Ist die Erde wirklich zu klein für uns?

Ein nüchterner, wenn auch rein rechnerischer Größenvergleich macht jedoch deutlich, dass wir auf der Erde bei weitem noch nicht an unsere Kapazitätsgrenze stoßen:

Würde man die ganze Weltbevölkerung von rund sieben Mrd. Menschen beispielsweise auf der Fläche des zentralasiatischen Staates Kasachstan unterbringen, der eine Fläche von 2 Millionen 724 Tausend 900 Quadratkilometer hat

dann stünden jedem einzelnen Erdbewohner ein Wohnraum von 90 m² und zusätzlich eine Gartenfläche von 300 m² zur Verfügung

„Die Weltbevölkerung wächst stetig an. Es wird unter den gegebenen Umständen kaum möglich sein, alle Menschen zu ernähren.“ – so oder ähnlich titeln Mainstream-Medien und Schulbücher. Ist die Erde denn wirklich zu klein für uns? Ein rein rechnerischer Vergleich zeigt auf, dass sie noch lange nicht an ihre Kapazitätsgrenzen stößt. Wem nützt es dann aber, den Eindruck einer überbevölkerten Erde in den Köpfen der Menschen zu verankern?

www.kla.tv/12654

 30.06.2018

Der begrenzte Lebensraum und die vermeintliche Nahrungsmittelknappheit im Zusammenhang mit der immer grösser werdenden Bevölkerung sorgen in den Medien immer wieder für Schlagzeilen. Schulbücher machen in auffällig vielen Aufgaben auf die exponentiell, d.h. immer schneller wachsende Weltbevölkerung aufmerksam.

Ein nüchterner, wenn auch rein rechnerischer Größenvergleich macht jedoch deutlich, dass wir auf der Erde bei weitem noch nicht an unsere Kapazitätsgrenze stoßen:

Würde man die ganze Weltbevölkerung von rund sieben Mrd. Menschen beispielsweise auf der Fläche des zentralasiatischen Staates Kasachstan unterbringen, der eine Fläche von 2 Millionen 724 Tausend 900 Quadratkilometer hat dann stünden jedem einzelnen Erdbewohner ein Wohnraum von 90 m² und zusätzlich eine Gartenfläche von 300 m² zur Verfügung – ganz ohne Etagenbau! Zum Mitrechnen: 2.724.900 km² entsprechen 2.724.900.000.000 m². 2.724.900.000.000 m² : 7.000.000.000 Menschen = ca. 390 m² pro Mensch. Wenn man alle Menschen der Erde nur auf der Fläche Kasachstans unterbringen würde.

Zum Nachdenken: Wird uns der Eindruck einer überbevölkerten Erde bewusst vermittelt? Möglicherweise als Vorwand für die Pläne derjenigen, die offen formulieren und unter anderem auf den Georgia Guidestones eingravieren ließen, dass sie die Menschheit auf 500 Millionen reduzieren möchten?

von Ham./ts.

In Österreich gibt es jetzt offiziell drei Geschlechter

Wer also nicht weiß, ob er ein Mann oder sie eine Frau ist, kann diesen Zustand nun in offizielle Dokumente eintragen lassen. Das entschied der Verfassungsgerichtshof VfGH in Österreich.

Ungeklärt blieb, wie die alternativen Geschlechtsformen in Urkunden zu bezeichnen sind.

inter„,  „divers“ oder „offen„.

Der Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention (Achtung des Privat- und Familienlebens) gebiete auch, dass die menschliche Persönlichkeit in ihrer Identität, Individualität und Integrität zu schützen ist – und somit bestehe ein „Recht auf individuelle Geschlechtsidentität“, stellte der VfGH kla

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Drittes-Geschlecht-in-Oesterreich-jetzt-offiziell/339211496

http://www.heute.at/politik/news/story/In–sterreich-gibt-es-jetzt-offiziell-drei-Geschlechter-50484005

Urteil: Drittes Geschlecht nun amtlich

Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat entschieden, dass es in Österreich ein drittes Geschlecht geben muss – das auch in offiziellen Dokumenten gewählt werden kann.

http://orf.at/stories/2445025/2445024/

New Military Force Established in Europe

The European Intervention Initiative: a New Military Force Established in Europe

On June 25, the defense chiefs from nine EU countries signed off on the creation of a new force called the European Intervention Initiative (EII),

The new organization will have a common budget and a doctrine establishing its guidelines for acting and joint planning for contingencies in which NATO may not get involved. The group includes the UK, Germany, Denmark, the Netherlands, Belgium, Estonia, Spain, and Portugal. Italy may join soon.

https://www.strategic-culture.org/news/2018/06/27/the-european-intervention-initiative-a-new-military-force-established-in-europe.html

Frankreich führt ein neues gesamteuropäisches Militär an, das die NATO und die EU untergraben wird.

Am 25. Juni unterzeichneten die Verteidigungschefs aus neun EU-Ländern die Schaffung einer neuen Truppe, der Europäischen Interventionsinitiative (EII), die vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron angeführt wird. (… )

Die Initiative ist nicht an die Gemeinsame Europäische Verteidigung der EU gebunden. (… )

http://uncut-news.ch/author/admin/

 

Für „Krisensituationen“: Europäische Staaten gründen neues Militärprojekt

Um in Krisen schneller militärisch eingreifen zu können, haben sich Deutschland und acht weitere EU-Staaten zur „Europäischen Interventionsinitiative“ als ein weiteres Militärprojekt zusammengeschlossen.(… )

Die neue Eingreiftruppe entsteht im Rahmen der sogenannten Europäischen Interventionsinitiative (EII). Die neue Militärorganisation wird über einen gemeinsamen Haushalt und eine Doktrin verfügen, die ihre Leitlinien für das Handeln und die gemeinsame Planung für mögliche Einsätze festlegt(…)

https://deutsch.rt.com/europa/72261-fur-krisensituationen-europaische-staaten-grunden/

 

 

 

WAHNSINN! Alle 12 Minuten eine Bombe ►US-Kriege haben ein absurdes Ausmaß angenommen

George W. Bush                                                             70.000 Bomben auf 5 Länder.

Barack Obama                                                              100’000 Bomben auf 7 Länder.

Donald Trump                                                                44.000 Bomben…..

und noch kein Ende…

https://youtu.be/XKG2JEKe1WA

>Wann haben Sie jemals in den großen Medien etwas über diese Zahlen gelesen? Trump dominiert ja – wenn gerade kein Fußball läuft und niemand sich über „die Flüchtlinge“ aufregt – nahezu jeden Tag die Titelseiten unserer Postillen. Da geht es um Tweets, Pornostars, angebliche Russland-Kontakte, seine skurrile Frisur und ähnlich wichtige Dinge.

Die Kriege, Bomben und Opfer der USA sind wohlweislich meist kein Thema.

Man müsste sich dann ja unangenehme Fragen stellen.

Wenn die USA so mörderisch sind, warum lässt Deutschland sie dann in Stuttgart, Ramstein, Wiesbaden, Grafenwöhr oder Spangdahlem gewähren?

Ist das keine Beihilfe zum Mord?<

Quellen:

http://uncut-news.ch/

Alle 12 Minuten eine Bombe – die unerklärten Kriege der USA haben ein absurdes Ausmaß angenommen

https://www.nachdenkseiten.de/

 

 

Was wird damit bezweckt Cannabis zu legalisieren ?

Ist Kanada, das soeben als erster G7-Staat den Cannabiskonsum legalisiert hat, wirklich um eine fortschrittliche Errungenschaft reicher? Kla.tv lässt Stimmen zu Wort kommen, welche eine Legalisierung als unverantwortbar bezeichnen und dies fachkundig begründen.

www.kla.tv/12641

Kanada legalisiert Cannabis – Fortschritt oder wohl kalkulierter Rückschritt?

27.06.2018

Kanada legalisiert als erster G7-Staat Cannabis. Cannabis war seit 1923 in Kanada verboten, wurde seit 2001 zu medizinischen Zwecken zugelassen und wird nun generell legalisiert. Doch was die Systemmedien quasi als fortschrittliche Errungenschaft verkündigen, bedarf einer genauen Untersuchung. Denn nicht ohne Grund wurde Cannabis seinerzeit verboten. In unserer Sendung „Cannabislegalisierung – Mittel zur Errichtung einer Neuen Weltordnung?“,

die wir gleich im Anschluss auszugsweise nochmals zeigen, setzt sich kla.tv kritisch mit Cannabis auseinander. Sie lässt Stimmen zu Wort kommen, die sowohl aus medizinischen und psychologischen als auch aus soziologischen Gründen eindrücklich vor dem Cannabis-Konsum warnen, und deckt auf,

dass Regierungen bei der Cannabis-Legalisierung offensichtlich alles andere als menschen- freundlich und uneigennützig handeln.

Cannabislegalisierung – Mittel zur Errichtung einer Neuen Weltordnung? (vom 22.07.2015) Denn bekannte medizinische Studien und Experten warnen vor einem regelmäßigen Konsum von Cannabis, wie folgende Beispiele zeigen: Professor Rainer M. Holm-Hadulla ist Psychiater und Psychoanalytiker an der Universität Heidelberg. In seiner Beratungs- und Therapiepraxis hat er viel Kontakt zu jugendlichen Patienten wegen diffuser Verstimmungen, Konzentrationsstörungen, Lustlosigkeit und Beziehungsproblemen. Er schreibt dazu, ich zitiere:

„Die Betroffenen und ihr Umfeld kommen erstaunlicherweise nicht auf die Idee, dass dies auch an ihrem Cannabiskonsum liegen könnte. Sie reagieren manchmal sogar ärgerlich, wenn man diese Möglichkeit nur in Betracht zieht. Gelingt es ihnen aber, ihren Cannabiskonsum zu reduzieren, verbessert sich ihre Stimmung, die Konzentrationsfähigkeit nimmt zu und ihre Beziehungen werden lebendiger.“ Im „New England Journal of Medicine“, einem renommierten medizinischen Wissenschaftsmagazin, wurden im Jahr 2014 wissenschaftliche Daten zu Cannabis zusammengefasst und bewertet.

Folgende gesundheitliche Schäden durch Cannabis seien bewiesen: – Schädigung der Hirnentwicklung, die mit Störungen von Motivation, Konzentration und Gedächtnis einhergehen. – Funktionsstörungen des Gehirns, die sich auch durch einen Abfall des Intelligenzquotienten messen lassen. 

Weiter sei bewiesen, dass Gesundheitsschäden bei frühzeitigem, längerem und hochdosierten Cannabisgebrauch oft dauerhaft seien. –

Bei häufigem Konsum von Cannabis würde sich auch das Risiko einer Psychose, das meint eine schwere psychische Erkrankung, verdoppeln. 

Weitere Studien zeigen, dass bei häufigem Cannabiskonsum vermehrt Ängste und Depressionen auftreten. – Und gemäss Untersuchungen im Straßenverkehr, sei kurz nach Cannabiskonsum das Unfallrisiko doppelt so hoch. Sehr geehrte Damen und Herren, trotz dieser bekannten, massiven Gesundheitsschäden durch Cannabiskonsum wird die Legalisierung weiter vorangetrieben. In der Schweiz setzt sich Ruth Dreifuss, ehemalige Bundesrätin, mit allen Mitteln für die in verschiedenen Städten geplanten sogenannten „Cannabis Social Clubs“ ein. Seit Juni 2014 präsidiert sie die Genfer Kommission. Diese ist für die Ausarbeitung der Machbarkeitsstudie für einen solchen Cannabis-Klub in Genf zuständig. Frau Dreifuss sitzt auch im Verwaltungsrat der „Open Society Foundations“ mit Sitz in New York und ist für die Umsetzung eines weltweiten Drogenlegalisierungsprogramms zuständig.

Hinter dieser Stiftung steht George Soros, ein US-amerikanischer Milliardär. Soros setzt sich bereits seit Jahrzehnten weltweit für die Legalisierung von Drogen ein.

Die Frage stellt sich nun, warum sich ausgerechnet ein US-amerikanischer Milliardär für die Legalisierung von Drogen einsetzen sollte?

Gemäss Professor Holm sei die Wirkung von Cannabis auf die Jugend und Gesellschaft folgendermaßen, ich zitiere: „Cannabis dient eben nicht dem emanzipatorischen Unabhängigkeitsbestreben, sondern dem resignativen Einfügen in bestehende Missstände.“ Das meint:

Der jugendliche Drogenkonsument bleibt in seiner persönlichen Entwicklung passiv, unkreativ und abhängig. Er resigniert in den bestehenden Missständen und ist gegenüber seinem Umfeld und der Gesellschaft gleichgültig und teilnahmslos.

Mit anderen Worten würde das nichts anderes bedeuten, als dass Menschen, die regelmäßig Cannabis oder andere Drogen konsumieren, einfacher zu lenken und zu manipulieren sind.

Dies würde George Soros zugutekommen, denn Soros globales Ziel, das er selbst in seinem Buch – „Soros über Soros“ – beschreibt, sei die Transformation der Gesellschaft.

Durch Aufhebung der Souveränität der Nationalstaaten soll es zu einer zentral gesteuerten Weltordnung kommen.

Kann es sein, dass sich Soros deshalb weltweit für die Legalisierung von Drogen einsetzt, weil so die Gesellschaft leichter zu transformieren ist?

Eine gleichgültige, teilnahmslose Jugend und Gesellschaft kann und wird sich einer globalen Neuen Weltordnung kaum widersetzen.

Sehr geehrte Damen und Herren, eine Legalisierung von Cannabis, auch eine kontrollierte, kann niemals zu einer Lösung des Drogenproblems der Gesellschaft führen. Vielmehr führt Cannabiskonsum letztlich zur Destabilisierung und Zerstörung der Gesellschaft.

Durch die Legalisierung von Drogen werden die Völker von innen her geschwächt und destabilisiert. Der Bürger wird antriebslos und fügt sich kritiklos der Errichtung einer globalen Neuen Weltordnung.

von ch./dd.

Quellen/Links:

EU-Gipfel zum Thema Flüchtlinge am 29.Juni 2018

EU-Gipfel beschließt „freiwillig eingerichtete kontrollierte Zentren“ für Flüchtlinge und Migranten

Die Staats- und Regierungschefs einigten sich laut den Gipfel-Schlussfolgerungen nun auf Aufnahmelager für Flüchtlinge und Migranten innerhalb der EU.

Epoch Times29. June 2018

https://www.epochtimes.de/politik/europa/eu-gipfel-beschliesst-freiwillig-eingerichtete-kontrollierte-zentren-fuer-fluechtlinge-und-migranten-a2480380.html?text=1

 

EU-Gipfel verschärft nach hartem Ringen Kurs in der Flüchtlingspolitik

https://www.afp.com/de/nachrichten/59/eu-gipfel-verschaerft-nach-hartem-ringen-kurs-der-fluechtlingspolitik-doc-16t9vd12

L’UE planifie le contrôle financier total des citoyens

Sous prétexte de vouloir combattre le terrorisme et le blanchiment d’argent, tout paiement anonyme par Internet est interdit sans exception. Si l’argent liquide est également aboli, cette directive fournira la base d’un contrôle financier complet de tous les citoyens de l’UE.

www.kla.tv/12627

 24.06.2018

L’UE planifie le contrôle financier total des citoyens

Jusqu’à maintenant sur Internet on payait anonymement, avec des cartes de crédit prépayées ou rechargeables, des biens ou des services jusqu’à 100 euros.

Fin février 2017, le Parlement de l’UE a approuvé un projet de loi pour réviser la quatrième directive concernant le blanchiment d’argent dans l’UE. Sous prétexte de vouloir combattre le terrorisme et le blanchiment d’argent, tout paiement anonyme par Internet est désormais interdit sans exception.

Une obligation d’identification générale est exigée même pour de très petites sommes. Cela nécessite un stockage massif de données et aboutira donc à la perte de toute sphère privée concernant les transactions financières sur Internet.

La protection des données, qui est un droit fondamental européen, et les exigences de la Cour de justice européenne sur le stockage des données sont ainsi complètement ignorées. Si en plus l’argent liquide est aboli, cette directive offrira la base d’un contrôle financier total de tous les citoyens de l’UE.

de hag

Sources / Liens : SOURCES :

www.banktip.de/konten-karten/artikel/online-bezahlsysteme/anonym-bezahlen/

The people have a right to get balanced information.

The people have a right to get balanced information. Because of this existential need and the people’s basic right to substantiated, well researched information, more and more people feel pressured into investing their leisure time for spreading uncensored news, as a remedy against the embezzlement of information and seriously biased reporting or against the out-right lies in media reporting.

www.kla.tv/12608

 19.06.2018

The people have a right to get balanced information.

Here is a practical illustration:

Since 1999, when the US-initiated NATO attack started on Yugoslavia – concealed as humanitarian aid – the death rate has risen continually, year for year by 2.5 %. Daily a child is diagnosed with cancer. The cause is uranium ammunition shot in this war – carried out against international law. Radioactive micro-particles, also called “deadly dust”, spread in the entire country, entering peoples bodies by the air they breath, via drinking water, or through food.

Yet the population is not informed, neither by politicians nor by the media about the massive scale of the contamination! This would be a basic requirement however for personal decisions; like choice of residence, family planning or investments. This disinformation and cover-up strategy only benefits the NATO led by the USA which in this way will not be held accountable for their long-lasting war crimes.

According to an independent study, this and similar incidents are certainly the reason that 77% of Americans accuse the mainstream media of spreading fake-news (in other words false, made-up reports).

They are convinced by now that special interest groups purposely feed some false information into the news cycle. In this context more than half of those responding in this study testified that they feel that not the elected officials, but merely appointed government powers have too much influence on US internal affairs as well as US foreign policy.

Already 200 years ago the German journalist, literature and theater critic Carl Ludwig Börne (1786–1837) expressed this, deplorable state of disinformation by politics and media very accurately: „

The light which is spread by so-called official reports is often nothing more than an illusion leading us into swamps.“

Because of this existential need and the people’s basic right to substantiated, well researched information, more and more people feel pressured into investing their leisure time for spreading uncensored news, as a remedy against the embezzlement of information and seriously biased reporting or against the out-right lies in media reporting.

Alone for Kla.tv 100,000 of hours of work has already been invested by thousands of volunteers. With more than 12,000 broadcasts, this online broadcasting network has evolved into a broad reference work with unbelievable possibilities! In the following broadcast: „Kla.tv an overview – a different archive“, we’ll show you how Kla.tv works, which new functions are already planned, why our archives are a specific measure against news and history forgery and how even you can join in and help us.

from hm.

Das Volk hat ein Recht auf ausgewogene Informationen

Für seinen Lebensweg muss jeder Mensch beständig Entscheidungen treffen. Dazu braucht er fundierte Informationen, denn aus Fehlinformationen folgen Fehlentscheidungen. Da unsere Leitmedien keine verlässlichen Informationen mehr liefern, machen sich immer mehr Menschen auf, Abhilfe zu schaffen. Z.B. durch Kla.tv .

www.kla.tv/12564

 09.06.2018

Das Volk hat ein Recht auf ausgewogene Informationen.

Dazu ein praktisches Beispiel: Seit dem im Jahr 1999 US-initiierten, als humanitäre Hilfe getarnten NATO-Angriffskrieg gegen Jugoslawien steigt dort heute Jahr für Jahr die Todesrate um 2,5 %. Täglich erkrankt ein Kind an Krebs. Auslöser ist die in diesem völkerrechtswidrigen Krieg verschossene Uranmunition. Feinste radioaktive Partikel, auch Todesstaub genannt, verteilen sich im gesamten Land und geraten über die Atemluft, das Trinkwasser und die Nahrung in die Menschen. Von politischer Seite und auch vonseiten der Medien wird aber die Bevölkerung über das Ausmaß der Verseuchung gar nicht informiert, obwohl dies für persönliche Entscheidungsprozesse wie zum Beispiel die Wohnortswahl, die Familienplanung oder Investitionen Grundvoraussetzung wäre.

Diese Desinformations- und Vertuschungsstrategie nützt letztlich einzig der US-geführten NATO, die so für ihre nachhaltigen Kriegsverbrechen nicht zur Rechenschaft gezogen wird.

Diese und ähnliche Vorkommnisse sind mit Sicherheit mit ein Grund dafür, dass laut einer aktuellen unabhängigen Studie 77 % der US-Amerikaner den Mainstreammedien die Verbreitung von Fake-News (d.h. unwahre, ausgedachte Meldungen) vorwerfen.

Sie sind inzwischen davon überzeugt, dass spezielle Interessengruppen absichtlich falsche Informationen in den Nachrichtenzyklus einspeisen. In diesem Zusammenhang bezeugte über die Hälfte der Befragten, sie hätten das Gefühl, dass nicht gewählte, sondern lediglich ernannte Regierungskräfte zu viel Einfluss sowohl auf die US-Innen- als auch US-Außenpolitik hätten.

Der deutsche Journalist, Literatur- und Theaterkritiker Carl Ludwig Börne (1786–1837) drückte diesen Missstand der Desinformation durch Politik und Medien bereits vor 200 Jahren sehr trefflich so aus:

„Das Licht, das sogenannte offizielle Mitteilungen verbreitet, ist oft nichts als ein Irrwisch, der uns in Sümpfe führt.“

Wegen dieses existenziellen Bedarfs und des Grundrechts der Menschen auf fundiert recherchierte und somit auch ausgewogene Informationen sehen sich immer mehr Menschen dazu gedrängt, ihre Freizeit für die Verbreitung unzensierter Nachrichten einzusetzen.

Auf diesem Weg wollen sie eine Abhilfe gegen die Informationsunterschlagung und gravierende Einseitigkeit, ja mitunter regelrechten Lügen in der Berichterstattung der Medien schaffen.

Alleine in Kla.tv wurden bereits 100.000e von Stunden Arbeit von 1.000en von Mitarbeitern investiert. Mit über 12.000 Sendungen hat sich der Online-Sender mittlerweile zu einem umfassenden Nachschlagewerk mit unglaublichen Möglichkeiten entwickelt! Wie Kla.tv funktioniert, welche neuen Funktionen bereits in Planung sind, weshalb unsere Archive eine konkrete Maßnahme gegen Nachrichten- und Geschichtsfälschung sind und wie auch Sie unterstützen können, erfahren Sie durch unsere Sendung „Kla.tv im Überblick – das andere Archiv“, die wir nun im Anschluss noch einmal zeigen.

von hm.

Mediale Hetze gegen Trump mit alten Fotos endet im Desaster für die Hetzer

Aktuell versuchen die Mainstreammedien mit einem Bild auf übelste Weise Stimmung gegen den US-Präsidenten Donald Trump und seine Einwanderungspolitik zu machen. Gezeigt werden verstörende Bilder mit Kindern in Käfigen. Doch die sind aus dem Jahr 2014! Damals war Obama Präsident!

Die Fotos haben also absolut nichts mit Trump zu tun.

https://www.freiewelt.net/nachricht/mediale-hetze-gegen-trump-endet-im-desaster-fuer-die-hetzer-10074819/

Fake News: NOT First Glimpse Of Immigrant Children At Trump Holding Facility

Is a set of photos currently going viral showing children sleeping in cages at an immigration facility at Brownsville and Nogales the consequence of policies of the Trump administration?

No, that’s not true: despite what many people are claiming on social media the photos date back to June 2014 when Barack Obama was still president.

The photos themselves are real but they have nothing to do with Donald Trump.

The photos appeared in an article published on June 18, 2014 that was titled „First glimpse of immigrant children at holding facility“ (archived here).

https://hoax-alert.leadstories.com/3469425-fake-news-first-glimpse-of-immigrant-children-at-holding-facility.html

 

 

 

Klimaforschung – Diskussion nicht erwünscht !

Im Schulunterricht live durch Experten pro und contra zur Klimaerwärmung erleben? Fehlanzeige! Ein Gymnasiallehrer berichtet.

www.kla.tv/12626

24.06.2018

Meine Frage als Gymnasiallehrer an ein bekanntes Forschungsinstitut:

„Könnten wir einen Referenten für eine Diskussion mit einem Klimaskeptiker zum Thema ‚menschengemachte Klimaerwärmung’ am Gymnasium bekommen?“

Forschung heißt nämlich Wahrheitsfindung im Disput der verschiedenen Meinungen und nicht Wahrheitsanspruch ohne Widerspruch.

Die Schüler sollten sich selbst ein Bild machen können, frei von möglicher Manipulation. Doch die angesprochenen Hochschulprofessoren lehnten mit der Begründung ab: Klimaskeptiker seien fachfremd, scheinwissenschaftlich, würden Unwahrheiten unter das Volk bringen und Fakten verdrehen. Mit dieser abweisenden Reaktion wird beispielsweise der

„Heidelberger Appell“ von über 3.000 Wissenschaftlern, darunter 74 Nobelpreisträger, mit ihren skeptischen Bedenken gegenüber der Klimawissenschaft völlig ignoriert.

Ebenso die ausgezeichneten US-Physiker Prof. Harold Lewis und Prof. Ivar Giaever (Physik-Nobelpreisträger), die aus Protest die Amerikanische physikalische Gesellschaft verließen. Prof. Lewis verließ die Vereinigung nach 67 Jahren und sprach von der Klimawissenschaft als dem größten Wissenschaftsbetrug aller Zeiten.

von fh.

Quellen/Links:

 

Wahl in der Türkei

TV-Panne in der Türkei

22.06.2018 11:43

„Sieg“ Erdogans drei Tage vor Wahl veröffentlicht

Zu einer peinlichen Panne ist es bei einem regierungsnahen TV-Sender in der Türkei gekommen.

Drei Tage vor den Präsidenten- und Parlamentswahlen wurde

in einer Diskussionssendung auf TVNet das „amtliche Endergebnis“ des Urnengangs eingeblendet.

Dort war ein Wahlsieg des amtierenden Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mit 53 Prozent der Stimmen zu lesen. (…)

weiter lesen :https://www.krone.at/1727527

 

Türkei

https://twitter.com/NordhausenFrank

Mal sehen wie das Ergebnis am Sonntag dann wirklich aussehen wird.

Papst Franziskus: Das Problem einer sinkenden Geburtenrate mit Migration begegnen

Epoch Times 20. June 2018

Papst Franziskus zeigt sich besorgt um eine „demographische Leere“ in Europa und sieht die Migration als notwendigen Akt, der sinkenden Geburtenrate entgegen zu wirken.

Die Integration der Migranten sei heute „umso notwendiger, da Europa als Ergebnis einer selbstsüchtigen Suche nach Wohlstand das ernste Problem einer sinkenden Geburtenrate erlebt“, erklärt er.

https://www.epochtimes.de/politik/welt/papst-franziskus-problem-einer-sinkenden-geburtenrate-mit-migration-begegnen-a2472140.html?text=1

Informiere deinen Nächsten wie dich selbst !

Hier kommt ein sehr lesenswerter Artikel

(…) Es ist gefährlich, nicht genug zu wissen.

Es ist gefährlich, seinen Kopf mit Null-Infos zu füllen. Wenn es aber Pflicht ist, sich selbst zu informieren, ist es nicht genauso ethische Pflicht, den Freund und Nachbarn aufzufordern, sich zu informieren? (…)

Wir brauchen heute ein elftes Gebot:

»Du sollst dich informieren, über das, was wirklich passiert. Du sollst deinem Freund helfen, informiert zu sein.« –

Oder, kürzer:

»Informiere deinen Nächsten wie dich selbst! Und natürlich:

Informiere dich darüber, was wirklich passiert.« (…)

https://dushanwegner.com/informiere-deinen-naechsten-wie-dich-selbst/

Spanische Studenten mussten ihre Wohnheime für „Aquarius“-Flüchtlinge räumen

(…) Die Bewohner des Studentenwohnheimes La Florida in der Stadt Alicante im Süden des Landes erhielten eine Anordnung, die Wohnräume binnen 24 Stunden zu räumen. Die Behörden erklärten ihre Forderung mit einem Notstand, der durch die Ankunft des Schiffes mit den Migranten verursacht worden sei. (,..)

Quelle RT vom 20.06.2018

https://deutsch.rt.com/newsticker/71705-spanische-studenten-mussten-ihre-wohnheime-fuer-migranten-raeumen/

Alicante: Straßenumfrage zur Einquartierung von Flüchtlingen in Studentenwohnheim

https://www.upendo.tv/rt-deutsch/alicante-strassenumfrage-zur-einquartierung-von-fluechtlingen-in-studentenwohnheim

Erste „Aquarius“-Flüchtlinge in Spanien angekommen

17.06.2018

Nach tagelanger Irrfahrt über das Mittelmeer sind die ersten Flüchtlinge des Hilfsschiffs „Aquarius“ in Spanien angekommen. Das erste Boot legte Sonntagfrüh im Hafen der Stadt Valencia an, wie ein AFP-Korrespondent berichtete. Die „Aquarius“ und ihre zwei Begleitschiffe haben insgesamt 630 Flüchtlinge an Bord.

http://orf.at/stories/2443144/

Flüchtlinge von Rettungsschiff „Aquarius“ gehen in Spanien an Land

17.06.2018

https://kurier.at/politik/ausland/erste-fluechtlinge-von-hilfsschiff-aquarius-erreichen-spanien/400052318

Trump’s Kritik an Kriminalstatistik ist absolut berechtigt

Trump twitterte am 19.Juni, dass die Kriminalität in Deutschland seit der Zuwanderung um 10% angestiegen ist.

Trump

Angela Merkel und die Medien dementieren heftig, aber . . .

weiterlesen unter :

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/donald-trump-und-die-deutsche-kriminalstatistik-pks/

Kriminalitätsstatistik-Streit – Polizist gibt Trump recht:

Alleine in Bremen 10.000 unbearbeitete Fälle, die in keiner Statistik auftauchen!

Trump’s Kritik an Kriminalstatistik absolut berechtigt:

https://www.epochtimes.de/politik/welt/kriminalitaetsstatistik-streit-polizist-gibt-trump-recht-alleine-in-bremen-10-000-unbearbeitete-faelle-die-in-keiner-statistik-auftauchen-a2471379.html?text=1

 

 

 

 

„Smart Meter“ – digitaler Stromzähler spioniert Haushalte aus

www.kla.tv/8917

 31.08.2016

Die Bundesregierung der BRD will ab 2017 Haushalte mit einem Stromverbrauch über 6.000 kWh/Jahr zum Einbau von digitalen Stromzählern, sogenannte „Smart Meter“, verpflichten.

Diese Zähler messen in 15-Minuten-Abständen, wie viel Strom aktuell im Haushalt verbraucht wird. Angeblich lasse sich damit Energie sparen.

Verbraucherschützer lehnen die Pläne aus Datenschutz- und Kosten- gründen ab.

Mit den Zählern lässt sich problemlos berechnen, ob und wie viele Menschen in einer Wohnung sind und wie der jeweilige Tagesablauf dieses Haushaltes aussieht, sogenannte „Verbrauchskurven“.

Solche Informationen sind nicht nur für Hacker und Einbrecher ein gefundenes Fressen; die persönlichen Daten ergeben zudem für jeden Haushalt ein Profil und somit eine gläserne Privatsphäre.

Was den „Smart Meter“ jedoch zu einem völligen Kontrollinstrument macht: Er ist zentral steuerbar. Das bedeutet, dass der Strom von außerhalb zu jeder Zeit einfach abgestellt werden kann.

von bs.

Quellen/Links:

Smart Meter – bequem, aber gefährlich

Smart Meter sind eine neue Generation von hochfrequenten Stromzählern. Unabhängige Studien weisen jedoch auf enorme gesundheitliche Gefahren hin. Inwiefern ist eine obligatorische flächendeckende Einführung dieser Technologie angesichts hoher Risiken für die Bevölkerung zu rechtfertigen?

www.kla.tv/12606

19.06.2018

Smart Meter sind eine neue Generation von Stromzählern mit Hochfrequenzsendern. Sie werden immer häufiger in Gebäuden eingesetzt, um den aktuellen Verbrauch zu erfassen und automatisch an den Energieversorger zu melden.

Unabhängige Studien zeigen, dass sowohl die Stärke als auch die Frequenz der ausgesendeten Impulse Smart Meter besonders gefährlich machen.

Die Non-Profit-Organisation* Center for Electrosmog Prevention (CEP) schätzt, dass ein einziger Smart Meter so viel Strahlung abgeben kann wie 160 Mobiltelefone zusammen.

Diese Hochfrequenzstrahlung kann u.a. die DNA** schädigen und biochemische Veränderungen im Gewebe verursachen, die zu Krankheiten (wie z.B. Krebs) führen.

Eine Technologie mit solch zerstörerischen Auswirkungen ungefragt und im großen Stil in Wohnhäusern einzusetzen und den Bewohnern aufzuzwingen, ist nichts anderes als ein Verbrechen. * Organisation, die keine wirtschaftlichen Gewinnabsichten verfolgt

** enthält die gesamte Erbinformation lebender Zellen und Organismen

von gan.

Quellen/Links:

Fußball über alles . . .

Die uralte Methode: „Brot und Spiele“ funktioniert immer noch. Als ob es keine anderen Probleme gäbe sind die Zeitungen voll mit allem was man über eine Weltmeisterschaft im Fußball nur schreiben kann.

Während die Menschen beschäftigt sind wurde vom Deutschen Bundestag am Freitag die Änderung des Gesetzes zum Familiennachzug für Flüchtlinge verabschiedet, die ab August in Kraft tritt.

http://www.dw.com/de/bundestag-beschlie%C3%9Ft-gesetz-zum-familiennachzug/a-44239314

Bundestag beschließt Neuregelung zum Familiennachzug für Flüchtlinge

https://www.tagesspiegel.de/politik/asylpolitik-bundestag-beschliesst-neuregelung-zum-familiennachzug-fuer-fluechtlinge/22695878.html

Aber  viel lustiger ist es sich mit den Tieren zu beschäftigen, die als Orakel für die Siege der Fußballspiele dienen.

2010 war es Paul, der Oktopus, jetzt gibt es in Deutschland. Jetzt ist es die Robbe Daisy aus Rostock, die Vorhersagen mithilfe eines Balls machen wird.

Seal of Fate: New German Oracle to Predict Results of FIFA 2018 World Cup

Daisy the Seal from the German city of Rostock has a solid case for becoming a new oracle — she correctly predicted the winner of the 2014 World Cup final, choosing the ball of the right team

https://sputniknews.com/videoclub/201806141065400213-seal-oracle-fifa-cup/

FIFA World Cup Oracle Cat to Predict Winner of Match Between Russia, Egypt

ST. PETERSBURG (Sputnik) – Achilles the cat, who lives at St. Petersburg’s Hermitage Museum and serves as the animal oracle for the FIFA World Cup, will predict the winner of the match between Russia and Egypt later on Tuesday.

https://sputniknews.com/saint-petersburg-worldcup-2018/201806191065535300-fifa-oracle-cat-russia-egypt/

Fußball ist unser Leben

Liedtext:

Fußball ist unser Leben,
denn König Fußball regiert die Welt.
Wir kämpfen und geben alles,
bis dann ein Tor nach dem andern fällt.

Ja, einer für alle, alle für einen.
Wir halten fest zusammen,
und ist der Sieg dann unser,
sind Freud’und Ehr‘ für uns alle bestellt.

[Ein jeder Gegner will uns natürlich schlagen.
Er kann’s versuchen, er darf es ruhig wagen.
Doch sieht er denn nicht,
dass hunderttausend Freunde zusammen steh’n.]

Wir spielen immer, sogar bei Wind und Regen.
Auch wenn die Sonne lacht und andre sich vergnügen,
doch schön ist der Lohn,
wenn hunderttausend Freunde zusammen steh’n.

Ja! Fußball ist unser Leben […]

https://de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%9Fball_ist_unser_Leben_(Lied)

 

 

Der WDR (Westdeutscher Rundfunk) verkündet auf Arabisch Bleiberecht für alle

Der WDR berichtete auf seiner eigens für Flüchtlinge eingerichteten Facebook-Seite in Arabisch über ein Urteil zugunsten des Bleiberechts für Asylanten. Nach dem entsprechenden Bericht für die deutsche Bevölkerung muss man allerdings lange suchen … Werden hier etwa gezielt Informationen nur denjenigen weitergegeben, die davon profitieren, während man mögliche Kritiker außen vor lässt?

www.kla.tv/12599

17.06.2018

Unter dem Titel „WDR for you“ präsentiert der öffentlich-rechtliche Westdeutsche Rundfunk „Angebote für Flüchtlinge ein vier Sprachen“: deutsch, englisch, persisch und arabisch.

Auf der Facebook-Seite des Flüchtlingssenders verkündete die WDR-Journalistin Isabel Schayani

unter Berufung auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs, dass Asylbewerber, die schon mindestens sechs Monate in Deutschland seien, nicht in ein anderes europäisches Land zurück abgeschoben werden dürfen. D

as sei auch dann nicht möglich, wenn gemäß Dublin-Verordnung ein anderes Land (meist Griechenland) für das Verfahren zuständig ist. Trotz der enormen Tragweite wurde sowohl in Österreich als auch in der BRD erstaunlich wenig über diese Entscheidung berichtet.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen – wie hier beim WDR – ist man offensichtlich bemüht, die Information gezielt jenen zuzuleiten, die davon profitieren, ohne die dadurch beeinträchtigten Einheimischen zu beunruhigen.

von AB

Quellen/Links:

Werden frühkindliche Störungen „gefördert“, um die WHO-Sexualaufklärung durchzusetzen?

Dass Kleinkinder sich im Alter von zwei bis drei Jahren bereits selber aktiv sexuell stimulieren, soll normal und gesund sein, wie Daniel Kunz in einem Artikel über frühkindliche Sexualität schreibt. Dass allerdings die Ursache dieser Symptome seelische Störungen sind und als Hilferuf verstanden werden müssen, wird von Kunz nicht erwähnt. Ist das gezielte Ignorieren dieser Tatsachen ein weiterer Schritt, um die WHO-Sexualaufklärung durchzusetzen?

www.kla.tv/12584

KlagemauerTV

13.06.2018

In der Schweizer Wochenzeitung Migros-Magazin erschien Ende April 2018 ein Artikel unter dem Titel: „Tabuthema frühkindliche Sexualität“.

Es wird darüber berichtet, wie sich Kleinkinder im Alter von zwei bis drei Jahren bereits selber aktiv sexuell stimulieren würden. Es sei normal und gesund, dass Kleinkinder Lust und Erregung empfinden und diese aktiv suchen, sagt Professor Daniel Kunz, Kinderpsychotherapeut und Dozent am Institut für Sozialpädagogik der Hochschule Luzern. Irritierten

Eltern wird der Rat gegeben, in solchen Situationen das Kind aufzufordern, ins Kinderzimmer zu gehen oder sich in die Spielecke zurückzuziehen. Auf keinen Fall dürfe man dem Kind die schönen Gefühle verbieten. Eltern, welche dieses Verhalten ihrer Kinder als unangenehm empfinden und Hilfe suchen, stoßen nicht selten auf eine Reihe von Beschwichtigungen. Viele Väter und Mütter sind dennoch besorgt, da sie intuitiv spüren, dass eine sogenannte „frühkindliche Sexualität“ nicht der normalen altersgerechten Entwicklung eines Kleinkindes entspricht. Sie beobachten zudem, wie betroffene Kinder leiden, je mehr sie dieses Verhalten ausüben. Was Eltern intuitiv spüren, bestätigen auch Fachpersonen wie Kinderpsychologen und Kinderärzte:

Es gebe keine „frühkindliche Sexualität“. Die Geschlechtshormone seien im Kleinkindalter so heruntergefahren, dass Sexualität für sie spontan meist noch gar nicht entdeckt werden könne.

Die Kinder- und Jugendpsychotherapeutin Christa Meves weist darauf hin, dass die sogenannte „exzessive frühkindliche Selbstbefriedigung“ (exzessiv = übersteigert, übertrieben) zu den Symptomen seelischer Störungen im Kindesalter gehöre. Die Selbststimulation der Kleinen sei das Merkmal eines seelischen Mangels. Wenn diese Verhaltensweise nicht früh als ein Hilferuf verstanden werde, entwickle sie sich nicht selten zu einer oft lebenslänglich bleibenden Gewohnheit, die sich zur Sucht auswachsen könne. Die Ursache sei vielfach darin zu suchen, dass das Kind innerhalb der ersten beiden Lebensjahre wiederholt etwas Ängstigendes erlitten habe.

Mit bewusster Sexualität habe es noch gar nichts zu tun. Weshalb erwähnt Daniel Kunz von der Hochschule Luzern diese wichtigen Zusammenhänge in seinem Artikel überhaupt nicht? Er propagiert darin viel mehr das angebliche Vorhandensein einer kindlichen Sexualität. Bereits vor einigen Jahren ist auch die Pädagogische Hochschule Zentralschweiz (PHZ) Luzern diesbezüglich negativ aufgefallen. Ihr „Kompetenzzentrum für Sexualpädagogik und Schule“ musste 2013 nach großem Widerstand der Schweizer Bevölkerung geschlossen werden, nachdem dieses sich mit dem „Grundlagenpapier Sexualpädagogik und Schule“ für die umstrittene Sexualerziehung ab Kindergarten stark gemacht hatte. Das Grundlagenpapier entstand aus einer Zusammenarbeit der PHZ Luzern, der Hochschule Luzern – Soziale Arbeit und dem Kompetenzzentrum Sexualpädagogik und Schule. Daniel Kunz war an der Ausarbeitung dieser tendenziösen Publikation mitbeteiligt. Dass die Ausführungen von Herrn Kunz zudem stark an die ebenfalls umstrittenen „Standards für die Sexualaufklärung“ erinnern erstaunt nicht, denn auch hier war er involviert.

Diese Standards werden von der Weltgesundheitsorganisation, kurz WHO, propagiert und sollen in allen Bildungseinrichtungen Europas umgesetzt werden. In der Altersgruppe der 0 – 4-Jährigen sind laut den WHO-Empfehlungen beispielsweise Themen wie „Vergnügen und Lust den eigenen Körper zu berühren“ und „frühkindliche Masturbation“ zu behandeln. Fachleute wie Kinderpsychiater, Ärzte, Psychologen und Traumaspezialisten kritisieren diese Vorgaben und warnen vor einer Gefährdung der emotionalen Gesundheit der Minderjährigen. Wir haben in der Sendung „Experten warnen vor WHO-Sexualerziehung“ (www.kla.tv/11189) darüber berichtet. Dass das Migros-Magazin, welches von sehr vielen Eltern gelesen wird, so einseitig über die Problematik der frühkindlichen Selbststimulation berichtet, ist irritierend. Das Vorenthalten von wichtigen Informationen über die Zusammenhänge und Ursachen dieser frühkindlichen Störung kommt geradezu einer unterlassenen Hilfeleistung gleich. Werden damit nicht sogar frühkindliche Störungen in einer leichtfertigen Weise gefördert, um die umstrittenen „Standards für die Sexualaufklärung“ in der Gesellschaft durchzusetzen? Wenn ja, wer will so etwas bei den Verantwortlichen des Migros-Magazins?

Wir schließen mit einem Aufruf von Christa Meves: „Es ist dringend an der Zeit, dass wir uns um die echten, natürlichen Voraussetzungen zu seelischer Gesundheit unserer Kinder kümmern, statt Gepflogenheiten nachzugehen, die von Ideologen erdacht worden sind.“

von rg.

Quellen/Links:

 

Die Körpersprache beeinflusst wer wir sind !

Unsere Körpersprache hat Einfluss darauf, wie andere uns sehen, aber sie könnte auch Einfluss darauf nehmen, wie wir uns selbst sehen. Die Sozialpsychologin AmyCuddy behauptet, dass das Einnehmen von „Macht-Posen“ – eine selbstbewusste Haltung einnehmen, auch wenn man sich nicht selbstbewusst fühlt – Selbstbewusstsein hervorruft und vielleicht sogar Einfluss auf unsere Erfolgschancen hat.

TED-Talk vom 20.03.2014

https://www.ted.com/talks/amy_cuddy_your_body_language_shapes_who_you_are?language=de

 

„Military Schengen“ betört das Volk

Durch geschickt positiv formulierte politische Begriffe werden dem Volk immer wieder brisante Tatsachen schmackhaft gemacht. Ein Beispiel dafür ist der von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen gewählte Begriff „Military Schengen“:

Wussten Sie, dass es dabei statt um Freiheit, um den größten Truppenaufmarsch in Europa seit Ende des kalten Krieges geht?

www.kla.tv/12556

 07.06.2018

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen stellte im Beitrag der ARD-Tagesschau vom 17.2.2018 den Begriff „Military Schengen“ vor.

Gemeint war eine „zügige und bürokratiearme Truppenverlegung innerhalb Europas“. Aus psychologischer Sicht könnte der Begriff kaum besser gewählt sein. Denn mit „Schengen“ verbindet die Bevölkerung Werte wie Freiheit und Freizügigkeit. Dadurch wird das Wort „Military Schengen“ unterschwellig zu einem positiven Begriff. Die Frage nach dem Sinn und Zweck schneller Truppentransporte im friedlichen Europa tritt völlig in den Hintergrund. Und doch geht es hier um den größten Truppenaufmarsch in Europa seit Ende des kalten Krieges, der alles andere als Positives erahnen lässt.

von do.ma.

Quellen/Links:

 

Kurz und knapp erklärt der Historiker, Politologe und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser in nur 100 Sekunden die skandalöse Unrechtmäßigkeit und Gefährlichkeit der NATO-Ost-Erweiterung, die Europa evtl. schon bald in einen nuklearen Krieg stürzen kann.

www.kla.tv/12098

NATO-Ost-Erweiterung in 100 Sekunden erklärt  
12.03.2018

Der Zweck der NATO als Verteidigungsbündnis und Gegengewicht zu den Staaten des ehemaligen Warschauer Paktes war nach dem Zerfall der Sowjetunion und dem Ende des Kalten Krieges nicht mehr gegeben.

Da der weltweite Führungsanspruch der USA aber im Wesentlichen mit Hilfe der NATO durchgesetzt wird, musste sie zugunsten dieser US-Interessen erhalten bleiben. Es wurden zu dem Zweck nicht nur neue Feindbilder geschaffen, wie der Krieg gegen den Terror und der Widerstand gegen den (in Anführungszeichen) „Aggressor“ Russland. Es wurden auch neue Mitgliedstaaten in die NATO rekrutiert, d.h. die NATO wurde erweitert.

Als NATO-Osterweiterung wird der Beitritt von Staaten des ehemaligen Warschauer Paktes, der baltischen Staaten und der Nachfolgestaaten Jugoslawiens zur NATO bezeichnet. Damit rückt die NATO immer näher an die unmittelbare Grenze zur Russischen Föderation vor und betreibt so eine provokante und brandgefährliche Einkreisungspolitik. Kurz und knapp erklärt der Historiker, Politologe und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser bei einer Podiumsdiskussion des Internetkanals cine2012tv in nur 100 Sekunden Hintergründe, Unrechtmäßigkeit und Gefährlichkeit der NATO-Ost-Erweiterung. Cine2012tv greift Themen auf, die vom Mainstream nicht behandelt werden, und stellt seine Sendungen kostenfrei zur Verfügung.

von hm.

Massiv verstärkte NATO-Militärpräsenz an der Grenze Russlands

Im Laufe des Jahres  2016 hat die NATO ihre Militärpräsenz unter US-Führung in etlichen Ländern nahe an Russlands Grenzen massiv ausgeweitet. Diese vielen NATO-Manöver sind eine ganz reale Bedrohung für Russland und können jederzeit eskalieren wie dieser Dokufilm aufzeigt.

www.kla.tv/9601

 

Im Laufe des Jahres 2016  hat die NATO ihre Militärpräsenz unter US-Führung in etlichen Ländern nahe an Russlands Grenzen massiv ausgeweitet.

Diese vielen NATO-Manöver sind eine ganz reale Bedrohung für Russland und können jederzeit eskalieren:

März 2016 – Moldawien: Militärübung „Agile Hunter 2016“, beteiligt: bis zu 130 Einheiten;

Mai 2016 – Georgien: Militärübung „Noble Partner 2016“, beteiligt: 1500 Georgier und 650 Mitglieder der US-Armee sowie 150 britische Soldaten;

Mai 2016 – Moldawien: Manöver „Dragon Pioneer 2016“, beteiligt: 198 Militärangehörige des 2. US-Kavallerieregiments, 165 Militärs des Pionierbatallions, des 22. Friedensstifterbatallions und der 1., 2. und 3. Brigade der moldawischen Streitkräfte, 58 Einheiten der US-Armeetechnik sowie 40 Pioniergeräte und Versorgungswagen der moldawischen Streitkräfte;

Juni 2016 – Polen: NATO-Großmanöver „Anakonda 16“, beteiligt: 31.000 Soldaten aus 14 NATO-Staaten und neun „Partnerländern“, 3.000 Fahrzeuge, 105 Flugzeuge und zwölf Schiffe, 2.000 polnische, britische und US-amerikanische Fallschirmjäger; Juni 2016 – Estland, Lettland, Litauen: Militärübung „Saber Strike“, beteiligt: rund 10.000 Soldaten aus 13 Staaten;

September 2016 – Tschechien: Manöver „Ample Strike“, beteiligt: 1.500 Soldaten aus 17 Staaten des Verteidigungsbündnisses, US-Kampfhubschrauber sowie Langstreckenbomber vom Typ B-1 und B-52; September 2016 – Georgien: seit 2011 jährlich stattfindende Kommandostabsübung „Agile Spirit“, beteiligt: Soldaten aus Bulgarien, Rumänien, Litauen, Lettland, Ukraine und der Türkei.

Haben die östlichen Partner des Warschauer Paktes (Verteidigungsbündnis der damaligen „Ostblockstaaten“ unter Führung der Sowjetunion) jemals in einem Jahr sieben Militärmanöver mit über 50.000 Soldaten, Hunderten von Einheiten, Tausenden von Militärfahrzeugen, Schlachtschiffen, Langstreckenbombern etc. in den Nachbarländern der USA (Mexico, Kanada, Kuba usw.) abgehalten?

Unvorstellbar! I

ch möchte mit einem Zitat von Peter Orzechowsky, dem Geopolitik-Experten, Journalist und Buchautoren enden. Sein Zitat:

„Wladimir Putin erscheint mir im Moment als der Einzige, der sich der US-Hegemonie nicht unterordnen will. Und was noch wichtiger ist: Er ist – in Zusammenarbeit mit China – der Einzige, der den Weltkrieg noch aufhalten kann.“

Zitat Ende.

von dec./kno.

Gehört der Islam zu Österreich ?

Diese Frage wird, ebenso wie in Deutschland, so manches Mal gestellt. Aber das soll nicht das heutige Thema sein.

Heute geht es um die arabische Sprache. Bereits im letzten Sommer fiel mir auf, dass an so manchen Fahrkartenschaltern z.B. für Seilbahn oder Schifffahrt  an der Kasse Schilder auf Arabisch zu sehen waren. Heute fand ich an einem kleinen Bahnhof zwei Stapel Informationsbroschüren: eine auf Deutsch und die zweite auf Arabisch. Eine bunter Hochglanzzeitschrift mit unzähligen Seiten, alles auf Arabisch bis auf die Adressen.

IMG_20180607_134824304.jpg

Etwas verwundert nahm ich ein Exemplar mit um es im Zug zu lesen, naja eher anzuschauen, denn lesen konnte ich kaum etwas.

IMG_20180607_134719432.jpg

 

 

IMG_20180607_134557451.jpg

Wenn man weiß, dass in Österreich der größte Anteil an ausländischen Touristen, über die Hälte, aus Deutschland kommt, wundert man sich schon . . .

ansonsten verteilen sich die Touristen auf viele Herkunftsländer, wobei die Arabischen Touristen wesentlich weniger sind als z.B. die Besucher aus Russland. Eine russische Broschüre oder Informationstafeln habe ich noch nie gesehen, während Arabisch immer mehr zunimmt. Sollten diese Informationshefte  denn etwa für die neuen, arabisch sprechenden Einwanderer in Österreich sein?

Wer weiß das schon?

 

IMG_20180607_134942558.jpg