen Sender entbrannte regelrecht eine Protestwelle und zehntausende unterschiedlichster Menschen bekundeten in sozialen Medien ihren Unmut.

So twitterte zum Beispiel der Ministerpräsident von NRW, Armin Laschet: „Der WDR hat mit dem Lied (…) Grenzen des Stil und des Respekts gegenüber Älteren überschritten. Jung gegen Alt zu instrumentalisieren ist nicht akzeptabel.“

Und für den CDU-Bundestagsabgeordneten Ruprecht Polenz ist das „Ein Fall für den WDR-Rundfunkrat“. Selbst aus den eigenen Reihen hagelte es an Kritik.

So sagte die Journalistin und Ressortleiterin für Politik bei der Tageszeitung „Die Welt“, Claudia Kade: „Zum Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gehört es, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern. Von Herabsetzung gesellschaftlicher Gruppen ist im Programmauftrag nichts zu finden. Auch nicht zum Anheizen von Generationenkonflikten.“

Und Philip Plickert, Journalist bei der FAZ, schrieb:

„Beschimpfung der älteren Generation scheint in Deutschland gerade „in“ zu sein, entweder #alter weißer Mann oder #Umweltsau-Oma. Es ist zum K [otzen].

Hat was von Maos Kulturrevolution, jetzt im öko-sozialistisch, anti-westlichem Mäntelchen.“ In einer Stellungnahme schrieb der WDR „Meine Oma die Umweltsau“ wäre lediglich Satire und distanzierte sich von dem Vorwurf der „Instrumentalisierung“ der beteiligten Kinder. Schon allein die Mutmaßung wäre für die Redaktion unerträglich. Die Unschuldsbeteuerungen des Senders stehen jedoch auf wackligen Beinen. Denn wie aus dem Terminkalender des WDR-Kinderchors hervorgeht, werden die Sängerinnen und Sänger für Kampagnen der „Fridays for Future“- Bewegung benutzt und von anderen Kindern als „Botschafter für Klimagerechtigkeit“ ausgebildet.

Nun fällt aber gerade „Fridays for Future“ immer wieder durch Geringschätzung der älteren Generation auf.

So verkündete erst kurz vor Weihnachten FridaysforFuture-Germany in einem Tweet: „Warum reden uns die Großeltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein?

Die sind doch eh bald nicht mehr dabei.“ Es sind äußerst bedenkliche Entwicklungen, wenn Rundfunkgebühren offenbar dazu benutzt werden, um die links-grüne Klimaideologie der zum Teil radikalen FFF-Bewegung in der Gesellschaft durchzusetzen. Demnach muss man dem FAZ-Journalisten Philip Plickert Recht geben, wenn er dem WDR vorwirft, dass diese Entwicklungen mit Maos Kulturrevolution in China zu vergleichen sind. Denn auch dort wurde die Jugend als Waffe benutzt, um gewisse Ziele durchzusetzen. Nähere Hintergründe zur Entstehung und Finanzierung der auf marxistischen Wurzeln gründenden Klimajugend-Bewegung finden sie in eingeblendeten Sendungen. [www.kla.tv/14770 http://www.kla.tv/14680 http://www.kla.tv/15174%5D

von nm.

Quellen/Links: https://www.bpb.de/apuz/32153/oeffentlich-rechtlicher-rundfunk
https://www.bpb.de/apuz/32166/oeffentlich-rechtlicher-rundfunk-in-der-demokratie
https://daserste.ndr.de/ard_check/fragen/Aufgabe-und-Funktion-des-oeffentlich-rechtlichen-Rundfunks-der-ARD,antworten104.html
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/163022/umfrage/gesamtertrag-der-gez-seit-2005/
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/studie-zur-glaubwuerdigkeit-der-medien-der-journalist-denkt-angela-merkel-lenkt/25248264.html
https://www.sueddeutsche.de/medien/wdr-umweltsau-kinderchor-satire-1.4738637
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/meine-oma-die-umweltsau-wdr-loescht-missglueckte-satire-nach-shitstorm-a3110226.html
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wdr-kinderchor-meine-oma-ist-ne-alte-umweltsau/
https://twitter.com/search?l=&q=Ein%20Fall%20f%C3%BCr%20den%20WDR-Rundfunkrat&src=typd
https://de.wikipedia.org/wiki/Claudia_Kade
https://de.wikipedia.org/wiki/Philip_Plickert
https://www.youtube.com/watch?v=-GRhX55I25M
https://www.wdr-kinderchor.de/de/#termine
https://www.anonymousnews.ru/2019/04/19/aufgedeckt-fridays-for-future-mitnichten-spontaner-schuelerprotest-sondern-durch-dubiose-ngo-fremdgesteuert/
https://fridaysforfuture.de/spenden/#faq
https://tapferimnirgendwo.com/2019/12/27/meine-oma-ist-ne-alte-umweltsau/
https://de.sputniknews.com/panorama/20191223326274892-fridays-for-future-tweet/
https://twitter.com/FridayForFuture/status/1209036827212025856
https://twitter.com/hashtag/Umweltsau?src=hash
Expresszeitung, Ausgabe 27: Mit der „grünen Kulturrevolution“ in die weltweite Klimadiktatur

Lutherische Kirche in Schweden

Malmö am 1. Advent: Schwedische Kirche weiht erstes LGBT-Altarbild ein

Zum heiligen ersten Advent enthüllte die St. Pauls Kathedrale im schwedischen Malmö ein Altarbild, dass wenig bekleidete homosexuelle Paare verschiedenster Ethnien darstellt.

Auf dem Bild sieht man unter anderem zwei Adams und zwei Evas, die sich einander anschauen und berühren. Der weiße Adam ist einem Schwarzafrikaner zugetan, die weiße Eva paart sich offensichtlich mit einer Frau aus dem arabischen Raum. Das Bild soll eine Szene aus „dem Paradies“ zeigen. Die Schlange wird durch eine transsexuelle Frau dargestellt.

Quelle:https://www.epochtimes.de/politik/europa/malmoe-am-1-advent-schwedische-kirche-weiht-erstes-lgbt-altarbild-ein-a3086789.html

 

LGBT ist eine aus dem englischen Sprachraum kommende Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender, also Lesbisch, Schwul, Bisexuell und Transgender.

https://de.wikipedia.org/wiki/LGBT

Wie „weiß“ ist die Klimabewegung?

Ich habe zwei Videos gefunden, die ich nur weiterleiten möchte. Jeder soll sich seine eigene Meinung bilden.

Anscheinend ist diese Bewegung für etliche Menschen „zu weiß“, was immer sie damit auch ausdrücken möchte.

Interessant finde ich, dass es anschenend nicht rassistisch ist, sich so negativ über weißes Menschen zu äußern…..

FridaysForFuture ist „ekelige weiße Mehrheitsgesellschaft“.

https://youtu.be/2QAOc5q0dN0

Wie weiß ist Klimaaktivismus? | KARAKAYA TALK

Sitzen wir alle im gleichen Boot?

Wer ist Verursacher? Darüber gibt es in Fridays for future keinen Konsense.

in der Klimakatastrophe und wer trägt eine Bringschuld? Und überhaupt:

Wie divers und offen sind Bewegungen wie Fridays for Future?

Zitat: „Mittelständische Weiße sind sich ihrer Schuld bewusst, aber . . . „

„Warum sind weiße, priviligierte Mittelstandskids mehr verantwortlich als jemand der nicht weiß und nicht priviligiert ist?“

https://youtu.be/iXtzy2RLjc8

KARAKAYA TALK

https://presse.funk.net/format/karakaya-talk/

Statistik von Impfschäden !

Vetopedia – Statistik von Impfschäden
www.kla.tv/15208
15.11.2019

https://www.vetopedia.org/impfschaden

Können tatsächlich aufgetretene Impfschäden auch in Deutschland die sogenannten wissenschaftlichen Studien, die Impfungen für unbedenklich erklären, widerlegen?

Niemals können abertausende übereinstimmende Zeugenberichte widerlegt werden. Deshalb verweist Kla.tv an dieser Stelle auf eine Möglichkeit, auch im deutschsprachigen Raum die Probe aufs Exempel zu machen:

Vetopedia erstellt eine Übersicht über Impfschadensfälle. So lässt sich prüfen, ob diese in der realen Praxis tatsächlich nur so selten auftreten, wie sie von offiziellen Stellen zugegeben werden. Daraus lassen sich dann Rückschlüsse ziehen, ob man Impfungen wirklich als unbedenklich bezeichnen kann.

Nutzen auch Sie die Gegendarstellungsplattform VETOPEDIA.ORG, um Ihnen bekannte Impfschadensfälle zu melden! Machen Sie diese Möglichkeit unter Impfgeschädigten bekannt, damit Impfschadensfälle nicht länger verschwiegen, sondern öffentlich gemacht werden!

Es wird sich zeigen, ob auch hierzulande pharmafinanzierte Studien anhand der erlebten Praxis massiv hinterfragt werden müssen.

Sollte dies der Fall sein, müsste die Unbedenklichkeit von Impfungen und somit auch das geplante „Impfnötigungsgesetz“ in einem völlig neuen Licht bewertet werden.

Ganz wichtig noch: Durch eine weitreichende Weiterverbreitung wird es dank Vetopedia möglich sein, verschwiegene Impfschadensfälle ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen! Deshalb danken wir Ihnen bereits jetzt für jede Weiterleitung in Ihrem Umfeld!

von kw

Quellen/Links: Dokumentarfilm VAXXED ( www.kla.tv/14793)

Erkrankt

Impfung: MMR Masern-Mumps-Röteln

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Ian US Cape Coral, FL, USA ADHS, Allergie, Hautausschläge, Neurologische Schäden 3-5 Jahre
Jeremias DE Pommelsbrunn Allergie, Asthma 8-14 Tage
Elias DE Troisdorf andere, ADHS, Entwicklungsrückstand allgemein 10-12 Monate
Jesse Leon DE Rudolstadt ADHS, Allergie, Asthma, Entwicklungsrückstand allgemein, Fieber, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Neurodermitis, Mittelohrentzündung 8-14 Tage
Isy DE Neubrandenburg Autismus, Entwicklungsrückstand allgemein, Geistiger Schaden 25-48 Stunden
Dominik AT Prinzersdorf andere, ADHS, Allergie, Asthma 1-2 Jahre
Nico DE Leipzig Allergie, Neurodermitis 7-12 Stunden
Henriette DE Annaberg-Buchholz Allergie, Asthma, Entwicklungsrückstand allgemein, Neurodermitis 7-12 Stunden
Roman CH Dällikon Allergie, Asthma, Entwicklungsrückstand allgemein, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Mittelohrentzündung >5 Jahre
Johanna DE Wiggensbach Mittelohrentzündung 13-24 Stunden
Matthias AT Krumbach andere, Autismus, Entwicklungsrückstand allgemein, Geistiger Schaden, Leichte Schockzustände, Neurologische Schäden, Sprachfähigkeit verloren >5 Jahre

Impfung: MMRV Masern-Mumps-Röteln-Windpocken

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Susanne DE Lollar Allergie, Asthma >5 Jahre
Sebastian DE Vaihingen Autismus, Entwicklungsrückstand allgemein, Geistiger Schaden 0-6 Stunden
Leonard DE Friedberg Allergie, Fieber, Hautausschläge 13-24 Stunden
Paulina DE Kassel andere, Fieber 25-48 Stunden

Impfung: 6-fach-Kombinationsimpfung

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Elias DE Troisdorf andere, ADHS, Entwicklungsrückstand allgemein 10-12 Monate
Jeruscha DE Forchtenberg Entwicklungsrückstand allgemein, Fieber 13-24 Stunden
Sebastian DE Vaihingen Autismus, Entwicklungsrückstand allgemein, Geistiger Schaden 0-6 Stunden
Lennard DE Panketal andere, Fieber, Schreikrämpfe 25-48 Stunden
Bennet DE Panketal andere, Neurodermitis 8-14 Tage
Jesse Leon DE Rudolstadt ADHS, Allergie, Asthma, Entwicklungsrückstand allgemein, Fieber, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Neurodermitis, Mittelohrentzündung 8-14 Tage
Leonie DE Herten ADHS >5 Jahre
Hanna DE Gütersloh Allergie, Hautausschläge, Neurodermitis 8-14 Tage
Nico DE Leipzig Allergie, Neurodermitis 7-12 Stunden
Patrick DE Großkarlbach Schreikrämpfe 25-48 Stunden

Impfung: 5-fach-Kombinationsimpfung

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Maximilian CH Stäfa Hustenanfälle 8-14 Tage
Leah DE Burghagel Entwicklungsrückstand allgemein, Fieber 8-14 Tage
Bennet DE Panketal andere, Neurodermitis 8-14 Tage
Simon DE Wachau andere 22-28 Tage
Ian CH Herrenhof Hautausschläge 25-48 Stunden
Kaspar DE Berlin Leukämie 15-21 Tage

Impfung: Diphtherie-Tetanus

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Johann DE Ennepetal Allergie, Asthma, Multiple Sklerose >5 Jahre
Roman CH Dällikon Allergie, Asthma, Entwicklungsrückstand allgemein, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Mittelohrentzündung >5 Jahre
Petra DE Dresden andere, Neurologische Schäden 25-48 Stunden
Viktor DE Karlsruhe andere 1-2 Jahre

Impfung: Diphtherie-Tetanus-Polio

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Patrick DE Hochdorf-Assenheim Allergie, Hautausschläge, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Neurologische Schäden 1-2 Jahre
Gabriela DE Welzheim Allergie, Asthma, Diabetes, Multiple Sklerose, Mittelohrentzündung 15-21 Tage

Impfung: Diphtherie-Tetanus-Polio-HiB

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Elke DE Spaichingen Allergie 0-6 Stunden
Marisa DE Winterscheid andere, Allergie, Asthma, Autismus, Entwicklungsrückstand allgemein, Geistiger Schaden, Neurologische Schäden 3-4 Monate

Impfung: Diphtherie-Tetanus-Keuchhusten

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Rebekka DE Pommelsbrunn andere, Neurodermitis 5-8 Wochen
Anna DE Osthofen Hautausschläge, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 3-5 Jahre

Impfung: Diphtherie-Tetanus-Keuchhusten-HiB

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Simon DE Wachau andere 22-28 Tage
Erwin CH Hunzenschwil andere 0-6 Stunden

Impfung: Diphtherie-Tetanus-Keuchhusten-Polio

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Jeremias DE Pommelsbrunn andere 8-14 Tage
Tobias DE Pommelsbrunn andere, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 8-14 Tage
Elias DE Troisdorf andere, ADHS, Entwicklungsrückstand allgemein 10-12 Monate
Simon DE Wachau andere 22-28 Tage

Impfung: Tetanus

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
T. DE Bielefeld Allergie 8-14 Tage
Sophia AT Schärding Fieber, Schreikrämpfe 0-6 Stunden
Christine DE Kempten Enzephalitis (Hirnentzündung), Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Neurologische Schäden 13-24 Stunden
Sarah DE Kempten Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Neurologische Schäden 25-48 Stunden
Jakob DE Kempten Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 5-8 Wochen

Impfung: Masern

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Anna DE Osthofen Hautausschläge, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 3-5 Jahre
Johann DE Ennepetal Allergie, Asthma, Multiple Sklerose >5 Jahre

Impfung: Mumps

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Anna DE Osthofen Hautausschläge, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 3-5 Jahre

Impfung: Haemophilus influenzae Typ B (HiB)

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Jeremias DE Pommelsbrunn andere 8-14 Tage
Tobias DE Pommelsbrunn andere, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 8-14 Tage
Elias DE Troisdorf andere, ADHS, Entwicklungsrückstand allgemein 10-12 Monate

Impfung: Gelbfieber

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Roman CH Dällikon Allergie, Asthma, Entwicklungsrückstand allgemein, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Mittelohrentzündung >5 Jahre

Impfung: Hepatitis A

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Anna DE Osthofen Hautausschläge, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 3-5 Jahre
Johanna DE Nürnberg Hustenanfälle, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 5-7 Tage
Jesse Leon DE Rudolstadt ADHS, Allergie, Asthma, Entwicklungsrückstand allgemein, Fieber, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Neurodermitis, Mittelohrentzündung 8-14 Tage
Carola DE Buchloe Allergie, Asthma 3-4 Monate
Waldemar DE Hamburg Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 25-48 Stunden
Johanna DE Wiggensbach andere 8-14 Tage

Impfung: Hepatitis B

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Elias DE Troisdorf andere, ADHS, Entwicklungsrückstand allgemein 10-12 Monate
Harald DE Burghagel Enzephalitis (Hirnentzündung) 8-14 Tage
Gaby DE Barsinghausen andere, Allergie, Hautausschläge 3-5 Jahre
Johann DE Ennepetal Allergie, Asthma, Multiple Sklerose >5 Jahre
Johanna DE Nürnberg Hustenanfälle, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 5-7 Tage
Christa DE Bad Nauheim Leichte Schockzustände 0-6 Stunden
Carola DE Buchloe Allergie, Asthma 3-4 Monate
Petra DE Rossau Hautausschläge 22-28 Tage
Yvonne DE Königsbrunn Allergie, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) 3-4 Tage
Johanna DE Wiggensbach andere 8-14 Tage
Matthias AT Krumbach andere, Autismus, Entwicklungsrückstand allgemein, Geistiger Schaden, Lauffähigkeit verloren, Sprachfähigkeit verloren 5-7 Tage

Impfung: Humane Papillomaviren (HPV)

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Elisabeth DE Jandelsbrunn andere 13-24 Stunden
Sarah DE Kassel andere, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 0-6 Stunden

Impfung: Influenza (Grippe)

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Tobias DE Stegaurach Gliederschmerzen 7-12 Stunden
Kaspar DE Berlin Leukämie 15-21 Tage

Impfung: Meningokokken

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Jesse Leon DE Rudolstadt ADHS, Allergie, Asthma, Entwicklungsrückstand allgemein, Fieber, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Neurodermitis, Mittelohrentzündung 8-14 Tage
Roman CH Dällikon Allergie, Asthma, Entwicklungsrückstand allgemein, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Mittelohrentzündung >5 Jahre

Impfung: Pertussis (Keuchhusten)

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Elias DE Troisdorf andere, ADHS, Entwicklungsrückstand allgemein 10-12 Monate

Impfung: Pneumokokken

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Jeruscha DE Forchtenberg Entwicklungsrückstand allgemein, Fieber 13-24 Stunden
Jesse Leon DE Rudolstadt ADHS, Allergie, Asthma, Entwicklungsrückstand allgemein, Fieber, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Neurodermitis, Mittelohrentzündung 8-14 Tage
Nico DE Leipzig Allergie, Neurodermitis 7-12 Stunden

Impfung: Pocken

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Horst DE Oberderdingen andere, Herz-Kreislauferkrankungen, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 5-8 Wochen
Johann DE Ennepetal Allergie, Asthma, Multiple Sklerose >5 Jahre
Patrick DE Hochdorf-Assenheim Allergie, Hautausschläge, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Neurologische Schäden 1-2 Jahre

Impfung: Polio

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Rebekka DE Pommelsbrunn andere, Neurodermitis 5-8 Wochen
Anna DE Osthofen Hautausschläge, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 3-5 Jahre
Gaby DE Barsinghausen andere, Allergie, Hautausschläge 3-5 Jahre
Patrick DE Hochdorf-Assenheim Allergie, Hautausschläge, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Neurologische Schäden 1-2 Jahre

Impfung: Rotavirus

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Hanna DE Gütersloh Allergie, Hautausschläge, Neurodermitis 8-14 Tage
Nico DE Leipzig Allergie, Neurodermitis 7-12 Stunden

Impfung: Tuberkulose

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Anna DE Osthofen Hautausschläge, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten 3-5 Jahre
Johann DE Ennepetal Allergie, Asthma, Multiple Sklerose >5 Jahre
Азарий UA город Никополь andere, Entwicklungsrückstand allgemein, Geistiger Schaden, Neurologische Schäden 3-4 Monate

Impfung: Varizellen

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Jesse Leon DE Rudolstadt ADHS, Allergie, Asthma, Entwicklungsrückstand allgemein, Fieber, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Neurodermitis, Mittelohrentzündung 8-14 Tage

Impfung: andere/unbekannt

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Bärbel DE Feichten Allergie 3-4 Tage
Kaspar DE Berlin Leukämie 15-21 Tage
Torsten DE Schwerin ADHS, Autismus 1-2 Jahre
Jens DE München Autismus >5 Jahre
Yvonne DE Königsbrunn Allergie, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) 3-4 Tage

Gestorben

Impfung: MMR Masern-Mumps-Röteln

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Jeremias AT Gutenstein Plötzlicher Kindstod 7-12 Stunden

Impfung: 6-fach-Kombinationsimpfung

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Nick Alexander DE Halle andere 13-24 Stunden

Impfung: 5-fach-Kombinationsimpfung

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Jan-Noah CH Oberaach Plötzlicher Kindstod, Schreikrämpfe 0-6 Stunden
Noah CH Wald Plötzlicher Kindstod 5-8 Wochen

Impfung: Diphtherie-Tetanus-Polio

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Frank DE Knüllwald Plötzlicher Kindstod 25-48 Stunden

Impfung: andere/unbekannt

Name: Land: Ort: Impfschaden: Schaden erstes Mal aufgetreten
Steven DE Schwerin Plötzlicher Kindstod 5-6 Monate

Gutes und nicht gutes Schulschwänzen

Schuleschwänzen ist nicht gleich Schuleschwänzen.  Zwar gilt die allgemeine Schulpflicht und es gibt Geldstrafen als Sanktionen fürs Fernbleiben vom Unterrricht, aber das gilt nicht für alle Schüler  und auch nicht immer und überall.

Wenn man fürs Klima die Schule schwänzt ist das in Ordnung.

Das ist doch interessant.

Denn was lernen die Kinder und Schüler daraus?

Richtig!

Das Recht und die Gesetze sind beliebig und willkürlich anwendbar.

Pravo.  >Denn nicht für die Schule sondern für´s Leben lernen wir!<

Zweierlei Maß: Gutes und nicht gutes Schulschwänzen

Japan Leads the Way: No Vaccine Mandates and no MMR Vaccine

Japan Leads the Way: No Vaccine Mandates and No MMR Vaccine = Healthier Children www.kla.tv/15130
29.10.2019

In the United States, many legislators and public health officials are busy trying to make vaccines de facto compulsory—either by removing parental/personal choice given by existing vaccine exemptions or by imposing undue quarantines and fines on those who do not comply with the Centers for Disease Control and Prevention’s (CDC’s) vaccine edicts. Officials in California are seeking to override medical opinion about fitness for vaccination, while those in New York are mandating the measles-mumps-rubella (MMR) vaccine for 6-12-month-old infants for whom its safety and effectiveness “have not been established.”

The U.S. has the very highest infant mortality rate of all industrialized countries, with more American children dying at birth and in their first year than in any other comparable nation—and more than half of those who survive develop at least one chronic illness.

American children would be better served if these officials—before imposing questionable and draconian measures—studied child health outcomes in Japan. With a population of 127 million, Japan has the healthiest children and the very highest “healthy life expectancy” in the world—and the least vaccinated children of any developed country.

The U.S., in contrast, has the developed world’s most aggressive vaccination schedule in number and timing, starting at pregnancy, at birth and in the first two years of life.

Does this make U.S. children healthier?

The clear answer is no. The U.S. has the very highest infant mortality rate of all industrialized countries, with more American children dying at birth and in their first year than in any other comparable nation—

and more than half of those who survive develop at least one chronic illness. Analysis of real-world infant mortality and health results shows that U.S. vaccine policy does not add up to a win for American children. Japan and the U.S.;

Two Different Vaccine Policies In 1994, Japan transitioned away from mandated vaccination in public health centers to voluntary vaccination in doctors’ offices, guided by “the concept that it is better that vaccinations are performed by children’s family doctors who are familiar with their health conditions.”

The country created two categories of non-compulsory vaccines: “routine” vaccines that the government covers and “strongly recommends” but does not mandate, and additional “voluntary” vaccines, generally paid for out-of-pocket. Unlike in the U.S.,

Japan has no vaccine requirements for children entering preschool or elementary school. Japan also banned the MMR vaccine in the same time frame, due to thousands of serious injuries over a four-year period—producing an injury rate of one in 900 children that was “over 2,000 times higher than the expected rate.” It initially offered separate measles and rubella vaccines following its abandonment of the MMR vaccine;

Japan now recommends a combined measles-rubella (MR) vaccine for routine use but still shuns the MMR. The mumps vaccine is in the “voluntary” category. Here are key differences between the Japanese and U.S. vaccine programs: •

Japan has no vaccine mandates, instead recommending vaccines that (as discussed above) are either “routine” (covered by insurance) or “voluntary” (self-pay). •

Japan does not vaccinate newborns with the hepatitis B (HepB) vaccine, unless the mother is hepatitis B positive. •

Japan does not vaccinate pregnant mothers with the tetanus-diphtheria-acellular pertussis (Tdap) vaccine. •

Japan does not give flu shots to pregnant mothers or to six-month-old infants. •

Japan does not give the MMR vaccine, instead recommending an MR vaccine. •

Japan does not require the human papillomavirus (HPV) vaccine. No other developed country administers as many vaccine doses in the first two years of life.

In contrast, the U.S. vaccine schedule (see Table 1) prescribes routine vaccination during pregnancy, calls for the first HepB vaccine dose within 24 hours of birth—even though 99.9% of pregnant women, upon testing, are hepatitis B negative, and follows up with 20 to 22 vaccine doses in the first year alone. No other developed country administers as many vaccine doses in the first two years of life.

The HepB vaccine injects a newborn with a 250-microgram load of aluminum, a neurotoxic and immune-toxic adjuvant used to provoke an immune response. There are no studies to back up the safety of exposing infants to such high levels of the injected metal. In fact, the Food and Drug Administration’s (FDA’s) upper limit for aluminum in intravenous (IV) fluids for newborns is far lower at five micrograms per kilogram per day (mcg/kg/day)—and even at these levels, researchers have documented the potential for impaired neurologic development. For an average newborn weighing 7.5 pounds, the HepB vaccine has over 15 times more aluminum than the FDA’s upper limit for IV solutions.

Unlike Japan, the U.S. administers flu and Tdap vaccines to pregnant women (during any trimester) and babies receive flu shots at six months of age, continuing every single year thereafter. Manufacturers have never tested the safety of flu shots administered during pregnancy, and the FDA has never formally licensed any vaccines “specifically for use during pregnancy to protect the infant.”

U.S. vaccine proponents claim the U.S. vaccine schedule is similar to schedules in other developed countries, but this claim is inaccurate upon scrutiny.

Most other countries do not recommend vaccination during pregnancy, and very few vaccinate on the first day of life.

This is important because the number, type and timing of exposure to vaccines can greatly influence their adverse impact on developing fetuses and newborns, who are particularly vulnerable to toxic exposures and early immune activation. Studies show that activation of pregnant women’s immune systems can cause developmental problems in their offspring. Why are pregnant women in the U.S. advised to protect their developing fetuses by avoiding alcohol and mercury-containing tuna fish, but actively prompted to receive immune-activating Tdap and flu vaccines, which still contain mercury (in multi-dose vials) and other untested substances?

Japan initially recommended the HPV vaccine but stopped doing so in 2013 after serious health problems prompted numerous lawsuits.

Japanese researchers have since confirmed a temporal relationship between HPV vaccination and recipients’ development of symptoms.

U.S. regulators have ignored these and similar reports and not only continue to aggressively promote and even mandate the formerly optional HPV vaccine beginning in preadolescence but are now pushing it in adulthood. The Merck-manufactured HPV vaccine received fast-tracked approval from the FDA despite half of all clinical trial subjects reporting serious medical conditions within seven months. Best and Worst: Two Different Infant Mortality Results The CDC views infant mortality as one of the most important indicators of a society’s overall health.

The agency should take note of Japan’s rate, which, at 2 infant deaths per 1,000 live births, is the second lowest in the world, second only to the Principality of Monaco. In comparison, almost three times as many American infants die (5.8 per 1,000 live births), despite massive per capita spending on health care for children (see Table 2).

U.S. infant mortality ranks behind 55 other countries and is worse than the rate in Latvia, Slovakia or Cuba. To reiterate, the U.S. has the most aggressive vaccine schedule of developed countries (administering the most vaccines the earliest).

If vaccines save lives, why are American children “dying at a faster rate, and…dying younger” compared to children in 19 other wealthy countries—translating into a “57 percent greater risk of death before reaching adulthood”?

Japanese children, who receive the fewest vaccines—with no government mandates for vaccination—grow up to enjoy “long and vigorous” lives.

International infant mortality and health statistics and their correlation to vaccination protocols show results that government and health officials are ignoring at our children’s great peril.

Among the 20 countries with the world’s best infant mortality outcomes, only three countries (Hong Kong, Macau and Singapore) automatically administer the HepB vaccine to all newborns—governed by the rationale that hepatitis B infection is highly endemic in these countries.

Most of the other 17 top-ranking countries—including Japan—give the HepB vaccine at birth only if the mother is hepatitis B positive (Table 1). The U.S., with its disgraceful #56 infant mortality ranking, gives the HepB vaccine to all four million babies born annually despite a low incidence of hepatitis B.

Is the U.S. Sacrificing Children’s Health for Profits?

Merck, the MMR vaccine’s manufacturer, is in court over MMR-related fraud. Whistleblowers allege the pharmaceutical giant rigged its efficacy data for the vaccine’s mumps component to ensure its continued market monopoly. The whistleblower evidence has given rise to two separate court cases. In addition, a CDC whistleblower has alleged the MMR vaccine increases autism risks in some children.

Others have reported that the potential risk of permanent injury from the MMR vaccine dwarfs the risks of getting measles. Why do the FDA and CDC continue to endorse the problematic MMR vaccine despite Merck’s implication in fraud over the vaccine’s safety and efficacy? Why do U.S. legislators and government officials not demand a better alternative, as Japan did over two decades ago?

Why are U.S. cities and states forcing Merck’s MMR vaccine on American children? Is the U.S. government protecting children, or Merck?

Why are U.S. officials ignoring Japan’s exemplary model, which proves that the most measured vaccination program in the industrialized world and “first-class sanitation and levels of nutrition” can produce optimal child health outcomes that are leading the world? A central tenet of a free and democratic society is the freedom to make informed decisions about medical interventions that carry serious potential risks.

This includes the right to be apprised of benefits and risks—and the ability to say no. The Nuremberg Code of ethics established the necessity of informed consent without “any element of force, fraud, deceit, duress, over-reaching, or other ulterior form of constraint or coercion.” Forcing the MMR vaccine, or any other vaccine, on those who are uninformed or who do not consent represents nothing less than medical tyranny.

from kk

Sources/Links: Taken from „Childrens Health Defense“childrenshealthdefense.org

Eltern erlangen Abbau eines Mobilfunkmasts

  www.kla.tv/14616
24.07.2019

Vor drei Jahren wurde in der Stadt Ripon (Kalifornien) ein Mobilfunkmast direkt auf einem Schulgelände installiert, obwohl das Stadtreglement eine Entfernung von 450 Meter zu Schulen empfiehlt.

Daraufhin erkrankten vier Schüler und drei Lehrer an Krebs. In anderen Schulen derselben Stadt gab es jedoch keine Krebserkrankungen.

Anfang März 2019 forderten ungefähr 200 Eltern der 400 Schüler von der Schulbehörde die Entfernung des Mobilfunkmasts. Einige Eltern nahmen sogar ihre Kinder von der Schule. Der Präsident der Schulbehörde erklärte jedoch, dass der Funkmast innerhalb der „sicheren Grenzwerte“ sende. Die Eltern ließen nicht locker und beauftragten eine unabhängige Firma die Strahlungswerte des Funkturms zu messen. Diese maß eine weit höhere Strahlung auf dem Schulgelände, als die vom Funkturmbesitzer beauftragte Firma.

Laut Eric Windheim, ihrem Spezialisten für elektromagnetische Strahlung, sei dieser Mobilfunkmast absolut gefährlich, da er auch WLAN-Frequenzen mehrere Kilometer weit senden könne.

Am 25.3.2019 gab der Besitzer des Mobilfunkmasts bekannt, dass er die Besorgnis der Eltern verstehe und schnellstmöglich nach einer Lösung suchen werde, um den Funkturm zu entfernen. Dieser Fall zeigt einmal mehr, dass es sich lohnt, sich nicht von höheren Instanzen einschüchtern zu lassen.

von pm.

Parents achieve the removal of a mobile communications antenna

 www.kla.tv/14940
21.09.2019

Three years ago a mobile communications antenna was directly installed on a school yard in Ripon (California), although the city regulations recommend a distance of 450 meters from schools. Four students and three teachers then got cancer. Other schools in the same city had no cancer cases.

In early March 2019, approximately 200 parents of the 400 students demanded the school authorities remove the mobile communications antenna. Some parents even took their children out of school. The head of the school authorities stated the radiation of the antenna would be within safe value limits. The parents didn’t let go and had an independent firm measure the radiation of the antenna tower. They found a far higher radiation level than the company which the mobile communication anntena’s owner had commissioned. According to Eric Windheim, their specialist in electro-magnetic radiation, this antenna is highly dangerous because it can also send Wi-Fi frequencies over many kilometers.

On March 25th, 2019 the owner of the antenna announced that he understood the parents’ concern and was looking for a solution to quickly distance it. This case is yet another example that shows it is worth it not to let oneself be intimidated by higher authorities.

from pm.

La rééducation sournoise de l’humanité

La rééducation sournoise de l’humanité

www.kla.tv/14610
22.07.2019

Text

Il est étonnant de voir combien d’efforts, de programmes, de stratégies de rééducation, de redéfinitions des valeurs et de nouveaux plans d’études nous envahissent, nous et nos enfants. C’est comme si la nature n’avait rien pu faire avec ses principes naturels de valeurs et d’ordre, que tous les hommes – pas seulement les enfants – portent intuitivement en eux. Même ce qui a fait ses preuves doit être « réinventé » et transformé. Malheureusement pas pour le meilleur, mais plutôt pour un système totalitaire qui ne tolère aucune opinion libre et indépendante. Et tout cela prétendument pour le bien-être de l’humanité entière !

Un exemple assez frappant en est la manipulation sournoise par la technique Overton, du nom du sociologue et avocat américain Joseph P. Overton. Cette technique est peu connue, mais elle est utilisée depuis des décennies avec un succès tragique dans la vie politique quotidienne. Quelque chose d’impensable est présenté de manière récurrente comme sensé jusqu’à ce que « tout le monde » en soit convaincu. Cette méthode est utilisée par la politique gouvernementale, qui utilise souvent l’art à cette fin. Un exemple en est la nouvelle pièce de théâtre britannique « No Kids » (Pas d’enfants), qui doit également venir en Allemagne. Elle montre deux homosexuels qui tombent sur une étude scientifique selon laquelle un enfant produit 58 tonnes de CO2 avant d’atteindre l’âge adulte et pollue donc énormément l’environnement. Cependant, cette étude n’est pas plus remise en question que la théorie réfutée par des scientifiques renommés selon laquelle le CO2 d’origine humaine est le seul responsable du réchauffement climatique. Au lieu de cela, les deux homosexuels discutent de la question de savoir si à l’avenir nous devrions nous passer des enfants et des voitures pour le bien de l’environnement. Bien que les enfants soient la base de la survie de l’humanité, l’impensable, à savoir l’abolition des enfants, entre soudain dans le domaine du possible.

Est-ce que demain tout le monde va arrêter de conduire des voitures et d’avoir des enfants simplement parce qu’on a déclaré que c’est sensé et que c’est devenu une politique gouvernementale officielle ? Peut-être que oui, si on répète assez souvent que ça apporte un plus, comme pour la théorie du CO2.

Un autre exemple de la rééducation secrète de la société est le programme mondial de base. Cette réforme mondiale de l’éducation a commencé il y a des décennies. C’est la création d’un nouvel idéal d’humanité. Par la manipulation sociopolitique (en anglais « social engineering ») et la redéfinition des valeurs éthiques, la prise de conscience d’une nouvelle société globale doit être créée. Le modèle de ce plan éducatif a été fourni par l’écrivain germano-britannique Robert Muller (1925-1998), ancien Secrétaire général adjoint des Nations Unies. Mais dès le début ce plan perfide était en opposition à un fondement de valeurs chrétiennes, musulmanes ou autrement religieuses et morales, avec des familles stables et saines. Cela a amené en faveur de ce plan des mesures encore plus lourdes afin de faire respecter malgré tout le nouvel idéal d’humanité. A la fin du XXe siècle, Paul Haubner de la National Education Association of America, a formulé le nouvel objectif de manière très radicale:

« Nos écoles ne peuvent pas permettre aux parents d’influencer la manière d’éduquer les enfants selon les valeurs enseignées à l’école. […]. Nos objectifs sont incompatibles avec les leurs. »

Les tentacules de ce plan sont depuis longtemps imposées par les journées complètes passées à école, par l’enseignement obligatoire progressif à la maternelle et par la sexualisation précoce dans tous les établissements d’enseignement du monde entier. Les gens doivent être dépouillés de toute conception naturelle et traditionnelle. Il y a plus de 150 ans, ces mesures de rééducation secrètes et sournoises, dont on pourrait encore allonger la liste, ont été commentées de la façon suivante par l’écrivain et comédien autrichien Johann Nepumuk Nestroy : « La censure est la confession vivante des grands hommes qu’ils ne peuvent gouverner que des esclaves stupides, mais pas des peuples libres. »

de hm

Sources / Liens :

Von wem stammt die Idee: Friday for Future ?

Es gibt immer noch Leute, die glauben, dass die große Bewegung: Friday for Future von einer 16 Jährigen ins Leben gerufen wurde.  Es war nicht die Schülerin Greta, die aus dem Nichts heraus beschlossen hat wegen Klimaschutz  die Schule zu schwänzen. Interessant ist, dass sie ihren Streik an einem Montag begann. Nein, es war nicht ihre Idee, sondern wurde von langer Hand geplant.

Climate Strike Projects We unite students for a Global Change

https://www.climatestrike.net/

„Auf dem Global Youth Summit im Mai 2015 haben wir uns die Idee eines globalen Schulstreiks für Klimaschutz ausgedacht. Wir haben gesehen, wie unsere Politiker seit Jahren ihre Hausaufgaben nicht machen. Sie versprachen, einen gefährlichen Klimawandel zu vermeiden, aber sie haben es nie geschafft. Nach einigen Treffen mit Teilnehmern aus fünf Kontinenten wurde klar, dass ein globaler Schulstreik transformative Kraft haben würde, indem er Tausende – oder sogar Millionen – in ein befähigendes globales Netzwerk einbrachte und gleichzeitig lokal agierte.“

Und wer steckt nun hinter diesem Netzwerk??

Am Globalen Jugend-Gipfel 2015 also, vor über drei Jahren, wurde die Idee des „Fridays for Future“ ausgeheckt oder sagen wir lieber: weiterentwickelt. Die tatsächlichen Drahtzieher sind keine Jugendlichen, sondern ganz sicher Erwachsene . Denn das Global Youth Summit wird von der Plant-for-the-Planet Foundation organisiert und dahinter verbergen sder Rockefeller-Verein „Club of Rome“ und die „German Marshall Plan Foundation“.

Climate Strike Projects We unite students for a Global Change

The adult generations have promised to stop the climate crisis, but they have skipped their homework year after year. Climate strike is a wake-up call to our own generation.

And it is the start of a network that will solve the greatest challenge in human history.

Together We need your hands and hearts and smarts!

 

At the Global Youth Summit in May 2015, we came up with the idea of a global school strike for climate action.
We have seen our politicians not doing their homework for years. They promised to avoid dangerous climate change, but they never delivered.

After a few meetings with participants from five continents it became clear that a global school strike would have transformative power by bringing thousands – or even millions – into an empowering global network while acting locally.

Schule schwänzen für den Klimaschutz

In vielen Ländern gehen Schüler am Freitag nicht in die Schule sondern demonstrieren auf der Straße für den Klimaschutz. Vorbild ist die schwedische Schülerin Greta Thunberg,. Und da gibt es doch tatsächlich Eltern, die das unterstützen!  Es mag bezweifelt werden, ob die Schüler überhaupt wissen was Klima wirklich ist. Aber auf der Straße demonstrieren ist ja viel reizvoller als der normale Schulunterricht.

Vielleicht sollten die Kinder erst einmal etwas übers Klima und die Zusammenhänge lernen bevor sie sich in Aktivismus stürzen. Doch auch an der Glaubwürdigkeit des Aktivismus muss gezweifelt werden, denn wenn es den Schülern ausschließlich ums Klima ginge könnten sie ohne weiteres am Freitagnachmittag oder gar am Wochenende demonstrieren ohne den Unterricht zu verpassen.

Klimaschutz: Man kann Klima nicht schützen !!

Definition von Klima:

Das Klima ist der statistische Durchschnitt aller meteorologisch regelmäßig wiederkehrender Zustände und Vorgänge der Atmosphäre an einem Ort und umfasst lange Zeiträume von in der Regel mindestens 30 Jahren. Damit beschreibt es die Gesamtheit aller an einem Ort möglichen Wetterzustände, einschließlich ihrer typischen Aufeinanderfolge sowie ihrer tages- und jahreszeitlichen Schwankungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Klima

Und was bitte ist: Klimagerechtigkeit??

Wikipedia schreibt dazu:

Klimagerechtigkeit ist ein normatives politisches Konzept und Teil der Umweltgerechtigkeit. Ziel dieses Ansatzes ist es unter anderem, den zur globalen Erwärmung führenden Ausstoß von Treibhausgasen nicht nur stark zu reduzieren, sondern ihn auf alle Menschen weltweit gerecht aufzuteilen. Zudem soll Klimagerechtigkeit auch dafür sorgen, dass die heute ungleiche Verteilung der Folgen der globalen Erwärmung unter Berücksichtigung des Verursacherprinzips ausgeglichen wird, wobei Klimagerechtigkeit in der Regel davon ausgeht, dass jene Bevölkerungsgruppen, die am wenigsten zum Klimawandel beitragen, am stärksten unter seinen Folgen zu leiden haben

https://de.wikipedia.org/wiki/Klimagerechtigkeit

Dass Schüler während der Unterrichtszeit gegen den Klimawandel demonstrieren, findet FDP-Chef Lindner nicht gut.

https://www.tagesspiegel.de/politik/fdp-chef-lindner-spricht-streikenden-schuelern-klima-kompetenz-ab/24085544.html

Die „Fridays for Future“-Demonstrationen

https://www.zdf.de/kinder/logo/schueler-demonstrieren-fuer-das-klima-100.html

Schüler streiken jetzt auch in Wien für Klimaschutz

https://www.heute.at/politik/news/story/Schueler-streiken-nun-auch-in-Wien-fuer-Klimaschutz-42260803

 

Süchtig und unglücklich durch digitale Medien

KlagemauerTV  www.kla.tv/12930

In diesem weiteren Teil unserer Sendungen zum Thema „Digitale Bildung“ zeigen wir auf, wie sich ein früher und intensiver Umgang mit digitalen Medien auf das geistige Wohlbefinden der Schüler auswirkt.

Der Psychiater und Medientherapeut Bert te Wildt beschreibt in seinem Buch „Digitale Junkies“ das Smartphone als Suchtmittel und Einstiegsdroge.

Mit bewusst eingebauten Belohnungsmechanismen werden die Menschen an diese digitalen Geräte gefesselt: Jedes Mal, wenn der Nutzer das Gerät einschaltet, sieht er eine nette WhatsApp-Nachricht, eine interessante Schlagzeile oder ein neues E-Mail. Dass diese Mechanismen wirken, bestätigt das Ergebnis einer „BLIKK-Studie“*: „Mehr als 60 % der 9- bis 10-jährigen Kinder können sich weniger als 30 Minuten ohne Nutzung von digitalen Medien beschäftigen.“ Auch das deutsche Ärzteblatt berichtete bereits im Dezember 2016, dass die Internet- und Spielsucht bei Jugendlichen dramatisch ansteigt. Verschiedenste Studien zeigen zudem, dass die Internetabhängigkeit häufig mit Suizidgedanken, Depressionen, ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom), Autismus, Aggressivität und Suchterkrankungen einhergeht.

Die Internet- und Smartphone-Sucht hat zudem einen entscheidenden Einfluss auf das Lernverhalten der Schüler. Digitale Medien verleiten Kinder dazu, beim Hausaufgaben machen nebenher zu twittern, zu mailen, WhatsApp zu beantworten und Musik zu hören.

Durch die Reizüberflutung wird das Gelernte aus dem Kurzzeitgedächtnis nicht mehr im Langzeitgedächtnis abgespeichert.

Prof. Alexander Markowetz von der Universität Bonn beschreibt in seinem Buch „Digitaler Burnout“, dass solch ein Leben mit seinen ständigen Unterbrechungen den produktiven Fluss verhindert. Vieles werde gleichzeitig, aber nichts „richtig“ gemacht.

Dies wirke sich negativ auf die geistige Leistungsfähigkeit und Gesundheit aus, es mache unproduktiv und schließlich unglücklich.

von and./fb./ks./db./urb./dc.

Quellen/Links:

Buch von M. Korte, 2010: „Wie Kinder heute lernen“

Addicted and unhappy through digital media

 www.kla.tv/13978
09.03.2019

In this additional part of our program about “Digital Education” we show how an early and intensive use of digital media affects the mental well-being of the students.

The psychiatrist and media therapist Bert te Wildt describes in his book “Digital Junkies” that the smartphone is addictive and a like gateway drug. Deliberately integrated reward mechanisms are tying people to these digital devices: Every time the user turns on the device, he sees a nice WhatsApp message, an interesting headline or a new e-mail. The result of a “BLIKK-study”* confirms that these mechanisms are effective:

“Over 60 % of the nine to ten-year-old kids can only busy themselves for less than 30 minutes without using digital media.” The internet and game addiction has increased drastically amongst young people – as reported by the German medical journal “Deutsches Aerzteblatt” already in December 2016.

In addition various studies show that internet dependence often correlates with suicidal thoughts, depressions, ADHD (attention deficit hyperactivity disorder), autism, aggressiveness and addictive disorders. Moreover, internet and smartphone addiction has also a decisive influence on the learning behavior of the students. Digital media entice children to twittering, mailing, replying to WhatsApp messages and listening to music while doing their homework. Due to this sensory overload the things they have learned are not transferred anymore from short-term memory to long-term memory to be saved. Alexander Markowetz, professor at the University of Bonn describes in his book “Digital Burnout”, that such a life with these kind of permanent disruptions prevents a productive flow.

Many things are being done simultaneously, but nothing “properly”. This would have a negative influence on mental capacity and health, resulting in an unproductive and finally unhappy state of mind. *„BLIKK-media“ is a German charitable project of the professional association of pediatricians investigating accomplishment, learning behavior, intelligence, competence and communication.

from and./fb./ks./db./urb./dc.

Sources/Links: Book by A. Markowetz, 2015: “Digitaler Burnout” Book by M. Korte, 2010: “Wie Kinder heute lernen”

Kindererziehung contra Steuerausfälle?

www.kla.tv/13912
25.02.2019

Das Familienministerium unter SPD-Führung ist der Ansicht, dass Eltern, die sich um die Erziehung ihrer Kinder selbst kümmern und folglich nicht arbeiten gehen, die Wertschöpfung des Staates verringern und für Steuerausfälle sorgen.

Der Verein „Verantwortung für die Familie“ verweist dementgegen auf Forschungsergebnisse, die eine komplett andere Sprache sprechen:

Kinder, die zu früh, zu oft und zu lange in Kitas untergebracht werden, entwickeln sich schlechter und werden öfter krank.

Eine Studie aus dem Jahr 1991, in der über 10.000 Kinder untersucht wurden, spricht sogar von einer Schädigung der Kita-Kinder.

Trotzdem will die Bundesregierung bis zum Jahr 2022 5,5 Milliarden Euro zum Ausbau der Kita-Betreuung zur Verfügung stellen. Christa Meves, eine renommierte Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, sagt dazu:

„Die Bundesregierung hat Gemeinden genötigt, rippen für Kleinstkinder zu erstellen, und sie hat es unterlassen, sich mit der Frage zu beschäftigen, ob Kinderbetreuung in den ersten drei Lebensjahren überhaupt bekömmlich ist.

Warum ist das Familienministerium nicht willens, die Steuerausfälle durch fehlentwickelte Kita-betreute Kinder nicht der Wertschöpfung durch gesunde, daheim erzogene Kinder gegenüberzustellen?

Müssten als Fazit Kitas wieder reduziert, wenn nicht sogar ganz abgeschafft werden?

von be.

Warnung: KInder unter zweieinhalb Jahren nicht in die Kita!

„Forschungsergebnisse zeigen, dass Kinder in Kinderkrippen krank werden und Intelligenzentwicklung gebremst wird“.
Erste Symptome für seelische Störungen seien bei Kindern ein Unruhigwerden, Verhaltensstörungen und häufige Krankheiten.
Quellen/Links:

Vaccine industry: profit security over vaccine safety

 www.kla.tv/13867
17.02.2019

“Frankly speaking: today with Robert F. Kennedy Jr., author, attorney and environmental activist“ Robert F Kennedy, Jr. is an American radio host, environmental activist, author and attorney specializing in environmental law.

He is the son of „Bobby“ Kennedy, the nephew of John F. Kennedy. Kennedy is President of the Board of Waterkeeper Alliance, a non-profit focused on grass-roots efforts to protect and enhance waterways worldwide. He currently co-hosts Ring of Fire, a nationally syndicated American radio program. Kennedy has written two books and several articles on environmental issues. In May 2010, Kennedy was named one of Time.com’s „Heroes for the Planet“ for his success in helping to restore the Hudson River. Kennedy is an outspoken opponent of the inclusion of the mercury-based preservative thimerosal in vaccines.

In April of 2017, he gave a live interview on the Tucker Carlson show, where he discussed some facts about vaccine safety that many people still don’t know about today.

In the interview Kennedy thanked Tucker Carlson for inviting him on the show, for it was only the second time in ten years that a mainstream television show had allowed him on to speak about vaccine safety.

In this interview Kennedy discusses the billions that the pharmaceutical industry gives to the media, how they control the vaccine debate, how they’ve been granted blanket legal immunity when it comes to vaccines, and how Congress is, in his words, “drowning in pharmaceutical money.”

Here is the Interview. Robert F. Kennedy Jr’s key statements in the Interview:

The vaccine regimen changed dramatically around 1989. The reason it changed, is that Congress, drowning in pharmaceutical industry money, did something they’ve never done for any other industry; they gave blanket legal immunity to all the vaccine companies, so that no matter how sloppy the line protocols, no matter how absent the quality control, no matter how toxic the ingredient or egregious the injury to your child, you cannot sue them. There’s no depositions; there’s no discovery; there’s no class action suits.

All of the sudden vaccines became enormously profitable. The mercury has been taken out of three vaccines in this country, but it remains in the flu vaccine, in 48 million flu vaccines. And it’s in vaccines all over the world.

And it is the most potent neurotoxin known to man that is not radioactive. How can we inject that into a child. If you take that vaccine vial and break it, you have to dispose of that as hazardous waste; you have to evacuate the building.

Why would we take that substance and inject it into our babies. A group of very prestigious scientists with a robust study of African children, studied the DPT, Diphtheria, Pertussis and Tetanus vaccine, which is the most widely distributed vaccine in the world, virtually every kid in Africa gets it.

They did a vaccinated vs. unvaccinated study which has never been done, and what they found was that the kids who got the vaccine, the little babies, were 10 times as likely to die in the next two months as the kids who did not.

And what they concluded was…this study was funded by the Danish government, and again, these people are very..

.bulletproof scientists, they said that vaccine is killing more people than diptheria and tetanus and pertussis combined.

I’m called anti-vax all the time because the pharmaceutical industry is so powerful, they give 5.4 billion dollars a year to the media, and they’ve gotten rid of the lawyers so there’s no legal interest in those cases.

Watch the entire interview here: https://www.youtube.com/watch?v=KzIgqQPrqpc

from ds.

Mother is no longer gender-specific term, government lawyers say

Men Can Be Mothers in UK

The comments were made during a High Court hearing where a ‘transgender’ man born a woman gave birth to a child and is seeking to be named the father, rendering the baby legally motherless, reports The Telegraph.

https://www.breitbart.com/europe/2019/02/15/france-mother-father-parent-uk-govt-lawyer-mother-not-gender-specific/

Grosbritannien: Männern dürfen sich jetzt auch „Mutter“ nennen

Großbritannien – Das verwirrende Gender-Chaos hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Bei einer laufenden Gerichtsverhandlung wurde nun festgestellt:

Der Begriff „Mutter“ ist nicht mehr länger an das weibliche Geschlecht gebunden. Geklagt hat eine Ex-Frau, die jetzt Mann ist. Sie/Er wollte nach der Geburt ihres/seines Kindes in dessen Geburtsurkunde nur als „Vater“ geführt werden. Das Kind soll hochoffiziell als „mutterlos“ aufwachsen.

https://www.journalistenwatch.com/2019/02/16/grossbritannien-mutter-maenner/

 

https://www.telegraph.co.uk/news/2019/02/14/mother-no-longer-gender-specific-term-government-lawyers-say/

Französische Schulen ersetzen Mutter und Vater durch „Elternteil 1“ und „Elternteil 2“

Französische Schulen werden die Eltern der Schüler nicht mehr mit Mutter und Vater, sondern mit „Elternteil 1“ und „Elternteil 2“ ansprechen.
Die entsprechende Gesetzesänderung wurde diese Woche verabschiedet. Befürworter der Neuregelung behaupten, die Maßnahme werde die Diskriminierung von gleichgeschlechtlichen Eltern einstellen. Kritiker erwidern, dass die Änderung die Eltern entmenschlicht und zu Diskussionen führen könne, wer „Elternteil 1“ sein darf.

Der Antrag wurde von den Abgeordneten im Rahmen eines umfassenderen Gesetzes verabschiedet, das die Entwicklung einer sogenannten „Schule des Vertrauens“ vorsieht, die unter anderem auch den Schulbesuch für alle Dreijährigen verpflichtend macht.

weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/newsticker/84298-franzosische-schulen-ersetzen-mutter-und/

Frankreich: Schulpflicht ab drei

– Chancengleichheit oder böses Kalkül? www.kla.tv/13853
14.02.2019

Ab dem Jahr 2019 soll für Kinder ab drei Jahren in Frankreich die Vorschulpflicht gelten. Damit übernimmt Frankreich eine Vorreiterrolle, denn in keinem anderen Land der Welt werden Kinder so früh eingeschult. Jetzt schon werden 97 % der Kleinkinder in Frankreich freiwillig in die Vorschule geschickt, teilweise bereits schon ab zwei Jahren.

Da ist der Sprung zur Schulpflicht für Dreijährige gar nicht mehr so groß und die Verantwortung für die Erziehung der Kleinen weitestgehend auf den Staat übergegangen. Ob die Eltern wirklich realisieren, dass ihr Einfluss gesetzlich beschnitten wird und ihnen die Kinder mehr und mehr entfremdet werden?

Schon der deutsche Bildungsreformer Wilhelm von Humboldt (1767–1835) äußerte gegenüber dem Staat als Erzieher große Bedenken. Öffentlicher Schulzwang führe nach Humboldts Auffassung dazu, dass die Eltern die Verantwortung für die Erziehung der Kinder an den Staat delegieren und dafür einen hohen Preis zahlen müssten: Denn statt zu freien und gebildeten Menschen würden die Schüler schon früh zu Staatsbürgern, also zu Untertanen, gemacht, so Humboldt.

von Woe.

Erste Schulen bald mit WC fürs dritte Geschlecht

Das sorgt für Gesprächsstoff in Deutschland. In drei Volksschulen im Münchner Umland sollen die Schüler künftig zwischen drei stillen Örtchen wählen dürfen: einem für Mädchen, einem für Buben und einem für das dritte Geschlecht. „Das ist pädagogisch gesehen Quatsch“,

Das Thema WC wurde in diesem Zusammenhang in Deutschland in den letzten Jahren stark diskutiert. Entsprechende Pläne gibt es nun erstmals für neue Schulgebäude in den bayrischen Gemeinden Pullach, Taufkirchen und Garching. In Pullach ist die Idee für eine solche Toilette von einer externen Schulberaterin vorgebracht worden, bestätigte eine Gemeindesprecherin. „Wenn Sie schon neu bauen, dann sehen Sie doch gleich noch eine eigene Toilette vor für das dritte Geschlecht“, habe die Beraterin gegenüber der Gemeinde zu Bedenken gegeben.

Stefan Hirschauer hält nichts von eigenen Toiletten für das „dritte“ Geschlecht. Hirschauer ist Lehrstuhl-Inhaber für soziologische Theorie und Gender Studies an der Universität Mainz. Das sei „pädagogisch gesehen Quatsch“,

https://www.krone.at/1853279

Kinder als „Mittel“ für Politik

Peymani über Greta und die Klimajugend: Die Kindersoldaten des Ökologismus

Epoch Times Deutsch Published on Jan 28, 2019

Die kleine kranke Greta wird weltweit als Ikone der Umweltbewegung herumgereicht und niemand stört sich daran. Die selbsternannten Guten, die sich zu recht empören, wenn in anderen Teilen der Welt Terroristen Kinder als menschliche Schutzschilde benutzen, missbrauchen das Mädchen mit den geflochtenen Zöpfen nun für ihre eigene totalitäre Ideologie. Ein Kommentar von Ramin Peymani.

https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/peymani-ueber-greta-und-die-klimajugend-die-kindersoldaten-des-oekologismus-a2777872.html

https://youtu.be/XdCfFx9lWzE

Digitalization prevents children from developing

 www.kla.tv/13726
20.01.2019

On February 27, 2018, the regional Swiss newspaper ‚Schaffhauser Bock‘ wrote: “In line with the ‘Tablet School’ project the Hallau school has recently started using iPads in the classroom.”

So about 60 students received their personal iPad. According to the new German ‘Minister for Digital Affairs’ Dorothee Baer, German primary schools should open up to digitalization. Mrs. Baer commented: “It is a misconception that all children who are interested in computers will become fat and lazy. One can climb trees and still master a programming language.”

The German ‘Youth Report Nature 2016’ researched the developments of digital education and revealed that this claim does not hold up in practice. Scientist, sociologist, youth researcher and nature researcher Rainer Braemer questioned 1,253 German school kids from sixth and ninth grades. The report revealed that through the trend to digitalization, often children no longer discover nature playfully and are unable to answer simple questions about nature.

For example when asked which month the sun sets the latest, only 16 percent of the students gave the correct answer.

Another question was: “Name three edible fruits that grow here in the forest or at the edge of the forest.” Just twelve percent knew the answer. 24 percent of the children could not even name a single fruit. The cause for Braemer’s concern is first of all the rapid speed at which this alienation from nature is happening.

A survey by a British TV station produced alarming results as well: Children between 8 and 18 years of age are exposed to electronic media for an average of 7.5 hours a day and therefore have no time left for playful movement and real creative experiences in nature: For example, they no longer know what it is like to climb a tree.

A toddler already spending a lot of time at the screen will be retarded in its development.

Physical activities such as painting, modeling clay, romping around, climbing etc. completely die out. Exactly these kinds of activities though are important incentives for an optimal development of the child’s brain.

This has been proven by the brain researcher Prof. Gertraud Teuchert-Noodt in her scientific studies. If the wide variety of movements are absent between the ages of 0 and 4, certain brain structures are not formed at all or wrongly formed. As a result the capability to think, to learn, to act and to plan will fall be destroyed, for life.

Even children playing together, which is a very crucial developmental process, is replaced by playing in a virtual screen reality. This prevents the formation of healthy relationships with nature, with fellow humans and last but not least with oneself. Despite increasing digitalization in society, parents and adults remain important role models, since children learn primarily through imitation.

Only when the parents are spending less time at the computer, smart-phone or watching TV, will the children become more interested in nature again and develop in a healthy way.

from gb./pb., csc.

Sources/Links:

Buch von M. Spitzer, 2012: „Die digitale Demenz. Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen.“

Educational software monitors and incapacitates students.

 www.kla.tv/13728
20.01.2019

Economie Suisse, umbrella organization of the Swiss economy, recently called to intensify the use of the digital opportunities in elementary school for individual student support.

Especially the subjects of German and Mathematics are supposed to be taught digitally in future. In so doing EconomieSuisse refers to Joerg Draeger and Ralph Mueller-Eiselt of the German Bertelsmann Foundation. The two experts are convinced that the digital future of learning will proceed machine-controlled and individualized. The textbook should therefore be replaced by electronic devices with supervising learning programs. Joerg Draeger: “The software ‘Knewton’ screens anyone who uses the learning program. The software minutely observes and records what, how and at what speed a student is learning.” With these data the software attempts to “optimize” the students in a given direction. Politicians and leading media in Switzerland and Germany are also promoting the introduction of “digital education” as an opportunity for individualized learning.

This new school reform promises to solve many quality deficiencies in present education: Children should use electronic media such as computers, interactive digital tables or tablets in order to become more independent in the future, more competent and better qualified for their day-to-day work. At least this has been promised by IT companies like Google, Microsoft, SAP or Deutsche Telekom – which are the driving forces behind this reform.

But competent experts critical of this reform are raising their voices. Not only do they express massive concern, but based on experiences of other countries and on many scientific studies, they classify “digital education” as a huge step backwards rather than one of progress, or even as a danger.

The students seem to learn individually using digital media, but in reality they put into practice only what the learning program says, with no mutual reaction to or from other students.

This leads to the disempowerment of the students and ultimately enables the construction of a system for the control of humans. The Swiss think-tank Gottlieb-Duttweiler-Institut (GDI) sees this development as follows:

“We are thus entering an age of self-imposed dependence – in a sense a kind of lifelong childhood. Big Brother transforms into Big Mother who cares for us and makes complex decisions for us.“

Less prosaic:

“We are mothered by a surveillance apparatus.”

from rg./and./hm./js.

Sources/Links:
Vortrag von P. Hensinger, 21.06.2017: „Trojanisches Pferd ,Digitale Bildungʼ– auf dem Weg zur Schule ohne Lehrer?“

Buch von J. Dräger / R. Müller-Eiselt, 2015: Die digitale Bildungsrevolution: „Der radikale Wandel des Lernens und wie wir ihn gestalten können“

„Wir sind arabisiert“, sagt eine Schulleiterin in Berlin

Fünf erste Klassen, nur ein Kind spricht zu Hause deutsch

Ausländeranteil von über 95 Prozent

Blick ins Zimmer einer ersten Klasse in Berlin. Bei keinem der Kinder wird zu Hause Deutsch gesprochen. Bei 15 ist es Arabisch, bei zweien Türkisch, bei je einem Spanisch, Kroatisch und Thailändisch.

Es gibt Statistiken, bei denen man sich fragt: Kann das sein? In gleich drei Neuköllner Grundschulen sitzen seit der Einschulung im August fast nur Erstklässler aus Haushalten mit nicht-deutscher Herkunftssprache, wie es amtlich heißt.

  • ►Löwenzahn-Schule (Drorystraße): 51 Schüler, 50 mit nichtdeutscher Herkunftssprache.
  • ►Sonnenschule (Dammweg): 58 Anfänger, 57 mit anderer Mutter- oder Familiensprache.
  • ►Schule in der Köllnischen Heide (Hänselstraße): 103 Erstklässler. In fünf Klassen sitzt nur ein Kind aus einer deutschen Familie. (…)

https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/wir-sind-arabisiert-muttersprache-deutsch-fehlanzeige

https://www.bild.de/wa/ll/bild-de/unangemeldet-42925516.bild.html

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/berliner-grundschulrektorin-beklagt-arabisierung-ihrer-schule/

https://www.oe24.at/welt/Nur-eins-von-103-Kindern-spricht-zu-Hause-deutsch/356864880

https://www.heute.at/welt/news/story/-Nur-eines-von-103-Kindern-spricht-Daheim-deutsch–50432561

Wozu noch ein Migrationspakt bei diesen Zuständen in Deutschland?

http://www.pi-news.net/2018/11/wozu-noch-einen-un-migrationspakt-bei-diesen-zustaenden-in-deutschland/

 

Verlorene Kindheit Ursachen für Verhaltensauffälligkeiten.

„In der Kindheit hat man kein größeres Bedürfnis als das Gefühl, von den Eltern beschützt zu werden.”

Sigmund Freud

Kinder toben nd schreien  in aller Öffentlichkeit und ihre Mütter sind mit der Situation total überfordert.

Gestern erzählte ich so eine Situation von zwei Kindern und ihrer Mutter einer Kinder-Psychotherapeutin

Sie lachte und sagte:  „ganz normale Kinder!“

Ich habe da eine andere Meinung, aber es scheint so, als ob dieses Verhalten bei heutigen Kindern ganz normal ist.

Eigentlich ist es aber die normale Reaktion auf ihren Alltag.

Kinder bis drei Jahre brauchen eine stabile Beziehung zu einer Person. Das muss nicht die Mutter sein. doch heute beginnt die Fremdbetreuung viel früher, viel zu viel.

Egal wie gut das pädagogische Konzept einer Kindertagesstätte ist, das Bedürfnis nach einer stabilen Beziehung kann dort nicht gewährleistet werden.

Viele und wechselnde Betreuungspersonen und nie zu wissen wer heute Dienst hat verunsichert die Kinder.

Ebenso ein Alltag, der keinen geregelten Ablauf und Rhythmus hat kann den Kindern keinen Halt geben. Täglich müssen sie sich neu orientieren. Es gibt also nichts Vetläßliches in ihrem Leben.

Das ist fatal. Natürlich reagieren sie darauf.

Und weil das heute leider der erlebte Alltag der meisten Kinder ist, werden ihre Auffälligkeiten als ganz normales Verhalten bezeichnet.

Die armen Kinder!

Und welche Erwachsenen damit herangezogen werden ist schon heute vorhersehbar.

„Eine Rose bezieht ihren Duft aus ihren Wurzeln, und der Erwachsene bezieht seine Kraft aus seiner Kindheit.”

Austin O’Mally