Weltwirtschaftsforum in Davos

Sehr interessant:

119 Milliardäre kommen mit Privatjet zu Greta Thunberg

Die Milliardäre kommen dabei aus der ganzen Welt mit ihren Privatjets und diskutieren in den Schweizer Alpen ausgerechnet über Umweltschutz und Nachhaltigkeit.
oe24 vom 20.01.2020
Weltwirtschaftsforum

World Economic Forum

„Oma, die Umweltsau“

  Der WDR  (West-Deutscher-Rundfunk) instrumentalisiert Kinder für links-grüne Klimapropaganda

www.kla.tv/15584
20.01.2020

Mit über 8 Milliarden Euro jährlich finanzieren sich öffentlich-rechtliche Sender zu 80% durch den Rundfunkbeitrag, den jeder Privathaushalt entrichten muss. Daher sind sie ausschließlich dem Gemeinwohl verpflichtet.

Ihr wesentlicher Auftrag besteht darin,

mit Programmangeboten politische und gesellschaftliche Prozesse transparent zu machen,

um die Meinungs- und Willensbildung der Bevölkerung zu ermöglichen

und dadurch zu einem demokratischen Gemeinwesen beizutragen.

Laut Urteil des Bundesverfassungsgerichtes wird deshalb die ungekürzte Darstellung der Meinungsvielfalt verlangt.

Darüber hinaus ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk zur Überparteilichkeit, Ausgewogenheit und Unabhängigkeit verpflichtet und muss diese gegen jegliche Einflussnahme bewahren.

Wie die neueste Studie von Infratest Dimap belegt, leiden die deutschen Medien unter einem starken Vertrauensverlust. Demnach stufen nur noch 61% der Bevölkerung die Informationen der Medien als glaubwürdig ein. Dass dieses Misstrauen nicht unbegründet ist, offenbart wieder einmal mehr der aktuelle „Umweltsau“-Skandal um den Sender des Westdeutschen Rundfunks. „Kinder ideologisch zu beeinflussen und für links-grüne Klimapropaganda zu missbrauchen sowie die Generationen gegeneinander aufzuhetzen“, so lauten derzeit die massiven Vorwürfe aus einer breiten Öffentlichkeit, denen sich der WDR stellen muss.

Anlass für die Kritik ist der umgedichtete Songtext des Kinderliedklassikers „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ in eine „2019-Fridays-for-Future-Version“. Diese wurde gesungen vom WDR-Kinderchor Dortmund, am 27. Dezember 2019 im WDR veröffentlicht, und daraufhin wegen zahlreicher Programmbeschwerden wieder gelöscht.

Aus der Textpassage „meine Oma ist ´ne ganz patente Frau“ wurde „meine Oma ist ´ne alte Umweltsau“,

die mit dem SUV zum Arzt fährt, 1000 Liter Super jeden Monat verbraucht und sich jeden Tag ein Kotelett brät, „weil Discounterfleisch so gut wie gar nichts kostet“.

Am Ende wiederholen die Kinder mit ernstem Blick ein Zitat der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg aus ihrer Rede beim UN-Klimagipfel im September 2019 und sagen: „We will not let you get away with this.“, zu deutsch: „Wir werden euch damit nicht davonkommen lassen.“

Gegen den öffentlich-rechtlichen Sender entbrannte regelrecht eine Protestwelle und zehntausende unterschiedlichster Menschen bekundeten in sozialen Medien ihren Unmut.

So twitterte zum Beispiel der Ministerpräsident von NRW, Armin Laschet: „Der WDR hat mit dem Lied (…) Grenzen des Stil und des Respekts gegenüber Älteren überschritten. Jung gegen Alt zu instrumentalisieren ist nicht akzeptabel.“

Und für den CDU-Bundestagsabgeordneten Ruprecht Polenz ist das „Ein Fall für den WDR-Rundfunkrat“. Selbst aus den eigenen Reihen hagelte es an Kritik.

So sagte die Journalistin und Ressortleiterin für Politik bei der Tageszeitung „Die Welt“, Claudia Kade: „Zum Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gehört es, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern. Von Herabsetzung gesellschaftlicher Gruppen ist im Programmauftrag nichts zu finden. Auch nicht zum Anheizen von Generationenkonflikten.“

Und Philip Plickert, Journalist bei der FAZ, schrieb:

„Beschimpfung der älteren Generation scheint in Deutschland gerade „in“ zu sein, entweder #alter weißer Mann oder #Umweltsau-Oma. Es ist zum K [otzen].

Hat was von Maos Kulturrevolution, jetzt im öko-sozialistisch, anti-westlichem Mäntelchen.“ In einer Stellungnahme schrieb der WDR „Meine Oma die Umweltsau“ wäre lediglich Satire und distanzierte sich von dem Vorwurf der „Instrumentalisierung“ der beteiligten Kinder. Schon allein die Mutmaßung wäre für die Redaktion unerträglich. Die Unschuldsbeteuerungen des Senders stehen jedoch auf wackligen Beinen. Denn wie aus dem Terminkalender des WDR-Kinderchors hervorgeht, werden die Sängerinnen und Sänger für Kampagnen der „Fridays for Future“- Bewegung benutzt und von anderen Kindern als „Botschafter für Klimagerechtigkeit“ ausgebildet.

Nun fällt aber gerade „Fridays for Future“ immer wieder durch Geringschätzung der älteren Generation auf.

So verkündete erst kurz vor Weihnachten FridaysforFuture-Germany in einem Tweet: „Warum reden uns die Großeltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein?

Die sind doch eh bald nicht mehr dabei.“ Es sind äußerst bedenkliche Entwicklungen, wenn Rundfunkgebühren offenbar dazu benutzt werden, um die links-grüne Klimaideologie der zum Teil radikalen FFF-Bewegung in der Gesellschaft durchzusetzen. Demnach muss man dem FAZ-Journalisten Philip Plickert Recht geben, wenn er dem WDR vorwirft, dass diese Entwicklungen mit Maos Kulturrevolution in China zu vergleichen sind. Denn auch dort wurde die Jugend als Waffe benutzt, um gewisse Ziele durchzusetzen. Nähere Hintergründe zur Entstehung und Finanzierung der auf marxistischen Wurzeln gründenden Klimajugend-Bewegung finden sie in eingeblendeten Sendungen. [www.kla.tv/14770 http://www.kla.tv/14680 http://www.kla.tv/15174%5D

von nm.

Quellen/Links: https://www.bpb.de/apuz/32153/oeffentlich-rechtlicher-rundfunk
https://www.bpb.de/apuz/32166/oeffentlich-rechtlicher-rundfunk-in-der-demokratie
https://daserste.ndr.de/ard_check/fragen/Aufgabe-und-Funktion-des-oeffentlich-rechtlichen-Rundfunks-der-ARD,antworten104.html
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/163022/umfrage/gesamtertrag-der-gez-seit-2005/
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/studie-zur-glaubwuerdigkeit-der-medien-der-journalist-denkt-angela-merkel-lenkt/25248264.html
https://www.sueddeutsche.de/medien/wdr-umweltsau-kinderchor-satire-1.4738637
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/meine-oma-die-umweltsau-wdr-loescht-missglueckte-satire-nach-shitstorm-a3110226.html
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wdr-kinderchor-meine-oma-ist-ne-alte-umweltsau/
https://twitter.com/search?l=&q=Ein%20Fall%20f%C3%BCr%20den%20WDR-Rundfunkrat&src=typd
https://de.wikipedia.org/wiki/Claudia_Kade
https://de.wikipedia.org/wiki/Philip_Plickert
https://www.youtube.com/watch?v=-GRhX55I25M
https://www.wdr-kinderchor.de/de/#termine
https://www.anonymousnews.ru/2019/04/19/aufgedeckt-fridays-for-future-mitnichten-spontaner-schuelerprotest-sondern-durch-dubiose-ngo-fremdgesteuert/
https://fridaysforfuture.de/spenden/#faq
https://tapferimnirgendwo.com/2019/12/27/meine-oma-ist-ne-alte-umweltsau/
https://de.sputniknews.com/panorama/20191223326274892-fridays-for-future-tweet/
https://twitter.com/FridayForFuture/status/1209036827212025856
https://twitter.com/hashtag/Umweltsau?src=hash
Expresszeitung, Ausgabe 27: Mit der „grünen Kulturrevolution“ in die weltweite Klimadiktatur

Klima-Skeptiker durch Haftstrafen zum Schweigen bringen ?!

Solar-Lobbyist will Klima-Skeptiker durch Haftstrafen zum Schweigen bringen

In einem Beitrag auf der Seite seines „Solarenergie Fördervereins Deutschland e.V.“ (SFV) fordert dessen Ehrenvorsitzender Wolf von Fabeck, Zweifler an der Theorie von der bevorstehenden „menschengemachten Klimakatastrophe“ strafrechtlich zu belangen.

Weiterlesen in Epochtimes vom 17.01.2020

https://www.epochtimes.de/umwelt/klima/solar-lobbyist-will-klima-skeptiker-durch-haftstrafen-zum-schweigen-bringen-a3128054.html

Die Klimakatastrophe gefährdet insbesondere die Jugend

http://www.sfv.de/artikel/verharmlosung_der_klimakrise_eine_straftat.htm

Ist eine Verharmlosung des Klimawandels durch die grundgesetzlich garantierte Meinungsfreiheit gedeckt?

Artikel 5 Grundgesetz
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Vorschlag von Wolf von Fabeck:

Gesetz zum Schutz der Jugend vor Klimaveränderungen:

Daraus ergibt sich die Forderung für ein Gesetz zum Schutz der Jugend vor Klimaveränderungen. Es könnte in etwa folgenden Wortlaut haben:

„Wer mit der Absicht, die Abwehr des Klimawandels zu schwächen, wissentlich falsche Informationen verbreitet, wird mit einer Geldstrafe belegt. Im Wiederholungsfall ist die Strafe Haft.“

 

Toleranz ?

Heute habe ich in der  Zeitung einen  Artikel gelesen   in dem es u.a. über  Toleranz geht.

Eine  Aussage ist mir  aufgefallen:
Toleranz geht nur soweit bis zur  Grenze,  wo etwas  nicht mehr  tolerierbar ist.
Häää?
Und wer  bitte entscheidet das?
Mir ist schon so oft  aufgefallen wie  intolerant  Menschen sind die TOLERANZ  als  Aushängeschild verwenden.
  • Toleranz gegenüber Menschen mit andere Hautfarbe – ja

  • Toleranz gegenüber Menschen mit andere Religion – ja

  • Toleranz gegenüber Menschen mit anderer sexueller Orientierung – ja

  • Toleranz gegenüber Menschen mit anderer Meinung –  NEIN!

Organspende – Kann ein Toter ein lebendes Organ spenden?

Jeder, der sich für eine Organspende entscheidet, muss wissen, dass das Organ von lebenden Menschen entnommen wird!

 

15.01.2020

Die Einwilligungsform zur Organspende wird derzeit in Deutschland wieder diskutiert. Folgende kritische, für eine fundierte Entscheidung aber nötige Informationen werden jedoch kaum genannt:

Organe kann man nur transplantieren, wenn sie noch lebendfrisch sind.

Lebensnotwendige Organe, wie z.B. Herz und Lunge, können somit nur einem noch lebenden, also durchbluteten und beatmeten Körper entnommen werden.

Mit der Entnahme dieser Organe endet die Durchblutung und Beatmung des Körpers. Der Mensch ist dann nicht nur hirntot, sondern – gemäß dem ursprünglichen Todesverständnis – endgültig tot.

Um Transplantationen durchführen zu können, ohne sich womöglich einer Tötung schuldig machen zu müssen, wurde im Jahr 1968 von dem „Ad Hoc Committee of the Harvard Medical School to Examine the Definition of Brain Death“ der Tod umdefiniert und mit „irreversiblem Koma“ gleichgesetzt. Dieses Komitee war ein Spezieller Ausschuss der Harvard Medical School zur Untersuchung der Definition des Hirntodes. Der Begriff „irreversibles Koma“ wurde dann später umbenannt in Hirntod.

Zur Gleichsetzung von Hirn- und Gesamttod äußerte sich aber z.B. Professor Dr. G. Roth kritisch: „Der Hirntod ist nicht völlig eindeutig diagnostizierbar […] Völlige Sicherheit kann es […] niemals geben, nur eine mehr oder weniger hohe und akzeptable Wahrscheinlichkeit.“ Diese fehlende Sicherheit zeigt sich immer wieder in den Fällen, in denen für hirntot erklärte Komapatienten wieder erwacht sind.

 

von fro.

Australian Fire Series Part 1: Australia – Wake Up Or Die!

https://youtu.be/PBsFVn-kKV8

The Drought and accompanying firestorm currently gripping Australia has been brought about, and is being managed, very deliberately. And the treasonous criminal racketeers masquerading as the Australian Government are using the drought they have purposely manufactured to push Agenda 21 onto the people of Australia.

If you are an Australian, or you care about Australia and its people, please share this everywhere and help make this video viral. Please Share

Reupload and repost this video Everywhere you can.

Please folks, I implore you to help because we are getting hammered here in Australia and this is no joke. The creek out the front has stopped flowing. Ive been in this area 52 years and these creeks have never been dry. Hideous droughts Ive seen, all the grass dead, but I have never seen the creeks stop flowing because they are all spring fed from aquifers below ground. But now they have harvested the water from the flood plains, they are draining the artesian basin and they have felled trees on the mountains and exposed the well springs to the sun and the springs have stopped flowing. And this NOT from „climate change“. This is Deliberate! And its not just in the valley where I live. It is all the creeks around here on both sides of the ranges… the springs have stopped…. the sky is full of smoke outside and the sunlight is red…. it looks surreal… they are killing us, they are killing everything, all the wild life, everything, and they are driving the people into the cities. This is agenda 21 in full swing.

 

INSTITUTIONAL ASPECTS OF SUSTAINABLE DEVELOPMENT IN AUSTRALIA: https://www.un.org/esa/agenda21/natli… S100: Flood Plain Harvesting: https://www.youtube.com/watch?v=i9prJ… „Private“ Dams Are Being Built in Australia: https://theconversation.com/dams-are-… Water Corruption Fraud Australian Government: https://www.youtube.com/watch?v=c5B42… Olam Selling Permanent „Water Rights“ in Australia for $452.7m: https://www.straitstimes.com/business… NSW Considering Evacuating Up to 90 Towns if They „Run Out of Water“: https://www.thefifthestate.com.au/art… Bringing the Defence Force into Australia’s „Climate-Change Fight“: https://www.aspistrategist.org.au/bri… Scott Morrison Says Australian Drought is a „Necessary Evil“: https://www.dailymail.co.uk/news/arti…

Australien: Dürre und Feuer fabriziert – von wegen „Klimawandel“

Erfahren Sie die Wahrheit über die Buschbrände in Australien, und sehen Sie dieses schockierende Video übersetzt und in leicht gekürzter Fassung:

„Die Dürre und der damit einhergehende Feuersturm, der derzeit in Australien tobt, wurden fabriziert und werden sehr bewusst gemanagt. Und die verräterischen Kriminellen, die sich als australische Regierung tarnen, nutzen die Dürre, die sie absichtlich hergestellt haben, um die Agenda 21 auf die Menschen in Australien auszudehnen. Wenn Sie Australier sind oder sich für Australien und seine Menschen interessieren, teilen Sie dies bitte überall mit und helfen Sie, dieses Video viral zu machen.

Bitte Leute, ich flehe Sie an zu helfen, denn wir werden hier plattgemacht in Australien, und das ist kein Scherz. Der Bach vor der Tür hat aufgehört zu fließen. Ich bin seit 52 Jahren in dieser Gegend und diese Bäche waren noch nie trocken. Ich habe schreckliche Dürren gesehen, das ganze Gras war tot, aber ich habe nie gesehen, wie die Bäche aufhörten zu fließen, weil sie alle von unterirdischen Grundwasserleitern gespeist wurden. Aber jetzt haben sie das Wasser aus den Überschwemmungsgebieten geerntet, sie entwässern das artesische Becken und sie haben Bäume auf den Bergen gefällt und die Brunnenquellen der Sonne ausgesetzt, und die Quellen haben aufgehört zu fließen.

Und das ist NICHT vom „Klimawandel“. Das geschieht absichtlich!

Und es ist nicht nur in dem Tal, in dem ich wohne. Es sind alle Bäche hier auf beiden Seiten der Berge … die Quellen haben aufgehört … der Himmel ist voller Rauch und das Sonnenlicht ist rot … es sieht surreal aus … sie töten uns, sie töten alles, die ganze Fauna, alles und sie treiben die Menschen in die Städte. Dies ist Agenda 21 in vollem Gange.“ (The Crow House)

https://youtu.be/JWuS3hV-JcI

An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!

In den Medien gibt es seit ein paar Tagen eine Diskussion über einen grünen Politiker, der einen Hamburger verspeist.
Dann gibt es Menschen, die die Aufregung nicht verstehen.
Warum sollte man sich aufregen?

Wenn Taten und Worte nicht übereinstimmen ist ein Mensch unglaubwürdig.

Sich aufregen lohnt sich daher gar nicht.

Sich lautstark für Klima Schutz, Frieden und soziale Gerechtigkeit einzusetzen und dann obwohl die Zusammenhänge bekannt sind in aller Öffentlichkeit Fleisch zu essen und sich zu rechtfertigen dass man nie behauptet hat Vegetarier, zu sein ist in sich ein absoluter Widerspruch.

Wasser predigen und selbst Wein trinken

solche Manchen verdienen nicht dass man sie ernst nimmt !

Giftige Chemtrails

Wer davon überzeugt ist, dass es so etwas wie Chemtrails nicht gibt braucht nicht weiter zu lesen.

Doch alle jene, die mit offenen Augen durchs Leben gehen haben sie schon lange am Himmel gesehen: die „Streifen“ am Himmel.

Nein, es sind keine Kondensstreifen, denn Kondensstreifen bestehen aus Wassermolekülen und lösen sich sehr schnell auf.

Gestern waren die Chemtrails wieder ganz extrem. Seit einigen Monaten gibt es eine andere Art, als in den vorherigen Jahren. Die Streifen werden immer breiter und am Himmel entstehen „Wolken“, die wie ein öliger Badeschaum aussehen. Das Öl kann man erkennen, wenn sich irgendwo am Himmel kleine Abschnitte mit Regenbogenfarben bilden. Diese Öl-Chemtrails bestehen aus irgendetwas, das auch auf die Psyche wirkt. Im Sommer war ich an einem Tag extrem angespannt und genervt, völlig grundlos. Damals wurde sehr viel gesprüht. Nun habe ich es häufig beobachten können, dass dieses „Zeug“ auf mich wirkt. Gestern, im Supermarkt und auch sonst auf der Strasse und in den Bussen war die Auswirkung bei anderen Menschen zu bemerken. Oft hilft es mir viel Wasser zu trinken. Doch das Gefühl ging gestern einfach nicht weg. Als ich dann anfing laut Selbstgespräche zu führen dachte ich: so jetzt geht’s los, jetzt werde ich merkwürdig.

Auch eine Tasse Kaffee half nicht. Erst als ich eine halbe Tafel Schokolade gegessen hatte fühlte ich mich wieder besser. Ich konnte wieder klar denken und die lauten Selbstgespräche gehören auch der Vergangenheit an. Und mein Blick zum Himmel zeigte mir die Erklärung für mein „wolkig-öliges“ Gefühl im Kopf.

Heute war ein klarer Tag mit wolkenlosem Himmel. Natürlich zogen auch heute die Flugzeuge nach Flugplan ihre Bahnen, aber ohne Chemtrails. Die Menschen waren gut drauf und alles war normal.

Ich habe keine Ahnung was da gesprüht wird, aber leider habe ich auch keine Ahnung wie man – wie ich, diesem schrecklichen Zeug entfliehen kann.

Ach ja, wie war das    Chemtrails gibt es ja gar  nicht!!

Unsere Erde gedeiht dank CO2 und Methangas

 KlagemauerTV
www.kla.tv/15522
12.01.2020

Die Erde wird grüner und fruchtbarer Dank CO2

Eine in Nature Climate Change veröffentlichte Studie von 2016 belegt, dass die Erde in den letzten Jahrzehnten grüner geworden ist, sogar in Wüstenregionen sprießt es wieder. Diese neuen Grünflächen sind in ihrer Summe doppelt so groß wie die Fläche der USA, wie auch Satellitenaufnahmen dokumentieren.
70 % des Ergrünens ist auf steigende CO2-Werte zurückzuführen und der Rest auf klimatische und andere Effekte. Auch die Ernteerträge nehmen immer weiter zu. Wer hätte das gedacht? Vor allem, da Medien, Politiker und Klimaforscher den CO2-Anstieg als Bedrohung darstellen. So wird Gutes, wie der CO2-Anstieg, schlecht geredet und Schlechtes wie CO2-Besteuerung, Bevölkerungsreduktion u.v.a.m. gut geredet.

Unsere Erde gedeiht dank CO2 und Methangas

Sollten die Leitmedien recht haben, dann hätte die Menschheit allen Grund dazu, permanent ein schlechtes Gewissen zu haben. Die Menschen erwiesen sich laut Medien nämlich als untüchtig für eine friedliche Weltgemeinschaft, hätten nichts Besseres im Sinn als sich gegenseitig übers Ohr zu hauen und zu massakrieren, oftmals sogar aus religiösen Gründen, oder einander auf irgendeine Art und Weise zu missbrauchen. In ihrer unersättlichen Gier treibe die Menschheit Raubbau an der Umwelt und verschandle alles mit Müll. Im Zusammenhang mit der Klimahysterie werden laut medialem „Gleichsprech“ nicht nur der Mensch, sondern eigentlich gleich auch die allermeisten Nutztiere, v.a. Kühe, als Umweltverpester, weil „CO2-Ausatmer“ und „Methangas-Furzer“, abgestempelt, deren Zahl – um des Überlebens willen – möglichst gering gehalten und bestens überwacht werden müsse. Kla.TV zeigt anschließend auf, dass CO und Methangas aber durchaus nützlich sind und die Wurzeln der Umweltzerstörungen, Nöte und Konflikte an ganz anderer Stelle zu finden sind.

Mutter Erde „furzt“ mehr als alle zusammen

Methangas ist durch sog. Klimaaktivisten, Politiker und Leitmedien als angeblicher Klimakiller ins öffentliche Bewusstsein gerückt worden. Weitestgehend verschwiegen wird aber, dass Methangas nicht nur bei biologischen Prozessen entsteht und z.B. bei Mensch und Tier durch Ausgasungen frei gesetzt wird.

Methangas entsteht laut Fachbuchautor Hans-Joachim Zillmer auch anorganisch, und zwar unter hohem Druck und in gigantischen Mengen tief im Innern der Erde. Freigesetzt wird es kontinuierlich und in gewaltigen Schüben. Diese sind um ein Vielfaches größer als alle Methangasausgasungen aus biologischen Prozessen zusammen.

Verschwiegen wird in den öffentlichen Debatten, dass Methangas wichtige Lebewesen der Nahrungskette und damit die ganze Erde zum Gedeihen bringt. Wer will Mutter Erde da das „Furzen“ verbieten? Bitte, liebe Erde, furz nicht so viel, nicht dass Greta Wind davon bekommt.

von hm., stm., wp., sg., da.

Scientists want to move the Sun . . .

Scientists want to move the Sun and our Solar System to save Earth from killer asteroids

A bonkers plot to move our Solar System using a giant device powered by the Sun has been cooked up by a top scientist.

The „stellar engine“ could be used to shift Earth trillions of miles if it were threatened by a deadly asteroid shower or space explosion.

How to Move the Sun: Stellar Engines

https://youtu.be/v3y8AIEX_dU

In a Nutshell

Sources – Stellar Engines

https://sites.google.com/view/sources-stellar-engines

https://www.foxnews.com/science/scientists-want-to-move-the-sun-and-our-solar-system-to-save-earth-from-killer-asteroids

 

Scientist figures out how to move our sun to avoid space collisions

Angelobung der Österreichischen Bundesregierung

Seit 7.Januar hat Österreich wieder eine gewählte Regierung. Die verhandlungen wurden intensiv geführt und gestern wurde die neue Regierung vom Bundespräsidenten van der Bellen angelobt.

Interessant war es zu sehen, wie der neue Vizekanzler, Werner Kogler bei der Angelobung erschienen ist. Es kam mit offenem Hemdkragen und ohne Krawatte.

Mag sein, dass das eine altmodische Ansicht ist, aber es ist wirklich unpassend.

Nein nicht nur das: es ist eine Respektlosigkeit. Einerseits gegenüber dem Bundespräsidenten und andereseits gegenüber der Österreichischen Bevölkerung.

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Kogler-ohne-Krawatte-bei-Angelobung/412206416

Die GRÜNEN in der Regierung …

Grüne wollen nun Kreuze aus Kindergärten und Schulen verbannen

Wie das wohl Sebastian Kurz und die “christlich-soziale” Volkspartei ihren Wählern erkären wollen? Am Bundeskongress der Grünen sprach sich nämlich die Abgeordnete Berivan Aslan klar gegen Kreuze in Schulen und Kindergärten aus

weiterlesen: https://www.unzensuriert.at/content/87219-gruenen-wollen-nun-kreuze-aus-kindergaerten-und-schulen-verbannen

 

Die Grünen in der Österreichischen Regierung

Die Grüne über ihren Partner der ÖVP: Kurz ist  ein Schwindler

Quelle: https://www.unzensuriert.at/content/87149-gruene-ueber-ihren-partner-kurz-ein-schwindler-oevp-politik-rassistisch-und-politischer-bodensatz

An der von Sebastian Kurz im Mai 2019 gesprengten Bundesregierung schätzten viele Österreicher, dass nicht öffentlich gestritten, sondern gemeinsam umgesetzt wurde. Davon ist in der künftigen Koalition nicht auszugehen.

Dafür kämpfen, dass Kurz abgewählt wird

Zwar stimmten die Delegierten beim Bundeskongress der Grünen der Zusammenarbeit mit ÖVP mit mehr als 93 Prozent zu. Was Kritiker allerdings dabei vom Stapel ließen, wird nicht nur die Wähler der Volkspartei abschrecken.

Flora Lebloch von der Grünen Jugend etwa befand, Kurz sei ein Schwindler und Blender, tönte es vom Rednerpult. Und sie kämpfe dafür, dass die ÖVP unter Druck komme und Kurz abgewählt, ja „aus der Regierung verschwinden“ werde.

Die Politik der ÖVP wurde außerdem in der Debatte „rassistisch“ bezeichnet und jemand fragte sich auch, wer denn der „wirkliche politische Bodensatz“ in Österreich sei. Die Antwort kann man erahnen.

Kurz.PNG
Screenshot facebook Grüne Jugend

Der Papst hat „schlagende“ Argumente

Wenn man es nicht selbst geshen hat würde man es nicht glauben.

Der Papst ist so genervt, dass er einer Frau zweimal auf die Hand schlägt und sich mit einem bösen Gesichtsausdruck abwendet.

Die Frau hatte die Hand des Papstes ergriffen und sie nicht gkeic wieder losgelassen.

Focus online

https://www.focus.de/panorama/videos/entschuldigung-fuer-das-schlechte-beispiel-nach-finger-klapser-reumuetig-gibt-papst-franziskus-fehlverhalten-zu_id_11509278.html

https://youtu.be/v2Qdzwy9VcA

 

Tja, so sieht das wahre Gesicht vom Papst aus, alles andere ist Theater.  Von wegen Geduld und Sanftmut.

Papst
Screeenshot

Ja, er hat sich anscheinend entschuldigt, dafür das er die Frau geschlagen hat. Es war übrigens nicht nur ein Klaps als Reflex. Das sieht man im Video sehr genu.

Auch kann die verbale Entschuldigung nicht über den tatsächlichen Charakter hinwegtäuschen. Sein Gesichtsausdruck war sehr eindeutig.

 

 

 

Jahreswechsel in  Linz

Diese  Silvesternacht wird mir  in der  Erinnerung bleiben.

Da es in immer weniger  Städten ein  Silvesterfeuerwerk gibt  wollte ich es mir  dieses Mal  in Linz anschauen. Bereits  gegen  23Uhr  machte ich mich auf den Weg.  Am  Hauptplatz  begann die  Band gerade erst zu spielen.  Ich  überquerte die  Donau und war  überrascht wie wenige  Menschen dort waren.  Ein junges  Pärchen aus  München  sagte mir,  dass sie  auch  nur wegen dem  Feuerwerk angereist waren.

Da  noch  viel Zeit  blieb  spazierte ich am  anderen Ufer entlang.  Als ich zur  Brücke zurück kam  strömten die  Menschen aus  der  Stadt und säumten die  Ufer und das  Brückengelände.  Man hatte von der  Brücke einen  ungestörten Blick.  In der Mitte des  Flusses  hielten  hell erleuchtete  Touristenschiffe an.  Auf  beiden Seiten der  Donau  stiegen unzählige  Raketen auf .Man wusste gar nicht wohin man schauen sollte. Doch auch unter der Brücke wurden Böller gezündet  die jedes Mal  einem lauten  Knall  verursachten.  Es war ein  Ohren  betäubender Lärm.  Von der  Band konnte man  schon  lange nichts mehr hören.

Es  gab keinen  Count  Down   kein  Glockenläuten und  auch  den  Donauwalzer   hörte man nicht.  Eigentlich  bemerkte  man nicht  wann  das neue Jahr anfing.  Irgendwann  begannen dann  etliche  Raketen  von  einem  Hochhaus  in die  Höhe zu  steigen.  Sie  unterschieden sich nicht von den  privaten  Raketen.  Man  wusste nicht  wohin man schauen sollte,  vor allem auch deshalb  weil  hinter  mir  auf der Straße auch  Böller  gezündet wurden.  Ein paar  Männer  fanden das lustig.  Ich nicht.  Erst recht nicht  als  mich  ein  vorbeifliegendes  Teil am  Gesicht  streifte.  Als das Feuerwerk am Hochhaus beendet war blieb ich lieber noch eine Weile stehen, abwartend ob noch weitere Böller mitten auf der Stra0e explodierten.  Dann setze sich die Menschenmenge in Bewegung.

Ich kam wieder zum Hauptplatz, die Band spielte noch immer, aber es war keine fröhliche Stimmung. Die Atmosphäre war bereits seit ich ankam sehr merkwürdig. Eigentlich finde ich kein passendes Wort.

Bis zum Bahnhof waren sehr viele Menschen unterwegs. Erst dort beschleunigte ich meine Schritte und war froh wieder im Hotel zu sein.

Ich machte mir Gedanken über das Erlebte. Nirgends hatte ich jemanden entdeckt, der fröhlich aufs neue Jahr reagierte. In anderen Städten tanzen die Menschen beim Ertönen des Donauwalzers. Hier konnte man ihn nicht mal hören, weil überall geböllert wurde. Es kam mir so vor, als ob es nur ums Raketenschießen ging.  Keine ausgelassene Stimmung, kein Feiern…

man hatte seine Raketen abgeschossen, ein wenig  das Feuerwerk angeschaut und fertig.

Auf meinem Rückweg zum Hotel fragte ich mich, ob es in Linz überhaupt noch Österreicher gibt. Das Straßenbild zeigte jedenfalls keine.

Das ist keine Bewertung sondern nur eine Beobachtung.

Am Vormittag des 1. Januars, gab es vor dem Landhaus das Neujahrsschnalzen. Mit dem „Schnalzen“ ist das Knallen von langen Peitschen gemeint. Bei der Veranstaltung gab es Bläser vom Turm zu hören, dann das Schnalzen und zum Schluss begrüßten die Schützen mit lauten Schüssen das neue Jahr.

Das Publikum sah ganz anders aus als noch vor ein paar Stunden in der Silvesternacht. Zwar gab es auch Ausländer, doch das waren ganz offensichtlich Touristen. Bei den Reden wurde betont, dass man das Brauchtum pflegen möchte.  Auch wurden die Neujahrswünsche an die „Landsleute“ gerichtet. (Keine Ahnung ob man so etwas heutzutage noch sagen darf?)

Für nächstes Silvester möchte ich mir einen Ort raussuchen wo man noch weiß wie man fröhlich das neue Jahr begrüßt.