UN verbreiteten Fake-News über Trump

In einem Bericht der Vereinten Nationen wird der amerikanische Präsident Trump für die Armut in den Vereinigten Staaten verantwortlich gemacht, unter Verwendung von Daten aus den Obama-Jahren.

Die Daten auf denen die Studie basierte, stammen aus dem Jahr 2016, als Barack Obama noch Präsident der Vereinigten Staaten war,

Tatsache ist, dass die Arbeitslosenquote unter Trump mit 3,8% ein 29-Jahres-Tief zeigt. 2017 stapelten sich die Empfänger von Lebensmittelmarken auf 42,1 Millionen, 2 Millionen weniger als in Obamas letztem Jahr und die niedrigste seit 2010.

http://smopo.ch/un-verbreiteten-fake-news-ueber-trump/

UN poverty official: Trump exacerbating inequality

The United Nations’s monitor on poverty is ripping President Trump´s policies, accusing him of driving the U.S. down a path that rewards the rich and punishes the poor.

UN special rapporteur Phillip Alston warned that Trump’s actions in office are likely to drive up income inequality and push more people into poverty

http://thehill.com/homenews/administration/390263-un-poverty-official-trump-exacerbating-inequality

 

Waffen aus dem 3-D-Drucker

USA machen Weg für Waffen aus 3-D-Drucker frei

US-Bürgerinnen und -Bürger können sich künftig einfach und legal mit einem 3-D-Drucker Schusswaffen basteln.

Hintergrund ist ein Gerichtsurteil von Ende Juni: Dieses erlaubt es einer Pro-Waffen-Gruppe, ab dem ersten 1. August Blaupausen für Pistolen, Gewehre und auch semiautomatische Waffen aus dem 3-D-Drucker online zur Verfügung zu stellen. Während diese den „Anbruch des Zeitalters der downloadbaren Waffe“ feiern, sind Befürworter von mehr Schusswaffenkontrolle höchst alarmiert.

ORF am 29.07.2018

https://orf.at/stories/2448868/

Ein US-Gericht gab Wilson, einem Waffen-Aktivisten letztlich grünes Licht für die Veröffentlichung von Plänen für Waffen aus dem 3-D-Drucker. Diese sollen nun ab dem 1. August online gestellt werden. Dann kann jeder mit Zugang zu einem geeigneten Gerät sich ganz legal Schusswaffen ausdrucken.

Das Urteil fiel bereits Ende Juni nach einem Vergleich zwischen Wilson und dem US-Justizministerium.

Gericht erlaubte „downloadbare Waffe“

Publiziert am 28.07.2018

US-Bürgerinnen und -Bürger können sich künftig einfach und legal mit einem 3-D-Drucker Schusswaffen basteln. Hintergrund ist ein Gerichtsurteil von Ende Juni: Dieses erlaubt es einer Pro-Waffen-Gruppe, ab dem ersten 1. August Blaupausen für Pistolen, Gewehre und auch semiautomatische Waffen aus dem 3-D-Drucker online zur Verfügung zu stellen.

https://orf.at/stories/2448208/

UN: Compact for migration

The Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration (GCM)

The global compact for migration will be the first, intergovernmentally negotiated agreement, prepared under the auspices of the United Nations, to cover all dimensions of international migration in a holistic and comprehensive manner.

https://refugeesmigrants.un.org/migration-compact

DeepL-Übersetzung von S. 24 des Dokuments

„Globaler Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration“:

„Wir verpflichten uns, alle Formen der Diskriminierung zu beseitigen, Äußerungen, Handlungen und Erscheinungsformen von Rassismus, Rassendiskriminierung, Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängender Intoleranz gegenüber allen Migranten im Einklang mit den internationalen Menschenrechtsnormen zu verurteilen und zu bekämpfen.

Wir verpflichten uns ferner, einen offenen und evidenzbasierten öffentlichen Diskurs über Migration und Migranten in Partnerschaft mit allen Teilen der Gesellschaft zu fördern, der in dieser Hinsicht eine realistischere, humanere und konstruktivere Wahrnehmung erzeugt.

Wir verpflichten uns auch, die Meinungsfreiheit im Einklang mit dem Völkerrecht zu schützen und erkennen an, dass eine offene und freie Debatte zu einem umfassenden Verständnis beiträgt. von allen Aspekten der Migration. Um dieses Engagement zu verwirklichen, werden wir aus den folgenden Maßnahmen schöpfen:

a) Gesetze zu erlassen, umzusetzen oder aufrechtzuerhalten, die Hassdelikte und verschärfte Hassdelikte gegen Migranten ahnden, und Strafverfolgungsbehörden und andere Beamte auszubilden, um solche Verbrechen und andere Gewalttaten, die gegen Migranten gerichtet sind, zu erkennen, zu verhindern und darauf zu reagieren sowie medizinische, rechtliche und psychosoziale Hilfe für die Opfer zu leisten.

b) Migranten und Gemeinschaften zu ermächtigen, gegen Migranten gerichtete Gewalttaten anzuprangern, indem sie sie über verfügbare Rechtsbehelfe informieren, und sicherzustellen, dass diejenigen, die sich aktiv an der Begehung eines gegen Migranten gerichteten Hassverbrechens beteiligen, im Einklang mit den nationalen Rechtsvorschriften zur Rechenschaft gezogen werden, wobei die internationalen Menschenrechtsnormen, insbesondere das Recht auf freie Meinungsäußerung, zu wahren sind

c) Förderung einer unabhängigen, objektiven und qualitativ hochwertigen Berichterstattung über Medien, einschließlich internetgestützter Informationen, unter anderem durch Sensibilisierung und Aufklärung der Medienfachleute über migrationsbedingte Fragen und Begriffe, Investitionen in ethische Berichterstattungsstandards und Werbung und Einstellung der Bereitstellung öffentlicher Mittel oder materieller Unterstützung für Medien, die systematisch Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und andere Formen der Diskriminierung von Migranten fördern, unter voller Achtung der Freiheit der Medien.

d) Mechanismen zur Verhütung, Aufdeckung und Reaktion auf rassistische, ethnische und religiöse Profilerstellung von Migranten durch Behörden sowie systematische Fälle von Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und allen anderen mehrfachen und sich überschneidenden Formen der Diskriminierung in Partnerschaft mit nationalen Menschenrechtsinstitutionen, einschließlich der Verfolgung und Veröffentlichung von Trendanalysen, und Gewährleistung des Zugangs zu wirksamen Beschwerde- und Rechtsbehelfsmechanismen.

e) Migranten, insbesondere Migrantinnen, Zugang zu nationalen und regionalen Beschwerde- und Rechtsbehelfsmechanismen zu gewähren, um die Rechenschaftspflicht zu fördern und staatliche Maßnahmen im Zusammenhang mit diskriminierenden Handlungen und Manifestationen gegen Migrantinnen und Migranten und ihre Familien anzugehen.

f) Sensibilisierungskampagnen für die Herkunfts-, Transit- und Zielgemeinden zu fördern, um die Öffentlichkeit über die positiven Beiträge einer sicheren, geordneten und regelmäßigen Migration auf der Grundlage von Beweisen und Fakten zu informieren und Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Stigmatisierung gegen alle Migranten zu beenden.

g) Migranten, politische, religiöse und kommunale Führungskräfte sowie Pädagogen und Dienstleistungserbringer zu verpflichten, Fälle von Intoleranz, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und anderen Formen der Diskriminierung von Migranten und Diaspora aufzudecken und zu verhindern und Aktivitäten in lokalen Gemeinschaften zu unterstützen, um die gegenseitige Achtung zu fördern, auch im Rahmen von Wahlkampagnen.“

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

https://refugeesmigrants.un.org/sites/default/files/work_plan_gcm.pdf

https://refugeesmigrants.un.org/sites/default/files/180711_final_draft_0.pdf

Risiko Kinderkrippe

In den ersten drei Lebensjahren wird die Grundlage für die seelische Gesundheit eines Menschen gelegt.

Körperliche und seelische Erkrankungen
Krippenkinder leiden unter erhöhten Stresshormonen (Cortisol) und erkranken bis zu 69% häufiger als Kinder, die zu Hause in der Familie aufwachsen. 70–90% der ganztägig betreuten Kinder zeigen – auch bei guter bis sehr guter Qualität – einen Cortisol-Anstieg. Auch chronische körperliche Erkrankungen können ihre Ursache in unangemessenen Umgangsweisen mit dem Säugling haben, wie z.B. Bluthochdruck, Diabetes und Adipositas (Vermeer u. IJzendoorn; Kamper-Jørgensen et al.).

„Kinder, die in den ersten Lebensjahren außerfamiliär in Gruppen betreut wurden, weisen mehr Problemverhalten auf“ (Averdijk et al.).

Die Risikofaktoren außerfamiliärer Betreuung äußern sich besonders in sozialen Defiziten wie Aggression, ADHS, Lügen und Stehlen, Angst und Depression.

Diese Kinder zeigen oft vermehrt eine motorische Unruhe, Konzentrationsmängel in der Schule, einen Aktivitätsmangel (oft als „Faulheit“ eingestuft, z.B. Nichterledigen der Hausaufgaben), Selbstbeschädigungen oder Selbstverletzungen (Haarereißen, Nägelkauen) oder auch Einnässen und Einkoten noch im Schulalter.

Kinder, die in Kindertagesstätten aufwachsen, entwickeln sich später in der Schule eher zu Störenfrieden und Unruhestiftern als Kinder, die zu Hause von ihren Eltern betreut wurden. Das Risiko von Verhaltensstörungen steigt mit der Dauer der Fremdbetreuung an. Auch die Eltern-Kind-Interaktion verschlechtert sich. Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter haben umso größere soziale Schwierigkeiten, je länger sie im Alter bis zu drei Jahren fremdbetreut wurden. Krippenkinder verfügen in der fünften Klasse über einen deutlich geringeren Wortschatz (Belsky et al.).

Im Alter von 0-3 Jahren können bei Kindern schwer revidierbare Beeinträchtigungen hervorgerufen werden, weil sich in dieser Phase die Basis des Gehirns konstituiert. Das geschieht im Bereich des limbischen Systems, der Amygdala und des Hippocampus.

Manche Störungen werden auch erst in der Jugend oder im Erwachsenenalter sichtbar:
als Depression (mit Versagenszuständen bis hin zu Selbsttötungswünschen),
in Form von Süchten (Habgier, Kaufsucht, Abhängigkeit von Alkohol, Nikotin, Drogen, Esssucht, Bulimie, Magersucht, Schneidesucht, Spielsucht, Stehlsucht, Raubkriminalität).

Resümee

Kinderkrippen wurden nicht für das Wohlbefinden der Kinder geschaffen.

Krippenschicksal mindert die Voraussetzungen für einen gesunden Lebensaufbau.

Quelle: http://www.vfa-ev.de/broschueren/risiko-kinderkrippe/

 

Der Krippenirrtum

Eltern wird suggeriert, die Krippe fördere kleine Kinder besser und bereite sie optimal auf das Leben vor. Wissenschaftlich belegt ist das aber nicht.

http://www.vfa-ev.de/der-krippenirrtum/

Kinder wollen keine Krippen

„Krippen sind etwas, was Kinder nicht wollen.“ Das sagt der deutsche Verhaltensbiologe Joachim Bensel in einem Bericht der Schweizer „Weltwoche“, der sich ausführlich mit dem Thema Kinderkrippen befasst. Bensel forscht seit vielen Jahren zu den Themen kindliche Entwicklung und Kinderbetreuung.

http://www.kath.net/news/17902

Kinderkrippen sollten nur Notbehelf für traurige Fälle sein

Die bekannte Psychologin Christa Meves: die Behauptung, dass Kleinkinder in der Krippe besser gefördert würden als zu Hause, ist eine Unverschämtheit und eine „unverantwortliche Irreführung“.

http://www.kath.net/news/34667

Kinder unter zweieinhalb Jahren nicht in Kita geben

Forschungsergebnisse zeigen, dass Kinder in Kinderkrippen krank würden sowie ihre Intelligenzentwicklung gebremst werde.

http://www.kath.net/news/64498

 

Körperliche und seelische Erkrankungen
Krippenkinder leiden unter erhöhten Stresshormonen (Cortisol) und erkranken bis zu 69% häufiger als Kinder, die zu Hause in der Familie aufwachsen. 70–90% der ganztägig betreuten Kinder zeigen – auch bei guter bis sehr guter Qualität – einen Cortisol-Anstieg. Auch chronische körperliche Erkrankungen können ihre Ursache in unangemessenen Umgangsweisen mit dem Säugling haben, wie z.B. Bluthochdruck, Diabetes und Adipositas (Vermeer u. IJzendoorn; Kamper-Jørgensen et al.).

„Kinder, die in den ersten Lebensjahren außerfamiliär in Gruppen betreut wurden, weisen mehr Problemverhalten auf“ (Averdijk et al.).

Die Risikofaktoren außerfamiliärer Betreuung äußern sich besonders in sozialen Defiziten wie Aggression, ADHS, Lügen und Stehlen, Angst und Depression.

Diese Kinder zeigen oft vermehrt eine motorische Unruhe, Konzentrationsmängel in der Schule, einen Aktivitätsmangel (oft als „Faulheit“ eingestuft, z.B. Nichterledigen der Hausaufgaben), Selbstbeschädigungen oder Selbstverletzungen (Haarereißen, Nägelkauen) oder auch Einnässen und Einkoten noch im Schulalter.

Kinder, die in Kindertagesstätten aufwachsen,

entwickeln sich später in der Schule eher zu Störenfrieden und Unruhestiftern als Kinder, die zu Hause von ihren Eltern betreut wurden. Das Risiko von Verhaltensstörungen steigt mit der Dauer der Fremdbetreuung an. Auch die Eltern-Kind-Interaktion verschlechtert sich. Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter haben umso größere soziale Schwierigkeiten, je länger sie im Alter bis zu drei Jahren fremdbetreut wurden. Krippenkinder verfügen in der fünften Klasse über einen deutlich geringeren Wortschatz (Belsky et al.).

Im Alter von 0-3 Jahren können bei Kindern schwer revidierbare Beeinträchtigungen hervorgerufen werden, weil sich in dieser Phase die Basis des Gehirns konstituiert. Das geschieht im Bereich des limbischen Systems, der Amygdala und des Hippocampus.

Manche Störungen werden auch erst in der Jugend oder im Erwachsenenalter sichtbar:
als Depression (mit Versagenszuständen bis hin zu Selbsttötungswünschen),
in Form von Süchten (Habgier, Kaufsucht, Abhängigkeit von Alkohol, Nikotin, Drogen, Esssucht, Bulimie, Magersucht, Schneidesucht, Spielsucht, Stehlsucht, Raubkriminalität).

Resümee

Kinderkrippen wurden nicht für das Wohlbefinden der Kinder geschaffen.

Krippenschicksal mindert die Voraussetzungen für einen gesunden Lebensaufbau.

http://www.vfa-ev.de/broschueren/risiko-kinderkrippe/

 

Kinderkrippen machen krank

https://www.idea.de/gesellschaft/detail/verein-kinderkrippen-machen-krank-105926.html

Freispruch im Grazer Identiären-Prozess

Freispruch für Angeklagte im Grazer Identitären-Prozess

http://www.salzburg24.at/freispruch-fuer-angeklagte-im-identitaeren-prozess/5314110

Die 17 angeklagten Mitglieder der rechtsgerichteten Identitären Bewegung Österreich (IBÖ) sind am Donnerstag im Grazer Landesgericht freigesprochen worden. Jedenfalls von den zentralen Anklagepunkten, Verhetzung und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung.

https://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5470646/Identitaere_Gruende-fuer-den-Freispruch

Identitären-Prozess: Angeklagte von Vorwurf der Verhetzung freigesprochen

https://derstandard.at/2000084171603/Identitaeren-Prozess-Letzte-Runde-im-Verfahren-in-Graz

 

 

Was um Himmels Willen geht am Himmel vor sich ?

Morgen wird es eine  eine totale Mondfinsternis geben und hoffentlich kann man sie gut beobachten.

Doch was ist letzte Woche in Sibirien geschehen?

Im Juli ist es den ganzen Tag hell und die Sonne geht nicht unter. Doch es passierte etwas sehr merkwürdiges: mitten am Tag von 11 bis 14 Uhr wurde es stockdunkel und die Temperatur fiel drastisch nach unten, wie bei einer Sonnenfinsternis. Doch nichts dergleichen fand statt.  Der Himmel hatte eine merkwürdige dunkle Färbung.  Von offizieller Seite gibt es keine Erklärung dafür.

Himmel 1
Foto Siberian Times

 

Tja, das erinnert mich an eine Nacht vor ein paar Tagen. Nach Sonnenuntergang war ein wolkenloser Himmel. Ich kann von meinem Bett aus die Berge und den Himmel sehen. Als ich mitten in der Nacht aufwachte war es stockdunkel, der Himmel war wolkenlos, aber es gab keine Sterne. Ich ging zum Fenster und auch in ein anderes Zimmer und blickte in eine andere Himmelsrichtung, keine Wolken und keine Sterne. Die Atmosphäre und Stimmung war irgendwie negativ und unangenehm, aber ich dachte, ich bilde mir das nur ein und kroch wieder unter meine Decke.

Wenn ich die Zeitzonen richtig beachtet habe muss das genau um die selbe Zeit gewesen sein…

Siberian Times

Mystery gets murkier over cloud that turned day into night

https://siberiantimes.com/other/others/news/mystery-gets-murkier-over-cloud-that-turned-day-into-night/

Mystery surrounds Arctic Siberia as day turns to complete darkness for 3 hours

Even though they should have 24 hour light at this time of year, the remote Eveno-Bytantaisky, Zhigansky, and Verkhozansky districts in Siberia, Russia saw their day turn into a ‚complete darkness‘ for almost three hours on Friday, July 20, 2018.

https://watchers.news/2018/07/24/mystery-surrounds-arctic-siberia-as-day-turns-to-complete-darkness-for-3-hours-russia/

La terre est-elle vraiment trop petite pour nous ?

 La population mondiale ne cesse de croître. Dans ces circonstances, il sera difficilement possible de nourrir tout le monde. » –

C’est ainsi ou de manière similaire que titrent les médias du mainstream et les manuels scolaires. La terre est-elle vraiment trop petite pour nous ? Une comparaison purement mathématique montre qu’elle est loin d’atteindre ses limites de capacité. Mais à qui profite le fait d’ancrer dans l’esprit des gens l’impression d’une terre surpeuplée

www.kla.tv/12768

 24.07.2018

L’espace de vie limité et la pénurie alimentaire supposée, liée à l’augmentation constante de la population, font régulièrement l’objet des grands titres des médias. Il est frappant que les manuels scolaires montrent au moyen de nombreux exercices la croissance exponentielle, c’est-à-dire la croissance de plus en plus rapide de la population mondiale.

Mais une comparaison des espaces, objective bien que purement mathématique, montre clairement que notre terre est encore loin de toucher ses capacités maximales.

Si on mettait par exemple la population entière de presque sept milliards d’habitants sur la zone du pays d’Asie centrale du Kazakhstan qui a une superficie de 2 millions 724 mille 900 kilomètres carrés, alors chaque habitant terrien y aurait à sa disposition un espace de 90 m2

et en plus un jardin de 300  m2  – et cela sans constructions en étages !

Faisons le calcul : 2 724 900 m2

Ce nombre divisé par 7 000 000 000 d’habitants donne environ 390 m2 par personne. Et cela si on mettait tous les habitants de la terre seulement sur la zone du Kazakhstan. A méditer:

Est-ce que l’impression d’une surpopulation nous est communiquée volontairement ? Peut-être comme prétexte pour les plans de ceux qui expriment ouvertement et ont entre autres fait graver sur les Georgia Guide stones, qu’ils souhaiteraient réduire la population mondiale à 500 millions d’habitants ?

de Ham./ts.

Sources / Liens :

 

Ist die Erde wirklich zu klein für uns?

www.kla.tv/12654

Auf dem Bauernhof vom Gutsbesitzer Huber – eine Parabel

Die Parabel ist eine mit dem Gleichnis verwandte Form von Literatur, eine lehrhafte und kurze Erzählung. Sie wirft Fragen über die Moral und ethische Grundsätze auf, welche durch Übertragung in einen anderen Vorstellungsbereich begreifbar werden. Das im Vordergrund stehende Geschehen (Bildebene) hat eine übertragene Bedeutung (ähnlich der Allegorie). Die Parabel soll durch die Herleitung des gemeinten Allgemeinen den Leser zum Nachdenken und zu einer Erkenntnis bringen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Parabel_(Sprache)

 

Seit  vielen Generationen gehörte der Gutsbesitz der Familie Huber. Er umfasste Wälder, Wiesen, Ackerland und Stallungen. Hier lebten die Familien des Gutsherren, deren Knechte und Mägde, die Hausmädchen genauso wie die Stallburschen. Es gab allerlei Tiere, elegante Pferde, buntgescheckte Kühe, Schafe, Ziegen Hühner und Gänse. Natürlich auch Katzen und einen Hofhund. Jeder, der hier lebte gehörte zum Gutshof Huber und hatte auch einen Pass als Nachweis dafür.

Das Leben auf dem Hof und der Pass waren die einzigen Gemeinsamkeiten. Weder die Sprache noch das Aussehen, und doch lebten sie friedlich beieinander.  Doch ein Hund war ein Hund und blieb ein Hund und eine Kuh war eine Kuh und blieb eine Kuh.

Tja, nur zwischen den Pferden und Eseln kam es zu Liebschaften und auch Nachkommen als Maulesel (Vater Pferd- Mutter Esel) oder Maultier  (Mutter Pferd und Vater Esel). Das störte eigentlich niemanden, nur wussten diese Nachkommen nicht mehr ob sie wiehern oder IA schreien sollen. Und so fühlten sie sich nirgends mehr richtig dazu gehörig. Aber alle konnten nachweisen, dass sie auf dem Gut Huber geboren sind und daher echte „Huber“ sind.

Was will uns diese Parabel sagen?

Nein, nicht alle Tiere sind gleich. Sie sind sehr unterschiedlich.

Aber alle sind GLEICH-WERTIG. Und daher können und dürfen sie hier friedlich miteinander  leben.

Maulesel

Maultier

 

 

Genderwahn

Nicht erst in letzter Zeit, aber jetzt gehäuft, werden Artikel und Videos veröffentlich mit einer neune Art der Kindererziehung: die Eltern wollen ihre Kinder geschlechtsneutral aufwachsen lassen. Niemand erfährt das biologische Geschlecht ihres Kindes. Sie möchten, dass sich ihre Kinder irgendwann selbst entscheiden, wer oder was sie sein wollen. Dieser Trend geht in eine völlig falsche Richtung. Selbst wenn man es nicht anspricht ist das biologische Geschlecht eine Realität. Natürlich kann man versuchen Realitäten zu ignorieren, aber was ist der Sinn? Das Geschlecht ist genauso eine Realität wie das Alter eines Menschen, ob man will oder nicht. Ein Kind ist noch kein Erwachsener und ein Erwachsener ist kein Kind mehr.

Es wird also versucht Kinder in einer Art „ luftleeren“ Raum aufwachsen zu lassen. Woran sollen sich solche Kinder orientieren?  Wer meint, dass er damit seinem Kind irgendetwas Gutes tut der irrt sich gewaltig. Die armen Kinder!!

Gender-Kindesmissbrauch: „Babys“ sind jetzt geschlechtslose „Theybies“

Der neueste Trend sei, Babys nicht mehr Babys sondern Theybies zu nennen, behaupten sie. So soll jede Geschlechtszugehörigkeit und die damit angeblich verbundenen Nachteile von Geburt an ausradiert werden. (…)

Für die Kinderärztin Dr. med. Michelle Cretella ist dieses Experiment, das sich in der westlichen Welt immer weiter ausbreitet, ein klarer Fall von Kindesmissbrauch.(…)

(…) Es ist Zeit, dass die Führer unseres Landes und die schweigende Mehrheit der Gesundheitsberufler erkennt, was genau mit unseren Kindern geschieht, und gemeinsam zur Tat schreitet“, fordert Michelle Cretella angesichts dieses ausbreitenden Wahnsinns!

https://www.journalistenwatch.com/2018/07/22/gender-kindesmissbrauch-babys/

Raising ‚Theybies‘: Letting Kids Choose Their Gender

WLAN-Nutzung an Schulen ist fahrlässige Körperverletzung

Der „Ärztearbeitskreis Digitale Medien Stuttgart“ fordert in einem offenen Brief an die Landes-Kultusministerin die Abschaffung von WLAN an Schulen. Denn durch zahlreiche Studien sind jetzt massive Schädigungen ans Licht gekommen. Es ist ein existenzieller Wettlauf mit der Zeit ….

www.kla.tv/12745

Aktuelle Studien belegen: WLAN-Nutzung an Schulen ist fahrlässige Körperverletzung 20.07.2018

Der „Ärztearbeitskreis Digitale Medien Stuttgart“, dem 20 Mediziner aus Baden-Württemberg angehören, kritisiert die Einführung von Tablets, Smartphones und WLAN als Unterrichtsmedien an Schulen. Dies sei eine wahnhafte Übertreibung des Fortschrittsstrebens, ein Fortschritts-Hype sozusagen.

In „Offenen Briefen“ an verantwortliche Stellen schlagen die Mediziner Alarm, denn die aus Wissenschaft und Medizin vorgebrachten Bedenken zur Nutzung digitaler Medien in den Schulen werden nicht beachtet. Und dies, obwohl – so Prof. Manfred Spitzer – das krasse Ansteigen von Überforderung, Kopfschmerzen, ADHS und psychischen Erkrankungen besorgniserregend sei, welches mit der wachsenden Nutzung digitaler Medien einhergeht. Nach dem Stand der Wissenschaft könne die Nutzung digitaler Medien obendrein zu Spermienschädigungen bis hin zu DNA-Strangbrüchen und damit zu Krebs führen. Selbst die Gerätehersteller, wie auch das Bundesamt für Strahlenschutz würden bereits vor einer körpernahen Nutzung der Geräte warnen und Mindestabstände fordern, so die Ärzte.

In ihrem aktuellen offenen Brief vom 6. Juni 2018 an die Kultusministerin von Baden-Württemberg schreibt der Ärztearbeitskreis, dass bereits im ersten großen Rückblick zur WLAN-Nutzung auf hoher wissenschaftlicher Ebene das ganze Schädigungspotential von WLAN nachgewiesen wurde.

Das geschah nämlich im Springer-Reference-Book „Systems Biology of Free Radicals and Antioxidants”.

In der Auswertung von zahlreichen Studien durch die Wissenschaftler Naziroglu und Akman wird zudem darauf hingewiesen, dass gerade auch schwache WLAN-Strahlung gesundheitsschädlich ist. Neue Berichte unterstreichen dies.

Der von Wilke 2018 vorgelegte Bericht „Biologische und pathologische Wirkungen der Strahlung von 2,45 GHz auf Zellen, Kognition und Verhalten“ dokumentiert mehr als 100 Studien.

Er kommt zu dem Schluss, dass die geltenden Grenzwerte und spezifischen Absorptionsraten nicht vor den gesundheitlichen Risiken der WLAN-Strahlung schützen. Die negativen Auswirkungen auf Lernen, Aufmerksamkeit und Verhalten seien so gravierend, dass in allen Altersstufen auf WLAN-Anwendungen verzichtet werden sollte.

Der Bericht dokumentiert ihre schädigenden Wirkungen auf

Gehirnfunktionen (12 Studien),

auf die Fruchtbarkeit (18 Studien),

auf das Herz (5 Studien),

die Schilddrüse (3 Studien),

die Leber (4 Studien),

außerdem auf die Zellerneuerung (9 Studien) und

auf das Zellwachstum (4 Studien),

auf die DNA, was zu Krebs führen kann (29 Studien)

und schließlich bewirkt die WLAN-Anwendung einen vorzeitigen Zelltod (5 Studien).

41 Studien weisen als Schädigungsmechanismus das Überangebot von schädigenden chemischen Reaktionen und Verbindungen im Körper aufgrund von Mikrowellenbestrahlung nach.

22 Studien dokumentieren negative Wirkungen auf Denken und Wahrnehmung, auf die Urteilskraft, das Lernen, die Aufmerksamkeit und das Verhalten.

Diese negativen Wirkungen treten im Normalbetrieb auf, also in der Regel unterhalb der geltenden Grenzwerte.

Diese Grenzwerte schützen also nicht, weil sie nur thermische Wirkungen, das meint lediglich den Temperaturanstieg, berücksichtigen. Sie beziehen weder biochemische noch sonstige Wirkungen noch Schädigungen durch Langzeitbestrahlungen mit ein. Zudem sind sie überhaupt nicht auf die besondere Verletzlichkeit von Kindern und Jugendlichen ausgelegt.

Am 24. 2. 2017 fand laut dem offenen Brief in Reykjavik/Island eine Elternkonferenz zu WLAN an Schulen mit internationalen Referenten statt. Es wurde der ReykjavikAppell verabschiedet, den danach über 130 Wissenschaftler und Ärzte unterzeichneten.

Auch sie fordern ein Verbot von WLAN und stattdessen die Anwendung verkabelter PC-Technik an Schulen.

Soweit Auszüge aus dem offenen Brief des „Ärztearbeitskreises Digitale Medien Stuttgart“. Den vollständigen Brief zeigen wir Ihnen im Abspann. Die Tatsache, dass solch fundierte Studien von den verantwortlichen Stellen ignoriert werden, macht misstrauisch. Angesichts der beängstigenden Schädigungen durch die Mobilfunktechnologie dürfen Warnrufe nicht abermals ohne durchgreifende Konsequenzen verhallen. Das kann aber nur dann geschehen, wenn die Forderungen zum gesundheitlichen Schutz – insbesondere der Kinder – von vielen Menschen mitgetragen werden.

Noch scheint die Mehrheit der Bevölkerung hinsichtlich digitaler Medien dem Fortschritt-Hype zum Opfer gefallen zu sein. Diese kritiklose Hinnahme konnte sich bis jetzt aber nur aufgrund geschickter Werbe- und Desinformations-, ja Vertuschungskampagnen der großverdienenden Medienkonzerne halten.

von hm

Quellen/Links:

 

Migranten nach Europa bringen

EKD will mit Vatikan privaten Einsatz im Mittelmeer reaktivieren

https://www.epochtimes.de/politik/welt/migranten-nach-europa-bringen-ekd-will-mit-vatikan-privaten-einsatz-im-mittelmeer-reaktivieren-a2496795.html?text=1

Die Evangelische Kirche  EKD in Deutschland strebt eine Zusammenarbeit mit dem Vatikan an: es sollen mehr Migranten nach Europa befördert werden.

Interview zur Seenotrettung im Kölner Stadtanzeiger

https://www.ksta.de/politik/interview-zur-seenotrettung–europa-bricht-in-skandaloeser-weise-recht–30978390

Amtskirchen wollen Schlepperindustrie fördern – EKD und Vatikan wollen privaten Einsatz auf dem Mittelmeer reaktivieren

Die Evangelische Kirche Deutschland (EKD) und der Vatikan wollen gemeinsam den privaten Einsatz auf dem Mittelmeer reaktivieren. Das hat Manfred Rekowski, Präses der EKD, in einem Zeitungsinterview angekündigt.

Die Amtskirchen in Deutschland stehen seit längerer Zeit in der Kritik, sich nicht mehr um das Seelnheil der Gläubigen zu kümmern, sondern mehr und mehr Politik zu machen. Die jetzige Aussage des Präses der EKD, Manfred Rekowski, gegenüber dem Kölner Stadtanzeiger tragen nicht dazu bei, diese Vorwürfe zu entkräften.

https://www.freiewelt.net/nachricht/ekd-und-vatikan-wollen-privaten-einsatz-auf-dem-mittelmeer-reaktivieren-10075087/

 

„Halal“-Fleisch in Deutschland

Eine Umfrage ergab : „Halal“-Fleisch ist oft Standard in Deutschland

Führende Fleischhersteller in Deutschland arbeiten oft nach dem Reinheitsgebot des Islam. Das ergab eine Umfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea

edes Wiesenhof-Hähnchen ist „halal“

Der größte deutsche Geflügelhersteller Wiesenhof produziert ausschließlich „halal“. Das teilte der Konzern aus Visbek (Niedersachsen) idea auf Anfrage mit.

https://www.idea.de/gesellschaft/detail/umfrage-halal-fleisch-ist-oft-standard-in-deutschland-105990.html

 

Halal-Fleisch – längst Standard an Deutschlands Wurst- und Fleischtheken

https://www.journalistenwatch.com/2018/07/18/halal-fleisch-standard/

Internationale Reaktionen zum Treffen zwischen Putin und Trump

Bereits vor dem Treffen  von  Präsident Putin mit Präsident Trump gab es in den Medien unzählige Wortmeldungen über Inhalt und Sinn eines solchen Treffens. Nach dem Gipfel kann man überall die unterschiedlichsten Meinungen finden.

Doch irgendwie scheint dieses Treffen nirgendwo sehr positives Echo gefunden zu haben.

„Putin reibt sich die Hände“: Internationale Reaktionen zum Treffen zwischen Putin und Trump

https://deutsch.rt.com/international/73058-putin-reibt-sich-hande-internationale-trump/

USA: Gipfeltreffen Trump – Putin wurde von Anfang an breit verurteilt

US-Politiker, Medien und Geheimdienste haben sich von Anfang an gegen ein Treffen des Präsidenten Russlands und der USA ausgesprochen.

Der Narrativ vom invasiven Moskau, dass sich über diverse Kanäle in den USA eingemischt und Donald Trump so zum Wahlsieg verholfen hat, ist in großen Teilen der US-Gesellschaft tief verwurzelt. Dementsprechend abfällig wurde das Treffen dann auch bewertet.

https://youtu.be/GGqcUCYSFH8

Trump verteidigt Gipfel mit Putin

US-Präsident Donald Trump hat sein Gipfeltreffen mit Kremlchef Wladimir Putin gegen die vernichtende Kritik auch in den USA verteidigt und Medien falsche Berichterstattung vorgeworfen.

„Während ich ein großartiges Treffen mit der Nato hatte, riesige Mengen an Geld einsammelnd, hatte ich ein sogar noch besseres Treffen mit Wladimir Putin aus Russland“, schrieb Trump am Dienstag auf Twitter. „Traurigerweise wird darüber nicht auf diese Weise berichtet – die Fake News drehen durch!“

 

Trump Twitter

 

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1019225830298456066

https://deutsch.rt.com/newsticker/73090-trump-verteidigt-gipfel-mit-putin/

Cyberattacken auf Russland während der WM

Putin: „Fast 25 Millionen Cyberattacken während der WM“

25 Millionen Cyberattacken sind während der Fußball-WM auf das Gastgeberland Russland unternommen worden. Die Zahl nannte der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit Vertretern nationaler Sicherheitsdienste.

„Während der WM gab es fast 25 Millionen Cyberangriffe und andere kriminelle Handlungen gegen Informationsstrukturen in Russland, die irgendwie mit der WM verbunden waren. Sie wurden neutralisiert“,

sagte Putin.

https://www.epochtimes.de/sport/fussball/putin-fast-25-millionen-cyberattacken-waehrend-der-wm-a2494813.html

Gemeinsame Pressekonferenz Trumps und Putins nach Treffen in Helsinki

Wer nicht nur Nachlesen möchte, was die Medien darüber berichten sollte sich die ganze Sendung anschauen.

Es ist etwas schwierig zu folgen, da  es für beide Präsidenten denselben Übersetzer gibt. Man kann also nicht hören wer gerade spricht, was bei den Fragen der Journalisten schwierig ist. Man muss also das Video anschauen und nicht nur anhören:

Live: Gemeinsame Pressekonferenz Trumps und Putins nach Treffen in Helsinki (Simultanübersetzung)

Im Anschluss an das Treffen zwischen dem US-Präsidenten Donald Trump und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Helsinki, welches das erste bilaterale Treffen seit Trumps Amtsantritt darstellt, halten beide Staatschefs eine gemeinsame Pressekonferenz ab. Wir übertragen das Treffen mit deutscher Simultanübersetzung.

https://youtu.be/F4zbKhSVlP4

https://deutsch.rt.com/live/73030-live-gemeinsame-pressekonferenz-trumps-und/

 

Was schreiben die Medien zu Helsinki? Ein Blick auf die ersten Reaktionen der nationalen und internationalen Presse

Eine kurze Übersicht auf Epoch Times:

https://www.epochtimes.de/politik/welt/was-schreiben-die-medien-zu-helsinki-ein-blick-auf-die-ersten-reaktionen-der-nationalen-und-internationalen-presse-a2495134.html

 

Wer Augen hat zu sehen – der sehe !

Diesen Rat findet man schon in der Bibel. Es ist eine Aufforderung genau hinzusehen.

Manchmal kann man seinen Augen icht trauen, nicht alles ist real, was man zu sehen meint. Doch im Algemeinen handelt es sich nicht um eine Fatamorgana.

Darum gibt´s heute eine nette Geschichte:

DES KAISERS NEUE KLEINDER

Das Märchen handelt von einem Kaiser, der sich von zwei Betrügern für viel Geld neue Gewänder weben lässt. Diese machen ihm vor, die Kleider seien nicht gewöhnlich, sondern könnten nur von Personen gesehen werden, die ihres Amts würdig und nicht dumm seien.

Tatsächlich geben die Betrüger nur vor, zu weben und dem Kaiser die Kleider zu überreichen. Aus Eitelkeit und innerer Unsicherheit erwähnt er nicht, dass er die Kleider selbst auch nicht sehen kann und auch die Menschen, denen er seine neuen Gewänder präsentiert, geben Begeisterung über die scheinbar schönen Stoffe vor. Der Schwindel fliegt erst bei einem Festumzug auf, als ein Kind sagt, der Kaiser habe gar keine Kleider an, diese Aussage sich in der Menge verbreitete und dies zuletzt das ganze Volk rief. Der Kaiser erkannte, dass das Volk recht zu haben schien, entschied sich aber, „auszuhalten“ und er und der Hofstaat setzen die Parade fort.

WIKIPEDIA https://de.wikipedia.org/wiki/Des_Kaisers_neue_Kleider

 

Die EU will bis zu 300 Millionen afrikanische Flüchtlinge holen

27 europäische und 28 afrikanische Staaten haben vor wenigen Wochen die Erklärung von Marrakesch zur Erhöhung der Einwanderung nach Europa unterzeichnet. Man rechnet mit 200 bis 300 Millionen Afrikanern die kommen werden.

Politische Erklärung von Marrakesch

TAGUNG am 2. Mai 2018 in Marrakesch
Text in voller Länge:
Die Schweizer Morgenpost schreibt:
Laut dieser neuen Politik soll die afrikanische Bevölkerung in Europa von derzeit 9 Millionen im Jahr 2018 auf 200 bis 300 Millionen im Jahr 2068 erhöht werden. Dies wird im Ergebnis dazu führen, dass die einheimischen Bevölkerungen zu unterdrückten und rechtlosen Minderheiten innerhalb ihrer eigenen Heimat werden

Lehrerfortbildung in Bayern: Thema Islam

Lehrer sollen den Islam besser verstehen

https://www.br.de/nachrichten/lehrer-sollen-den-islam-besser-verstehen-100.html

CSU-Regierung lässt Lehrer aus ganz Bayern zu Islam-Verstehern „fortbilden“

Zu Islam-Verstehern werden Lehrer aus ganz Bayern jetzt weitergebildet. Unterrichtet von einer muslimischen Lehramtsanwärterin müssen sie selbst die Schulbank drücken.

https://www.journalistenwatch.com/2018/07/15/csu-regierung-lehrer/

 

Israel verabschiedet umstrittenes Nationalitätsgesetz

Nach stundenlangen stürmischen Debatten hat Israels Parlament  am 18.Juli 2018e in umstrittenes Gesetz verabschiedet,

Das sogenannte „Nationalitätsgesetz“ sieht unter anderem vor, dass Gemeinden und Städte Menschen aufgrund ihrer Religion ausschließen können. (…)

Das Gesetz könnte in den nächsten Wochen verabschiedet werden.

Das Gesetz definiert Israel zudem als Nationalstaat des jüdischen Volkes.

Arabisch wäre offiziell nicht mehr Amtssprache, nur noch Hebräisch. (…)

Quellen:

dpa Deutsche Presse Argentur 19.Juli 2018

https://www.zeit.de/news/2018-07/19/israel-verabschiedet-umstrittenes-nationalitaetsgesetz-180719-99-212864

https://kurier.at/politik/ausland/israel-verabschiedete-umstrittenes-nationalitaetsgesetz/400068548

https://www.dw.com/de/israel-verabschiedet-umstrittenes-nationalit%C3%A4tsgesetz/a-44740059

https://www.zeit.de/news/2018-07/19/israel-verabschiedet-umstrittenes-nationalitaetsgesetz-180719-99-212864

Israels Nationalitätsgesetz spaltet das Land

https://youtu.be/R31eZveP4Cc

„Nationalitätengesetz“: Israel auf dem Weg zu ausschließlich jüdischen Gemeinden

https://deutsch.rt.com/international/72939-nationalitaetengesetz-in-israel-auf-dem-weg-zu-ausschliesslich-juedischen-gemeinden/

 

Nach Kritik am Nationalitätengesetz: Israel bestellt EU-Gesandten ein

Das geplante israelische Gesetz sieht vor, Gemeinden mit ausschließlich jüdischen Bewohnern zuzulassen.

Der Entwurf sieht ferner vor, Jerusalem als Hauptstadt Israels und Hebräisch als offizielle Sprache im Grundgesetz sowie den hebräischen Kalender als offiziellen Kalender festzuschreiben. Arabisch soll demnach einen Sonderstatus erhalten. Das Gesetz soll kommende Woche verabschiedet werden.

is/kle (afp, dpa, kna)

https://www.dw.com/de/nach-kritik-am-nationalit%C3%A4tengesetz-israel-bestellt-eu-gesandten-ein/a-44656230

 

 

 

Und was ist mit den Arabischen Israelis ??

Als arabische Israelis, Araber in Israel und Palästinenser, in Israel werden israelische Staatsbürger arabisch-palästinensischer Herkunft bezeichnet, die keine Juden sind und deren ethnische und kulturelle Identität oder Sprache Arabisch ist.

In Israel leben 1.271.000 arabische Israelis; sie machen knapp 20 % der israelischen Staatsbürger aus  ( Stand 2008)

Wikipedia.

https://de.wikipedia.org/wiki/Arabische_Israelis

 

 

Journée mondiale des réfugiés 2018: crise des réfugiés ou échange de population planifié ?

À l’occasion de la Journée mondiale des réfugiés du 20 juin 2018, l’organisation des Nations Unies « Global Trends » a publié les derniers chiffres sur le sujet.

D’après ces chiffres, fin 2017, 68,5 millions de personnes dans le monde étaient en fuite. Avec le terme « crise des réfugiés », les médias du système donnent l’impression que des crises inattendues conduisent des millions de personnes à chercher une protection en Europe. Mais le journaliste Tilman Knechtel explique dans le journal Express-Zeitung que ces crises sont provoquées de manière ciblée et il en révèle les auteurs cachés

 11.07.2018

www.kla.tv/12713

La Journée mondiale des réfugiés a eu lieu cette année le 20 juin 2018. Comme pour chaque Journée mondiale des réfugiés, les dernières statistiques sur les réfugiés ont été publiées par l’organisation des Nations Unies « Global Trends ».

Ces chiffres montrent une fois de plus à quel point le sujet est encore d’actualité. Fin 2017, 68,5 millions de personnes dans le monde étaient en fuite. C’est presque trois millions de plus que l’année précédente.

Mais quelles sont les causes de ces masses de réfugiés ? Les médias du système parlent constamment de millions de personnes en quête de protection qui fuient vers l’Europe à cause des crises dans leur pays.

Mais l’auteur et journaliste indépendant allemand Tilman Knechtel écrit dans le journal « Express-Zeitung » que ces crises ont été intentionnellement déclenchées par des décideurs de haut rang. Express-Zeitung est une revue suisse dont les éditeurs se sont engagés à offrir une alternative indépendante à la médiocrité uniforme des médias de masse.

Du fait de l’événement actuel qu’est la Journée mondiale des réfugiés 2018, Kla.TV diffuse maintenant des extraits de l’Express-Zeitung, dans lequel Knechtel révèle les raisons cachées de la crise des réfugiés. Si vous souhaitez approfondir le sujet, nous vous recommandons le numéro 14 complet de l’Express-Zeitung de février 2018. Dans l’Express-Zeitung Tilman Knechtel explique :

« Le phénomène de l’immigration de masse vers l’Europe, qui s’est intensifié à partir de 2015, a été qualifié de « crise des réfugiés » par la politique et les médias de masse. Cela a conduit à penser que des crises inattendues avaient poussé des millions de personnes à chercher une protection en Europe. Cet élément d’explication suscite des doutes, car premièrement, depuis des années, divers leviers géopolitiques ont été mis en œuvre pour forcer les gens de nombreuses régions du monde à quitter leur foyer. Deuxièmement, il est difficile de parler de « crise » lorsque le transfert de masse du Tiers-Monde vers l’Europe répond exactement aux attentes et aux objectifs que les décideurs les plus haut placés poursuivent ouvertement depuis des années. D’abord et avant tout, ce sont les organisations «

Un seul monde », comme l’UE et l’ONU, qui décident déjà en grande partie en passant outre les intérêts nationaux et dont les responsables ne cachent pas leurs plans de mélanger les peuples. Entre autres choses, on parle ici de vouloir détruire « l’homogénéité des peuples », effacer les « états monoculturels » ou provoquer une « migration de remplacement » (c’est-à-dire un échange de population par la migration).

Dans ses documents stratégiques, le Pentagone américain a envisagé d’importer des populations de culture étrangère dans un pays d’accueil ennemi afin de l’affaiblir et de le déstabiliser. Dès 2008, la professeure américaine Kelly Greenhill a expliqué comment la migration de masse peut être utilisée comme arme – peut-être par les Etats-Unis aujourd’hui contre leur concurrent économique, l’Europe. Le fait est qu’en détruisant la Libye et la Syrie, les Etats-Unis ont rendu possibles les flux de populations vers l’Europe.

Le milliardaire George Soros a créé avec ses énormes dons à des ONG, l’infrastructure qui a ouvert la voie aux passeurs vers l’Europe.

Ses ONG travaillent avec les passeurs et envoient illégalement des centaines de milliers de personnes en Europe. Les politiques européens ne les ont pas punis pour cela ; au contraire, ils ont été en partie félicités » Ces déclarations jettent un éclairage différent sur la crise des réfugiés, avec d’innombrables morts.

Cela montre une fois de plus les fils conducteurs mondiaux des stratèges globalistes. Comment ceux-ci utilisent tous les leviers pour faire appliquer leurs plans. C’est pourquoi, à l’occasion de la Journée mondiale des réfugiés, nous commémorons les 68,5 millions de réfugiés qui, sans le vouloir, sont devenus victimes de cet échange de population planifié.

de sak.

Sources / Liens :

Express Zeitung, Ausgabe 14, Februar 2018

WHO Europäischer Impfaktionsplan 2015-2020

Wer wissen möchte, was in Bezug auf Impfen geplant ist sollte sich mal den Europäischen Impfaktionsplan der WHO ansehen.

Original auf Englisch :

http://www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0006/257577/64wd15g_EVAP_Rev1_140459.pdf?ua=1

oder Video:

European Vaccine Action Plan 2015-2020

All Member States of the WHO European Region are committed to protecting their populations from vaccine-preventable diseases. The European Vaccine Action Plan 2015-2020 translates this commitment into a set of goals and short-term targets to be achieved by every country over the coming 5 years.

https://youtu.be/pvI_XPHM1RY

Deutsche Fassung:

http://www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0006/257577/64wd15g_EVAP_Rev1_140459.pdf?ua=1

WHO

http://www.euro.who.int/de/about-us/governance/regional-committee-for-europe/past-sessions/64th-session/documentation/resolutions/eurrc64r5-european-vaccine-action-plan-20152020

Waldbaden

Heute kommt mal ein ganz anderes Thema. Es ist  Urlaubszeit, viele Menschen fahren in den Urlaub. Alle suchen so ziemlich dasselbe:  > Erholung!

Man bekommt dafür viele gute Ratschläge: Ausschlafen, Lesen, Musik hören, spazieren gehen etc. Dazu habe ich etwas Passendes gefunden. Es nennt sich „ Waldbaden“.  Ursprünglich kommt es aus Japan, wo es inzwischen ein tragender Bestandteil des Gesundheitssystems ist. Waldbaden wirkt nicht nur auf die Psyche sondern hat auch für den Körper viele Vorteile. Damit beschäftigt sich die sog. Waldmedizin. Beim Waldbaden geht es nicht um eine sportliche Leistung, sondern um den Aufenthalt im Wald. Alleine das „Dasein“ im Wald hat bereits therapeutische Wirkungen. Zu diesem Thema habe ich ein paar links zusammengetragen.

Viel Spaß beim Schmökern und Waldbaden !

SEELENBAUMELN MIT MEHRWERT!

http://www.waldwelt.at/

Waldmedizin Die Heilkräfte des Waldes

Wie nutzt man die Heilkräfte des Waldes am Besten?

Um die Heilkräfte des Waldes optimal zu nutzen empfiehlt Professor Qing Li:

  • Man sollte mindestens 2 Stunden im Wald bleiben und dabei eine Strecke von ca. 2,5 km zurücklegen. Hat man 4 Stunden Zeit, geht man ungefähr 4 km.

  • Man sollte sich nicht anstrengen und eine Pause machen, wenn man müde wird.

  • Man sollte sich einen Platz suchen, der einem angenehm ist und an dem man sich wohlfühlt und dort eine zeitlang verweilen. Lesen, meditieren oder einfach entspannen.

  • Wenn man die Anzahl und Aktivität der Killerzellen, sowie der Anti-Krebs-Proteine dauerhaft hoch halten möchte, sollte man jeden Monat 2-3 Tage im Wald oder einem sehr waldreichen Gebiet verbringen. 4 Stunden täglich sollte man sich dann direkt im Wald aufhalten.

http://www.wildundfrei.net/waldmedizin-die-heilkraefte-des-waldes/

Forest Medicine

https://www.novapublishers.com/catalog/product_info.php?products_id=28205

Effect of forest bathing trips on human immune function

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2793341/

Effect of forest bathing trips on human immune function

 

Warum die Waldmedizin hilft

Aktuelle Forschungsergebnisse bestätigen, dass Waldspaziergänge ein wirkungsvolles Mittel sind, um gesund zu bleiben oder zu werden.

https://gesundheitsmanager.aok.de/waldmedizin-und-walderlebnispfade-26132.php

 

Waldbaden – Definition von wissenschaftlicher Seite

http://www.waldbaden.org/definition-waldbaden/