Neos wollen Österreich abschaffen

Neos rütteln an den Grundfesten der Zweiten Republik

Claudia Gamon, die NEOS-Spitzenkandidatin für die EU-Wahl, ist bereit für eine EU-Armee auf die österreichische Neutralität zu verzichten. Sie äußerte sich in der ZIB 2 zu diesem Standpunkt.

https://tvthek.orf.at/profile/ZIB-700/12288226/ZIB-700/14002750/Claudia-Gamon-in-der-ZIB-2/14437453

 

 

Erste Schulen bald mit WC fürs dritte Geschlecht

Das sorgt für Gesprächsstoff in Deutschland. In drei Volksschulen im Münchner Umland sollen die Schüler künftig zwischen drei stillen Örtchen wählen dürfen: einem für Mädchen, einem für Buben und einem für das dritte Geschlecht. „Das ist pädagogisch gesehen Quatsch“,

Das Thema WC wurde in diesem Zusammenhang in Deutschland in den letzten Jahren stark diskutiert. Entsprechende Pläne gibt es nun erstmals für neue Schulgebäude in den bayrischen Gemeinden Pullach, Taufkirchen und Garching. In Pullach ist die Idee für eine solche Toilette von einer externen Schulberaterin vorgebracht worden, bestätigte eine Gemeindesprecherin. „Wenn Sie schon neu bauen, dann sehen Sie doch gleich noch eine eigene Toilette vor für das dritte Geschlecht“, habe die Beraterin gegenüber der Gemeinde zu Bedenken gegeben.

Stefan Hirschauer hält nichts von eigenen Toiletten für das „dritte“ Geschlecht. Hirschauer ist Lehrstuhl-Inhaber für soziologische Theorie und Gender Studies an der Universität Mainz. Das sei „pädagogisch gesehen Quatsch“,

https://www.krone.at/1853279

Kinder als „Mittel“ für Politik

Peymani über Greta und die Klimajugend: Die Kindersoldaten des Ökologismus

Epoch Times Deutsch Published on Jan 28, 2019

Die kleine kranke Greta wird weltweit als Ikone der Umweltbewegung herumgereicht und niemand stört sich daran. Die selbsternannten Guten, die sich zu recht empören, wenn in anderen Teilen der Welt Terroristen Kinder als menschliche Schutzschilde benutzen, missbrauchen das Mädchen mit den geflochtenen Zöpfen nun für ihre eigene totalitäre Ideologie. Ein Kommentar von Ramin Peymani.

https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/peymani-ueber-greta-und-die-klimajugend-die-kindersoldaten-des-oekologismus-a2777872.html

https://youtu.be/XdCfFx9lWzE

Dringender Weckruf: 5G ist Gefahr für Leib und Leben!

  www.kla.tv/13770
28.01.2019

In den sog. Qualitätsmedien wird sehr euphorisch über die neue Mobilfunkgeneration 5G berichtet.

Deutschland sei in der Mobilfunkversorgung „rückständig“ und brauche als wichtiger Wirtschaftsstandort unbedingt eine lückenlose Mobilfunkversorgung. Funklöcher dürfe es nicht mehr geben. 5G nun ermögliche autonomes Fahren, melde uns automatisch, wenn die Milchflasche leer ist und sei für unsere Zukunft existentiell notwendig.

Wir bringen Ihnen heute als Gegenstimme einen aufrüttelnden und dringenden Weckruf. Hier nun die wesentlichen Gefahren zu 5G: 1. 5G: Gefahr für unsere körperliche Unversehrtheit! Wer meint, der Sprung von 4G zu 5G sei ein nächster Schritt, vergleichbar mit dem Sprung von 3G auf 4G, der erliegt einem gewaltigen Irrtum.

Denn, 5G bedeutet einen gigantischen Quantensprung und ist der gravierendste Eingriff des Menschen in die Natur in der gesamten Menschheitsgeschichte!

Um 5G flächendeckend in Deutschland zu installieren, werden ca. 800.000 neue Sendeanlagen benötigt. 5G setzt einen so massiven Infrastrukturausbau voraus, wie man ihn noch nicht gesehen hat. Für 5G müssen die Betreiber in städtischen Gebieten ca. alle 100 m eine stark strahlende Mobilfunkantenne installieren. Welch ein Antennenwald, sprich welch ein „Strahlentsunami“! Damit 5G trotz kurzwelliger Strahlung eine ausreichende Durchdringungskraft hat, braucht es eine bis zu 1000fach gesteigerte Erhöhung der Sendeleistung. 5G bedeutet somit zweierlei:

1. Allgegenwärtige Mikrowellenantennen

2. Dramatische Erhöhung der Strahlenintensität Diese exponentielle Erhöhung der Zwangsbestrahlung der gesamten Bevölkerung ist ein unverantwortliches Experiment an der menschlichen Gesundheit!!

Die WHO hat bereits 2011 Mobilfunk in die Kategorie 2B der Krebsstoffe als „möglicherweise krebserregend“ eingestuft. Namhafte Wissenschaftler fordern aufgrund neuester wissenschaftlicher Studien sogar die Einstufung in Stufe 1 als „krebserregend“.

Wie gefährlich die 5G Technologie sein kann, wurde Ende Oktober 2018 in Den Haag/NL offenbar: Während eines 5G-Testes sind mindestens 298 gesunde Vögel tot vom Himmel gefallen. Augenzeugen berichteten, dass auch Enten sich auffällig verhielten und ständig versucht haben, ihren Kopf unter Wasser zu halten. Etwa eine Woche nach dem ersten Vogelsterben sind im Huijgenspark in Den Haag erneut mehr als hundert Stare tot von den Bäumen gefallen, als wiederum ein 5G Test durchgeführt wurde.

Fazit

1: 5G stellt eine erhebliche Gefahr für die körperliche Unversehrtheit von Menschen und Tieren dar!

2. 5G: Gefahr für das Leben und unsere Freiheit Durch diesen weltumspannenden Mikrowellen-Antennenwald und die RFID-Mikrofunkchips, die in sämtliche Dinge eingebaut werden sollen, wird es möglich, dass alles mit allem vernetzt wird und alles miteinander kommuniziert. Man spricht vom „Internet aller Dinge“. Tom Wheeler, Ex-Präsident der Federal Communication Commission, kurz FCC (Erklärung: FCC ist eine US-Behörde, die Kommunikationswege, Rundfunk, Satellit und Kabel regelt]) bringt es auf den Punkt:

„Hunderte Milliarden von Mikrochips, die mit Produkten verbunden sind, von Pillenflaschen bis zu Rasensprengern. Wir müssen die Vorstellung ablegen, dass die 5G Zukunft allein für städtische Gebiete sein wird. Die 5G Revolution wird alle Winkel unseres Landes betreffen! Wenn etwas angeschlossen werden kann, wird es angeschlossen!“

So sollen auch der PC, das Mikrofon und die Kamera des Computers angeschlossen werden und damit erhält ein totales Überwachungssystem Einzug in unsere Häuser.

Das 5G-Netz kann durch Wände und Häuser sehen und führt zu einer digitalen Kontrolle jeder Person. Diese Überwachung erstreckt sich jedoch nicht nur auf das eigene Haus, sondern 5G wird auch eine umfassende Überwachung der gesamten Landschaft ermöglichen, da es sich bei 5G um eine mobile Netzwerkfähigkeit handelt.

Jeder bewegliche Punkt kann überwacht werden. Unsere Häuser sollen zu sog. „smart homes“ und die Städte zu „smart cities“ werden. Es ist alles digital über Mikrowellen verbunden und so sind wir in einem Mikrowellen-Netz gefangen, das uns geistig, psychisch und physisch lahmlegt. Im Zuge dieses „Digitalisierungswahnsinns“ muss auch das Geld digitalisiert werden, d.h. man wird mit fadenscheinigen Argumenten die Bürger davon zu überzeugen suchen, dass Bargeld „überholt“ ist.

Sobald ALLES digitalisiert und das Internet der Dinge mit der realen Welt vernetzt ist, entsteht eine lückenlose Kontrolle über jeden einzelnen Menschen!

FAZIT 2: 5G ebnet den Weg in eine „Überwachungsdiktatur“, dessen Ausmaß nicht einmal George Orwell erahnen konnte.

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, da die Massenmedien den Menschen bisher diese Gegenstimmen verschweigen, ist diese Sendung nicht nur ein Weckruf, sondern auch ein Aufruf. Denn bereits im Frühjahr 2019 sollen die Frequenzen von der Bundesnetzagentur versteigert werden. Ziel ist, dass bis Ende des Jahres 2022 98 % der Haushalte an das 5 G-Netz angeschlossen sind. Unterstützen Sie daher unseren aufrüttelnden Weckruf, indem Sie JETZT diese Sendung über den eingeblendeten Link an möglichst viele Ihrer Freunde und Bekannte weiterleiten! Informieren Sie sich über die 5G-Technologie in unserer 5G-Sendereihe. So helfen Sie aktiv mit, dass auch Ihr unmittelbares Umfeld aufwacht und eine gewichtige gemeinsame Gegenbewegung entsteht.

von kw.

Quellen/Links:
Dringende Warnung vor 5G
(von Hans-U. Jakob, Präsident Gigaherz.ch) www.kla.tv/12947

Trump und Gates wollen keine 5G-Strahlung (08.01.2019)

[…] verabschiedet, welches Mobilfunkbetreibern erlaubt, 5G-Antennen überall ohne Genehmigung aufzustellen. Palm […] Bewohner. Es bleibt offen, ob durch den Verzicht auf 5G die totale Überwachung oder gesundheitliche Schäden […] werden sollen. Doch sie tun das einzig Richtige, auf 5G zu verzichten, solange bis wissenschaftliche Studien […]

www.kla.tv/13657

Wie YouTube-Stars von ARD und ZDF gekauft werden

 www.kla.tv/13757
25.01.2019

In den nächsten 1-2 Jahren wird sich das Internet grundlegend verändern. Fachexperten prognostizieren, dass es zum Beispiel bei YouTube bald keine freien und unabhängigen Medien mehr geben wird.

Grund seien neue EU-Gesetze, die die Zensur im Internet vorantreiben und dies unter dem Deckmantel eines zeitgemäßen Urheberrechts.

Nur eine Verschwörungstheorie? Offensichtlich nicht, denn kurz nach dem „JA“ des EU-Parlaments zu Artikel 13 und somit der Einführung von Upload-Filtern im September 2018, schrieb die Chefin von YouTube, Susan Wojcicki, in einem offenen Brief: Bei der Umsetzung der neuen EU-Gesetze sei es schlichtweg zu riskant, weiterhin Inhalte von kleinen Videomachern zu präsentieren, da die Plattformen nun direkt für diese Inhalte verantwortlich wären.

Zitat: „Artikel 13 könnte in der EU Millionen von YouTube-Kanälen stilllegen und ähnliche Auswirkungen auf andere Plattformen haben“.

Wird YouTube alle europäischen Kanäle löschen, die nicht zu einem großen Medienkonzern gehören? Darüber wird ernsthaft und kontrovers diskutiert. Zudem wird in diesen Tagen die Frage immer lauter, welcher Kanal der großen YouTube-Stars heutzutage wirklich noch unabhängig ist und nicht von Medienkonzernen finanziert wird.

Diese Frage ist nicht unberechtigt, denn ARD und ZDF investieren nach eigenen Angaben jährlich 45 Millionen € der GEZ-Zwangsgebühren in YouTube-Stars. Das Fernsehpublikum in Deutschland hat ein Durchschnittsalter von über 60 Jahren erreicht, Tendenz steigend. Junge Menschen schauen sich den Medien-Einheitsbrei von Claus Kleber und Co. längst nicht mehr an, sondern vertrauen viel mehr ihren YouTube-Stars. Über sogenannte „soziale Medien“ werden sie über aktuelle Trends und das Weltgeschehen informiert.

Diese von ZDF und ARD finanzierten YouTuber tanzen jedoch schon lange nach der Pfeife der Mainstream-Medien und sind deren Botschafter für die junge Generation geworden. Nachfolgend nur drei stellvertretende Beispiele:

1. MrWissen2Go:

YouTube-Star Mirko Drotschmann, von ARD und ZDF finanziert, erklärt seinem jungen Millionenpublikum die aktuelle finanzielle Lage der Rothschilds wörtlich wie folgt: „Was das Finanzielle angeht, sind die Rothschilds heute sozusagen nur noch ein Schatten ihrer selbst!“ Kla.TV veröffentlichte in der Sendung „Die Rothschild-Kontrolle“ eine Liste von 164 Banken, die sich im Besitz und unter Kontrolle der Rothschilds befinden. Urteilen Sie selbst, inwiefern die Rothschilds mit 500 Billionen Dollar Vermögen nur noch ein Schatten ihrer selbst sind. -> [Die Rothschild-Kontrolle / http://www.kla.tv/13533%5D

2. Dinge Erklärt – Kurzgesagt:

Ein Comic-YouTube-Kanal, ebenfalls von ARD und ZDF finanziert, erklärt in einem Video, weshalb es die Öffentlich-Rechtlichen noch braucht: „Die Zuschauer begleiten lieber einen Bauer bei seiner verzweifelten Suche nach Liebe, als Reporter beim Aufdecken von Skandalen. […] Die Öffentlich-Rechtlichen, die kein Geld verdienen und nicht immer auf die Einschaltquote schauen müssen, haben dadurch die Freiheit, Journalismus zu bezahlen oder aufwändig finanzierte Spartenprogramme in Auftrag zu geben. […] Ist es also wirklich eine gute Idee, das alles abzuschaffen?“ Kla.TV wies in dutzenden Sendungen nach, wie Mainstream-Medien mit ihrer zwangsfinanzierten Propaganda die grausamsten Kriegsverbrechen unterstützen, Kriegstreiber decken und immer wieder aufs Neue haltlose Verschwörungstheorien verbreiten. Diese haben grausamste Kriege und Massenmorde zur Folge. Urteilen Sie selbst, inwiefern wahre Kriegstreiber jemals von der Einheitspresse entlarvt wurden. -> [So weist Kla.TV Mainstream Fake News nach/ http://www.kla.tv/9869%5D

3. Deutschland3000:

ouTuberin Eva Schulz, ebenfalls von ARD und ZDF finanziert, schlägt die Werbetrommel für 5G: „5G ist der neue, superschnelle Mobilfunkstandard. […] Wenn jetzt bald die Frequenzen für 5G versteigert werden, könnte sich richtig was verändern. Z.B. in Sachen Telemedizin, moderner Landwirtschaft, smarten Städten oder Industrieanlagen, in denen Roboter miteinander vernetzt werden.“ Kla.TV ließ in aktuellen Sendungen Expertenstimmen zu Wort kommen, die 5G als brandgefährliche Technologie brandmarken und einen sofortigen Ausbaustopp fordern. Die massive Erhöhung der Mobilfunkstrahlung, und dies ohne Langzeitstudien, gefährdet die Gesundheit ganzer Völker! Solche kritischen Stimmen finden jedoch in den Mainstream-Medien keinerlei Gehör.

Die tägliche Einheitsberichterstattung wird von wirtschaftlichen Interessen gesteuert und unbequeme Stimmen mit dem Kampfbegriff „Verschwörungstheorie“ mundtot gemacht. -> [Dringende Warnung vor 5G / https://www.kla.tv/5g-mobilfunk%5D Unsere Welt ist voller Interessenkonflikte. Korruption, Machtinteressen und Geld dominieren Politik und Medien. Letztere sind längst Sprachrohre der schlimmsten Kriegsverbrecher geworden.

Nun sollen durch neue Gesetze freie Medien zuerst von Plattformen wie YouTube verschwinden und dann gänzlich aus der Öffentlichkeit gedrängt werden. Die Welt braucht freie Medien, die nicht interessengesteuert sind, sondern dieses dreckige Spiel entlarven! Auch wenn der Weg der Aufklärungsarbeit steinig und ein Wettkampf mit der Zeit geworden ist, bleibt Kla.TV – so lange es noch möglich ist – Ihre Nummer 1 der unzensierten Berichterstattung. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter unter http://www.kla.tv/news und bleiben Sie auch in Krisenzeiten mit uns verbunden! Folgen Sie uns auch auf: YouTube, Instagram, Facebook, Vimeo, Twitter, BitChute; Nebenbei bemerkt:

Die Berichterstattung unabhängiger Journalisten und freier Medien wie Kla.TV beruhen auf Fakten und belegen ihre Videos mit Quellen.

Zudem sind sie meist erfolgreicher und haben eine größere Reichweite als durch Zwangsgebühren gepushte Kanäle.

Wieso teilen wir uns eigentlich die jährliche ARD- und ZDF-Finanzspritze von 45 Millionen € GEZ-Zwangsgebühren nicht einfach? Für den Anfang zum Beispiel Fifty-Fifty: 22,5 Millionen € für Eure YouTube-Kanäle und 22,5 Millionen € für unsere. KlaTV – Ihre Nr. 1 der unzensierten Berichterstattung: frei – unabhängig – unzensiert!

von es.

Auch Augsburg führt „geschlechtersensible“ Sprachregeln ein

Nach Hannover hat auch die Stadt Augsburg ein Regelwerk für „gendersensible“ Sprache beschlossen.

Einzelne männlich geprägte Begriffe wie Mannschaft, Fachmann, Teilnehmer oder Teamleiter seien künftig unerwünscht,

heißt es in der „Arbeitshilfe für die Verwendung geschlechtersensibler Sprache“, über die der Merkur berichtete. Augsburg bekenne sich „zur Gleichberechtigung und Gleichstellung von Frauen und Männern“, sagte Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU). Dazu gehöre auch ein „geschlechtersensibler Sprachgebrauch“ .(…)

In dem Leitfaden, der ab 1. Februar gelten soll, sind Formulierungen aufgeführt, die vermieden oder als „geschlechtsneutral“ bevorzugt werden sollen. So wird statt Teamleiter der Ausdruck Teamleitung vorgeschlagen, statt Fachmann soll es Fachkraft heißen, statt Teilnehmer die Teilnehmenden. Die Mütterberatung werde künftig in Elternberatung umbenannt.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/auch-augsburg-fuehrt-geschlechtersensible-sprachregeln-ein/

 

Bürgschaft für Flüchtlinge

Immer wieder tauchen Geschichten auf von Menschen, die aus freien Stücken eine Bürgschaft für einen Flüctling unterschrieben haben und sich nun wundern oder dagegen wehren, dass sie für den Lebensunterhalt des Flpchtlings aufkommen sollen, wie es im Gesetz vorgesehen ist.

Wie kann man eine Bürgschaft unterschreiben ohne bereit zu sein diese Bürgschaft auch ernst zu nehmen?

Man steht als Menschenfreund da, aber mehr ist es anscheinend nicht ? Oder wollten diese Bürgen den Flüchtlingen nicht konkret helfen?

 

Gesetzestext:

§68 des Aufenthaltsgesetzes, der die Grundlage für Verpflichtungserklärungen darstellt, ist ausnahmsweise einmal eindeutig:

“Wer sich der Ausländerbehörde oder einer Auslandsvertretung gegenüber verpflichtet hat, die Kosten für den Lebensunterhalt eines Ausländers zu tragen, hat für einen Zeitraum von fünf Jahren sämtliche öffentlichen Mittel zu erstatten, die für den Lebensunterhalt des Ausländers einschließlich der Versorgung mit Wohnraum sowie der Versorgung im Krankheitsfalle und bei Pflegebedürftigkeit aufgewendet werden, auch soweit die Aufwendungen auf einem gesetzlichen Anspruch des Ausländers beruhen. Aufwendungen, die auf einer Beitragsleistung beruhen, sind nicht zu erstatten. Der Zeitraum nach Satz 1 beginnt mit der durch die Verpflichtungserklärung ermöglichten Einreise des Ausländers.

Die Verpflichtungserklärung erlischt vor Ablauf des Zeitraums von fünf Jahren ab Einreise des Ausländers nicht durch Erteilung eines Aufenthaltstitels nach Abschnitt 5 des Kapitels 2 oder durch Anerkennung nach § 3 oder § 4 des Asylgesetzes.”

Nun ist dieser Wortlaut des Paragraphen 68 im August 2016 in Kraft getreten. Wer des Lesens mächtig ist, der weiß, dass die Verpflichtung die Lebenshaltungskosten für einen Flüchtling zu tragen, fünf Jahre besteht.

Die alte Fassung von § 68 ist für Bürgen noch teurer, denn sie begrenzt die Geltung der Verpflichtungserklärung nicht auf fünf Jahre.

(1) Wer sich der Ausländerbehörde oder einer Auslandsvertretung gegenüber verpflichtet hat, die Kosten für den Lebensunterhalt eines Ausländers zu tragen, hat sämtliche öffentlichen Mittel zu erstatten, die für den Lebensunterhalt des Ausländers einschließlich der Versorgung mit Wohnraum, der Versorgung im Krankheitsfalle und bei Pflegebedürftigkeit aufgewendet werden, auch soweit die Aufwendungen auf einem gesetzlichen Anspruch des Ausländers beruhen. Aufwendungen, die auf einer Beitragsleistung beruhen, sind nicht zu erstatten.”

Jeder, der der deutschen Sprache mächtig ist, sollte wissen, worauf er sich mit einer Verpflichtungserklärung, die in schriftlicher Form vorliegen muss (§ 68, 2 Aufenthaltsgesetz) eingelassen hat.

Bürgschaft für Flüchtlinge auf Kosten anderer?

 

Mehr als 100 Wissenschaftler bezweifeln, dass Feinstaub und Stickstoffverbindungen gesundheitsgefährdend sind

In einem Papier, über das die „Welt“ berichtet, heißt es, die Unterzeichner sähen

derzeit keine wissenschaftliche Begründung für die aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und NOx“.

Sie fordern daher eine Neubewertung der wissenschaftlichen Studien durch unabhängige Forscher.

weiter lesen unter

Brandbrief gegen Grenzwerte: Über 100 Fachleute bezweifeln die These des angeblich gefährlichen Feinstaubs in deutschen Städten

https://www.epochtimes.de/umwelt/ueber-100-fachleute-schreiben-brandbrief-gegen-grenzwerte-a2773076.html

 

 

Hannover schafft den Lehrer und den Wähler ab

Niedersachsens Landeshauptstadt setzt sich an die Spitze der Gender-Bewegung. Verwaltungssprache soll künftig geschlechtsneutral formuliert werden.

Auch die Anreden Herr und Frau sind zu vermeiden. (…)

Sämtlicher offizieller städtischer Schriftverkehr, so heißt es in einer Presseerklärung, alle E-Mails, Presseartikel, Broschüren, Formulare, Flyer und Briefe, muss künftig in „geschlechtergerechter Verwaltungssprache“ formuliert sein. (…)

Aus Lehrern werden in Hannover also Lehrende,

aus Wählern Wählende, aus Teilnehmern Personen.

Auch das Rednerpult wird abgeschafft und, zumindest verwaltungssprachlich, durch ein Redepult ersetzt. (…)

https://www.welt.de/politik/deutschland/article187461840/Geschlechtergerechte-Sprache-Hannover-schafft-den-Lehrer-ab.html

 

WHO erklärt Impfgegner zur globalen Bedrohung

Die Weltgesundheitsorganisation schlägt Alarm: 1,5 Millionen Tote könnten weltweit verhindert werden, wenn es ausreichend Impfungen geben würde.

https://www.welt.de/wissenschaft/video187361482/Rueckkehr-der-Masern-WHO-erklaert-Impfgegner-zur-globalen-Bedrohung.html

Die Weltgesundheitsorganisation schlägt Alarm, denn eigentlich könnten die Masern längst ausgerottet sein. Stattdessen wurde ein Anstieg der Erkrankungen weltweit von 30 Prozent festgestellt. Der Grund: Impfgegner.

https://www.welt.de/wissenschaft/article187358734/Zunehmende-Infektionen-WHO-erklaert-Impfgegner-zur-globalen-Bedrohung.html

Immer wieder lassen Eltern ihre Kinder nicht gegen Masern impfen – inzwischen breitet sich die hoch ansteckende Krankheit wieder aus. Die WHO führt Impfgegner deshalb nun als Bedrohung für die Weltgesundheit.

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/masern-who-erklaert-impfgegner-zur-globalen-bedrohung,RFftqSC

Jedes Jahr sterben weltweit 1,5 Millionen Menschen an Infektionen, gegen die es eine Impfung gibt. Die Weltgesundheitsorganisation hat daher Nicht-Impfer zur globalen Bedrohung der Gesundheit erklärt.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article187373790/WHO-Warnung-Ja-Nicht-Impfer-sind-eine-Bedrohung-fuer-andere-Menschen.html

Digitalization prevents children from developing

 www.kla.tv/13726
20.01.2019

On February 27, 2018, the regional Swiss newspaper ‚Schaffhauser Bock‘ wrote: “In line with the ‘Tablet School’ project the Hallau school has recently started using iPads in the classroom.”

So about 60 students received their personal iPad. According to the new German ‘Minister for Digital Affairs’ Dorothee Baer, German primary schools should open up to digitalization. Mrs. Baer commented: “It is a misconception that all children who are interested in computers will become fat and lazy. One can climb trees and still master a programming language.”

The German ‘Youth Report Nature 2016’ researched the developments of digital education and revealed that this claim does not hold up in practice. Scientist, sociologist, youth researcher and nature researcher Rainer Braemer questioned 1,253 German school kids from sixth and ninth grades. The report revealed that through the trend to digitalization, often children no longer discover nature playfully and are unable to answer simple questions about nature.

For example when asked which month the sun sets the latest, only 16 percent of the students gave the correct answer.

Another question was: “Name three edible fruits that grow here in the forest or at the edge of the forest.” Just twelve percent knew the answer. 24 percent of the children could not even name a single fruit. The cause for Braemer’s concern is first of all the rapid speed at which this alienation from nature is happening.

A survey by a British TV station produced alarming results as well: Children between 8 and 18 years of age are exposed to electronic media for an average of 7.5 hours a day and therefore have no time left for playful movement and real creative experiences in nature: For example, they no longer know what it is like to climb a tree.

A toddler already spending a lot of time at the screen will be retarded in its development.

Physical activities such as painting, modeling clay, romping around, climbing etc. completely die out. Exactly these kinds of activities though are important incentives for an optimal development of the child’s brain.

This has been proven by the brain researcher Prof. Gertraud Teuchert-Noodt in her scientific studies. If the wide variety of movements are absent between the ages of 0 and 4, certain brain structures are not formed at all or wrongly formed. As a result the capability to think, to learn, to act and to plan will fall be destroyed, for life.

Even children playing together, which is a very crucial developmental process, is replaced by playing in a virtual screen reality. This prevents the formation of healthy relationships with nature, with fellow humans and last but not least with oneself. Despite increasing digitalization in society, parents and adults remain important role models, since children learn primarily through imitation.

Only when the parents are spending less time at the computer, smart-phone or watching TV, will the children become more interested in nature again and develop in a healthy way.

from gb./pb., csc.

Sources/Links:

Buch von M. Spitzer, 2012: „Die digitale Demenz. Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen.“

Educational software monitors and incapacitates students.

 www.kla.tv/13728
20.01.2019

Economie Suisse, umbrella organization of the Swiss economy, recently called to intensify the use of the digital opportunities in elementary school for individual student support.

Especially the subjects of German and Mathematics are supposed to be taught digitally in future. In so doing EconomieSuisse refers to Joerg Draeger and Ralph Mueller-Eiselt of the German Bertelsmann Foundation. The two experts are convinced that the digital future of learning will proceed machine-controlled and individualized. The textbook should therefore be replaced by electronic devices with supervising learning programs. Joerg Draeger: “The software ‘Knewton’ screens anyone who uses the learning program. The software minutely observes and records what, how and at what speed a student is learning.” With these data the software attempts to “optimize” the students in a given direction. Politicians and leading media in Switzerland and Germany are also promoting the introduction of “digital education” as an opportunity for individualized learning.

This new school reform promises to solve many quality deficiencies in present education: Children should use electronic media such as computers, interactive digital tables or tablets in order to become more independent in the future, more competent and better qualified for their day-to-day work. At least this has been promised by IT companies like Google, Microsoft, SAP or Deutsche Telekom – which are the driving forces behind this reform.

But competent experts critical of this reform are raising their voices. Not only do they express massive concern, but based on experiences of other countries and on many scientific studies, they classify “digital education” as a huge step backwards rather than one of progress, or even as a danger.

The students seem to learn individually using digital media, but in reality they put into practice only what the learning program says, with no mutual reaction to or from other students.

This leads to the disempowerment of the students and ultimately enables the construction of a system for the control of humans. The Swiss think-tank Gottlieb-Duttweiler-Institut (GDI) sees this development as follows:

“We are thus entering an age of self-imposed dependence – in a sense a kind of lifelong childhood. Big Brother transforms into Big Mother who cares for us and makes complex decisions for us.“

Less prosaic:

“We are mothered by a surveillance apparatus.”

from rg./and./hm./js.

Sources/Links:
Vortrag von P. Hensinger, 21.06.2017: „Trojanisches Pferd ,Digitale Bildungʼ– auf dem Weg zur Schule ohne Lehrer?“

Buch von J. Dräger / R. Müller-Eiselt, 2015: Die digitale Bildungsrevolution: „Der radikale Wandel des Lernens und wie wir ihn gestalten können“

Ist das Standardmodell der Kosmologie ein Irrtum?

KlagemauerTV vom 1.Januar 2019

www.kla.tv/13722
19.01.2019

Die in der Wissenschaft vorherrschende Urknalltheorie wurde im Wesentlichen aus einer Beobachtung des US-amerikanischen Astronomen Edwin Hubble (1889-1953) gefolgert. Im Jahr 1929 entdeckte er, dass durch die Aufspaltung des Lichts weit entfernter Galaxien eine Farbverschiebung in Richtung Rot entsteht. Diese Erscheinung wird in der Astronomie „Rotverschiebung“ genannt. Der Abstand zwischen der Lichtquelle und dem Beobachter werde dabei ständig vergrößert.

Andere Wissenschaftler leiteten davon ab, dass das Weltall einmal auf einen einzigen Punkt konzentriert gewesen sein müsse und sich fortlaufend ausdehne. Zurückgerechnet sei alles vor etwa 15 Milliarden Jahren aus einer einzigen Urmasse entstanden.

Daraus wiederum leitet sich die „Urknalltheorie“ ab, die 1931 vom belgischen Astrophysiker Georges Edouard Lemaître auf einem Kongress in London vorgestellt wurde. Hubble selbst zog jedoch nicht die physikalische Schlussfolgerung einer Expansion, also einer Ausdehnung, des Weltalls in Betracht. Er vermutete ein bisher unentdecktes Naturprinzip hinter der Rotverschiebung. Im Folgenden soll ein Blick auf das Standardmodell der Kosmologie, also der Lehre von der Entstehung und Entwicklung des Weltalls, sowie auf ein alternatives Erklärungsmodell geworfen werden. Wird von wirkenden Kräften im Universum gesprochen, betrachtet die Astrophysik fast ausschließlich Gravitation, das meint Schwerkraft, als die einzig wirksame Kraft.

Als alternatives Erklärungsmodell geht die von vielen Physikern und Wissenschaftlern vertretene Theorie des „Elektrischen Universums“ davon aus, dass im Universum vorherrschend elektromagnetische Kräfte eine Rolle spielten.

Laut dieser Theorie gab es keinen anfänglichen „Urknall“, keine Ausdehnung des Universums und die Theorie des „Elektrischen Universums“ sei auch nicht mit der allgemeinen Relativitätstheorie von Albert Einstein kompatibel. Laut der Urknalltheorie würden elektromagnetische Kräfte einfach ignoriert und die um den Faktor 1039 schwächere Gravitationskraft als Erklärung für alle Erscheinungen herangezogen. Daher müssten neue Konstrukte erfunden werden, um astronomische Beobachtungen halbwegs erklären zu können. Dadurch seien unreale „Konstrukte“ wie z.B. „schwarze Löcher“, „dunkle Materie“, „dunkle Energie“, etc. entstanden. Laut der Theorie des „Elektrischen Universums“ würden Wirbelstürme sowie Sternensysteme von aus Elektronen bestehenden Strömen mit Energie versorgt.

Diese Ähnlichkeit weise ebenfalls darauf hin, dass eine universelle elektromagnetische Kraft wirkt und Gravitation nur eine Begleiterscheinung dieser Kraft ist. Das 2004 gegründete „Thunderbolts Project“, zu Deutsch „Blitz“ oder „Donnerkeil“, hat es sich zu seiner Hauptmission gemacht, das Modell des „Elektrischen Universums“ zu erkunden. Dieses Projekt ist eine im Jahr 2004 gegründete fachübergreifende Zusammenarbeit von anerkannten Wissenschaftlern, unabhängigen Forschern und interessierten Einzelpersonen.

Das Standardmodell der Physik, das behaupte, dass sich ein leerer Raum ausdehnen könne und Gravitationskräfte die Gestalt des Universums dominieren, strapaziere die Logik gewaltig. Laut dem Thunderbolts Projekt habe das pure Gravitationsmodell und mit ihm der Urknall, der vor 13,7 Mrd. Jahren erfolgt sein soll, zur Erklärung des Universums ausgedient.

Hören Sie nun ein Zitat von David Talbott, einem US-amerikanischen Autor, und Wallace Thornhill, einem australischen Wissenschaftler, aus dem Thunderbolts Project:

Es gibt keine isolierten (durch Gravitation zufällig zusammengehaltene) Elemente im Universum. Die kleinsten Teilchen bis hin zu den größten Sternensystemen sind durch ein Netz von elektrischen Stromkreisen verbunden. Dieses vereint die ganze Natur, die Organisation aller Himmelskörper, die Geburt von Planeten und in unserer eigenen Welt die Wetterphänomene und die Belebung von biologischen Organismen.“

Als Gegenstück zu allen Weltreligionen leugnet die Wissenschaft eine Intelligenz, die alles erschaffen hat und steuert. Es gebe keinen Plan und alles entwickle sich zufällig. Um die Entstehung der Materie durch Zufall zu erklären wird ein Zeitraum von Milliarden von Jahren eingeräumt. Doch macht das Sinn?

Um z.B. einen Rubik’s Cube, zu Deutsch Zauberwürfel, zusammenzusetzen würde der „Zufall“ 27 Milliarden Jahre brauchen. Intelligenz bzw. Bewusstsein schafft dies mit 22 Zügen!

Es hört sich wie ein Witz an, dass der Zufall im Stande sein sollte, komplexe Konstruktionen oder Lebewesen zu erschaffen. Es ist an der Zeit, die Standardmodelle der Wissenschaft neu zu überdenken!

von dd. / oli. / brö.

Quellen/Links:

Klartext im österreichischen Fernsehen: „Gewaltkarawane“ soll abziehen

Diese klare Ansage machte Gerald Grosz im Oe24-Format „Fellner Live“ vor dem Hintergrund von vier ermordeten Frauen in den ersten Januarwochen. Ermordet von Migranten.

024

 

Für seine klare Ansage – im deutschen Medienraum undenkbar – erhält Grosz breite Zustimmung:

„Dafür haben Sie meine Hochachtung, die Dinge so derart deutlich beim Namen zu nennen. Erfrischend soviel gesunden Menschenverstand komprimiert in ein paar Minuten zu hören. Der überhebliche Gutmensch auf der anderen Seit macht mich nur wütend!“

„man stelle sich vor jemand hätte dies in dieser Deutlichkeit in einer deutschen Talkshow von sich gegeben! Ein Shitstorm ohne Ende wäre die Folge gewesen! Dabei hat er so recht! ….aber in eine deutsche Talkshow wäre er ja auch nie eingeladen worden!“

„Wirklich „groszartige“ Worte eines klardenkenden Österreichers .. . Gerald Grosz, ich verehre dich deswegen .. würde ich auch gerne viel öfter und regelmäßig in unserem Land hier hören, solche klaren Worte. .“

„Dieser Mann spricht Millionen aus der Seele….“

„Solange die Asyl Industrie noch so mächtig ist wird sich nix ändern. Es ist so traurig hilflos mit ansehen zu müssen wie die ratlosen infantilen Bessermenschen immer noch ihre Hoffnung auf Sozialpädagogik setzen.“

„Wunderbare klare Worte so etwas wünscht man sich. Aber in unserem schönen Land reden so nur Nazis“

„Sie haben so recht!“

„Kann leider jedes Wort eins zu eins für Deutschland unterschreiben. Auch hier werden wir gezwungen, und zu ändern anstatt die Neubürger“

Quelle: jouwatch vom 18.Januar 2019

https://www.journalistenwatch.com/2019/01/18/ich-frauenmorde-toleranzmenschen/

Quand les gilets jaunes causent trop d’ennuis à nos gilets blancs…

 www.kla.tv/13669
10.01.2019

Quand les gilets jaunes causent trop d’ennuis à nos gilets blancs…

SATIRE!

Un « gilet blanc » est une personne qui dit avoir les mains propres et n’avoir rien à se reprocher.

Sur le portail Internet Rubikon, le 18 décembre 2018, le sociologue et politologue Ulrich Mies a exprimé de manière satirique et sérieuse son opinion sur l’attaque du marché de Noël de Strasbourg. Sous le titre « Gladio 2.0 – Quand les gilets jaunes causent trop d’ennuis à nos gilets blancs, le Marché de Noël dégénère en foire de tir»,

Ulrich Mies présente une possibilité d’interprétation dans le dialogue fictif qu’il imagine et il inspire ainsi la réflexion. Il nous rappelle des schémas terroristes comparables à ceux d’autres attentats, ce qui suggère que l’attentat sur le marché de Noël de Strasbourg aurait également pu être organisé par un réseau de services secrets similaire à celui de Gladio. Comme cela a été prouvé par la suite, le 2 août 1980, le réseau des services secrets Gladio avait perpétré l’attentat contre la gare de Bologne pour le compte de l’Etat italien, mais cet attentat a été imputé à des groupes de gauche afin de former l’opinion publique de manière ciblée. « Gladio 2.0 – Quand les gilets jaunes causent trop d’ennuis à nos gilets blancs, le Marché de Noël dégénère en foire de tir. »

Les gilets jaunes doivent non seulement sortir de la rue, mais surtout sortir des médias.

Pour ce sale travail, les gilets blancs ont formé spécialement des gilets sales sous contrat afin qu’ils puissent tirer les marrons du feu. Voici des bribes de l’enregistrement d’une conversation secrète imaginaire qui a eu lieu quelques jours avant l’attaque de Strasbourg et qui a été transmise à Rubikon par des milieux bien informés. A l’évidence, il s’agissait de la dernière coordination entre les agents des différents départements. Peu de temps après, selon la version officielle, Chérif Chekatt transforme le Marché de Noël de Strasbourg en une foire de tir abominable d’un genre particulier.

« Alors, les gars, le numéro avec les camionnettes et les camions, on l’a fait assez souvent, la centrale veut qu’on fasse les choses différemment maintenant. » « Absolument, un autre numéro comme Nice ou Berlin ne serait vraiment pas bon. Trop de gens au courant, trop de désagréments. Nous devons parier sur l’individu islamiste fou auteur de l’attentat. » « Oui, un auteur individuel, c’est exact. » « Ça va dans la bonne direction, un auteur individuel. On va arranger ça. » « Alors on liquide Chérif Chekatt. Un petit fumier avec toute une liste de crimes… » « …une trentaine de crimes, toute la gamme de A à Z. » « Nom arabe, peau brune, milieu hautement criminel, né ici. Une combinaison idéale. Un homme violent radicalisé en prison. De toute façon, ils font que de la merde ici. » « Super combinaison. A combien d’années il doit s’attendre ? Et combien on lui a offert comme remise de peine ? » « Oui, le contact lui a promis l’immunité s’il le faisait, plus 50 000 dollars, un nouveau passeport et un billet pour le Maroc. » « Et où maintenant ? Strasbourg ou Colmar ? » « Strasbourg, c’est fixé, un marché de Noël super. » « Est-ce que Chérif a une consigne sur combien de personnes il doit amener ? » « Oui, 3 ou 4, et 10 blessés environ, alors la mission sera accomplie ! » « Mais il doit crier ‘Allahu Akbar’ plusieurs fois.“ » « ‘Allahu Akbar‘ est un ordre venant d’en haut et ça fait donc partie de l’accord. Absolument. » « Sans ‘Allahu Akbar’, rien ne marche. » « Quand il aura fini son travail, donnez immédiatement son nom à la presse. Immédiatement. » « Est-ce que c’est organisé, ce qu’il est censé faire ensuite ? » « Il courra jusqu’au 10 rue d’Epinal, se cachera dans le jardin. Puis il y aura une recherche intensive. La police a l’ordre de ne fouiller que les maisons 3, 5 et 7. » « Et voilà. » « Et là, Chérif doit attendre trois heures que la piste soit libre. Alors j’irai le chercher en taxi. » « Vous devez assurer le libre passage jusqu’au 74 rue de Lazaret. Il y aura les 50 000 dollars promis, le passeport et le billet. » « Au 74 rue de Lazaret, il reçoit le tir final de l’équipe X. S’il fout la merde ou s’il se casse, on va en tuer un autre du même genre. Quoi qu’il en soit, l’ordre est de clore l’affaire le 13 décembre, afin que le Marché de Noël puisse continuer à fonctionner. Absolument. » Voilà pour l’enregistrement de la conversation fictive des services secrets. Le contexte politique est que les gilets blancs français ne veulent pas que les gilets jaunes leur mettent des bâtons dans les roues dans la mise en œuvre de leur agenda néolibéral, dans la désintégration de la société, dans leur folie de privatisation et d’appauvrissement du peuple. Après tout, tout devrait prendre son chemin radical de marché néo-féodal ordonné.

Mais par ailleurs, toute la production de la peur et la « stratégie de tension » ont été en vain : Parce que les gilets jaunes continuent.

de hm.

Gruppendynamik, Gruppendruck und Gruppenzwang

www.kla.tv/12878

Kurt Lewin (1890-1947) war einer der Mitbegründer der modernen experimentellen Sozialpsychologie. Er führte Experimente durch, um die Dynamik sozialer und individueller Verhaltensweisen zu veranschaulichen.

In Zusammenarbeit mit Edward L. Bernays* erforschte Lewin experimentell, wie Gruppendruck und Gruppenzwang funktionieren. Die Ergebnisse machen deutlich, wie viel Macht eine Gruppe über einzelne Mitglieder hat. Dazu ein Beispiel: Solange eine Persönlichkeit nicht unter Druck komme, sei sie ausbalanciert, ausgeglichen und in der Lage, differenzierte Entscheidungen zu treffen.

Sobald Druck ausgeübt würde, gehe das innere Selbst in einen Ausnahmezustand über. Durch Druck verlören die Menschen ihren Willen und die Umgebung übernähme die Kontrolle über ihre Persönlichkeit. Lt. Bernays könne jeder Mensch, egal welcher Vorbildung und Intelligenz, potentiell einem Gruppenzwang ausgesetzt werden.

Je größer eine Gruppe sei, desto weniger könne man sich dem Druck entziehen. Es scheint also nur sehr schwer möglich die persönliche abweichende Einschätzung in einer Gruppe beizubehalten. Bei Experimenten entwickle sich innerhalb einer Gruppe eine Eigendynamik, es werde nicht mehr nach klaren sachlichen Überlegungen entschieden. Ein wesentlicher Faktor dabei sei die Angst vor dem, was andere denken, wenn eine andere Meinung vertreten wird.

Wichtige Experimente dazu unternahm auch der Psychologe Solomon Asch in den Neunzehn-Fünfziger-Jahren. Seine 1951 durchgeführten Versuche wurden als „Konformitätsexperiment“ berühmt. Dabei saß eine Reihe von scheinbaren Versuchsteilnehmern an einem Konferenztisch. In Wahrheit gab es aber jeweils nur einen Probanden, die anderen wurden vom Versuchsleiter angewiesen. Auf einem Bildschirm wurden den Teilnehmern drei nebeneinanderstehende Linien gezeigt und etwas weiter daneben eine vierte. Die Probanden sollten nun sagen, welche der drei rechten Linien so lang sei wie die linke Linie. Die richtige Antwort war stets offensichtlich und einfach erkennbar. Bei sechs von insgesamt achtzehn Schätzungen sollten die scheinbaren Teilnehmer richtige Schätzungen abgeben, bei zwölf sollten sie sich absichtlich falsch äußern. Bei jenen zwölf Durchgängen, in denen die Gruppe absichtlich falsch lag, gelang es keinem einzigen Probanden, immer fehlerfrei zu bleiben. Im Schnitt irrten sie sich in 37 Prozent der Fälle. Das klingt nicht besonders viel, wichtig ist aber festzuhalten, dass jeder mindestens einmal irrte, obwohl das Ergebnis offensichtlich falsch war und es keine komplexen Zusammenhänge zu bedenken gab. Weiterführende Experimente zeigten, dass die Fehlerhäufigkeit stark zunahm, je größer die Gruppe wurde, die anderer Meinung war. Das heißt:

Je größer die Gruppe, desto geringer ist prozentual die Anzahl derer, die sich dem Gruppendruck entziehen können.

Welche Blüten die Erkenntnisse von Levin, Bernays und Asch über Gruppendynamik, Gruppendruck und Gruppenzwang, die im vorigen Jahrhundert erforscht wurden mittlerweile getrieben haben, sollen hier näher beleuchtet werden.

Aufgrund moderner Technologien die gigantische Ausmaße angenommen haben, können heutzutage weltweit Menschen unbemerkt und hinterlistig manipuliert und gesteuert werden. Wie? Mittlerweile beherrschen drei globale Nachrichtenagenturen die Meldungen und Einschätzungen von dem was auf der Welt geschieht.

In Wahrheit ist es aber nur eine, denn nur mit jeweils anderen Worten berichten alle immer dasselbe. Damit üben sie einen enormen Gruppenzwang aus, denn durch die ständige Wiederholung der gleichen, voreingefärbten Informationen in scheinbar 100ten und 1000end Zeitungen, Zeitschriften, Radio- und TV-Sendern, Internetplattformen usw., wird es also fast unmöglich, seine eigene Einschätzung beizubehalten.

Dabei ist den wenigsten bewusst, wie präzise dieses Phänomen von jenen ausgenutzt wird, die es verstehen die Massen zu manipulieren.

Wie sollen Menschen unter diesen Umständen beurteilen können, ob Nachrichten und Berichte der Wirklichkeit entsprechen?

Sie können in jede beliebige Richtung gesteuert und manipuliert werden, ohne es zu merken, und das auf allen Ebenen des menschlichen Lebens: in Politik, Wirtschaft, Bildung, Kunst usw. Vor allem für die Vorbereitung und Durchsetzung kriegerischer Pläne wird diese Methode angewandt. Es funktioniert immer nach demselben Prinzip: Was durchgesetzt werden soll, wird über die Medien – oft scheibchenweise und mit wohlklingenden Worten, also in verschleierter Form – verbreitet und in den Köpfen der Menschen durch gebetsmühlenartige Wiederholung manifestiert.

So wird eine beliebige Akzeptanz in der breiten Bevölkerung erschlichen und der Weg zur Durchsetzung der angestrebten Ziele geebnet. Aus dieser notvollen Situation heraus haben sich weltweit alternative Medien gebildet, die dem Weltgeschehen auf den Grund gehen wollen. Hier aber greift bereits wieder das gruppendynamische Prinzip:

Weil die große Mehrheit sich allein über die Massenmedien informiert, ist sie nicht mehr oder nur sehr schwer in der Lage, sich für eine ganz andere Wirklichkeit zu öffnen, die meist diametral den Informationen der Leitmedien gegenübersteht.

Gibt es trotzdem einen Ausweg aus dieser Situation? Wir sagen JA! Denn die Experimente von Solomon Asch enthüllten noch etwas, und das gibt Hoffnung.

Sobald einer der scheinbaren Teilnehmer angewiesen wurde, ebenfalls die richtige Einschätzung abzugeben, sank die Fehlerquote der Probanden dramatisch. In Videos zu diesem Experiment wird die Dankbarkeit der Probanden in ihren Gesichtern ersichtlich, sobald eine andere Person die richtige Einschätzung gibt. Das ermutigt zur eigenen Einschätzung zu stehen. Aber auch im Falle von falschen Einschätzungen durch die scheinbaren Teilnehmer konnte ein Proband profitieren. Wenn andere Teilnehmer falsche, aber immerhin von der Mehrheit abweichende Einschätzungen abgaben, stieg die Trefferquote ebenfalls.

Das heißt, auch Leute, die abweichende Meinungen vertreten, die nicht korrekt sind, helfen dabei, sich dem Gruppendruck zu entziehen.

Wer es also wagt, wieder seiner eigenen Intuition zu vertrauen und sich für Gegenstimmen zu öffnen, wer Mut zur eigenen Meinung, zum eigenen Empfinden fasst, gewinnt doppelt.

Erstens kann er Schritt für Schritt der eigenen Fehlprogrammierung entfliehen, zweitens inspiriert er andere Menschen, diesen Weg auch zu beschreiten. Vernetzt er sich obendrein mit denen, die die Gegenstimme hochhalten, real und praktisch, fließt daraus eine ungemeine Kraft die negativen Schranken zu durchbrechen für eine friedlichere Welt. *Vater der Public Relations und Neffe von Sigmund Freud,1891-1955

von ef/avr/abu

Amerikaner geben Trump wegen «Grenzkrise» recht

Präsident Donald Trump hat mehr öffentliche Unterstützung für sein Argument, dass die Nation in einer Grenzkrise steckt, als die Demokraten, die behaupten, dass die Nation lediglich ein «Problem» an der Grenze habe, so eine Umfrage von Morning Consult am Dienstagabend.

weiter lesen

https://smopo.ch/umfrage-amerikaner-geben-trump-wegen-grenzkrise-recht/

https://morningconsult.com/wp-content/uploads/2019/01/190109_crosstabs_POLITICO_SHUTDOWN-BORDER.pdf

Österreich verstaatlicht die Asyl – Rechtsberatung

Österreich – Im türkis-blau regierten Österreich scheinen die goldene Zeiten der Asyl-Industrie – betrieben durch linkspolitisch dominierte NGOs –  vorbei zu sein. Um Asylverfahren künftig schneller durchzuführen, hat der Bund sich entschlossen, die Rechtsberatung der Asylwerber zu übernehmen. Damit wird die von der FPÖ mehrmals kritisierte „Asylindustrie der Hilfsorganisationen“ gestoppt und ausgetrocknet. Ganz im Gegensatz zum Asyl-Wunderland Deutschland.

Wie im Regierungsprogramm vorgesehen, werde die Rechtsberatung im Asylbereich von einer staatlichen Agentur übernommen.

weiter lesen bei jouwatch:

Schlechte Zeiten für die Asylindustrie:

https://www.journalistenwatch.com/2019/01/08/schlechte-zeiten-asylindustrie/

 

Die EU möchte «geschlechtsspezifische» Worte verbieten

Die EU hat beschlossen, die Verwendung von «geschlechtsspezifischen» Wörtern zu verbieten, und wird sich in Richtung einer geschlechtsneutralen Sprache bewegen.

http://smopo.ch/eu-will-geschlechtsspezifische-worte-verbieten/

Eine Liste mit den von der EU unerwünschten Worte: 306 Wörter beginnend mit „Mann“

http://www.aberto.de/de/Mann-am-anfang.html

GENDER NEUTRAL LANGUAGE in the European Parliament

Gender neutral language is a generic term covering the use of non-sexist language, inclusive language or gender-fair language. The purpose of gender neutral language is to avoid word choices which may be interpreted as biased, discriminatory or demeaning by implying that one sex or social gender is the norm. Using gender-fair and inclusive language also helps reduce gender stereotyping, promotes social change and contributes to achieving gender equality.

WHAT IS GENDER NEUTRALITY IN LANGUAGE?

Gender-neutral or gender-inclusive language is more than a matter of political correctness. Language powerfully reflects and influences attitudes, behavior and perceptions. In order to treat all genders equally, efforts have been employed since the 1980s to propose a gender-neutral/gender-fair/non-sexist use of language, so that no gender is privileged, and prejudices against any gender are not perpetuated.

http://www.europarl.europa.eu/cmsdata/151780/GNL_Guidelines_EN.pdf

Rollentausch – Kinder erziehen Eltern?

www.kla.tv/13639
04.01.2019

„Mit rassistischen Eltern richtig umgehen“ (von Eva Herman)

dies will die Plattform wikiHow, eine umfangreiche Datenbank für ausführliche Anleitungen, per Internet Kindern und Jugendlichen beibringen.

Wie hinterhältig diese dabei gegen die Eltern aufgehetzt werden, deckt Eva Herman in einem kurzen Ausschnitt unmissverständlich auf. Den Link zum vollständigen Beitrag von wikiHow finden Sie im Abspann eingeblendet.

Link zum Video von Eva Herman https://www.youtube.com/watch?v=pt0zV3ie78g Videotext Min. 1.04 – 4.46 Man tritt seit neuestem an die Kinder und Jugendlichen heran, die das rassistische Verhalten ihrer Eltern erkennen und damit umgehen lernen sollen.

So informiert das Internetportal wikiHow darüber, wie ein junger Mensch seine Eltern aufgrund verschiedener Bemerkungen als rechtsextremistisch zu entlarven lernen sollte. Einen weiteren Höhepunkt in der neuen Weltordnung brachte kürzlich auch das Portal der Welt, wo man allen Ernstes fragt, ob blond jetzt die Haarfarbe der neuen Rechten sei. Wie ja schließlich auch die Apotheken-Umschau schon 2016 fragte,

was Kita-Mitarbeiter tun könnten, wenn die Eltern ihrer Kita-Kinder rechts seien. Dabei wird, wie auch in allen anderen Berichten, immer öfter darauf hingewiesen, dass der angebliche Rassismus im Alltag schleichend und unauffällig daher käme, ja dass die betroffenen Rassisten selbst meist aus der bürgerlichen Mitte stammten und von ihrem eigenen Rassismus häufig gar nichts wüssten.

Bei der Apotheken-Umschau klingt das wörtlich so: „Denn es beginnt nicht immer im Extremen. Rechts sein hat viele Formen. Die Abgrenzung, was extrem ist und was nicht, ist schwierig. Tatsache ist, dass diese Gesinnung in der Mitte der Gesellschaft ihren Ursprung hat.“ So wird eine Frankfurter Soziologin zitiert. Es ist wirklich ziemlich perfide, was jetzt geschieht. Denn praktisch jede Bemerkung kann schon geeignet sein, unter Verdacht zu geraten.

Wie hinterhältig die neuen Strategien sind, mit denen man jetzt Familien intern gegeneinander aufhetzt, zeigt die genannte Internetplattform wikiHow, die Kindern und Jugendlichen helfen will, einen möglichen Rassismus bei den Eltern zu unterbinden bzw. ihre Konsequenzen daraus zu ziehen, was durchaus mit einer Menge Ärger verbunden sein könnte, wie es dort heißt.

Interessant ist auch in diesem Zusammenhang, was man hier schon als rassistische Äußerung zu enttarnen meint. So heißt es bei wikiHow:

„Vielleicht sind deine Eltern der Meinung, dass es völlig in Ordnung ist, Dinge zu sagen wie ‚Asiaten sind sehr klug und fleißig.‘

Du wirst lernen müssen, wie du dich gegenüber deinen Eltern in Bezug auf ihre rassistischen Tendenzen effektiv äußern kannst und wie du ihnen vermitteln kannst, warum dich ihre Aussagen stören.“ Zitat Ende.

Dass zu den Vorschlägen für die jungen Leute durchaus diskriminierende Verurteilungen der eigenen Eltern gehören, scheint niemanden weiter zu stören. Wer älter ist scheint damit automatisch verbohrt, unflexibel und nicht mehr anpassungsfähig zu sein.

So heißt es bei wikiHow: „Behalte immer im Hinterkopf, dass es äußerst selten ist, dass Menschen ihre Weltanschauung noch einmal überdenken. Das gilt besonders für ältere, erwachsene Menschen, die in ihrem Denken festgefahren sind. Wenn du deine Eltern auf ihre rassistischen Tendenzen ansprichst, wird sich höchstwahrscheinlich nichts ändern.

Stelle sicher, dass du deinen Eltern unmissverständlich klar machst, dass du mit ihrer Einstellung nicht einverstanden bist. Obwohl natürlich immer die Gefahr besteht, dass diese Konversation“ – so heißt es wörtlich – „in einem Drama endet, wirst du leider nicht drum herumkommen.“

von mse/ef

Quellen/Links:

Mit rassistischen Eltern richtig umgehen

Es kann unangenehm und schmerzhaft sein, wenn die eigenen Eltern eine rassistisch geprägte Lebenseinstellung besitzen. In den meisten Fällen sehen sich deine Eltern vermutlich gar nicht als Rassisten und könnten abwehrend reagieren, wenn du ihnen gegenüber diese Bezeichnung verwendest. Möglicherweise basiert ihre Denkweise auch einfach auf einem veralteten kulturellen Rahmenwerk, in dem rassistisch geprägte Klischees der akzeptierten Norm entsprechen und manchmal sogar positiv bewertet werden.

https://de.wikihow.com/Mit-rassistischen-Eltern-richtig-umgehen

Jean-Claude Juncker jettet durch die Welt

Daily Mail online schreibt am 31.Dezember 2018:

Jean Claude Juncker used private jets for almost half of his official visits this year, with one overnight trip costing £32,000, despite EU laws banning ‚air taxis‘ unless there are no other flights

The European Commission President used jets for 21 out of 43 official trips 

weiterlesen :

https://www.dailymail.co.uk/news/article-6543235/Jean-Claude-Juncker-used-private-jets-half-official-visits-year.html

Und die Schweizer Morgenpost vom 2.Januar 2019 berichtet:

EU-Chef ein scheinheiliger Schmarotzer

Offiziellen Zahlen zufolge hat Jean-Claude Juncker letztes Jahr fast die Hälfte seiner weltweiten «Missionen» mit Privatjets absolviert. Das ist jedoch verboten.

Jean Claude Juncker hat im letzten Jahr fast die Hälfte seiner offiziellen Besuche mit Privatjets durchgeführt, wobei eine Übernachtungsreise 40.000 Franken (=35.500 Euro) kostet und die EU-Gesetze «Lufttaxis» verbieten, sofern keine anderen Flüge angeboten werden.

Der Präsident der Europäischen Kommission setzte für 21 von 43 Dienstreisen Privatflugzeuge ein.

http://smopo.ch/eu-chef-ein-scheinheiliger-schmarotzer/

 

 

 

Wollen Iraner nach Deutschland ?

Warum findet man auf einer Iranischen Plattform unzählige Videos und Infos über Deutschland mit dem Thema:

„Mein Weg nach Deutschland! Arbeitssuche in Deutschland! „

Zum Leben in Deutschland gibt es unzählige Infos und dann auch Fragebögen

https://www.aparat.com/v/9zfb2

Plattform:

https://www.aparat.com/result/Deutschland

 

Mein Weg nach Deutschland – 1. Im Bus

Nevin möchte mit dem Bus zur Agentur für Arbeit fahren. Sie muss zuerst einen Fahrschein kaufen. Auf http://www.goethe.de/mwnd finden Sie Übungen zu dieser Folge und können sich das Video mit deutschen Untertiteln ansehen. Außerdem gibt es die Texte jeder Folge als PDF zum Mitlesen unter: http://www.goethe.de/mwnd/miniserie.

Mein Weg nach Deutschland – 2. Auf Arbeitssuche

Nevin sucht eine Arbeit. Sie ist bei der Agentur für Arbeit. Findet sie eine Arbeitsstelle? Auf http://www.goethe.de/mwnd finden Sie Übungen zu dieser Folge und können sich das Video mit deutschen Untertiteln ansehen. Außerdem gibt es die Texte jeder Folge als PDF zum Mitlesen unter: http://www.goethe.de/mwnd/miniserie.

Mein Weg nach Deutschland – 3. Bei der Arbeit

Nevin hat eine Arbeit gefunden. Sie hat ihren ersten Arbeitstag. Auf http://www.goethe.de/mwnd finden Sie Übungen zu dieser Folge und können sich das Video mit deutschen Untertiteln ansehen. Außerdem gibt es die Texte jeder Folge als PDF zum Mitlesen unter: http://www.goethe.de/mwnd/miniserie.

Das Schulsystem in Deutschland

Wenn Flüchtlingsfamilien nach Deutschland kommen, sind ihre Kinder häufig lange nicht in der Schule gewesen, da sie auf der Flucht waren.