Putin will weltweit erste Sicherheitsuntersuchung für Impfstoffe

Russlands Präsident Wladimir Putin hatte versprochen, die weltweit erste Sicherheitsuntersuchung für Impfstoffe in Russland einzuführen, sollte er 2018 wiedergewählt werden.

Pharmakonzerne seien für den Ausbruch einer regelrechten Epidemie von chronischen Krankheiten und Behinderungen verantwortlich und es müsse herausgefunden werden, was da eigentlich passiert.

Quelle: https://www.pravda-tv.com/2018/05/putin-will-weltweit-erste-sicherheitsuntersuchung-fuer-impfstoffe/

21.05.2018

„Es ist offensichtlich, dass Impfungen sehr schwere und lebenslange Schäden bei vielen Menschen angerichtet haben. Wir müssen herausfinden, weshalb. Wir müssen herausfinden, welche Impfungen sicher sind und welche nicht“

Der russische Präsident deutete ebenfalls an, er sei der Ansicht, dass das ungehinderte Wachstum der Impfindustrie eine Rolle bei der Zunahme von Autismus-Diagnosen spielt.

„Können Sie mir in die Augen sehen und sagen, dass die weltweit explodierende Zunahme von Kindern mit Autismus nichts mit der Verbreitung und Verabreichung von nicht Sicherheitsgetesteten Impfungen zu tun hat?“

Putin persönlich verlangt jetzt die Sicherheitstests. Er misstraut der Impfindustrie und will jetzt den Status von Impfungen, Big Pharma und westlichen Regierungen untersuchen um eine solide Antwort darauf und für die Zukunft seines Volkes zu finden.

Auch der Eugeniker Bill Gates und US-Präsident Donald Trump plauderten 2018 in ihren Meetings über Impfungen (Bill Gates: „Impfen ist die beste Art der Bevölkerungsreduktion“ (Video)).

“Er wollte jedes Mal von mir wissen, ob Impfungen nicht eine schlechte Sache seien”, sagte Gates.

Trump habe offenbar darüber nachgedacht, eine Kommission zu bilden, um negative Folgen von Impfungen untersuchen zu lassen (Der Beweis: Bevölkerungsreduzierung durch Impfungen (Videos)).

Advertisements

Der Deutsche Lehrerverband beklagt Probleme im Schulalltag während des Ramadans

Lehrerverband beklagt Probleme durch Ramadan – Muslimische Eltern erlauben keine Prüfungen oder Exkursionen

Deutschland ist bunt – auch in den Schulen. Die Lehrer müssen sich auf das Multikulti einstellen, den in der Zeit des Ramadan gelten für Muslime andere Regeln.

https://youtu.be/3Io3l1YLnE8

 

Der Fastenmonat Ramadan hat begonnen. Schwierig werde es in den Schulen, wenn die religiösen Belange einzelner Schüler alle betreffen. Dies sei etwa der Fall, wenn Eltern Druck auf die Schulleitungen ausübten, während des Fastens keine Prüfungen oder Exkursionen anzusetzen.

Schwierig werde es dann, wenn die religiösen Belange einzelner Schüler alle einschränkten. Dies sei etwa der Fall, wenn Eltern Druck auf die Schulleitungen ausübten, während des Fastens keine Prüfungen oder Exkursionen anzusetzen und sich deshalb die Prüfungen für alle Schüler in einem bestimmten Zeitraum massierten.

weiterlesen unter: Epochtimes vom 16.Mai 2018

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ramadan-lehrerverband-beklagt-probleme-im-schulalltag-a2437178.html

 

 

 

Ärztekammern warnen vor WLAN!

Ärztekammern warnen vor gesundheitlichen Schäden durch Mobilfunkstrahlen.

Kinder seien am stärksten betroffen – jedoch, wer übernimmt Verantwortung für sie?

www.kla.tv/12399

08.05.2018

Ärztekammern warnen vor WLAN!

In einer gemeinsamen Erklärung der zyprischen und österreichischen Ärztekammer sowie der Ärztekammer in Wien und des zyprischen Nationalen Komitees für Umwelt und Kindergesundheit (CNCECH) warnen Ärzte vor den verheerenden Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung.

Sie raten zu dringend erforderlichen Schutzmaßnamen, insbesondere für Kinder – diese seien am stärksten gesundheitlich betroffen.

Viele Auswirkungen wie z.B. Stress, ADHS, Kopfschmerzen, Schlaf- und Lernstörungen usw. sind mittlerweile nachgewiesen.

Die Ärztekammern fordern die Verantwortungsträger im Bildungs- und Gesundheitswesen auf, Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen sowie Vorschriften für eine sichere Handhabung zu beschließen.

Dazu zählt vor allem, WLAN und kabellose Netzwerke an Schulen und Kindergärten nicht mehr zu erlauben. Es wäre doch in erster Linie Aufgabe der Politik, vor Einführung neuer Techniken diese durch neutrale Instanzen gründlichst auf Nutzen bzw. Schaden zu prüfen.

von mse./abu.

Quellen/Links:

/gesundheitsgefaehrdungen-durch-wlan-strahlung/gesundheitsgefahren-durch-wlan-unterhalb-der-grenzwerte

Brain damage in small children

Children learn by imitation, mainly from the example of their parents.

When the parents are often busy with a computer, a smartphone or watching TV, also the child will ask for it.

When a small child has much screen time, physical activities like painting, modelling clay, running around etc. become less frequent. But those activities are very important for the stimmulation of the cild´s brain. If these activities lack in a certain age some areas of the brain don´t develope properly…….

Sources

KlaTV vom29.04.2018

www.kla.tv/12360

Geimpfte Kinder sind kränker!

Vom 23. – 29.4. wurde von der WHO die Impfwoche unter dem Motto „Vorbeugen-Schützen-Impfen“ initiiert.

Verschwiegen wird dabei, dass von immer mehr medizinischen Studien der Nutzen von Impfungen hinterfragt wird.

KlaTV vom  28.04.2018

www.kla.tv/12358

Text des Videos:

Vom 23. bis 29. April 2018 findet die jährliche Europäische Impfwoche der WHO (EIW) statt.

In diesem Jahr steht die Woche unter dem Motto „Vorbeugen – Schützen – Impfen“.

Von der WHO als Initiator der Impfwoche wird dabei verschwiegen, dass immer mehr medizinische Studien den Nutzen von Impfungen hinterfragen.

Bereits im Mai 2017 wurde eine Studie zum Gesundheitszustand von geimpften und ungeimpften Kindern veröffentlicht, die ihren Schulunterricht zuhause erhielten.

Die Studie wurde von Professor Anthony Mawson und Kollegen der Jackson State University in den USA durchgeführt und hatte das Ziel, Ursachen und Folgen von Krankheiten bei Kindern zu erforschen.

Insgesamt wurden 666 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren aus verschiedenen US-Bundesstaaten untersucht, davon waren 261 ungeimpft und 405 geimpft.

Die Ergebnisse zeigten unter anderem folgendes: –

Geimpfte Kinder hatten deutlich häufiger Mittelohrentzündungen, Lungenentzündungen und neurologische Entwicklungsstörungen wie Lernbehinderungen, ADHS oder Autismus. –

Geimpfte Kinder benötigten deutlich häufiger Antibiotika und Fiebersenker und mussten im letzten Jahr häufiger zum Arzt und in eine Klinik.

Die Autoren zeigten sich von dem Ergebnis sehr überrascht und empfahlen weitere ausführlichere Studien, um die Auswirkungen von Impfungen auf die Gesundheit der Kinder genauer zu erfassen. Sehen Sie nun aus aktuellem Anlass im Anschluss den Dokumentarfilm Impf-Zwang, Pharmaindustrie und Gesundheitssystem unter der Lupe. Was man über das Impfen wissen muss!

von ch

Quellen/Links:

Kriegsspiele durch Kinder in Wiener Moschee

Da es mir wirklich die Sprache verschlagen hat, kommen hier nur die links zu diesem Thema. Ich empfinde die Fotos als wirklich vertörend.

Moschee-Affäre: Der Falter berichtete am 18.04.2018

„Die Affäre um die von Erwachsenen inszenierten Kriegsspiele mit Kindern in einer ATIB-Moschee in der Wiener Dammstraße wird immer verstörender. Dem FALTER wurden gestern Fotos gemailt, welche belegen, dass Kinder bereits in den Jahren 2014 bis 2016 dazu missbraucht wurden, brutale Schlachten nachzuspielen. Die Angaben der ATIB, das Kriegsspiel sei „sofort unterbunden“ worden ist daher falsch.

Die neuen Bilder sind an Grausamkeit nicht zu überbieten. Kinder mussten tote Soldaten spielen, die mit türkischen Fahnen zugedeckt werden. Andere Kinder spazierten an den „Toten“ vorbei.“

https://www.falter.at/archiv/wp/moschee-affaere-kinder-mussten-als-leichen-posieren/

Kinder übten in Tarnuniformen in Moschee

http://wien.orf.at/news/stories/2907403/

Kinder mussten als Leichen posieren

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/In-Wiener-Moschee-Kinder-mussten-als-Leichen-posieren/330481084

Kriegsspiele in ATIB-Moschee wohl kein Einzelfall

http://www.tt.com/panorama/gesellschaft/14257691-91/kriegsspiele-in-atib-moschee-wohl-kein-einzelfall.csp

Kriegsspiele in Wiener Moschee

https://kurier.at/chronik/wien/kinder-exerzieren-in-uniform-in-atib-moschee/400022314

 

Was ist Wirklichkeit – was ist Fake?

Hier kann man in einem Video sehen, wie Kinder einen Giftgaseinsatz „spielen“. Schon so kleine KInder zeigen erstaunlichen schauspielerische Fähigkeiten.

Giftgas-Einsatz. Sehr authentisch und professionell

„Nach all den Propagandalügen die wir in den westlichen Medien präsentiert bekommen, ist „Skepsis“ jedenfalls das Mindeste, was man von denkenden Menschen erwarten können sollte. Daher schaut mal das Video an was alles machbar ist.“

das vollständige Video hier……

Quellen:

http://uncut-news.ch/2018/04/09/giftgas-einsatz-sehr-authentisch-und-professionell/

https://vimo.com/263818840

Kopftuchverbot für Mädchen in Kindergärten und Volksschulen

Österreich beschließt Kopftuchverbot in Kindergärten und Volksschulen

Epochtimes schreibt  am 4.April 2018

Es ist entschieden: In Österreich wird es ein Kopftuchverbot an Volksschulen und in Kindergärten geben. Alle rechtlichen Fragen sind geklärt. (…) Kanzler Kurz und Vizekanzler Stache sehen das Kopftuchverbot als einen wesentlichen Teil der Integrationspolitik .(…) Ebenfalls soll Mädchen damit ein gleichberechtigtes und eigenständiges Leben innerhalb der Gesellschaft Österreichs ermöglicht werden.

https://www.epochtimes.de/politik/europa/ganz-einfach-oesterreich-beschliesst-kopftuchverbot-in-kindergaerten-und-volksschulen-a2392140.html

Kopftuchverbot kommt durch „Kinderschutzgesetz“

Der Standart vom 4.April 2018

https://derstandard.at/2000077291163/Ministerrat-beraet-Kopftuchverbot-in-Kindergarten-und-Volksschule

Wie alt sind minderjährige Flüchtlinge wirklich ?

Warum wollen Wohlfahrtsverbände die Altersfeststellung von jugendlichen Flüchtlingen verhindern ?

>>Ein Bündnis von mehr als 20 Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen hat sich dagegen ausgesprochen, zur Feststellung des Alters junger Flüchtlinge verstärkt medizinische Methoden einzusetzen.

Warum wollen die Verbände mit aller Macht die Altersfeststellung von jugendlichen Flüchtlingen verhindern?

Das erschließt sich nur, wenn man in Betracht zieht, dass für jeden jugendlichen Migranten etwa 5000 € pro Monat aufgewendet werden. Der Mammutanteil dieses Geldes fließt in die betreuende Einrichtung. Jugendliche Flüchtlinge sind für die Verbände eine Goldgrube.(…) <<

Quelle:

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/warum-wollen-wohlfahrtsverbaende-die-altersfeststellung-von-jugendlichen-fluechtlingen-verhindern-a2378615.html

 

Religiöses Mobbing ?

Ein Artikel über Schulen in Berlin:

Wenn Gummibärchen in Berliner Schulen plötzlich zum Problem werden

>>Selbst Gummibärchen werden als nicht sauber angesehen“, sagte sie. Denn dort sei tierische Gelatine von Rindern drin, die nicht „halal“ geschlachtet wurden. <<

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/religioeses-mobbing–wenn-gummibaerchen-in-berliner-schulen-ploetzlich-zum-problem-werden-29785780

 

Der Kampf der Kulturen hat die Gummibärchen erreicht

>In Berlin tobt eine Debatte um die Änderung des Berliner Neutralitätsgesetzes. Dabei geht es inzwischen um viel mehr als um die Frage, ob eine Lehrerin Kopftuch tragen darf oder nicht. Es geht auch um Gummibärchen.<<

http://www.freiewelt.net/nachricht/der-kampf-der-kulturen-hat-die-gummibaerchen-erreicht-10073768/

 

Berliner Neuttralitätsgesetz:

http://gesetze.berlin.de/jportal/portal/t/iaf/page/bsbeprod.psml?pid=Dokumentanzeige&showdoccase=1&js_peid=Trefferliste&fromdoctodoc=yes&doc.id=jlr-VerfArt29GBE2005pP2&doc.part=X&doc.price=0.0&doc.hl=0

§ 2

>>Lehrkräfte und andere Beschäftigte mit pädagogischem Auftrag in den öffentlichen Schulen nach dem Schulgesetz dürfen innerhalb des Dienstes keine sichtbaren religiösen oder weltanschaulichen Symbole, die für die Betrachterin oder den Betrachter eine Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft demonstrieren, und keine auffallenden religiös oder weltanschaulich geprägten Kleidungsstücke tragen. Dies gilt nicht für die Erteilung von Religions- und Weltanschauungsunterricht.<<

 

 

„YouTube Kids“ – ein weiterer Türöffner für Pädophilie?

 01.03.2018

www.kla.tv/12023

„Elsagate“:

Mit der App „YouTube-Kids“ bietet YouTube einen Service an, der Eltern helfen soll, ihre Kinder vor ungeeigneten Inhalten zu schützen.

Doch während Eltern sich in Sorglosigkeit wägen, werden Kinder mit brutalen Videos konfrontiert, die Gewalt-Szenen, perverse Sex-Fantasien oder Kannibalismus beinhalten.

In Szene gesetzt werden diese verstörenden Inhalte mit Figuren wie der Eiskönigin „Elsa“, „Spiderman“ oder „Micky-Maus“.

Wird „YouTube-Kids“ als Türöffner missbraucht, um Kinder für abartige Praktiken empfänglich und Pädophilie „salonfähig“ zu machen?

Seit 2015 bietet YouTube mit der App „YouTube Kids“ einen Service an, der Eltern und Kindern helfen soll, nur solche Videoclips in der Vorschlagleiste zu erhalten, die kinder- und familienfreundlich sind.

Ein Algorithmus (also ein Berechnungsverfahren) übernimmt dabei die Funktion, die für Kinder ungeeigneten Inhalte herauszufiltern. Die App wurde inzwischen mehr als 60 Millionen Mal installiert und ist in 37 Ländern und acht Sprachen erhältlich – seit September 2017 auch in Deutschland.

Doch leider ist diese App, die Sicherheit für Kinder verspricht, in keinster Weise so zuverlässig wie viele Eltern es sich wünschen würden.

Im Gegenteil: Sie ist sogar gefährlich. Denn bereits seit Juni 2016 häufen sich Medienberichte, dass Kinder mit einer Reihe von brutalen Kinderserien und Animationsvideos konfrontiert werden, die – jenseits jeglicher Moral – äußerst abstoßende Inhalte transportieren und gefüllt sind mit Themen, die in gar keiner Weise für Kinder geeignet sind.

Es geht um Gewalt-Szenen, perverse Sex-Fantasien oder Kannibalismus. Die Filmemacher verwenden dabei beliebte und vertraute Kinderfiguren, wie zum Beispiel die Eiskönigin „Elsa“ von Walt Disney, Spiderman oder Micky Maus, um die Kinder auf ihre Kanäle zu locken.

Mit diesen Figuren werden dann abartige Praktiken in Szene gesetzt und in „lustiger“ Weise präsentiert, sodass Kinder eine positive Verknüpfung mit diesen eigentlich verstörenden Inhalten entwickeln.

Der Autor und Blogger James Bridle schrieb: „Etwas läuft falsch im Internet. (…) Jemand oder etwas nutzt YouTube aus, um Kinder auf der Plattform systematisch zu ängstigen, zu traumatisieren und zu missbrauchen, automatisch und in großem Ausmaß.“

Die angesehene US-amerikanische Wissenschaftlerin und Medienexpertin Judith Reisman analysierte die auch als „ElsaGate“-Videos bezeichneten Filme und kam zu folgendem Ergebnis:

„Diese Videos wurden von bösen und kranken Menschen geschaffen. Leute, die Kinder hassen, gewiss Pädophile, die selbst verstrickt sind oder die Kinder missbrauchen, sowohl körperlich als auch sexuell. Das wird durch alle diese Inhalte hindurch klar. Es gibt keine andere Erklärung für die in diesen Videos gezeigten Dinge. Ich habe noch nie etwas so Bösartiges und so Sadistisches, so Pädophiles gesehen wie ich es in diesem (Video-) Material gesehen habe.“

Malik Ducard, bei YouTube zuständig für familienfreundliche Inhalte, verharmloste die Videos und sagte, die obszönen Videos seien eine „extrem kleine Nadel im Heuhaufen“. Doch das Gegenteil scheint der Fall zu sein, denn bei den „ElsaGate“-Videos handelt es sich um eine weltweit rasante Entwicklung, die gigantische Züge angenommen hat, mit Hunderten von Kanälen, Millionen von Abonnenten und Milliarden von Klicks. Erst als die Kritik in den vergangenen Monaten zunahm, hat YouTube reagiert und am 22. November 2017 bekannt gegeben, 50 Kanäle und Tausende Videos gelöscht zu haben. Komplett entfernt wurden sie jedoch nicht und es kommen immer wieder neue Videos dazu. YouTube-Pressesprecher Robert Lehmann: „Wir verstehen uns als eine freie Plattform: Solange nicht zu Gewalt aufgerufen wird, dürfen die Videos drauf bleiben, egal welchen möglicherweise fragwürdigen Vorlieben sie entsprechen“.

Damit weisen die Betreiber von „YouTube Kids“ die Verantwortung für diese massive Gefährdung von Kindern weitestgehend von sich. Und das, obwohl die App extra dafür geschaffen wurde, um kindgerechte Inhalte zu präsentieren und Eltern Sicherheit für ihre Kinder zu bieten. Vielmehr wird die Verantwortung den Nutzern zugeschoben und darauf hingewiesen, man könne unangemessene Videos deaktivieren und melden.

Demzufolge ist die Sicherheit der Kinder auf „YouTube Kids“ auch künftig nicht gewährleistet. Während gegenwärtig die politische Zensur von sogenannten Fake-News und Hassreden auf sämtlichen sozialen Plattformen auf Hochtouren läuft und sehr gut zu funktionieren scheint, stellt sich die berechtigte Frage:

Wo sind all die von Justizminister Heiko Maas beauftragten und nach Zensur strebenden Internetwächter verblieben, die derzeit alles Mögliche löschen, sperren oder blockieren? Müssten nicht vielmehr diese massiv kinder- und jugendgefährdenden Video-Clips vollständig und umgehend zensiert werden? Es ist augenscheinlich, dass „YouTube Kids“ missbraucht wird:

Während sich Eltern in Sorglosigkeit wägen, sollen Kinder ungestört von der elterlichen Aufsicht mit allem anderen als kindgerechten Videos konfrontiert werden. Offensichtlich sollen Kinder dadurch abgestumpft und für abartige Praktiken empfänglich gemacht werden.

Kann es sein, dass „YouTube Kids“ als ein weiterer Baustein gezielt dazu missbraucht wird – ebenso wie die Frühsexualisierung der Kinder – um die Tür für sexuellen Missbrauch und Pädophilie weiter zu öffnen? In unserer Sendung (www.kla.tv/11647) „Öffentliche Propagierung von Pädophilie als normale Lebensweise“ hat Klagemauer.TV bereits dargelegt, dass es Bestrebungen weltweiter Kreise gibt, Pädophilie „salonfähig“ zu machen. Ergänzende Informationen zu diesem Thema und worin die Ursache für eine derartige Entwicklung zu finden ist, gibt die Wissenschaftlerin Judith Reisman in einem Interview für den YouTube-Kanal „Investigating YouTube“, welches wir im Anschluss für Sie ausstrahlen. Einen Direktlink zum Verbreiten und zum Einbinden dieser Sendung auf ihrer eigenen Website, finden Sie unterhalb der Sendung. Vielen Dank, dass Sie uns unterstützen! http://www.youtube.com/watch?v=XU2UdFrJQNg Übersetzung des Youtube-Videos „Elsagate – Exclusive w/ Dr. Judith Reisman“: Im Verlauf unserer Untersuchung hat unser Team einige Theorien und Ansichten über den Inhalt, den wir erforschten bereit gestellt. Seitdem haben wir die Aufmerksamkeit von angesehenen Fachleuten und Gebieten auf uns gezogen, wie zum Beispiel: Prävention (=Vorbeugung) von Menschenhandel, Soziologie, Kinderpsychologie, Recht und sogar Politik. Heute sind wir stolz darauf, mit unserem wachsenden Publikum ein Zeugnis einer geschätzten Forscherin, Dr. Judith Reisman, zu teilen. Dr. Reisman hat einen umfangreichen und beeindruckenden Hintergrund. Die angesehene Forscherin hat viel Wissen durch lebenslange Forschung und leidenschaftliche Arbeit gegen Pornographie-Produzenten und die Pseudowissenschaften von Alfred Kinsey und dem Kinsey Institut. Sie ist Autorin mehrerer Bestseller, einschließlich „Sexual Sabotage“ (2010), und wird häufig in Dutzenden weltweit renommierten Publikationen zitiert. Sie wird außerdem als Gerichtssachverständige in Verhandlungen über Pornographie und Fachexpertin für Sexualisierung und Fetischismus (=sexuelle Erregung und Befriedigung durch Gegenstände) in den Medien betrachtet. Selbstredend ist sie auch eine Expertin in dem Sachgebiet, das wir untersuchen. Es ehrt uns, dass wir ihre Stellungnahme zu dem vorliegenden Thema erhielten. Wir zeigen Ihnen nun ohne weitere Vorrede, auf „Investigating YouTube“ exklusiv Dr. Judith Reisman. (Interview beginnt)

Die erste Frage ist: Nachdem Sie die Top-Ten Youtube-Videos von „Investigating YouTube“ gesehen haben, was sind ihre ersten Reaktionen?

(Antwort) Extrem abartige, kranke und böse Menschen erschaffen diese Videos. Leute, die Kinder hassen. Gewiss Pädophile, die sich selbst verstrickt haben oder die Anhänger von Kindesmissbrauch sind, sowohl körperlich als auch sexuell. Das wird durch all diese Inhalte hindurch klar. Es gibt keine andere Erklärung für die in diesen Videos gezeigten Dinge.

(Frage) Wie kamen wir in unserer Gesellschaft an den Punkt, wo diese Dinge in den Bereich des Möglichen gerückt sind? Dass jemand auf die Idee kommt das herzustellen?

(Antwort) Gehen wir zurück an den Anfang. Es dauerte drei Generationen um genügend abartige Persönlichkeiten zu erschaffen, die heute die Medien dominieren. Das Konzept „Fake News“ ist keine Neuigkeit. Es gründet auf das Fehlen der Ethik in den Medien. Dieses Fehlen der Ethik stammt von einer kompletten Missachtung der moralischen Grundsätze in unserer Gesellschaft, auf die sie aufgebaut worden ist. Schauen wir zurück auf die Zeit, als ich für „Captain Kangaroo“ bei CBS TV arbeitete. Ich hatte meine Arbeit für das Bildungsfernsehen in Milwaukee (Wisconsin) abgeschlossen, das heute PBS (Public Broadcasting Service = öffentlich rechtliche Sendeanstalt, TV-Sendekette in den Vereinigten Staaten) genannt wird. Und ich arbeitete damals für „Captain“. Eines Tages – in den 70ern – wurde ich in das Büro des Produzenten Jim Hirschfeld gerufen. Er bat mich, mich zu setzen und zeigte mir Ausdrucke über die Aufmerksamkeitsspanne von Kindern. Diese wurden von der Pupillenerweiterung erhoben. Sie hatten versteckte Kameras, während die Kinder Videos anschauten, und die Ergebnisse in Kurven und Diagrammen dargestellt. Sie hatten dies analysiert. Die Diagramme zeigten mir: Während die Kinder sich mein Lied anhörten, fing die Aufmerksamkeit auf hohem Niveau an, und sie fiel, weil die Kinder nachdachten, den Worten Aufmerksamkeit schenkten und über die Musik nachdachten, für die ich nur eine Gitarre brauchte. Hingegen waren die meisten anderen Arbeiten Musikwerke, die Orchestrierung und so weiter beinhalteten. Er sagte zu mir: „Sehen Sie, wir denken, ihre Musik ist wunderbar. Wir lieben sie. Deswegen setzen wir sie ein. Sie ist sehr ansprechend. Aber wissen Sie, Tatsache ist, wenn jetzt so viele Mütter arbeiten und nicht auf ihre Kinder aufpassen, was diese sich anschauen, drehen die Kinder selbst am Knopf. Und sie schalten „Captain“ aus und schalten um zu den Action-Comics – Sachen, die auf den anderen Sendern laufen. Er sagte: „Wir müssen die Werbeauftraggeber behalten. Die Werbeauftraggeber werden uns nicht unterstützen, wenn der Adrenalinspiegel nicht hoch ist. Und der Adrenalinspiegel ist nicht hoch, wenn es nicht viele emotionale Angstgefühle gibt. Eine emotionale Bindung im Gehirn der Kinder. Können Sie Ihren Kompositionsstil ändern?“ Was ich nicht konnte und nicht tun würde. Das war in den 70ern!

Wenn wir einmal diese Videos betrachten, die von diesen abartigen pädophilen Typen produziert werden, dann – und bitte verklagen Sie mich, Sie wissen ich werde mich mit Freude vor Gericht selbst verteidigen – sehen sie – es sind Angstgefühle, die die Kinder erfahren, wenn sie das sehen.

Wenn Elsa (Eiskönigin von W. Disney) von Spiderman sexuell angegriffen wird. Wenn Sie die Reize sehen, die von diesen schrecklichen Szenen ausgehen, von Dingen, die in Elsa’s Ohr wachsen. Von diesen Fäkal-Aktivitäten, in die Elsa mit Spiderman verstrickt ist. Alle diese total verdorbenen, diese unglaublich verkommenen Machwerke, die angeschaut werden. Und übrigens – Ihre YouTube-Analyse finde ich außerordentlich, hervorragend. Ich überlegte, was ich denn noch beitragen kann zu der Analyse, die Sie mit Ihren Youtube-Analysen dieser Werke gemacht haben. Wir, die Eltern und das Land stehen in der Schuld ihrer Ermittler, die das zusammengestellt haben. Wir müssen verstehen, wann es begann… Ja, und es begann 1948. Dr. Alfred Kinsey / das Kinsey Institut, das sich jetzt an der Universität von Indiana befindet, brachte ein Buch mit dem Titel „Sexual Behavior in the Human Male“ (Das sexuelle Verhalten des Mannes) heraus. Es wurde im ganzen Land herausgegeben und von der Rockefellerstiftung unterstützt. Millionen Dollar um es zu bewerben standen dahinter. Es verbreitete sich weltweit, erhielt weltweite Anerkennung. Dr. Kinsey log in diesem Buch. Er war ein Sadomasochist (= Lustbefriedigung durch das Zufügen oder Erleben von Schmerz), was auch für diese Videos gilt, die sehr sadomasochistisch sind. Er war pädophil – was Sie auch in diesen Videos sehen. Das alles wurde verborgen. Er war süchtig nach Selbstbefriedigung, was Teil der Videos ist. Natürlich war er ein Ehebrecher, sowie homosexuell / bisexuell, was alles sehr deutlich wird in diesem Videomaterial. Kinsey glaubte und sagte: Sexualität ist so fließend, wir können irgendetwas sein. Das alles spiegelt sich heute, drei Generationen später, in der Herstellung dieser Videos wieder, die wir jetzt sehen – für Kinder. Die Hauptsache ist natürlich, dass Kinsey – wie ich schon sagte – pädophil war. Wir wissen das, weil er an sexuellen Folter-Vergewaltigungen von mindesten 317 bis 2035 Säuglingen und Kindern im Alter von zwei Monaten bis 14 Jahren beteiligt war. Für sogenannte Orgasmen. Langer Rede kurzer Sinn: Das alles fing an in die Kultur einzudringen. Hugh Hefner sagte: Er selbst war jungfräulich bis zum 22. Lebensjahr. Was zu dieser Zeit allgemein üblich war. Und er sagte: Kinsey zu lesen veränderte alles. Von da an war er Kinseys Wegbereiter. Und wie viele von ihnen möglicherweise wissen, gab er im Anschluss eine Zeitschrift heraus, die er Playboy nannte. Diese läutete für Amerika und die Welt den Wandel ein. Den Wandel unseres Moralgefüges, unserer gewöhnlichen Gesetze, all das wurde aufgrund von Kinsey abgeändert. Die Umwandlung geschah über diesen Weg. Wir alle verfolgen diese ganze Zeitspanne von Playboy zu Penthouse, zu Hustler (=Zeitschriften mit pornographischen Bildern). Wie sich jede Periode anschließt und wieder anschließt zur heutigen erschlagenden Pornographie. Und schließlich Dinge wie heute diese Videos von Disney. Und wenn nicht von Disney, dann von Disney zugelassen. Ich erinnere mich, im Playboy war ein nacktes Mädchen, möglicherweise 7 Jahre alt, das auf einem Bettlaken von Disney lag. Das Laken lag über ihren Füßen. Aber sonst war sie offensichtlich nackt. Es war ein Bild des Inzests (=Geschlechtsverkehr zwischen blutsverwandten Menschen). Sie war ein echtes Mädchen und es war ein Inzestbild. Ich werde es hier nicht zitieren – wissen Sie – weil es obszön ist. Aber es spornte zu Inzest an. Und es spornte zur Vergewaltigung dieses kleinen Mädchens an. Und Disney war dort unter ihren Füßen abgebildet. Disney unternahm nie etwas gegen diese Darstellung im Playboy. Aber zur selben Zeit erinnere ich mich, dass sie einen Kindergarten anklagten, weil dieser Micky-Maus-Bilder auf seine kleine Bretterwand außerhalb der Schule angebracht hatte. Gegen das klagte Disney. Disney ist dafür bekannt, sehr aggressiv und prozessierfreudig zu sein, um seine Urheberrechte zu schützen. Daher Elsa und die Eingefrorene als Bilder zu verwenden und sie wie die Elsa-Figur zu kleiden und sie so vorzuführen, wie sie es tun und das Marvelcomic und der Superman – wissen Sie – der Spiderman, alles das in diesen Videos präsent zu haben bedeutet – von meiner Seite her – ich würde es mir wünschen, dass sich herausstellt, dass Disney dahintersteckt. Disney selbst, was auch immer sie für eine Rolle spielen. Ich würde es sehr begrüßen, wenn dadurch ein massiver Rechtsstreit ins Laufen käme. Ich würde es mir wünschen, wenn am Ende mindestens eine Untersuchung des Kongresses über dieses Material stünde: Wer tut das? Warum? Was beabsichtigen sie? Wir wissen, dass die Kinder, die es anschauen, es nachmachen. Wir wissen, dass Verbrechen von Nachahmern Standard sind – selbst bei Erwachsenen. Nachahmer-Verbrechen für Kinder. Nun wie viele Leute wachen darüber wer das kleine Kind im Raum nebenan vergewaltigt, um Spiderman nachzuahmen, der auf Elsa liegt. Was in diesem Material zu sehen ist. Was ist mit diesen Fesseln, diesen Klebeband-Dingen, die ein anderes Kind in einem Bett fesseln? Und was ist mit Spiderman, der diese Sachen macht, die er darin macht? Und jetzt mit diesem Film, der Spiderman feiert? Das kann kein Zufall sein. Ich würde sagen, dies ist der Graben und ich habe mich in den letzten 30 Jahren mit schädlichen Materialien befasst. Ich dachte, ich hätte mich mit dem Schlimmsten vom Schlimmsten befasst. Ich habe es wirklich.

Ich habe nie etwas so bösartiges und so sadistisches, so pädophiles gesehen, wie ich es in diesem Material gesehen habe. Ich kann das nicht noch deutlicher sagen, als ich es tue.

Es muss nicht nur gestoppt werden, sondern die Leute, die daran beteiligt sind, müssen verhaftet werden.

Sie müssen bestraft werden, mindestens wegen Anstiftung von Minderjährigen zu Straftaten. Mindestens! (Abspann nach Interview)

Wir möchten uns für dieses Zeugnis bei Dr. Reisman und ihren Mitarbeitern vom Liberty Institut bedanken. Worte, die so kraftvoll sind wie diese, schlagen durch und bringen unsere Botschaft laut und klar zur Geltung. Wir möchten ebenso die Gelegenheit nutzen und alle anderen Fachleute hiermit einladen, uns ihre Ansichten mitzuteilen, da wir noch mehr Videos wie diese zukünftig planen. Das Team von Investigating You-Tube erachtet es für das Beste, das Thema von einem breiten Spektrum an Ansichten und Persönlichkeiten aus anzugehen, weil wir trotz unserer Unterschiede dennoch bei einer Sache alle zustimmen können:

Diese Videos sind nicht für Kinder geeignet. Sende uns eine E-Mail an InvestigatingYouTube@protonmail.com, um bei einem zukünftigen Video deinen Beitrag zu geben. Wir suchen auch Zeugnisse von besorgten Eltern oder deren Kindern, die mit solchen Inhalten in Berührung gekommen sind. Wir werden unser Bestes geben, dass die ganze Welt deine Botschaft hört. Wir haben es zu unserer Verantwortung gemacht, YouTube zu untersuchen.

Bitte abonniere unseren Kanal, um unsere Untersuchungen nachverfolgen zu können und teile diese Videos mit allen Eltern in deinem Leben. Damit wir die dunkle Seite von YouTube für Kinder weiterhin ans Licht bringen können.

von nm.

Schulen verbieten Kindern „beste Freunde“

Ein Trend aus Großbritannien schwappt in andere Länder über: Immer mehr Schulen weltweit verbieten Mädchen und Jungen, andere Kinder zu ihren engsten Freunden zu erklären. 

Es soll nicht mehr erlaubt sein, dass die Kinder zu ihren Geburtstagen ausschließlich ihre besten Freunde einladen.

Nein: sie müssen alle Kinder der Klasse einladen, damit sich niemand ausgeschlossen oder diskriminiert fühlt.

„Das ist mein bester Freund!“, dieser Satz aus Kindermund könnte bald der Vergangenheit angehören. Ein neuer „Anti-Diskriminierungs-Trend“ aus Großbritannien findet auch in den USA immer mehr Anhänger

https://www.journalistenwatch.com/2018/02/16/unsere-armen-kinder-jetzt-werden-beste-freunde-abgeschafft/

Es gibt eine Bewegung in einigen amerikanischen und europäischen Schulen, den Ausdruck ‚bester Freund‘ zu verbieten“, zitiert „CBS“ Barbara Greenberg. Die US-amerikanische Kinderpsychologin nennt den Trend ein „sehr faszinierendes soziales Experiment“.

https://www.brigitte.de/aktuell/gesellschaft/schulen-verbieten-kindern–beste-freunde–11060596.html

 

CBS New York:

No More BFFs? Some Schools Consider Banning ‘Best Friends’

“There has been a movement in some American schools and European schools to ban the phrase ‘best friend,’” Greenberg said. “The idea of banning the phrase ‘best friends’ is a very intriguing social experiment.“

http://newyork.cbslocal.com/2018/02/13/best-friend-ban/

„Mutter“ ist laut Europarat ein „sexistischer Begriff“

Genderforschung – Theorie ohne Wissenschaft?

Am 3. Februar diskutierten Wissenschaftler, Lehrer und Politiker in Mainz über das Thema Genderforschung.

Die Veranstaltung „Gender – Instrument der Umerziehung? Ziele, Kosten, Wirkung“ wurde von der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) organisiert und war ausgebucht.

Identitätsgrundlage bleibt der Körper

„Sprachwissenschaftlerin und Religionsphilosophin Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz ging der Ideologie auf den Grund und legte ihre Wurzeln bloß. Sie verglich die Forderungen der Genderaktivisten mit den natürlichen Gegebenheiten.

Es wird deutlich, dass es keine geschlechtlich neutrale Person gebe, so Gerl-Falkovitz. Es gibt lediglich den Mann und die Frau, welche durch unterschiedliche Geschlechtsmerkmale deutlich unterscheidbar seien, fügte die Sprachwissenschaftlerin hinzu.“

 

Eine gegenderte Sprach- und Schreibweise verhunze nicht nur unsere deutsche Sprache, sondern überfordere auch die Kinder, so Kubelik.

Schulaufsätze sollen zunehmend „gendersensibel“ verfasst werden. Ein Beispiel aus einem österreichischen Schulbuch im Fach Deutsch lautet: „Wer nach einem Kochrezept kochen will, weiß dass er/sie darin vor der Anleitung die Zutatenliste findet.“

Dieser Satz ist falsch, weil man laut deutscher Grammatik nach dem Wort „wer“ nicht mit „sie“ weitermachen kann. Das ist ein grober Grammatikfehler, und das in einem Lehrbuch für Deutsch.“

Thomas Kubelik

 

Vor 15 Jahren sei es bei Gender noch um Gleichstellung und Gleichberechtigung gegangen, meinte Simone Huth-Haage, familienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Mainzer Landtag. Doch heute drehe sich alles nur noch um das Geschlecht als soziales Konstrukt.

„Mutter“ sei nach einem Bericht des Europarats von 2010 ein „sexistischer Begriff“ und Mutterschaft würde als Wettbewerbsnachteil betrachtet.

http://www.epochtimes.de/wissen/gesellschaft/genderforschung-theorie-ohne-wissenschaft-a2342737.html

 

Rechtsgutachten von Christian Winterhoff

Professor: Aufklärung über sexuelle Vielfalt ist „Indoktrination“

„Es ist mit der dem Staat obliegenden Neutralitäts- und Zurückhaltungspflicht unvereinbar und verstößt gegen das Indoktrinationsverbot, wenn Schulkindern die Akzeptanz vielfältiger sexueller Verhaltensweisen vermittelt und insbesondere Heterosexualität und andere sexuelle Orientierungen als gleichwertige Erscheinungsformen menschlicher Sexualität dargestellt werden.“

http://www.queer.de/detail.php?article_id=26963

 

https://calendar.google.com/calendar/r?tab=mc

Eine unlösbare Prüfungsfrage hinterlässt verblüffte Schüler in China

Ich finde das so amusant, dass ich es euch nicht vorenthalten möchte:

„Eine scheinbar unlösbare Prüfungsfrage in einer chinesischen Mathearbeit hat sowohl Schüler als auch Social Media-Nutzer überfordert. Bildungsbeamte sagten später, die schwere Frage sei kein Fehler, sondern ein Signal an das „kritische Bewusstsein“.

Grundschüler einer Schule im chinesischen Bezirk Shunqing wurden im Rahmen einer Prüfungsaufgabe mit der Frage konfrontiert:

Wenn ein Schiff 26 Schafe und zehn Ziegen an Bord hätte,

wie alt wäre der Kapitän des Schiffes?

 

Wer die Antwort weiß braucht nicht weiter zu lesen.

Alle anderen finden hier vielleicht eine Antwort:

https://deutsch.rt.com/asien/64458-china-unlosebare-pruefungsfrage-hinterlasst-verblueffte-schueler/

 

Irres Mathe-Rätsel wird Internet-Hit

„Dabei ist die Lösung des Rätsels ganz einfach – irgendwie zumindest

Es ist unmöglich, die Aufgabe zu lösen. In einer offiziellen Mitteilung heißt es: „Bei Bildung geht es nicht darum, bei den Schülern standardisiertes Wissen abzufragen. Es kann auch sinnvoll sein, den Schülern eine Aufgabe zu stellen, die unzählige verschiedene Antworten zur Folge haben kann. Jede dieser Antworten kann die verschiedenen Persönlichkeiten der Schüler zum Vorschein bringen und fördern.“

http://m.oe24.at/welt/Irres-Mathe-Raetsel-wird-Internet-Hit/320572207#textBegin.

 

Childen with sand-filled vests

Schools in Germany  are asking naughty and hyperactive children to wear heavy sand-filled vests to calm them down and keep them in their seats.

Outrage as 200 schools in Germany ‚punish‘ children with ADHD by asking them to wear 13lb sand-filled vests to weigh them down in their seats

Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-5291541/German-children-ADHD-asked-wear-13lb-sand-vests.html#ixzz54qHSINl0

Pädagogik der Sandweste: Die Hilflosigkeit unfähiger Lehrer

https://sciencefiles.org/2018/01/21/padagogik-der-sandweste-die-hilflosigkeit-unfahiger-lehrer/

Zaubermittel Sandweste?

Eine Sandweste für unruhige Kinder klingt erst einmal sehr merkwürdig. Sofort muss man an Zwangswesten denken, doch damit haben diese Westen angeblich nichts zu tun. Sie wollen die Konzentration von unruhigen Kindern fördern.

Darum tragen Hamburger Schüler jetzt Sandwesten im Unterricht

Mit Sandwesten gegen ADHS?

13 Hamburger Schulen mit Inklusionsklassen testen den Einsatz von kiloschweren Sandwesten im Unterricht. Sie sollen dazu beitragen, Kindern, die unter dem Aufmerksamkeits-und Hyperaktivitätssyndrom ADHS leiden, zu einem besseren Körpergefühl und damit zu besserem Konzentrationsvermögen zu verhelfen.

Sandweste

Darüber gibt es noch keine Studien und der Protest dagegen wird immer lauter:

Kinderärzte lehnen Sandwesten für unruhige Schüler ab

Kinderärzte fordern Aus für umstrittene Schüler-Sandwesten

Dem gegenüber stehen Aussagen von KIndern, die es selbst ausprobiert haben:

 

Ergebnis Anwendungstest

In einer Grundschule 6 Kinder und eine Lehrerin

Eintreffen der Westen: 18. Unterrichtswoche (Donnerstag, 31.01.2013)

Ende der Testphase:       33. Unterrichtswoche (Donnerstag, 13.06.2013)

Kind 1:

Das erste Gefühl war schön, komisch. Sie kam mir schwer vor. Wollte sie zuerst nicht anziehen. Mama, diedie Weste privat bestellt und gekauft hatte, meinte aber die Weste würde mich beruhigen, was auch stimmte.Anfangs trug ich die Weste zu Hause beim Hausaufgaben machen und ich nahm sie mit in die Ergotherapie.Inzwischen trage ich sie auch in der Schule. Wenn mir „komisch wird“, wenn ich „wild und aufgeregt bin“, dannziehe ich die Weste über. Ich benütze sie, damit es mir besser geht und das klappt. Wenn ich Ergotherapie habe,nehme ich sie mit nach Hause. Die Ergotherapeutin sagt, dass ich viel besser mitarbeite, wenn ich sie tragenwürde!Beim 1×1 Training und bei Tests habe ich sie immer angezogen. Dann konnte ich mich besser konzentrieren.Wenn ich das Gefühl habe jetzt könnte mir die Weste helfen, dann entscheide ich selber darüber, ob es Zeit wirdsie anzuziehen. Mal ist sie wichtig, dann wieder nicht. Es wäre blöd, wenn sie ganz weg wäre. Aber Gott sei Dank hat Mama sie bereits gekauft.

Kind 2:

Als ich sie anzogen habe, da habe ich mich gleich „gut gefühlt“. Wenn ich auf dem Stuhl „herum hippele“, zieheich die Weste an. Dann werde ich ruhiger.Inzwischen ist die Therapieweste meine „Aufweckweste“ geworden. Wenn es anfängt zu kribbeln, dann ziehe ichsie an. Ich entscheide selbst wann ich sie brauche und trage sie oft. Sie stört mich überhaupt nicht. Wenn ich sienicht hätte „würde ich mir in Gedanken etwas erzählen“, das würde mich dann auch wieder wecken. Ich würdedie Weste gerne behalten.

Kind 3:

Das ist ein „schönes Gefühl“, wenn ich die Weste trage und es „knistert so lustig“. Wenn mir „kribbelig imBauch“ ist, beruhigt es mich, wenn ich die Weste trage.Sobald ich das Klassenzimmer betrete, ziehe ich inzwischen jeden Morgen die Weste an. Für mich heißt das:Jetzt geht’s los, jetzt wird gearbeitet. Zudem ist es auch noch ein richtig kuscheliges, warmes, gutes Gefühl. Ichmag die Weste und würde sie gerne behalten.

Kind 4:

Die Weste fand ich sofort „angenehm“ und es „kribbelte“ in meinem Bauch. Wenn ich mich nicht konzentrierenkann, wenn ich „hippelig“ bin, dann werde ich ruhiger, wenn ich die Weste überziehe.Eigentlich engt mich die Weste etwas ein und ich kann mich ohne sie viel freier bewegen. Wenn es schwierigwird, ziehe ich sie dann trotzdem an. Sobald ich sie anziehe fängt es so witzig an zu kribbeln und das tut gut.Beim Bearbeiten von Tests kann ich mit Weste besser denken. Eigentlich wäre ich traurig, wenn ich die Westeabgeben müsste

Quelle: https://www.beluga-healthcare.de/assets/kundenstimmen.pdf

 

Tirol ist anders

Immer wieder wird spricht man auch vom „Heiligen Land Tirol“. Hier werden christliche Traditionen noch gepflegt. Seit über 60 Jahren sind zwischen Neujahr und dem 6. Januar viele Kinder als sog. Sternsinger unterwegs. Sie bringen die gute Nachricht der Geburt Jesu in die Häuser. Sie singen und sprechen den Segen über das Haus und dessen Bewohner und schließlich sammeln sie für Projekte in Entwicklungsländern. Die Kinder sind mit großer Begeisterung dabei, denn die meisten Menschen schenken ihnen Süßigkeiten. Bevor diese Aktion beginnt findet jedes Jahr eine Sendungsfeier statt, bei der die kleinen Sternsinger so zu sagen auf ihren Weg geschickt werden. Dieser Gottesdienst wird für die Diözese traditionell vom Bischof geleitet. Der neue Innsbrucker Bischof war zum ersten Mal in seiner Funktion als Bischof dabei. Er nutzte seine Ansprache dazu, mit ausgetrecktem Zeigefinger die Kinder zu ermahnen sich in den Häusern ordentlich aufzuführen.

Seine Art entspricht nicht meiner Vorstellung, wie man mit so motivierten, aufgeregten Kindern reden sollte, aber er kann es ja machen wie er es für richtig hält.

IMG_1519
Bischof Hermann Glettler mit einigen Sternsingern

Interessant fand ich, dass bei dieser Feier auch der Tiroler Landeshauptmann  Günther Platter persönlich anwesend war. Es gab ein kurzes Gespräch mit ein paar Kindern, die ihm Fragen stellten. Seine freundliche und fröhliche Art auf die Fragen der Kinder zu antworten gefiel mir sehr gut. Überrascht war er, als er gefragt wurde, ob er eine Gruppe Sternsinger begleiten wird. Und er war so überrumpelt, dass er nicht nein, sagte, sondern sich dazu bereit erklärte.

Seit ein paar Jahren gibt es keinen Schwarzen mehr in den Sternsingergruppen aus Respekt vor den Afrikanern, wobei viele Kinder sehr gerne diese Rolle übernommen hatten. (Die Gesichter wieder sauber zu bekommen, ist eine andere Geschichte)

Wer der drei Könige ist der Mohr?

Um die „Drei Weisen aus dem Morgenland“ ranken sich zahlreiche Legenden und Erklärungsversuche: Erst der Volksglaube machte sie zu Königen, und erst im 6. Jahrhundert erhielten sie die Namen „Caspar, Melchior und Balthasar“.

Oft wird heute Caspar als Myrrhe schenkender Afrikaner abgebildet (dies erst ab dem 12. Jhdt.),
der Europäer Melchior bringt Gold,
und Balthasar als asiatischer König schenkt Weihrauch.

Caspar bedeutet übersetzt: „Der Schatzmeister“
Melchior heißt übersetzt:    „Königliches Licht“
Balthasar heißt übersetzt:   „Schütze mein Leben“

http://www.kirchenweb.at/christkind/heiligen_drei_koenige/heiligendreikoenige.htm

 

In der Kunst werden sie oft auch als Jüngling, erwachsener Mann und Greis dargestellt.

So schrieb Beda Venerabilis (oder sein Nachfolger) um 730 nach einer älteren griechischen Vorlage: der erste soll Melchior gewesen sein, ein Greis mit weißem Barte, der zweite Caspar, ein bartloser Jüngling, der dritte Balthasar, mit dunklem Vollbart

Ab dem 11. Jahrhundert stammen die Könige aus den damals bekannten drei Kontinenten Europa, Asien und Afrika.

Die Heiligen Drei Könige stehen wie erwähnt für drei Kontinente.

Caspar verkörpert Afrika, daher seine schwarze Gesichtsfarbe.

Balthasar symbolisiert meist Asien und

Melchior Europa.

https://de.wikipedia.org/wiki/Heilige_Drei_K%C3%B6nige

 

Was bedeuten die Gaben Gold, Weihrauch und Myrrhe?

Sie stellen die drei wertvollsten Schätze aus der Zeit der Geburt Jesu dar.

Das Gold (Melchior) ist Bild für die Weisheit eines Königs,

Weihrauch (Balthasar) gilt als Opfergabe und für das Gebet und

Myrrhe (Caspar) soll Reinheit und Selbstbeherrschung symbolisieren.

Was bedeutet der Schriftzug C + M + B,   den die Sternsinger mit Kreide auf die Türstöcke schreiben?

Mit diesem Zeichen verewigen sich die Sternsinger nicht mit ihrem Namen.  Die Buchstaben sind die Abkürzung für den lateinischen Segensspruch:

 „Christus mansionem benedicat“ und bedeutet =  „Christus segne dieses Haus“

 

 

„Mohammad“ ist bereits auf Platz 5 der häufigsten Kindernamen in Wien

Die KRONENZEITUNG schrieb am 10.11.2017

Was Wien verschweigt !

Auf der offiziellen Liste der beliebtesten Kindernamen der Stadt Wien findet sich kein Mohammad –

Bei Recherchen der „Krone“ tauchte nun aber eine weitere Liste auf.

in der internen Version des Magistrats, die nicht an die Medien geschickt wird, aber sehr wohl:

Der muslimische Name Mohammad ist bereits auf Platz 5 der Top 10.

„Beide Listen sind korrekt. Wir wollen sicher nichts verschweigen, das wird korrigiert“, sagt der Sprecher des Wiener Bürgermeisters zu.

http://www.krone.at/597817

Mini-Moschee als Spielgerät auf Berliner Spielplatz

Auch wenn versucht wird es wegzudiskutieren, es besteht ganz sicher ein Unterschied zwischen einer orientalischen Burg und einer Moschee. Das Symbol des Halbmondes  befindet sich nur auf dem Dach einer Moschee.

In Berlin wird ein neues Klettergestell auf einem Spielplatz errichtet und noch bevor es fertiggestellt ist wird von vielen Seiten Unmut geäußert.

Eltern sind empört: „Mini-Moschee“ auf Berliner Spielplatz

http://info-direkt.eu/2017/11/03/mini-moschee-auf-spielplatz-in-berlin/

Die Berliner Zeitung berichtete am 2.11.2017

Neukölln Spielplatz mit Mini-Moschee sorgt für Unmut –

Österreichische Schulen . . .

Die Österreichische  Kronenzeitung berichtete am 2.November 2017:

Kärnten: Erste Klassen ohne Muttersprache Deutsch

http://www.krone.at/596091

Die Aufteilung der Kinder mit Migrationshintergrund an Kärntens Schulen sorgt für Diskussionen. Erstmals gibt es zwei Klassen in Klagenfurt und Villach, wo kein einziges Kind Deutsch als Muttersprache vorweisen kann. In der Landeshauptstadt wird befürchtet, dass bestimmte Schulen von Einheimischen gemieden werden.

 

Kärnten: Erste Schulklassen ohne österreichische Kinder

Der Große Austausch ist längst nicht nur in Wien und Graz, sondern auch in Kärnten angekommen. Erstmals gibt es jetzt zwei Schulklassen in Klagenfurt und Villach, wo kein einziges Kind Deutsch als Muttersprache hat.

Die 3b-Klasse der VS St. Ruprecht in Klagenfurt und die 4b der Khevenhüller-Volksschule in Villach sind Kärntens erste Schulklassen, die zu 100 Prozent aus Kindern ohne deutsche Muttersprache bestehen.

http://info-direkt.eu/2017/11/01/kaernten-erste-schulklasse-ohne-oesterreichische-kinder/

„Bevölkerungsaustausch in Deutschland?“

Volksschule 2017

https://rottweil.wordpress.com/2017/09/30/erstklaessler-verbundschule-oberndorf/

 

Abitur 2017

http://tkg-duisburg.de/?p=2760

Namensliste der Abiturklasse:

Banu Aksungur, Ünzile Ates, Erdem Ayar, Belgüzanur Cakiroglu, Emirhan Canarslan, Kübra Cicek, Sanem Corlu, Abdurrahman Demir, Emre Demir, Arife Erdogan, Zehra Ertugrul, Seyman Evmez, Muhammet Güven, Aylin Ince, Erkan Ipek, Hümeyra Isler, Tugce Isleyen, Andy Kadriu, Aylin Karakaynak, Melda Kaya, Rabia Kayis, Bülent Koca, Ömer Can Kurt, Süleyman Semih Mayil, Kismet Metin, Aleyna Nasir, Esma Oguz, Melisa Özdemir, Hakki Parlak, Huriye Sentürk, Alyssa Sökel, Muhammed Tökgür, Ebru Tukra, Walat Tugrul, Bilal Türk, Isilay Yayla, Esra Yildrim, Reyhan Yildiz, Marvin Yilmaz, Mustafa Yilmaz, Büsra Yücel.

http://www.pi-news.net/bild-freut-sich-ueber-eine-abitur-klasse-im-jahr-2017/#

 

Experten warnen vor WHO-Sexualerziehung

Dr. Maurice Berger – Kinderpsychiater und emeritierter Professor der Universität Lyon – ist Sprecher einer Gruppe von 20 medizinischen Fachleuten. Diese haben im Juni 2017 mit einer Petition Alarm geschlagen und die französische Bevölkerung zum Widerstand aufgerufen. Hierin warnen die Experten eindrücklich vor den für Kinder im Vorschulalter verheerenden Folgen der von der WHO und der IPPF propagierten Sexualaufklärung. Doch was für eine Art Sexualaufklärung ist mit diesen internationalen Standards der WHO eigentlich gemeint, die auch in der gesamten Schweiz und anderen Ländern eingeführt werden soll?

KlagemauerTV vom 29.09.2017

www.kla.tv/11189

Dr. Maurice Berger, Kinderpsychiater und emeritierter Professor (d.h. im Ruhestand) der Universität Lyon, hat als Sprecher einer Gruppe von 20 medizinischen Fachleuten im Juni 2017 einen Alarmruf in Form einer Petition an die französische Gesellschaft abgegeben.

Darin warnt er eindrücklich vor den verheerenden Folgen für Kinder der in Texten der WHO und der IPPF propagierten Sexualaufklärung ab Vorschulalter.

(Die IPPF – International Planned Parenthood Federation – ist ein internationaler Verband für Familienplanung.) Berger ruft zum Widerstand in der Bevölkerung auf. Relevant für die Schweiz ist dieser Hilferuf, weil sich die Berner Stiftung «Sexuelle Gesundheit Schweiz» (SGS) zum Ziel gesetzt hat, dieselben WHO-Standards für Sexualaufklärung in der gesamten Schweiz einzuführen. Ebenso beruft sich SGS auf die umstrittene «Deklaration der sexuellen Rechte» der IPPF. Die Stiftung SGS wird jährlich vom Bundesamt für Gesundheit mit Millionenbeiträgen unterstützt.

Die Vorgaben der WHO werden in Frankreich von den Petitionären massiv kritisiert: Die Gruppe, bestehend aus Ärzten, Psychiatern, klinischen Psychologen und Traumaspezialisten warnt ausdrücklich vor der Behauptung, kleine Kinder hätten eine Sexualität, welche mithilfe einer entsprechenden «Sexualerziehung» durch Erwachsene physisch und psychisch geweckt, quasi aktiviert werden müsste. Die Mediziner warnen weiter vor den gravierenden Risiken einer solchen «Sexualerziehung» und vor den postulierten (sprich geforderten) «sexuellen Rechten», welche die Kinder traumatisieren würden.

In dramatischen Worten warnt der Kinderpsychiater Dr. Maurice Berger in einem Video vor diesem kinderschädigenden Paradigmenwechsel (sprich Wechsel einer grundsätzlichen Denkweise) in der Sexualaufklärung.

Erwachsene sollen Kinder jünger als 15 Jahre auf keinen Fall in Sachen «Sexualität» und «sexueller Lust» «erziehen».

Auch die anderen Petitionäre warnen ausdrücklich davor, dass Erwachsene mit Kindern über Sexualität sprechen, wenn das Bedürfnis dazu nicht vom Kind kommt.

Das Eindringen in die Psyche des Kindes bekomme eine inzestuöse Tonalität (das meint Werbung für Inzest): Der Erwachsene bringe mit seinen Gedanken zur Geschlechtlichkeit das Kind durcheinander, womit er von der Rolle des Aufklärers in die Rolle des Verführers rutsche.

Auch sei es wichtig und notwendig, die Wünsche von gewissen Erwachsenen und Lobbygruppen, welche diese Programme erstellt haben, wie auch die Herkunft dieser «sexuellen Rechte» und dieser sog. Sexualerziehung», zu hinterfragen! Vorwurf: Pädophilie und Totalitarismus!

Ariane Bilheran ist promovierte Psychologin und weitgereiste Fachbuchautorin. In ihrem Buch «Der Schwindel der sexuellen Rechte: Oder das Gesetz des Pädophilen im Dienste des weltweiten Totalitarismus» kommt sie zum Schluss,

dass bei der Erstellung der WHO-Standards und der «Deklaration der sexuellen Rechte» der IPPF international bestens vernetzte Pädophilennetzwerke mitgewirkt haben müssen.

So sagt sie, dass die Pädophilie gerade darin bestehe, das Kind zu sexualisieren, und man sehe doch klar, dass das mit diesen Programmen systematisch gemacht werde. Minutiös analysiert und kommentiert Bilheran in ihrem Buch (nur auf Französisch erhältlich) die einzelnen Textpassagen der internationalen Standards der WHO und kommt dabei zum Schluss, dass damit der Weg freigemacht werden soll, zukünftig den gesetzlichen Schutz der Minderjährigen und Kinder abzuschaffen. Auch mit dem vorgeschobenen Argument des Kinderschutzes durch Aufklärung hätten diese Inhalte nichts zu tun, hält sie fest, und fügt an: «Sondern es geht dabei nur darum, die Prävention als perversen Vorwand zu benutzen, um Ideologien und pädophiles Verhalten durchzudrücken».

Auf Anfrage von Schutzinitiative aktuell kritisiert Bilheran an den WHO-Standards zudem, dass weder anerkannte medizinische Fachpersonen (z.B. Kinderpsychiater und Therapeuten) noch anerkannte Rechtsexperten vorgängig konsultiert worden seien.

Es habe keine kontradiktorischen (das meint kontroversen) Debatten zwischen Experten gegeben und auch das Volk sei ausgeschlossen worden. Das sei ein totalitäres Vorgehen. Die Implementierung (sprich Umsetzung) dieser WHO-Standards sei eine konzertierte internationale Aktion und Bilheran mahnt ausdrücklich: «… die totalitäre Dimension des Geschehens zu erfassen. Ansonsten riskiere man, nicht richtig darauf reagieren zu können».

von Originalartikel

Quellen/Links:
„Schutzinitiative aktuell“, Ausgabe Nr. 21 / September 2017

Neue Leitlinien der Europäischen Region für Sexualerziehung: Experten befürworten Sexualerziehung von Geburt an

http://www.euro.who.int/de/media-centre/sections/press-releases/2010/10/new-european-guidelines-on-sexuality-education-experts-say-sexuality-education-should-start-from-birth

Les puces électroniques pour bébés: assistants ou tueurs «intelligents» ?

Les assistants électroniques intelligents progressent dans les ménages privés. Pour les jeunes parents les couches à puce « intelligentes » contrôlent l’équilibre hydrique du bébé, le biberon à puce « intelligent » enregistre combien de nourriture l’enfant a pris et la chaussette à puce « électronique » analyse l’énergie de vie du bébé.

06.09.2017

www.kla.tv/11037

Ces informations, ces évaluations et ces recommandations sont transmises aux parents par puce, la Wifi et d’autres intermédiaires pour finalement arriver par ondes radio sur leur smartphone ou leur tablette.

Dans notre émission « Des surdoués dégénèrent en homo technicus » nous indiquions le danger que ces appareils « intelligents » privent les parents de leur perception naturelle et d’une intuition juste et ains i du « fil intérieur » qui les relie à leurs enfants. Depuis, nous avons reçu des lettres expliquant qu’avec la dégénérescence en « homo technicus » d’autres dangers plus graves nous guettent avec les couches « intelligentes », les biberons « intelligents » etc. :

Ces auxiliaires « intelligents » reposent tous sur la technique de la téléphonie mobile, un rayonnement électromagnétique à haute fréquence. Celui-ci provoque à long terme des lésions graves sur la santé.

Depuis 2011 déjà l’OMS, Organisation Mondiale de la Santé, a inclus le rayonnement radio dans la liste des facteurs cancérigènes. Selon les recherches du spécialiste en radiotéléphonie Ulrich Weiner, des groupes d’assurance internationaux placent le risque de rayonnement de la radiotéléphonie au même niveau que le rayonnement ionisant, c’est-à-dire que le rayonnement radioactif ; il est donc classé comme gravement nocif à long terme.

Ainsi quand dès leur plus jeune âge les bébés sont exposés en permanence à ce rayonnement agressif via les couches, les biberons, les chaussettes à puce « intelligents » associés en plus à la Wifi et au smartphone, cela ne promet rien de bon pour leur croissance.

L’irradiation précoce des enfants à long terme peut mener selon le spécialiste Ulrich Weiner à des perturbations du développement, à des arrêts de croissance, à des lésions nerveuses et à des cancers. Ainsi les soi-disant auxiliaires « intelligents » se révèlent être de vrais tueurs « intelligents ».

Certainement les parents ne tolèreraient jamais ces choses-là dans leur maison si l’industrie et la politique informaient largement sur des dangers aussi monstrueux.

de dx

Sources / Liens : SOURCES : http://ul-we.de/tag/krebs/

Integrieren oder Islamisieren ?

Was versteht man unter Integration? Zumindestens ein geringes Maß an Anpassung an sein Umfeld und die umgebende Kultur.

Doch Integration ist nur möglich wenn es eine größere und eine kleiner Gruppe gibt….

Aber was immer mehr zu bemerken ist, dass eine Kultur von der Masse einer anderen Kultur einfach verdrängt wird und  das  passiert  ganz einfach und schleichend  . . . .

Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich stellen nun Schulen und KIndergärten ihren Speiseplan wegen den moslimischen Kindern um.

Ich habe noch von keiner Schule oder einem Kindergarten gehört, der auf vegetarisches essen umstellt, weil es zunehmend mehr Vegatarier gibt.

Hier ein Artikel zu diesem Thema:

Aus für Schnitzel mit Pommes in Amstettner Kindergärten: Kniefall vor moslemischer Allmacht

Eltern wurde in einem Mitteilungsblatt verkündet, dass in Zukunft kein Schweinefleisch mehr auf den Mittagstisch der Kinder kommen werde. Aus Rücksicht auf Moslem-Kinder.

Schweinefleischverbot für alle Schulen und Kindergärten

https://www.unzensuriert.at/content/0024909-Aus-fuer-Schnitzel-mit-Pommes-Amstettner-Kindergaerten-Kniefall-vor-moslemischer

Schweinefleisch kommt nicht mehr auf die Teller

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/Schweinefleisch-kommt-nicht-mehr-auf-die-Teller;art68,2670453

 

Erster Schultag in Wien: Video vor Volksschule dokumentiert Islamisierung

https://www.unzensuriert.at/content/0024924-Erster-Schultag-Wien-Video-vor-Volksschule-dokumentiert-Islamisierung

Schweinefleisch auch an einer Volksschule gestrichen

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Schweinefleisch-auch-an-einer-Volksschule-gestrichen/298427055

Mehr als 60 Prozent moslemische Kinder: Volksschule streicht Schweinefleisch

https://www.unzensuriert.at/content/0024927-Mehr-als-60-Prozent-moslemische-Kinder-Volksschule-streicht-Schweinefleisch

 

Schulklassen mit 100 Prozent Ausländeranteil

https://www.unzensuriert.at/content/0017448-Schulklassen-mit-100-Prozent-Auslaenderanteil

 

 

 

Kinder und Waffen ?

Es ist doch einfach unglaublich! Da dürfen KInder und Jugendlich mit echten Waffen spielen und sie  „ausprobieren“.

Mir fehlen einfach die Worte . . .

„Kinder an die Waffen“ – Rumänische und US-Soldaten stellen Waffen zum Herumspielen zur Schau

US-amerikanische und rumänische Soldaten haben ihre Militärgeräte den Einheimischen in Hermannstadt präsentiert. Für die Präsentation machten sie extra einen Zwischenstopp auf ihrer Reise von Deutschland nach Georgien. Besonders Kinder und Jugendliche fühlten sich von den Waffen angezogen und spielten mit ihnen.