Österreich hatte recht: Migrationspakt soll für rechtlich verbindlich erklärt werden

jouwatch schreibt:

Wien – Kluges, weitsichtiges Österreich. Die Regierung des Nachbarlandes hat sich wie sieben weitere Länder von Anfang an gegen den UNO-Migrationspakt ausgesprochen und davor gewarnt, dass dieser rechtlich verbindlich werden könnte. Das haben die Verfechter des Paktes aus Brüssel stets abgestritten. Nun ist laut Kronenzeitung ein Gutachten der EU-Kommission aufgetaucht, was das Nein der Österreicher rechtfertigt.(…)

https://www.journalistenwatch.com/2019/03/19/oesterreich-hatte-recht-migrationspakt-soll-fuer-rechtlich-verbindlich-erklaert-werden/

DER KLIMASCHWINDEL – DOKU in voller Länge

Ein absolut sehenswertes Video, nicht nur für alle, die sich bereits mit dem Thema Klimawandel beschäftigt haben, sondern für alle.

https://youtu.be/IoXxrZG-_eU

Text unter dem Video

In einer Aufsehen erregenden Dokumentation bestreiten namhafte internationale Wissenschaftler massiv die These des menschengemachten Klimawandels

Ist es Panikmache oder Wahrheit, dass sich das Erdklima verändert? Beides trifft zu! Erdgeschichtlich hat sich das Klima schon oft und wesentlich dramatischer als heute verändert. So gab es etwa vor 450.000 Jahren die Waal-Warmzeit, vor 400.000 Jahren die Günz-Kaltzeit, vor 350.000 Jahren die Cromer-Warmzeit, vor 320.000 Jahren die Mindel-Kaltzeit usw. Wie man sieht gab es den Klimawandel schon lange bevor es Autos, Flugzeuge, Heizungen usw. gab.

Obwohl es die Wissenschaftler seit vielen Jahren sagen wird es nicht gehört: es gibt den von Menschen gemachten, verursachten Klimawandel nicht!

Interessant ist, dass man Anfang der 70iger Jahre eine ganz andere Angst schürte: man warnte vor eine neuen Eiszeit! Das lag daran, dass zwischen 1940 und 1975 die Temperaturen zurück gegangen waren.

Es ist bewiesen, dass das das Klima sich immer ändert und seit Jahrtausenden geändert hat. Durch die Bohrkerne im Eis kann man auf die Temperaturen und  den CO2–Gehalt schließen. Und immer war es so, dass zuerst die Temperatur anstieg und Jahrhunderte später  das Co2. Durch die höheren Temperaturen wird CO2 aus dem Meerwasser frei gesetzt.

Außerdem besteht ein direkter zusammenhang zwischen der Sonnenaktivität und dem Temperaturanstieg.

Sonne

Es ist also bekannt und bewiesen, dass der menschengmachte Klimawandel eine Lüge ist. Mit der man unbestritteneren Maßen Unsummen an Geld verdienen kann und verdient. Und mit dem schlechten Gewissen der Menschen funktioniert das noch besser.

Und nun werden also Kinder und Jugendliche instrumentalisiert um das schlechte Gewissen auf die jüngere Generationen weiter zu geben.

Der Glaube an den Klimawandel ist die neue Religion und wer nicht dran glaubt bekommt Probleme wie Ungläubige in alle Religionen.

Doch der Klimawandel ist ein Riesengeschäft!! Die Klimahysterie und Panikmache ist weltweit inzwischen ein Milliardengeschäft. >Nicht nur die Wissenschaftler und ihre Forschungen sondern auch die Wirtschaft profitierten davon.

Von wem stammt die Idee: Friday for Future ?

Es gibt immer noch Leute, die glauben, dass die große Bewegung: Friday for Future von einer 16 Jährigen ins Leben gerufen wurde.  Es war nicht die Schülerin Greta, die aus dem Nichts heraus beschlossen hat wegen Klimaschutz  die Schule zu schwänzen. Interessant ist, dass sie ihren Streik an einem Montag begann. Nein, es war nicht ihre Idee, sondern wurde von langer Hand geplant.

Climate Strike Projects We unite students for a Global Change

https://www.climatestrike.net/

„Auf dem Global Youth Summit im Mai 2015 haben wir uns die Idee eines globalen Schulstreiks für Klimaschutz ausgedacht. Wir haben gesehen, wie unsere Politiker seit Jahren ihre Hausaufgaben nicht machen. Sie versprachen, einen gefährlichen Klimawandel zu vermeiden, aber sie haben es nie geschafft. Nach einigen Treffen mit Teilnehmern aus fünf Kontinenten wurde klar, dass ein globaler Schulstreik transformative Kraft haben würde, indem er Tausende – oder sogar Millionen – in ein befähigendes globales Netzwerk einbrachte und gleichzeitig lokal agierte.“

Und wer steckt nun hinter diesem Netzwerk??

Am Globalen Jugend-Gipfel 2015 also, vor über drei Jahren, wurde die Idee des „Fridays for Future“ ausgeheckt oder sagen wir lieber: weiterentwickelt. Die tatsächlichen Drahtzieher sind keine Jugendlichen, sondern ganz sicher Erwachsene . Denn das Global Youth Summit wird von der Plant-for-the-Planet Foundation organisiert und dahinter verbergen sder Rockefeller-Verein „Club of Rome“ und die „German Marshall Plan Foundation“.

Climate Strike Projects We unite students for a Global Change

The adult generations have promised to stop the climate crisis, but they have skipped their homework year after year. Climate strike is a wake-up call to our own generation.

And it is the start of a network that will solve the greatest challenge in human history.

Together We need your hands and hearts and smarts!

 

At the Global Youth Summit in May 2015, we came up with the idea of a global school strike for climate action.
We have seen our politicians not doing their homework for years. They promised to avoid dangerous climate change, but they never delivered.

After a few meetings with participants from five continents it became clear that a global school strike would have transformative power by bringing thousands – or even millions – into an empowering global network while acting locally.

Venezuelas Präsident richtet sich an das US-amerikanische Volk

www.kla.tv/13876
18.02.2019

Nicolás Maduro, Präsident von Venezuela, schrieb am 10. Februar 2019 einen offenen Brief an das US-amerikanische Volk. Darin klärt er die Menschen in den USA über die große Gefahr für sein und ihr Land auf, die aktuell von den Machthabern in Washington ausgeht. Präsident Trump plant im Namen der Demokratie eine Invasion in Venezuela, um, so Maduro, getrieben vom „Verlangen nach unseren gewaltigen Ölvorkommen, Mineralien und anderen Reichtümern“ Venezuela in einen „absurden Krieg“ zu stürzen. Und dies unter dem „Vorwand einer nicht existierenden humanitären Krise“, die ein weiteres sinnloses Opfer von unzähligen Menschenleben auf beiden Seiten fordern würde. Zum Thema verweisen wir auf bereits aktuell ausgestrahlte Sendungen bei Klagemauer.TV:

Mit diesem Beitrag geht es nicht darum, Nicolás Maduro in seinem Amt als Präsident zu bewerten oder dass er nicht auch kritisiert werden darf. Doch es geht darum, die Seite zu Wort kommen zu lassen, die von den großen westlichen Medien zensiert oder oft in ein einseitig schlechtes Licht gestellt wird. Hören Sie nun selbst, was Präsident Maduro dem Volk der USA zu sagen hat.

„Wenn mir etwas vertraut ist, dann ist es die Welt der einfachen Bevölkerung, zu der auch Sie gehören. Ich komme aus der einfachen Bevölkerung. Ich kam zur Welt und wuchs auf in einem ärmlichen Stadtteil von Caracas. Ich entwickelte mich inmitten der erhitzten Auseinandersetzungen der Bevölkerung und der Gewerkschaften in einem Venezuela, das tief verstrickt war in soziale Ausgrenzung und Ungleichheit. Ich bin kein Großunternehmer. Ich bin nur ein einfacher Arbeiter mit einem gesunden Urteilsvermögen und einem Mitgefühl. Und heute genieße ich das Privileg, Präsident eines ganz neuen Venezuelas sein zu dürfen. Einem Venezuela, das auf den Prinzipien der Integration und sozialen Gleichheit beruht, seit 1998 auf den Weg gebracht durch Kommandant Hugo Chavez und inspiriert durch das Erbe Simon Bolivars.

Wir leben in historischen Zeiten. Dieses sind Tage, an denen sich die weitere Zukunft unserer Länder entscheidet: Krieg oder Frieden?

Ihre politischen Vertreter in Washington wollen an ihre Grenzen denselben Hass bringen, den sie schon nach Vietnam gebracht haben. Sie planen eine Invasion und eine Intervention in Venezuela. Und das im Namen von Demokratie und Freiheit, so wie sie es damals auch schon sagten. Aber so ist es nicht. Diese Geschichte, dass sich in Venezuela eine Clique widerrechtlich Macht angeeignet hat, ist genauso unzutreffend wie die Geschichte von den Massenvernichtungswaffen im Irak.

Dies ist eine falsche Behauptung, aber sie kann verheerende Folgen für unsere gesamte Region haben. Venezuela ist ein Land, in dem dank der Verfassung von 1999 die Möglichkeiten zur Teilhabe der Bevölkerung an der vorbildlichen Demokratie wesentlich erweitert worden sind. Ohne Beispiel in der Vergangenheit, ist Venezuela heute eines der Länder mit der höchsten Anzahl von Wahlen in den letzten zwanzig Jahren. Vielleicht gefällt Ihnen unsere Weltanschauung nicht oder die Art, wie wir auftreten. Aber es gibt uns, und wir sind Millionen.

Ich richte diese Worte an das Volk der Vereinigten Staaten von Amerika, um vor den schwerwiegenden Folgen und der Gefahr zu warnen, die daraus entstehen, dass eine gewisse Fraktion im Weißen Haus die Invasion Venezuelas vorantreiben will. Das hat unvorhersehbare Folgen für mein Land und für die gesamte amerikanische Region.

Präsident Donald Trump beabsichtigt auch, die ehrlichen Gesprächsangebote von Uruguay und Mexiko, unterstützt von der Karibischen Gemeinschaft, zugunsten einer friedlichen Lösung und Dialog zugunsten Venezuelas zu stören. Wir wissen, dass wir uns für das Wohl Venezuelas zusammensetzen und miteinander sprechen müssen, denn den Dialog zurückzuweisen bedeutet, den Weg der Stärke einzuschlagen

. Erinnern Sie sich bitte an die Worte von John F. Kennedy:

Lass uns niemals aus einer Position der Furcht heraus verhandeln. Sondern habt keine Furcht zu verhandeln.“

Fürchten jene, die nicht verhandeln wollen, die Wahrheit? Die politisch motivierte Intoleranz gegenüber dem bolivarischen Modell sowie das Verlangen nach unseren gewaltigen Ölvorkommen, Mineralien und anderen Reichtümern, hat eine internationale Koalition unter Führung der Regierung der USA dazu veranlasst, den schwerwiegenden Irrsinn zu begehen, Venezuela anzugreifen unter dem vorgeschobenen Vorwand einer nicht existierenden humanitären Krise. Das venezolanische Volk hat bereits schmerzlich soziale Verletzungen erlitten, verursacht durch eine Handels- und Finanzblockade, die noch erschwert wurde durch die Enteignung und den Raub unserer finanziellen Mittel und Guthaben, die in Ländern deponiert waren, die sich jetzt diesem irrsinnigen Angriff angeschlossen haben. Aber wir beharren voller Stolz, dank unseres Systems der sozialen Absicherung und der direkten Beachtung der am meisten verletzlichen Teile unserer Gesellschaft, ein Land zu bleiben mit einem hohen Index der menschlichen Entwicklung und einer geringen sozialen Ungleichheit in ganz Amerika. Die Bevölkerung der USA muss sich darüber im Klaren sein, dass diese vielschichtige Aggression ausgeführt wird in Erwartung einer Straflosigkeit und einer eindeutigen Verletzung der Charta der Vereinten Nationen, die ausdrücklich die Androhung oder Ausübung von Gewalt ächtet, unter vielen anderen Grundsätzen und Bestimmungen für den Frieden und friedliche Beziehungen zwischen Nationen.

Wir wollen weiterhin Geschäftspartner des Volkes der Vereinigten Staaten sein, wie wir es immer in unserer Geschichte gewesen sind. Ihre Politiker in Washington sind andererseits gewillt, ihre Söhne und Töchter zum Sterben in einen absurden Krieg zu schicken, anstatt das geheiligte Recht des venezolanischen Volkes auf Selbstbestimmung und Schutz seiner Souveränität zu respektieren. Wie Sie, das Volk der Vereinigten Staaten, sind auch wir Venezolaner Patrioten. Und wir werden unser Land verteidigen mit ganzem Herzen. Heute ist Venezuela geeint in einer einzigen Stimme: Wir verlangen die Beendigung der Aggression, die unsere Wirtschaft ersticken und unser Volk sozial aushungern will.

Und wir fordern auch die Einstellung der Bedrohung durch eine militärische Intervention in Venezuela. Wir appellieren an das gute Gewissen der amerikanischen Gesellschaft, Gefangene ihrer eigenen Führer, mit uns zusammen Frieden zu fordern. Lasst uns ein einiges Volk sein gegen Kriegshetze und Krieg. Lang leben die Völker Amerikas! Nicolás Maduro, Präsident der Bolivarischen Republik von Venezuela“

von ef.

Venezuela’s president addresses the American people

 www.kla.tv/14000
12.03.2019

On February 10th, 2019, Nicolás Maduro, President of Venezuela, wrote an open letter to the American people.

In it he enlightens the people of the United States about the great danger to both his and their country currently coming from the rulers in Washington.

According to Maduro, President Trump is planning an invasion of Venezuela – pushing the country into an „absurd war“ – in the name of democracy, driven by „desire for our vast oil resources, minerals and other riches.“

And this under the „pretext of a nonexistent humanitarian crisis“ that would demand another pointless sacrifice of countless lives on both sides. Here we refer you to already aired broadcasts on the subject at Kla.tv. In this report our intent is not assessing Nicolás Maduro in his office as president or insinuating that he may not be criticized. But it is about allowing the side that is censored by the big Western media or that is often put in a one-sided bad light to speak out.

So listen for yourself what President Maduro has to say to the people of the United States of America. If I know anything, it is about people, such as you, I am a man of the people. I was born and raised in a poor neighborhood of Caracas. I forged myself in the heat of popular and union struggles in a Venezuela submerged in exclusion and inequality. I am not a tycoon,

I am a worker of reason and heart, today I have the great privilege of presiding over the new Venezuela, rooted in a model of inclusive development and social equality, which was forged by Commander Hugo Chávez since 1998 inspired by the Bolivarian legacy. We live today a historical trance.

There are days that will define the future of our countries between war and peace. Your national representatives of Washington want to bring to their borders the same hatred that they planted in Vietnam.

They want to invade and intervene in Venezuela – they say, as they said then – in the name of democracy and freedom.

But it’s not like that. The history of the usurpation of power in Venezuela is as false as the weapons of mass destruction in Iraq. It is a false case, but it can have dramatic consequences for our entire region. Venezuela is a country that, by virtue of its 1999 Constitution, has broadly expanded the participatory and protagonist democracy of the people, and that is unprecedented today, as one of the countries with the largest number of electoral processes in its last 20 years.

You might not like our ideology, or our appearance, but we exist and we are millions. I address these words to the people of the United States of America to warn of the gravity and danger that intend some sectors in the White House to invade Venezuela with unpredictable consequences for my country and for the entire American region.

President Donald Trump also intends to disturb noble dialogue initiatives promoted by Uruguay and Mexico with the support of CARICOM for a peaceful solution and dialogue in favour of Venezuela. We know that for the good of Venezuela we have to sit down and talk, because to refuse to dialogue is to choose strength as a way.

Keep in mind the words of John F. Kennedy: “Let us never negotiate out of fear. But let us never fear to negotiate”.

Are those who do not want to dialogue afraid of the truth?

The political intolerance towards the Venezuelan Bolivarian model and the desires for our immense oil resources, minerals and other great riches, has prompted an international coalition headed by the US government to commit the serious insanity of militarily attacking Venezuela under the false excuse of a non-existent humanitarian crisis.

The people of Venezuela have suffered painfully social wounds caused by a criminal commercial and financial blockade, which has been aggravated by the dispossession and robbery of our financial resources and assets in countries aligned with this demented onslaught. And yet, thanks to a new system of social protection, of direct attention to the most vulnerable sectors, we proudly continue to be a country with a high human development index and low inequality in the Americas.

The American people must know that this complex multiform aggression is carried out with total impunity and in clear violation of the Charter of the United Nations, which expressly outlaws the threat or use of force, among other principles and purposes for the sake of peace and the friendly relations between Nations. We want to continue being business partners of the people of the United States, as we have been throughout our history.

Their politicians in Washington, on the other hand, are willing to send their sons and daughters to die in an absurd war, instead of respecting the sacred right of the Venezuelan people to self-determination and safeguarding their sovereignty. Like you, people of the United States, we Venezuelans are patriots. And we shall defend our homeland with all the pieces of our soul. Today Venezuela is united in a single clamor: we demand the cessation of the aggression that seeks to suffocate our economy and socially suffocate our people, as well as the cessation of the serious and dangerous threats of military intervention against Venezuela.

We appeal to the good soul of American society, victim of its own leaders, to join our call for peace, let us be all one people against warmongering and war. Long live the peoples of America! Nicolás Maduro President of the Bolivarian Republic of Venezuela

from ef.

Oh, wie die Jahre vergehen . . .

Die Geschuchte vom Lila Hut:

Mit 3 Jahren: schaut sie sich im Spiegel an und sieht eine Königin.

Mit  8  Jahren: sie schaut sich an und sieht  das  Aschenputtel.

Mit 15 Jahren: sie schaut sich an und seiht die hässliche Stiefschwester des  Aschenputtels: „Mutter, so kann ich unmöglich zur Schule gehen!”

Mit 20 Jahren: sie schaut sich an und sieht sich „zu dick, zu  dünn,  zu  klein,  zu  groß, die  Haare  sind  zu  kraus/zu glatt”, aber sie geht trotzdem aus.

Mit 30 Jahren: sie schaut sich an und sieht sich „zu dick, zu dünn, zu klein,  zu  groß, die Haare sind  zu kraus/zu glatt”, aber sie findet, sie habe jetzt keine Zeit, sich darum zu kümmern und geht trotzdem aus.

Mit 40 Jahren: sie schaut sich an und sieht sich „zu dick, zu dünn, zu klein, zu groß, die Haare sind  zu kraus/zu glatt”, aber sie sagt, sie sei „zumindest sauber” und sie geht trotzdem aus.

Mit 50 Jahren: sie schaut sich an und findet: „ich bin ich” und geht überall hin, wo sie hingehen will.

Mit 60 Jahren: sie schaut sich an und  erinnert sich an all die Menschen, die sich nicht mehr im Spiegel betrachten  können. Sie geht hinaus in die Welt und erobert sie.

Mit  70 Jahren: sie schaut sich an und sieht Weisheit, Lachen und Fähigkeit, sie geht aus und genießt das Leben.

Mit  80 Jahren: kümmert sie sich nicht mehr darum, in den Spiegel zu schauen. Sie setzt sich ganz einfach einen lila Hut auf und geht aus, um sich mit der Welt zu vergnügen.

Vielleicht sollten wir alle den lila Hut schon früher aufsetzen

(Verfasser unbekannt)

Evangelische Kirche will politische Gesinnung prüfen

Evangelische Kirche fordert politische Überprüfung in den Gemeinden

Kandidaten für die Gemeindevorstände sollen abgelehnt werden, wenn sie politisch zu weit rechts stehen. (…)

https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/evangelische-kirche-fordert-politische-ueberpruefung-in-den-gemeinden?fbclid=IwAR1lLu9FvYVXmJHCNzTUBobUvi8swrh8iALtfsc6dx5myBC2YN6R7O1AVzI

Evangelische Kirche will Gesinnung von Mitgliedern prüfen

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg hat ihre Gemeinden aufgerufen, bei der Wahl des Vorstands künftig die politische Gesinnung der Kandidaten zu überprüfen. Sollten Mitglieder bestimmten rechten oder rechtsextremen Organisationen angehören oder „menschenfeindliches Verhalten“ an den Tag legen, seien sie von der Wahl zur Leitung der Kirchengemeinde (Gemeindekirchenrat, Ältestenamt) ausgeschlossen.

Nach einem Beschluß der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) vom Dienstag fällt hierunter beispielsweise die Mitgliedschaft in der NPD, dem III. Weg oder in der Identitären Bewegung. Auch sogenannte Reichsbürger sind von dem Beschluß betroffen.

Kuchenbacken als Ausschlußkriterium

Um die Befähigung zum Ältestenamt zu verlieren, muß man laut einer Handreichung der Evangelischen Kirche jedoch nicht zwingend Mitglied in einer der Organisationen sein. Es reicht auch, diese zu unterstützen, beispielsweise „durch das Bereitstellen von privaten Veranstaltungsräumen, Kuchenbacken für Parteiveranstaltungen, Spenden, usw.“ Das bloße Mitlaufen bei einer Demonstration von Pegida oder einer „asylfeindlichen Initiative“ hingegen führt noch nicht zum Ausschluß von der Wahl.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/evangelische-kirche-will-gesinnung-von-mitgliedern-pruefen/

Handreichung für Gemeindekirchenräte und Kreiskirchenräte:

Kriterien für den Ausschluss vom Ältestenamt wegen menschenfeindlichen Verhaltens

https://gkr-ekbo.de/wp-content/uploads/20190311_W%C3%A4hlbarkeit-menschenfeindliches-Verhalten.pdf

Evangelische Kirche: Gesinnungsprüfung in den Gemeinden auf unliebsame politische Haltung

https://www.unzensuriert.at/content/0029192-Evangelische-Kirche-Gesinnungspruefung-den-Gemeinden-auf-unliebsame-politische

 

Facebook geht gegen Inhalte von Impfgegnern vor

Facebook will die Verbreitung der Inhalte von Impfgegnern in dem Online­netzwerk einschränken. Facebookseiten und Gruppen, die „falsche Informationen über Impfungen verbreiten“, werden in Newsfeeds der Nutzer und bei Suchanfragen zurück­gestuft, wie das Onlinenetzwerk in einem Blogeintrag mitteilte. Damit werden die Facebook-Algorithmen sie seltener Anzeigen. Werbung mit falschen Informationen über Impfungen werde überhaupt nicht mehr angenommen, hieß es weiter.

Quelle: dpa

Combatting Vaccine Misinformation

(…) We will reduce the ranking of groups and Pages that spread misinformation about vaccinations in News Feed and Search. These groups and Pages will not be included in recommendations or in predictions when you type into Search. (…) We are exploring ways to share educational information about vaccines when people come across misinformation on this topic.

How This Will Work

Leading global health organizations, such as the World Health Organization and the US Centers for Disease Control and Prevention, have publicly identified verifiable vaccine hoaxes. If these vaccine hoaxes appear on Facebook, we will take action against them.

Quelle: https://newsroom.fb.com/news/2019/03/combatting-vaccine-misinformation/

Kyoto : Ein Roboter im Tempel

Kyoto’s computergestützter Roboter-Gott predigt batteriebetriebenen Buddhismus

Ehret den neuen Roboter-Herrn! Ein buddhistischer Tempel in Kyoto enthüllte am 23. Februar seinen neuen Prediger: ein Android oder ein menschlich aussehender Roboter, der den Weg des Buddha mit Hilfe von epischen Lichtshows lehrt.

Aufnahmen vom Samstag zeigen den androgyn aussehenden Androiden mit dem Namen Kannon Mindar im Kodaiji-Tempel, einem alten japanischen Schrein in Kyoto, wie er einem jüngeren Publikum den Buddhismus nahe bringen soll.

Einige wollen es jedoch vorziehen, an den Traditionen festzuhalten.

„Normalerweise hören wir einem älteren Mann zu, der predigt, aber dieser Androide klingt wie eine junge Frau, also war es für mich irgendwie unbehaglich“, sagte Herr Araie, ein Besucher im Tempel.

Da Japan für seine bahnbrechenden Fortschritte in der Robotik bekannt ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis diese ihren Weg in die Religion fand.

Künstliche Intelligenz wird unsere Welt revolutionieren – und zwar bald.

Quelle

:https://deutsch.rt.com/kurzclips/85523-kyotos-computergestutzter-roboter-gott-predigt/

https://www.upendo.tv/rt-deutsch/kyoto-s-computergestuetzter-roboter-gott-predigt-batteriebetriebenen-buddhismus

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Schule schwänzen für den Klimaschutz

In vielen Ländern gehen Schüler am Freitag nicht in die Schule sondern demonstrieren auf der Straße für den Klimaschutz. Vorbild ist die schwedische Schülerin Greta Thunberg,. Und da gibt es doch tatsächlich Eltern, die das unterstützen!  Es mag bezweifelt werden, ob die Schüler überhaupt wissen was Klima wirklich ist. Aber auf der Straße demonstrieren ist ja viel reizvoller als der normale Schulunterricht.

Vielleicht sollten die Kinder erst einmal etwas übers Klima und die Zusammenhänge lernen bevor sie sich in Aktivismus stürzen. Doch auch an der Glaubwürdigkeit des Aktivismus muss gezweifelt werden, denn wenn es den Schülern ausschließlich ums Klima ginge könnten sie ohne weiteres am Freitagnachmittag oder gar am Wochenende demonstrieren ohne den Unterricht zu verpassen.

Klimaschutz: Man kann Klima nicht schützen !!

Definition von Klima:

Das Klima ist der statistische Durchschnitt aller meteorologisch regelmäßig wiederkehrender Zustände und Vorgänge der Atmosphäre an einem Ort und umfasst lange Zeiträume von in der Regel mindestens 30 Jahren. Damit beschreibt es die Gesamtheit aller an einem Ort möglichen Wetterzustände, einschließlich ihrer typischen Aufeinanderfolge sowie ihrer tages- und jahreszeitlichen Schwankungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Klima

Und was bitte ist: Klimagerechtigkeit??

Wikipedia schreibt dazu:

Klimagerechtigkeit ist ein normatives politisches Konzept und Teil der Umweltgerechtigkeit. Ziel dieses Ansatzes ist es unter anderem, den zur globalen Erwärmung führenden Ausstoß von Treibhausgasen nicht nur stark zu reduzieren, sondern ihn auf alle Menschen weltweit gerecht aufzuteilen. Zudem soll Klimagerechtigkeit auch dafür sorgen, dass die heute ungleiche Verteilung der Folgen der globalen Erwärmung unter Berücksichtigung des Verursacherprinzips ausgeglichen wird, wobei Klimagerechtigkeit in der Regel davon ausgeht, dass jene Bevölkerungsgruppen, die am wenigsten zum Klimawandel beitragen, am stärksten unter seinen Folgen zu leiden haben

https://de.wikipedia.org/wiki/Klimagerechtigkeit

Dass Schüler während der Unterrichtszeit gegen den Klimawandel demonstrieren, findet FDP-Chef Lindner nicht gut.

https://www.tagesspiegel.de/politik/fdp-chef-lindner-spricht-streikenden-schuelern-klima-kompetenz-ab/24085544.html

Die „Fridays for Future“-Demonstrationen

https://www.zdf.de/kinder/logo/schueler-demonstrieren-fuer-das-klima-100.html

Schüler streiken jetzt auch in Wien für Klimaschutz

https://www.heute.at/politik/news/story/Schueler-streiken-nun-auch-in-Wien-fuer-Klimaschutz-42260803

 

Süchtig und unglücklich durch digitale Medien

KlagemauerTV  www.kla.tv/12930

In diesem weiteren Teil unserer Sendungen zum Thema „Digitale Bildung“ zeigen wir auf, wie sich ein früher und intensiver Umgang mit digitalen Medien auf das geistige Wohlbefinden der Schüler auswirkt.

Der Psychiater und Medientherapeut Bert te Wildt beschreibt in seinem Buch „Digitale Junkies“ das Smartphone als Suchtmittel und Einstiegsdroge.

Mit bewusst eingebauten Belohnungsmechanismen werden die Menschen an diese digitalen Geräte gefesselt: Jedes Mal, wenn der Nutzer das Gerät einschaltet, sieht er eine nette WhatsApp-Nachricht, eine interessante Schlagzeile oder ein neues E-Mail. Dass diese Mechanismen wirken, bestätigt das Ergebnis einer „BLIKK-Studie“*: „Mehr als 60 % der 9- bis 10-jährigen Kinder können sich weniger als 30 Minuten ohne Nutzung von digitalen Medien beschäftigen.“ Auch das deutsche Ärzteblatt berichtete bereits im Dezember 2016, dass die Internet- und Spielsucht bei Jugendlichen dramatisch ansteigt. Verschiedenste Studien zeigen zudem, dass die Internetabhängigkeit häufig mit Suizidgedanken, Depressionen, ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom), Autismus, Aggressivität und Suchterkrankungen einhergeht.

Die Internet- und Smartphone-Sucht hat zudem einen entscheidenden Einfluss auf das Lernverhalten der Schüler. Digitale Medien verleiten Kinder dazu, beim Hausaufgaben machen nebenher zu twittern, zu mailen, WhatsApp zu beantworten und Musik zu hören.

Durch die Reizüberflutung wird das Gelernte aus dem Kurzzeitgedächtnis nicht mehr im Langzeitgedächtnis abgespeichert.

Prof. Alexander Markowetz von der Universität Bonn beschreibt in seinem Buch „Digitaler Burnout“, dass solch ein Leben mit seinen ständigen Unterbrechungen den produktiven Fluss verhindert. Vieles werde gleichzeitig, aber nichts „richtig“ gemacht.

Dies wirke sich negativ auf die geistige Leistungsfähigkeit und Gesundheit aus, es mache unproduktiv und schließlich unglücklich.

von and./fb./ks./db./urb./dc.

Quellen/Links:

Buch von M. Korte, 2010: „Wie Kinder heute lernen“

Addicted and unhappy through digital media

 www.kla.tv/13978
09.03.2019

In this additional part of our program about “Digital Education” we show how an early and intensive use of digital media affects the mental well-being of the students.

The psychiatrist and media therapist Bert te Wildt describes in his book “Digital Junkies” that the smartphone is addictive and a like gateway drug. Deliberately integrated reward mechanisms are tying people to these digital devices: Every time the user turns on the device, he sees a nice WhatsApp message, an interesting headline or a new e-mail. The result of a “BLIKK-study”* confirms that these mechanisms are effective:

“Over 60 % of the nine to ten-year-old kids can only busy themselves for less than 30 minutes without using digital media.” The internet and game addiction has increased drastically amongst young people – as reported by the German medical journal “Deutsches Aerzteblatt” already in December 2016.

In addition various studies show that internet dependence often correlates with suicidal thoughts, depressions, ADHD (attention deficit hyperactivity disorder), autism, aggressiveness and addictive disorders. Moreover, internet and smartphone addiction has also a decisive influence on the learning behavior of the students. Digital media entice children to twittering, mailing, replying to WhatsApp messages and listening to music while doing their homework. Due to this sensory overload the things they have learned are not transferred anymore from short-term memory to long-term memory to be saved. Alexander Markowetz, professor at the University of Bonn describes in his book “Digital Burnout”, that such a life with these kind of permanent disruptions prevents a productive flow.

Many things are being done simultaneously, but nothing “properly”. This would have a negative influence on mental capacity and health, resulting in an unproductive and finally unhappy state of mind. *„BLIKK-media“ is a German charitable project of the professional association of pediatricians investigating accomplishment, learning behavior, intelligence, competence and communication.

from and./fb./ks./db./urb./dc.

Sources/Links: Book by A. Markowetz, 2015: “Digitaler Burnout” Book by M. Korte, 2010: “Wie Kinder heute lernen”

Sterbehilfe aus wirtschaftlichen Gründen?

www.kla.tv/13966
06.03.2019

In Frankreich wurde das Thema Euthanasie, das meint Sterbehilfe, während einer sechsmonatigen öffentlichen Debatte behandelt.

Laut der französischen Psychoanalytikerin und freien Autorin Veronique Hervouët wird Euthanasie als ein humanitärer Akt propagiert, eine brüderliche „Hilfe zum Sterben.“

Dahinter würden jedoch Ideologische, interessengetriebene Vereinigungen stecken, die dem Humanismus völlig entgegengesetzt sind. Jacques Attali, Mitglied der Bilderberg-Gruppe und einflussreicher Berater französischer Staatschefs, sagte bereits 1981: „Sobald ein Mann 60/65 Jahre alt wird, lebt er länger als er produziert und er kostet der Gesellschaft viel Geld. [ … ]

Es ist besser für die menschliche Maschine, abrupt anzuhalten, als sich nach und nach abzuschwächen. [ … ]

Euthanasie wird eine gesetzlich zu regelnde Sache in unseren zukünftigen Gesellschaften sein.“ Mit ande¬ren Worten: Sterbehilfe, als „gute Tat“ verkauft, ist ein Täuschungsmanöver, um die Akzeptanz in der Bevölkerung zu erhalten. In Wirklichkeit dient sie einzig dazu, Menschenleben zu verkürzen, wenn sie „unnötig, teuer und unrentabel“ geworden sind.

von ep./pm.

 

http://www.siel-souverainete.fr/537-l-euthanasie-une-bonne-affaire-pour-qui.html

YouTube versteckt künftig 9/11-Videos

  www.kla.tv/13952
03.03.2019

YouTube ist derzeit die größte Videoplattform und die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. YouTube wurde im Jahr 2006 von Google aufgekauft und hat monatlich über 1,9 Milliarden aktive Nutzer.

Jeden Tag werden über 1 Milliarde Stunden YouTube-Videos angesehen. YouTube ist auf direktem Weg, die weltgrößte Propaganda-Plattform zu werden. Doch wie das?

YouTube schrieb am 25. Januar 2019 in ihrem offiziellen Blog, dass sie demnächst in ihrem Empfehlungssystem keine Videos mit sogenannten „Verschwörungstheorien“ mehr einblenden werden. Wörtlich schrieben sie:

„Wir werden Empfehlungen von grenzwertigen Inhalten reduzieren, die die Nutzer auf schädliche Weise falsch informieren könnten. Wie Videos, die […] behaupten, die Erde sei flach, oder eklatante falsche Behauptungen über historische Ereignisse wie den 11. September aufstellen.“

Angebliche „Verschwörungsvideos“ werden nicht gelöscht, aber versteckt. Faktisch sollen diese zum Beispiel nicht mehr in der Empfehlungsleiste rechts neben dem Videoplayer und auch nicht mehr in weiteren Videovorschlags-Ansichten erscheinen. Dies ist ein Eingriff mit massiven Folgen, denn erfahrungsgemäß werden mindestens 40 % der Aufrufe durch Empfehlungen vermittelt. Es ist an der Zeit Stellung zu beziehen:

Diese geplante Einschränkung von YouTube ist ein direkter Schlag gegen investigativen Journalismus und freie Meinungsäußerung und ein nächster großer Schritt in ein direktes Meinungsdiktat. Liebes YouTube-Team! Habt Ihr Euch noch nie ernsthaft mit den Ungereimtheiten im Zusammenhang mit 9/11 auseinandergesetzt?

Die offizielle Version zu 9/11 wird hundertfach widerlegt und widerspricht allen physikalischen Gesetzen! Die offizielle Version der US-Regierung wurde längst von handfesten wissenschaftlichen und kriminalistischen Tatsachen als Verschwörungstheorie entlarvt! Wenn Ihr eklatante Falschbehauptungen über historische Ereignisse aus den Video-Empfehlungen verbannen möchtet, löscht die unhaltbaren 9/11 Fake-News der US-Regierung im Verbund mit ihren Monopolmedien!

Denn diese einheitlich falsche Berichterstattung ist längst als offensichtliche Verschwörungstheorie in die Geschichte eingegangen und ist für die Völker untragbar geworden! Als eine von unzähligen Beweisführungen, welche die offizielle Version von 9/11 als Fake-News entlarvt, spielen wir nachfolgend eine Minute des 12-Rubriken-Infogiganten Ivo Sasek:

„Was mit den Zwillingstürmen am 11. September 2001 geschah, wäre aufgrund von Flugzeugeinschlägen eine physikalische Unmöglichkeit,

denn: – Die Gebäude waren flugzeugsicher gebaut, um sogar einer Boeing 707 zu trotzen. – Unmöglich kann ein asymmetrischer Einschlag einen symmetrischen Einsturz bewirken. – Unmöglich konnten 2 Flugzeuge 3 Wolkenkratzer zum Einsturz bringen. Gebäude 7 aber fiel mit! – In einem großen Feuerball explodiertes Flugbenzin könnte unmöglich hinterher noch 110 Stockwerke nahezu pulverisieren, wie geschehen. – Tonnenschwere Stahlträger können bei einem Brand nicht Hunderte Meter zur Seite fliegen. – Etwas Flugbenzin kann unmöglich 100.000 t Beton nahezu in Luft auflösen. – Kerosin konnte unmöglich riesige Stahlgitter noch in der Luft zu Staub verwandeln, – Thermit allerdings schon – im Schutt wurden überall solche Nuklear-Rückstände gefunden. – Die Hochwasserwannen der Gebäude konnten nur unversehrt bleiben, weil nahezu alle 110 Stockwerke im freien Fall pulverisiert wurden. – Das gleichzeitige Versagen aller Stahlträger eines Wolkenkratzers wäre ohne Sprengung eine physikalische Unmöglichkeit. – Unmöglich also, dass die NIST keine Sprengstoff-Untersuchung einleitete und alle Stahlreste innert 2 Wochen, noch vor jeder Untersuchung, nach China verschifft wurden.“

Fazit:

Es ist an der Zeit, dass YouTube die Nutzererfahrungen verbessert, indem sie unhaltbare Verschwörungstheorien der Monopolmedien aus den Videovorschlägen verbannen!

Jetzt ist es an der Zeit, dass die 9/11-Verschwörungstheorien der US-Regierung im Verbund mit den Monopolmedien endgültig als absichtliche Irreführung im Netz gebrandmarkt werden!

Es ist an der Zeit, dass die Menschen nicht mehr einseitig getäuscht werden und selbst wieder unterscheiden lernen zwischen Wahrheit und Lüge!

Es ist an der Zeit, dass die hunderten Beweise, die diese Verschwörung aufdecken, nicht mehr verdrängt werden, sondern die besten Plätze bei Video-Empfehlungen erhalten.

Es ist an der Zeit, dass der angebliche „Krieg gegen den Terror“ endet, der die 9/11-Verschwörungstheorie als Rechtfertigung für Millionen unschuldiger Opfer vorschiebt!

YouTube, stellt Euch Eurer Verantwortung als noch größtes Videoportal und fördert nicht die Zensur, die Euch zu einem Propaganda-Werkzeug von Kriegstreibern verkommen lässt. Die Völker werden es Euch danken – oder einen Ersatz finden.

„Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.“ –

(Thomas Jefferson, (1743 – 1826), US-amerikanischer Jurist und 3. Präsident der USA) Senden Sie dieses Video weiter an Ihre Freunde, Bekannte und Verwandte über YouTube, Instagram, Facebook, Vimeo, Twitter, BitChute.

von es.