Safe-Shorts als Schutz vor Vergewaltigung

„Safe Shorts“ sollen vor Vergewaltigung schützen

High-Tech-Hose bietet Dreifach-Schutz

Die Hose ist dreifach gesichert: Einerseits besteht sie aus reiß- und schnittfestem Material

und hat einen Protektor im Schritt, der vor Griffen schütze.

Außerdem sind entlang der Taille Schnüre angebracht, die fest zugegurtet werden, damit die Shorts nicht heruntergerissen werden können.

Zusätzlich ist ein Zahlenschloss an den Schnüren befestigt.

Als weitere Schutzmaßnahme hat die Hose einen Alarm angebracht. Dieser wird automatisch aktiviert, sobald jemand an ihr zerrt. Er kann aber auch selbst angestellt werden.

http://www.heute.at/life/fashion_beauty/story/-Safe-Shorts–sollen-vor-Vergewaltigung-schuetzen-55101715

Advertisements

Vermählung mit einem Baum

Der Bräutigam ist über 100 Jahre alt: Zwei US-Amerikanerinnen heiraten einen Baum, damit dieser nicht gefällt wird

Baum

https://deutsch.rt.com/newsticker/67387-brautigam-100-jahre-alt-zwei/

Bereits in 17 Ländern: Frauen und Männer heiraten Bäume

https://deutsch.rt.com/kurzclips/65880-vermaehlungen-bereits-in-17-laendern-baum-hochzeit/

Attentat auf Ex-Spion – voreilige Verurteilung Russlands!?

Der Standart schreibt:

Zahlreiche Staaten weisen wegen Giftanschlags russische Diplomaten aus

Die USA, Kanada, 16 EU-Staaten und Australien weisen als Reaktion auf den Giftanschlag auf einen Ex-Agenten Diplomaten aus. Österreich macht nicht mit

https://derstandard.at/2000076832658/Berlin-weist-wegen-Giftanschlag-auf-bei-London-russische-Diplomaten-aus

Doch was ist mit der allgemeinen Unschuldsvermutung?

    „Jede Person, die einer Straftat angeklagt ist, gilt bis zum gesetzlichen Beweis ihrer Schuld als unschuldig.“

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Unschuldsvermutung

Die Unschuldsvermutung (auch Präsumtion der Unschuld[1]) ist eines der Grundprinzipien eines rechtsstaatlichen Strafverfahrens und wird heute von den meisten Ländern der Welt zumindest dem Anspruch nach anerkannt. Das Gegenstück ist die Schuldvermutung.

Seine universellste Anerkennung findet der Grundsatz in Art. 11 Abs. 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen von 1948:

    „Jeder Mensch, der einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, ist solange als unschuldig anzusehen, bis seine Schuld in einem öffentlichen Verfahren, in dem alle für seine Verteidigung nötigen Voraussetzungen gewährleistet waren, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.“

Das sollte doch auch für Staaten gelten, oder nicht?

Ohne jeglichen Beweis wird Russland als schuldig betrachtet. Erstaunilch, nein eher erschreckend ist es, wieviele Staaten „auf diesen Zug aufspringen“und Russische Diplomaten ausweisen.

KlagemauerTV vom 16.März 2018

Der russische Ex-Doppelagent Sergej Skripal wird vergiftet. Schuld ist Russland, sprich Putin, behauptet sofort die britische Regierung im Verbund mit vielen Leitmedien. Doch viele Ungereimtheiten lassen aufmerken, und die britische Regierungskrise und Rüstungsambitionen lassen ganz andere Zusammenhänge erkennen….

www.kla.tv/12125

 16.03.2018

Am 4. März 2018 wurde der russische Ex-Doppelagent Sergej Skripal zusammen mit seiner 33-jährigen Tochter auf einer Parkbank in Salisbury, südwestlich von London, bewusstlos aufgefunden. Sie befinden sich noch immer in einem kritischen Zustand. Am 7. März gaben britische Ermittler bekannt, dass es sich um einen Mordversuch mit dem sogenannten Nervengift Nowitschok handle. Dieses sei einst in der Sowjetunion entwickelt worden.

Am 14. März sagte die britische Premierministerin Theresa May vor dem Unterhaus in London, es gebe „keinen anderen Schluss“ als den, dass der russische Staat „die Schuld“ an dem Mordversuch trage.

May forderte 23 der 58 in Großbritannien akkreditierten russischen Diplomaten auf, binnen sieben Tagen das Land zu verlassen. Hinzu kommen weitere Maßnahmen wie das Einfrieren aller hochrangigen bilateralen Beziehungen und dass weder Regierungsvertreter noch Mitglieder des Königshauses zur Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer nach Russland reisen werden. Doch gibt es wirklich „keinen anderen Schluss“ als den, den russischen Staat als alleinigen Täter in Betracht zu ziehen? Im Folgenden einige Ungereimtheiten, die diese These erheblich in Frage stellen:

1. Ungereimtheiten rund um das Nervengift Nowitschok: – Andrea Sella, Chemiker am University College London, geht davon aus, dass für die Herstellung von Nowitschok Labore mit höchsten Sicherheitsstandards nötig seien. Die Nowitschok-Gifte seien so gefährlich, dass nur Staaten in der Lage seien, diese Sicherheitsstandards zu gewährleisten – aber dies beschränke sich nicht auf den russischen Staat allein. Deshalb sei der „Nowitschok-Beleg“ in keinster Weise überzeugend, Russland als alleinigen Täter in Betracht zu ziehen. – Nowitschok-Erfinder Vil Mirzayanov hat mehrfach darauf hingewiesen, dass Nowitschok, ungeachtet der nötigen Sicherheitsstandards, letztlich aber einfach zu produzieren sei. In den 90er Jahren floh er in die Vereinigten Staaten … – Laut Alastair Hay, Toxikologe an der University of Leeds, ist es ein Rätsel, warum sich die Täter ausgerechnet für die Nowitschok-Substanzen als Waffe entschieden haben: „Wenn man jemanden töten will, gibt es deutlich effizientere Methoden als eine solch langwierige mit einem Stoff, der sich vergleichsweise leicht nachweisen lässt.“ – Das Internetportal „german-foreign-policy.com“ berichtet, dass schon 1995 in Russland ein Mord mit Nowitschok verübt wurde. Dieser wies damals eindeutig ins Milieu russischer Oligarchen, von denen viele, die mit der russischen Regierung im Streit liegen, nach London ausgewandert seien. Zwischenfazit: Die Verwendung von Nowitschok als Tatwaffe genügt keinesfalls, um auf den russischen Staat als Täter zu schliessen. Das wäre dasselbe, wie wenn Deutschland für jeden Giftgasanschlag mit Sarin verantwortlich gemacht werden würde. Sarin wurde in den 40er Jahren vom deutschen Chemieunternehmen I.G. Farben als Kampfstoff entwickelt.

2. Ungereimtheiten rund um die Motive des mutmaßlichen Täters: – Selbst Kommentatoren von Medien, die gewöhnlich ablehnend über die russische Politik berichten, zweifeln daran, dass russische Geheimdienste im Ausland ein Gift einsetzen würden, das sich unweigerlich als Spur nach Moskau interpretieren lässt. Kurz vor der Präsidentenwahl in Russland und der prestigeträchtigen Fußball-WM würde sich Russland damit ja nur einen Bärendienst leisten. – Während das britische Ministerium eine Reihe von – nach britischer Auffassung – russischen Angriffen auf andere Länder aufzählt, sprach das russische Außenministerium von einem weiteren schäbigen Versuch, Russland zu diskreditieren und nannte die Beschuldigungen „lausig“. – Verschiedene Kommentatoren verweisen auf eine „ungeschriebene Regel im Spionagegeschäft“, wonach ausgetauschte Agenten Immunität genießen, d.h. ihr Leben stehe unter Schutz. Skripal wurde bereits im Juli 2010 vom damaligen russischen Präsidenten Medwedew begnadigt und gegen russische Spione ausgetauscht. Bisher hielt sich Russland an diese Regel und dürfte die Möglichkeit des Austausches inhaftierter Spione wohl kaum aufs Spiel setzen wollen.

Soweit nur einige von vielen Ungereimtheiten, was die angebliche Täterschaft des russischen Staates betrifft. Hinzu kommt, dass in den westlichen Systemmedien kaum einmal Motive diskutiert werden, die nicht Russland unterstellt werden. Eine Ausnahme bildet der SRF-Großbritannien-Korrespondent Martin Alioth, der auf innenpolitische Motive der britischen Premierministerin Theresa May hinweist. Diese sei geschwächt und die Regierung bezüglich der Umsetzung des Brexits gespalten. Der ehemalige Labour-Chefsekretär im Schatzamt, Liam Byrne, machte klar, dass Russland als „eine schwere Bedrohung“ für ihr Land durchaus von Nutzen sei: Die Premierministerin werde „im gesamten Parlament bei der Abwehr einer gemeinsamen Bedrohung Einheit und Entschlossenheit vorfinden“, so Liam Byrne. Auch der britische ehemalige Kommandeur der britischen Seestreitkräfte, Alex Burton, führte die Bedrohung durch Russland an und forderte eine deutliche Erhöhung der Militärausgaben auf mindestens 2,5 Prozent des BIP, d.h. zusätzliche 7,7 Milliarden Pfund im Jahr. Die Vergiftung Skripals nützt offensichtlich also vor allem der britischen Regierung und anderen Aufrüstungsbefürwortern gegenüber Russland. Dies lässt die berechtigte Frage zu, ob es sich bei der Vergiftung Skripals nicht etwa um eine „Operation unter falscher Flagge“ gehandelt haben könnte, die dem russischen Staat angelastet werden soll. Diese Frage wird jedoch von Martin Alioth sowie anderen westlichen Systemmedien geflissentlich vermieden. Umso mehr sind daher voreilige Schlussfolgerungen westlicher Politiker und Medien zu hinterfragen und Ungereimtheiten, wie eben dargelegt, im Auge zu behalten.

von dd.

Quellen/Links:

EU ruft zur Zensur auf: Soziale Netzwerke sollen „herkömmliche Medien“ bevorzugen

Eine EU-Kommission empfiehlt im Kampf gegen Fake News einen Prinzipien-Kodex für soziale Netzwerke. Diese sollen sich verpflichten, „vertrauenswürdige Informationen herkömmlicher Medien“ zu bevorzugen. Fake News bei „herkömmlichen Medien“ sieht die EU nicht.

Im Kampf gegen Falschmeldungen empfiehlt eine EU-Expertenkommission einen Kodex mit zehn Prinzipien für soziale Netzwerke. Diese sollen sich unter anderem verpflichten, „vertrauenswürdige“ Informationen „herkömmlicher“ Medien sichtbarer und für Nutzer leichter zugänglich zu machen – also sie gegenüber alternativen Medien zu bevorzugen. Das kommt fast schon einem Aufruf zur Zensur „nicht-herkömmlicher“ Medien gleich – auch wenn sich die Kommission allgemein „gegen Zensur“ ausspricht.

weiterlesen unter :https://deutsch.rt.com/international/66505-eu-ruft-zur-zensur-auf/

Wikipedia soll bei Zensur von YouTube helfen

 

Die Videoplattform Youtube will in Zukunft Beiträge mit „Verschwörungstheorien“ kennzeichnen und neutralisieren, indem sie Texte von Wikipedia dazustellt, „die der Theorie widersprechen“ Schon in den nächsten Wochen wolle Youtube demnach damit beginnen, Videos, die angeblich „Verschwörungen“ verbreiten, mit Wikipedia-Texten und zusätzlichen Informationen zu versehen.

https://deutsch.rt.com/international/66634-verschwoerungstheorien-bei-youtube-wikipedia-soll-bei-zensur-helfen/

Um gegen „Verschwörungsvideos“ vorzugehen, hat sich die Internetplattform Youtube die Online-Enzyklopädie Wikipedia als Partner ins Boot geholt. Wenn Youtube also künftig den Verdacht hat, bei einem Beitrag handele es sich um Desinformation, soll bald ein Wikipedia-Text danebenstehen, der „Fakten liefert, die der Theorie widersprechen“. Das kündigte Youtube-Chefin Susan Wojcicki während eines Panels beim Medienfestival „South by Southwest“ an, wie das US-Magazin Adweekberichtet.

YouTube Is Working With Wikipedia to Add Context to Conspiracy Videos

Over the next couple of weeks, YouTube will address videos that focus on “well-known conspiracies” by placing “information cues”—text from Wikipedia with information about the subject—below the videos.

http://www.adweek.com/tv-video/youtube-is-working-with-wikipedia-to-add-context-to-conspiracy-videos/

 

What is happening in KENYA ? And why ?

Kenyan is splitting into two, and it happening very fast from

https://youtu.be/oXH-16wqUA0

 

HUGE Crack Opens Up In Kenya

https://youtu.be/QNYeVZWmgw8

 

 

Africa Is Being Split In Two – But What Does That Mean?

https://youtu.be/4ZCLsVkF-R0

BBC-NEWS

Huge crack opens in Kenya’s Rift Valley

http://www.bbc.com/news/av/world-africa-43501954/huge-crack-opens-in-kenya-s-rift-valley

Einwanderung oder Zuwanderung ?

„Einwanderung“ oder „Zuwanderung“? – Die Begriffe der „Flüchtlingskrise“ näher beleuchtet

Seit einigen Jahren werde der Begriff „Einwanderung“ immer mehr durch den Begriff „Zuwanderung“ ersetzt, erklärt Systemanalytiker, Autor und Referent Rico Albrecht. Werden wir immer mehr mit Begriffen überhäuft, die darauf abzielen, das Denken des Menschen zu manipulieren? Dieser Frage geht er bei einem Seminar in Kanada auf den Grund.

„Seit einigen Jahren werde der Begriff „Einwanderung“ immer mehr durch den Begriff „Zuwanderung“ ersetzt, gibt Albrecht als ein Beispiel an und erklärt sogleich, was denn der Unterschied zwischen den beiden Begriffen sei:

Einwandern kann man ja nur in eine bestehende Gesellschaft, also in etwas Existentes, beispielsweise eine Gruppe – in die kann man ‚einwandern‘. Wenn wir aber lose verteilte, einzelne, wurzellose Menschen sind, die irgendwo zufällig sind, zu denen kann man ‚zuwandern‘.“

Die Indianer beispielsweise hätten keine so Staaten gehabt, wie wir sie kennen, da habe man nicht „einwandern“ sondern höchstens „zuwandern“ können, meint Albrecht weiter. „Aber in einen Staat, da kann man „einwandern“. Für Albrecht ein Beispiel dafür, wie Begriffe ausgetauscht werden, um unser Denken zu beeinflussen.(…)

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/einwanderung-oder-zuwanderung-die-begriffe-der-fluechtlingskrise-naeher-beleuchtet-a2382516.html

So werden Sie manipuliert! Die Propaganda zur Entgrenzung Deutschlands

https://youtu.be/cXUEg5tYCy4

 

WIKIPEDIA

Menschen, die einzeln oder in Gruppen ihre bisherigen Wohnorte verlassen, um sich an anderen Orten dauerhaft oder zumindest für längere Zeit niederzulassen, werden als Migranten  bezeichnet.

Überschreiten Menschen im Zuge ihrer Migration Ländergrenzen, werden sie aus der Perspektive des Landes, das sie betreten, Einwanderer oder Immigranten (von lat.: migrare, wandern) genannt. (Aus der Perspektive des Landes, das sie verlassen, heißen sie Auswanderer oder Emigranten.) Die Soziologie bezeichnet Immigration in der Regel als Zuwanderung (sowie Emigration entsprechend Abwanderung).

WIKIPEDIA: https://de.wikipedia.org/wiki/Einwanderung

Indien: Totale Kontrolle durch Bargeldabschaffung

„Wenn man sagt, meine Privatsphäre ist mir egal, ich habe nichts zu verbergen – dann ist das so, wie wenn man sagte, die Redefreiheit ist mir egal, ich habe nichts zu sagen!“

(Zitat von Edward Snowden, ehemaliger amerikanischer Geheimdienstler)

 

Bleibt das nur ein Einzelfall oder wird dies in Indien getestet, um es bald weltweit einzuführen? Durch die radikale Bargeldabschaffung wird die indische Bevölkerung nicht nur ihres Bargeldes beraubt, sondern sie wird vollständig kontrollierbar und beherrschbar.

www.kla.tv/12153

vom 22-März 2018

Auf dem Weltwirtschaftsforum Anfang 2017 in Davos verkündete Amitabh Kant, Chef von Indiens führender Wirtschaftsförderungsbehörde, die Einführung biometrischer Zahlungen in Indien innerhalb von drei Jahren.

Bei biometrischen Zahlungen wird nicht mehr mit einer Karte, sondern z.B. mit einem Fingerabdruck, einem Gesichtsbild oder mittels Stimmerkennung bezahlt.

Hierzu startete Indien bereits im Jahr 2010 ein Programm mit dem Ziel, die biometrischen Daten aller 1,2 Milliarden Inder zu erfassen. Dies umfasst die Registrierung aller zehn Fingerabdrücke, die Aufnahme der Netzhaut beider Augen und ein frontales Gesichtsbild.

Durch die radikale Bargeldreform, die Indiens Regierung schon im November 2016 durchführte, wurde die gesamte Bevölkerung dazu gezwungen, ihre biometrischen Daten erfassen zu lassen.

Ungültig gewordene Banknoten konnten nur noch über ein eigenes Bankkonto umgetauscht, und dieses wiederum nur bei gleichzeitiger Erfassung aller biometrischen Daten eingerichtet werden. Durch die Bargeldabschaffung wird die Bevölkerung nicht nur ihres Bargeldes beraubt, sondern sie wird vollkommen kontrollierbar und beherrschbar.

Wird diese Art der Zahlung in Indien etwa getestet, um sie bald weltweit einzuführen?

von hag.

Quellen/Links:

 

AfD-Delegation kehrt aus Syrien zurück: „Die Flüchtlinge können zurück in ihr Land“

Syrien kann als „sicheres Herkunftsland“ für Menschen eingestuft werden,

die in Deutschland Zuflucht suchen, erklärten AfD-Politiker am Montag auf einer Pressekonferenz in Berlin, nachdem sie von einer Reise nach Syrien zurückgekehrt waren. Die Geflüchteten könnten nicht nur in ein weithin sicheres Land zurückkehren, sondern würden dort auch dringend für den Wiederaufbau gebraucht, wie der Landtagsabgeordnete für NRW, Dr. Christian Blex, namens der Partei beteuerte.

https://youtu.be/3chhTcf_2Ts

AfD-Abgeordnete zurück von Syrien-Reise: „Freunde, es geht. Warum ist kein Botschafter dort?“

Syrien könne als sicheres Herkunftsland eingestuft werden, zu dieser Einschätzung kamen die sechs AfD-Politiker während ihrer Syrien-Reise. Jürgen Pohl sagt: „Freunde, es geht. Warum ist kein Botschafter dort? Warum arbeitet die Bundesregierung mit dem syrischen Staat nicht zusammen? Das Angebot der Zusammenarbeit steht. Deutschland hat bisher noch nicht gefragt.“

https://www.epochtimes.de/politik/welt/afd-abgeordnete-zurueck-von-syrien-reise-freunde-es-geht-warum-ist-kein-botschafter-dort-a2379011.html

 

AfD-Delegation kehrt aus Syrien zurück: „Die Flüchtlinge können zurück in ihr Land“

>(…) Er fügte hinzu: „Unser NATO-Verbündeter USA ist im Begriff, Syrien als sicheres Herkunftsland einzustufen. Unsere im Zuge der Syrien-Reise gewonnen Erfahrungen decken sich uneingeschränkt mit dieser Einschätzung.“(…)<<

https://deutsch.rt.com/kurzclips/66992-afd-delegation-kehrt-aus-syrien-zurueck/

Zuwanderung und Abwanderung in Deutschland

Statistisches Bundesamt Deutschland:

https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2018/03/PD18_088_127.html

Pressemitteilung Nr. 088 vom 13.03.2018:

Migration 2016: Nettozuwanderung nach Deutschland bei 500 000 Personen

WIESBADEN – Im Jahr 2016 sind rund 500 000 Personen mehr nach Deutschland zugezogen als aus Deutschland fortgezogen.

Im Jahr 2015 hatte der Wanderungsüberschuss noch 1,14 Millionen Personen betragen.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, gab es 2016 insgesamt 1 865 000 Zuzüge und

1 365 000 Fortzüge über die Grenzen Deutschlands.

Das waren 272 000 Zuzüge weniger (– 13 %) und 368 000 Fortzüge mehr (+ 37 %) als im Jahr 2015.

Von den insgesamt 1 865 000 Zugewanderten hatten 1 719 000 einen ausländischen Pass, das waren 297 000 (– 15 %) weniger als im Vorjahr.

Im Jahr 2016 wanderten 1 084 000 ausländische Personen (+ 224 000) aus Deutschland ab. Im Saldo aus Zu- und Fortzügen ergibt sich daraus ein Wanderungsüberschuss ausländischer Personen von rund 635 000 (2015: + 1 157 000).

Die Zahl der Zuzüge von Deutschen – dazu zählen Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler sowie aus dem Ausland zurückgekehrte Deutsche – ist mit rund 146 000 Personen gegenüber dem Vorjahr angewachsen (+ 25 000).

Zeitgleich ist die Zahl der Fortzüge Deutscher auf 281 000 Personen angestiegen (+ 143 000). Daraus ergibt sich ein Wanderungsverlust deutscher Bundesbürger von 135 000 Personen im Jahr 2016.

 

Statistik: Bevölkerung wuchs um 500.000 Menschen – Immer mehr Deutsche verlassen das Land

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/statistisches-bundesamt-bevoelkerung-um-500-000-menschen-gewachsen-mehr-deutsche-auswanderer-a2378767.html

Das Statistische Bundesamt veröffentlichte die offiziellen Zu- und Abwanderungszahlen für Deutschland 2016. Die Erkenntnis: Immer mehr Deutsche wandern aus.

Immer mehr Millionäre verlassen Deutschland

Laut dem „Manager Magazin“, das sich auf den New World Wealth Report bezieht, waren es 2016 rund 4.000 Millionäre die Deutschland verließen. 2015 waren es 1.000 und in den Jahren davor lag die Zahl immer im dreistelligen Bereich.

China: the „social credit system“

China will ban people with poor ‘social credit’ from planes and trains

Starting in May, Chinese citizens who rank low on the country’s burgeoning “social credit” system will be in danger of being banned from buying plane or train tickets for up to a year, according to statements recently released by the country’s National Development and Reform Commission.(…)

https://www.theverge.com/2018/3/16/17130366/china-social-credit-travel-plane-train-tickets

>>Starting in May, Chinese citizens who rank low on the country’s burgeoning “social credit” system will be in danger of being banned from buying plane or train tickets for up to a year, according to statements recently released by the country’s National Development and Reform Commission. With the social credit system, the Chinese government rates citizens based on things like criminal behavior and financial misdeeds, but also on what they buy, say, and do. Those with low “scores” have to deal with penalties and restrictions. China has been working towards rolling out a full version of the system by 2020, but some early versions of it are already in place.<<

Source: https://youtu.be/c8vHdP6n3z4

Big data meets Big Brother as China moves to rate its citizens

http://www.wired.co.uk/article/chinese-government-social-credit-score-privacy-invasion

Chinas “Social Credit System” beginnt Bürger von Flügen und Bahnfahrten auszuschließen

Chinas „Social Credit System“ bewertet Bürger nach der „Richtigkeit“ ihres Verhaltens und ihrer (politischen) Äußerungen. Bei einer schlechten Bewertung droht nun sogar der Ausschluss vom öffentlichen Verkehrssystem.

Es wird die politische Korrektheit bewertet

Viele haben vorweggenommen, dass das System schließlich die Bürger auf der Grundlage von allem, was sie sagen und tun, bewerten wird, und diejenigen mit einer niedrigen sozialen Kreditwürdigkeit könnten sich mit der Verweigerung grundlegender öffentlicher Dienstleistungen oder sogar eines Arbeitsplatzes oder einer Wohnung konfrontiert sehen.

Quelle: Epoch Times vom 20.März 2018

https://www.epochtimes.de/china/china-politik/chinas-social-credit-system-beginnt-buerger-von-fluegen-und-bahnfahrten-auszuschliessen-a2379478.html

Prominente gegen Merkels Irrsinnspolitik

Erklärung 2018:

>>Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird.

Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.<<

https://www.erklaerung2018.de/index.html#share_link

 

Gegen die Zerstörung unserer Gesellschaft!

Von Vera Lengsfeld veröffentlicht am 16.März 2018

http://vera-lengsfeld.de/2018/03/16/2521/#more-2521

 

Prominente gegen Merkels Irrsinnspolitik

https://youtu.be/xLUAKz1LfyE

 

 

Wie alt sind minderjährige Flüchtlinge wirklich ?

Warum wollen Wohlfahrtsverbände die Altersfeststellung von jugendlichen Flüchtlingen verhindern ?

>>Ein Bündnis von mehr als 20 Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen hat sich dagegen ausgesprochen, zur Feststellung des Alters junger Flüchtlinge verstärkt medizinische Methoden einzusetzen.

Warum wollen die Verbände mit aller Macht die Altersfeststellung von jugendlichen Flüchtlingen verhindern?

Das erschließt sich nur, wenn man in Betracht zieht, dass für jeden jugendlichen Migranten etwa 5000 € pro Monat aufgewendet werden. Der Mammutanteil dieses Geldes fließt in die betreuende Einrichtung. Jugendliche Flüchtlinge sind für die Verbände eine Goldgrube.(…) <<

Quelle:

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/warum-wollen-wohlfahrtsverbaende-die-altersfeststellung-von-jugendlichen-fluechtlingen-verhindern-a2378615.html

 

Gehört der Islam zu Deutschland? Das sagen die Deutschen

Laut einer aktuellen Meinungsumfrage von Civey, die „Focus Online“ veröffentlichte, gehört für die Mehrzahl der Deutschen der Islam „auf keinen Fall“ zu Deutschland.

Umfrage: Drei Viertel der Deutschen sind der Meinung, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört

„Gehört der Islam zu Deutschland?“

Für die Mehrzahl der Deutschen „auf keinen Fall“.

Nimmt man die, die in einer aktuellen Umfrage mit „eher nicht“ antworteten hinzu,

dann sind drei Viertel – 74,3 Prozent – der Bürger der Meinung, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört.

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/umfrage-drei-viertel-der-deutschen-sind-der-meinung-dass-der-islam-nicht-zu-deutschland-gehoert-a2377992.html

Gefragt wurde: „Gehört der Islam zu Deutschland?“

  • 54,6 Prozent antworteten mit „auf keinen Fall“

  • 19,7 Prozent mit „eher nein“

  • 4,4 Prozent erklärten „Weiß nicht“

  • 14,9 Prozent antworteten mit „eher ja“

  • 6,41 Prozent mit „ja, voll und ganz“.

Damit sind fast drei Viertel der Befragten der Meinung, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört.

Quelle: https://www.focus.de/politik/deutschland/focus-online-umfrage-gehoert-der-islam-zu-deutschland-das-denken-die-deutschen_id_8625464.html

Wissenschaftler sagen aus – Kohlendioxid ist kein gefährlicher Schadstoff

st Kohlendioxid ein gefährlicher Schadstoff oder ein Molekül des Lebens? Wissenschaftler sehen in der Hysterie, um die globale Erwärmung einen Pseudokrieg, der darauf abzielt, die Bürger finanziell zu belasten.

www.kla.tv/12115

15.03.2018

Wissenschaftler sagen aus – Kohlendioxid ist kein gefährlicher Schadstoff

Im Januar 2018 unterzeichneten in den USA über 31.000 hochrangige Wissenschaftler eine Petition. Sie fordern ihre Regierungen dazu auf, das Abkommen über globale Klimaerwärmung von Kyoto in Japan und ähnliche Vorschläge abzulehnen.

Laut ihrer Aussage ist Kohlendioxid kein gefährlicher Schadstoff, der aus der Atmosphäre entfernt werden müsste, sondern ein Molekül des Lebens, denn CO2 verstärkt das Pflanzenwachstum.

Satellitenbilder zeigen auf, dass die Erde grüner wird und das sogar in Dürregebieten. Die Wissenschaftler sehen in der Hysterie, um die globale Erwärmung einen Pseudokrieg, der darauf abzielt, die Bürger finanziell zu belasten.

von gpa

Quellen/Links:

Seehofer sagte: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“

>> Horst Seehofer fügte in einem Interview mit der „Bild“-Zeitung hinzu: „Die bei uns lebenden Muslime gehören aber selbstverständlich zu Deutschland. Das bedeutet natürlich nicht, dass wir deswegen aus falscher Rücksichtnahme unsere landestypischen Traditionen und Gebräuche aufgeben.“ Deutschland sei ihm zufolge durch das Christentum geprägt. „Dazu gehören der freie Sonntag, kirchliche Feiertage und Rituale wie Ostern, Pfingsten und Weihnachten“, so Seehofer.<<

weiter lesen : http://www.krone.at/1668835

https://www.merkur.de/politik/islam-gehoert-nicht-zu-deutschland-csu-stellt-sich-hinter-seehofer-zr-9703272.html

https://kurier.at/politik/ausland/seehofer-der-islam-gehoert-nicht-zu-deutschland/314.090.658

Für Seehofer gehört Islam nicht zu Deutschland, für Merkel schon;

https://derstandard.at/2000076258367/Fuer-Seehofer-gehoert-Islam-nicht-zu-Deutschland-fuer-Merkel-schon

https://www.welt.de/politik/deutschland/article174603526/Horst-Seehofer-Der-Islam-gehoert-nicht-zu-Deutschland.html

https://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5389728/Seehofer_Islam-gehoert-nicht-zu-Deutschland

Was ist hohler – die Erde Erde oder der Mensch?

Nachdem Kla.TV es wagte, eine Sendung über die Theorie der flachen Erde auszustrahlen, stellen wir dazu noch eine andere Gegenstimme zur heutigen Erdkugel-Theorie vor: die hohle, bewohnte Erde. Ein Norweger und ein Amerikaner erzählen identische Dinge über ihren Besuch im Inneren der Erde. Ist es für uns wichtig, zu wissen, auf welcher Art Erde wir wohnen, oder gibt es weit wichtigere Dinge, wo wir uns vereinen sollten? Darüber berichtet die aktuelle Sendung.

www.kla.tv/12093

11.03.2018

Nachdem Kla.TV kürzlich die „Flache- Erde-Theorie” als Gegenstimme zum heliozentrischen Bild präsentiert hat, erlauben wir uns heute, Sie auf eine weitere Gegenstimme aufmerksam zu machen.

Diese besagt, dass unsere Erde hohl und vielfältig bewohnt ist.

Hier zwei Zeugen, die von sich behaupten, selber dort gewesen zu sein. Als der Norweger Olaf Jansen 14 Jahre alt war, begleitete er seinen Vater regelmäßig auf seinen Fischzügen an der skandinavischen Küste. In seinem 19. Lebensjahr setzten sie zu einer Fahrt an, die ihre letzte als Fischer sein sollte und welche die seltsamste Geschichte hervorbrachte, die die Welt jemals gehört hat. Nachdem Olaf und Jens Jansen den 83. Breitengrad Richtung Nordpol übersegelt hatten, erlebten sie etwas so Dramatisches, dass Sohn Olaf erst kurz vor seinem Ableben ein zweites Mal dazu bereit war, seine Geschichte zu erzählen. Jansen schrieb wörtlich: „Ich wage es nicht, die Tatsachen während meines Lebens so zu veröffentlichen, wie ich sie kenne, aus Angst vor weiterer Demütigung, Haft und weiterem Leiden. Ich wurde in Eisen gelegt …ˮ

Um die Sache gleich auf den Punkt zu bringen: Nachdem Olaf Jansen mausallein und halb erfroren von einer dahintreibenden Eisscholle auf hoher See errettet wurde, wollte er der Öffentlichkeit berichten, was sein Vater und er entdeckt hatten und wie die ganze Geschichte ausgegangen war. Daraufhin wurde Jansen ohne jegliche Vorwarnung auf der Stelle 28 Jahre lang inhaftiert. Was hat er Schlimmes verbrochen? Hatte er etwa berichtet, wie er seinen Vater oder irgendwelche Menschen umgebracht hatte? Nein, nichts dergleichen. Der einzige Grund für seine sofortige Eliminierung war sein in allen Details geschilderter Reisebericht, wie sein Vater und er nach der Übersegelung des 83. nördlichen Breitengrades von nie gekannten Strömungen, Eisstürmen und Turbulenzen mit fortgerissen und mitten hinein ins Innere der Erde geschwemmt wurden.

Er berichtete von überaus faszinierenden Vegetationen, riesigen Städten, von vielerlei riesengroßen, liebevollen Menschenrassen, zahllosen Tiersorten, überdimensionalen Früchten, Gemüsen, einer roten Zentralsonne und vielerlei mehr.

Er bezeugte ein und dieselben Dinge, die auch der berühmte Südpolflieger Admiral Richard E. Byrd berichtete. Dieser wurde nach seiner Rückkehr stundenlang vom Pentagon verhört und daraufhin unter absolute Schweigepflicht gestellt.Nachdem Admiral Byrd vergeblich versucht hatte, seine vom Pentagon beschlagnahmten Tagebücher mit den Reiseberichten zurückzufordern, beugte er sich schließlich sein Leben lang unter diesen Schweigebefehl. Doch bevor Byrd 1957 starb, konnte er sein Schweigen nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren

und legte als letztes Testament noch einmal einen detaillierten Reisebericht über seinen Flug ins Innere der Erde ab.

Dieser kann da und dort im Netz oder in vereinzelten Magazinen wie *ZeitenSchrift usw. nachgelesen werden. In diesem Bericht bezeugt Byrd, dass unsere Erde ab dem 83. Breitengrad sowohl beim Nord- als auch beim Südpol eine über 2.000 km große Öffnung zu einer üppig bewohnten Innen-Erde aufweist. Unsere Zuschauer werden an dieser Stelle erwarten, dass Kla.TV nun eine detaillierte und möglichst bildgewaltige Story zum Thema liefert. Obgleich dies zum Teil möglich und sicher auch spannend wäre, sehen wir unsere momentane Aufgabe vielmehr darin, mit unserer Zuschauerschaft zusammen auf Spurensuche zu gehen. Es gilt die daraus resultierenden Hintergrundfragen aufzuklären.

Es dürfte jedermann klar sein, dass nicht alle uns präsentierten Weltbilder zugleich wahr sein können. Das bloße Anhängen an dem einen oder anderen Weltbild wird die Weltbevölkerung folglich nur spalten.

Denn nebst der offiziellen Theorie, dass wir auf einer mit glühendem Eisen gefüllten Erdkugel leben, die mit über 100.000 km/h durchs All flitzt, kursieren ja bekanntlich auch jene Theorien von der flachen stehenden Erde und längst auch jene von Johannes Keppler, dass wir schon jetzt im Innern der Erde leben würden. Bleiben Sie mit uns dran und lassen Sie uns gemeinschaftlich herausfinden, wer warum solch widersprüchlichste Theorien hochkocht. Soll mit diesen Widersprüchen von weit wesentlicheren und bereits undiskutabel ans Licht gekommenen Fakten abgelenkt werden?

Denn eines wurde unlängst unwiderruflich belegt: Es gibt bis dato keine einzige echte Außenaufnahme von unserer Erde.

Das muss mittlerweile selbst die NASA offiziell zugeben.

Warum ist das so?

Obgleich diese Menschen auf der einen Seite bis zum Mars fliegen sollen, scheinen sie auf der anderen Seite nicht einmal in der Lage zu sein, unsere Erde von außen zu fotografieren. Oder wollen die das bloß nicht?

Von den beiden Polkappen existieren jedenfalls keine offiziellen Aufnahmen. Sämtliche von der NASA veröffentlichten Erdkugelaufnahmen wurden laut NASA-Mitarbeiter Robert Simmon mit Photoshop erstellt.

Ebenso klar bewiesen ist, dass es privaten Forschern strengstens untersagt und auch physisch verwehrt wird, die Pole zu erforschen, da Militärs aller möglichen Nationen dieselben bewachen. Es herrscht absolutes Zutrittsverbot.

Es wird Zeit, dass die Menschheit nicht immer weitere Billionen von Dollars in die Weltraum- und Polarforschung steckt, um dafür mit lauter Verheimlichungen und Lügen abgespeist zu werden. Den zunehmend finanziell ausgeplünderten Völkern gehören doch alle Rechte.

Niemand hat ein Recht, die Erdbevölkerung weiterhin so auszuplündern, wie dies seit Jahrhunderten der Fall ist.

Eine jüngste Rechnung besagt übrigens, dass, wenn man allein das listig „erspekulierte“ Geld der 8 reichsten Familien dieser Welt wieder an die von ihnen betrogenen Völker zurückgäbe, jeder einzelne Erdenbürger über Nacht mehr als € 100.000 Startkapital besäße. Und dies beginnend von jedem Neugeborenen bis zum ältesten Greis hin.

Es dürfte schwer sein, die 8 Milliarden Menschen darin zu einigen, ob die Erde nun eine stehende Fläche oder eine flitzendeKugel ist, auf der oder in der sie leben.

Weitaus einfacher und überdies sinnvoller dürfte es sein, die 8 Milliarden Menschen darin zu einigen, dass sie von der 1nen NASA endlich die volle Wahrheit – und von den 8 reichsten Familien den vollen Betrag all ihrer unbrüderlich „erspekulierten“ Gelder einfordern.

von is

Quellen/Links: ZeitenSchrift, Ausgabe 1/93

Sind Dieselfahrverbote – ein Schlag gegen Deutschland?

Am 27. Februar 2018 fällte das deutsche Bundesverwaltungsgericht ein Grundsatzurteil. Demnach seien Dieselfahrverbote eine Notwendigkeit im Kampf gegen zu hohe Stickoxid-Werte in der Luft. Da Stickoxide als gesundheitsschädlich gelten, scheint dieses Urteil auf den ersten Blick durchaus berechtigt.

Allerdings ergeben sich bei näherer Betrachtung der Stickoxid-Problematik viele Ungereimtheiten und Fragen.

Könnte es sich um eine gezielte Kampagne handeln, die ganz Deutschland wirtschaftlich schaden soll?

www.kla.tv/12078

 09.03.2018

Am 27. Februar 2018 fällte das deutsche Bundesverwaltungsgericht ein Grundsatzurteil im Streit um die Rechtmäßigkeit von Dieselfahrverboten. Demnach seien Dieselfahrverbote eine Notwendigkeit im Kampf gegen zu hohe Stickoxid-Werte in der Luft von stark betroffenen Städten. Aufgrund dieses Urteils können Stadtverwaltungen in Zukunft Fahrverbote verhängen. Stickoxide können Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Lungenprobleme auslösen und sind laut einer Studie des Umweltbundesamtes (UBA) für den vorzeitigen Tod von jährlich rund 6000 Menschen verantwortlich.

Auf den ersten Blick erscheint es daher vollkommen richtig, Fahrverbote zum Schutz der betroffenen Menschen zu verhängen.

Bei näherer Betrachtung der Stickoxid-Problematik und der damit auch verbundenen Feinstaubdebatte ergeben sich jedoch viele Ungereimtheiten und Fragen:

1. Untersuchungen des Umweltbundesamtes belegen seit 1990 einen ständigen Rückgang der verkehrsbedingten Stickoxid-Emissionen. Danach ist der Stickoxid-Ausstoß in den vergangenen 25 Jahren um 59% zurückgegangen. Gleichzeitig ist in diesem Zeitraum der Anteil des Verkehrs an den gesamten Stickoxid-Emissionen von 50,7% auf 40,1% gesunken und das, obwohl heute fast viermal so viele Diesel-PKWs als 1990 auf den Straßen unterwegs sind. Es stellt sich hiermit also die Frage: Warum beschäftigen sich Politik und Medien gerade jetzt so intensiv mit den Stickoxid-Emissionen durch Dieselfahrzeuge?

2. Die Grenzwerte von Stickoxid bei körperlicher Arbeit am Arbeitsplatz liegen in Deutschland bei 950 µg/m³ (Mikrogramm pro Kubikmeter) Luft und in der Schweiz sogar bei 6000 µg/m³. Bis zu diesen Mengen sollte also ein gesunder Erwachsener keine negativen Auswirkungen für seine Gesundheit befürchten müssen. Um sicherzustellen, dass Kranke und Kinder keinen Schaden nehmen, wurde der Grenzwert in Büroräumen und Wohnungen auf 60 µg/m³ Luft gesenkt. Im Außenbereich gilt seit 2010 ein Grenzwert für Stickoxid von 40 µg/m³ im Jahresdurchschnitt. Die Bevölkerung wird also dort am stärksten geschützt, wo sie sich im Durchschnitt am wenigsten aufhält. Hier stellt sich die Frage: Wie kommt dieser Grenzwert zustande?

3. Der Leiter des Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme, Prof. Matthias Klingner, äußert sich zur Problematik der Stickoxid- und Feinstaubbelastung durch Dieselfahrzeuge sehr kritisch. Er fordert eine neutrale Debatte und sagt dazu Folgendes: „Wir haben vor Jahren die Problematik der Feinstaubbelastung in der Luft untersucht und wir haben aus großen Datenmengen festgestellt, dass die Feinstaubgrenzwerte schlicht gesagt Unsinn sind.“ 90% der Feinstaubbelastung in der Luft sei natürlich, z.B. durch das Wetter verursacht. Der Anteil, den Verbrennungsmotoren verursachen, sei relativ unerheblich. Er fordert daher ein Umdenken bei den Feinstaubgrenzwerten für Diesel-Pkw. Um die Feinstaubgrenzwerte einzuhalten, mussten die Motorentemperaturen erhöht werden, wodurch automatisch die Stickoxid-Emissionen anstiegen. Durch Entschärfung bzw. Aufhebung der strengen Feinstaubgrenzwerte könnten so ganz leicht die Stickoxid-Emissionen der Dieselfahrzeuge wirksam reduziert und Fahrverbote vermieden werden. Hier ist die Frage: Warum schenkt man Experten wie Prof. Klingner kein Gehör?

4. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH), die mit ihren Klagen das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts herbeigeführt hat, finanziert sich zu fast 20% aus Geldern von privaten Stiftungen. Darüber hinaus wird sie bis Juni 2021 auch mindestens 5,2 Millionen Euro öffentliche Gelder erhalten haben. Auch der Autokonzern Toyota spendet seit vielen Jahren einen fünfstelligen Betrag an die DUH. Da Toyota seit 2015 keine neuen Dieselmotoren mehr entwickelt und noch dieses Jahr die Produktion von Diesel-PKWs einstellt, ist das Unternehmen von Dieselfahrverboten nicht betroffen. Im Gegensatz dazu wird die deutsche Automobilindustrie durch die Dieseldebatte stark getroffen, da deren Stärke beim dieselbetriebenen PKW liegt. Somit erlangt Toyota dadurch einen riesigen Wettbewerbsvorteil.

Und so stellt sich hier die Frage: Welche Interessen vertritt die Deutsche Umwelthilfe?

Angesichts dieser Ungereimtheiten drängt sich der Verdacht auf, dass es sich um eine gezielte Kampagne von Medien und Politik gegen Dieselfahrzeuge handelt, die von der Deutschen Umwelthilfe vorangetrieben wird – zum wirtschaftlichen Schaden von ganz Deutschland.

Dieselbesitzer müssen einen hohen Schaden durch die Entwertung ihrer PKWs hinnehmen und die deutsche Automobilindustrie wird durch Fahrzeugumrüstungen in Milliardenhöhe sowie durch Wettbewerbsverlust nachhaltig geschwächt.

Dadurch droht der Verlust von 150.000 bis 200.000 gut bezahlten Arbeitsplätzen in der Automobilindustrie, weil diese entweder ganz wegfallen oder ins Ausland verlagert werden.

Zusammengefasst wird im Namen des Schutzes der Bevölkerung ein gewaltiger Schaden am deutschen Volk angerichtet. Nur durch Aufklärung und Weiterverbreitung solcher Zusammenhänge kann dieser Dieselhysterie Einhalt geboten werden.

von hag

Quellen/Links: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.wegweisendes-urteil-bundesverwaltungsgericht-dieselfahrverbote-sind-zulaessig.beb87173-ea21-4df6-8fad-0b8db7427e7b.html
http://ruhrkultour.de/argumente-gegen-den-irrsinn-des-diesel-verbots/
http://www.eike-klima-energie.eu/2017/09/16/diesel-verteufelung-krieg-gegen-das-eigene-volk-dieselabgase-die-lueckenmedien-im-glashaus-1/
http://www.eike-klima-energie.eu/2017/09/19/diesel-verteufelung-krieg-gegen-das-eigene-volk-diesel-die-lueckenmedien-im-glashaus-3/
http://www.eike-klima-energie.eu/2017/08/20/das-kartell-der-dummheit-irrenhaus-deutschland-wie-wir-mit-dem-diesel-unsere-grundfesten-demontieren-teil-1-stickoxide-der-grosse-anteil-natuerlichen-ursprungs/
http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Dresdner-Professor-fordert-ideologiefreie-Debatte-ueber-Schadstoffe-durch-Autoverkehr
https://www.mdr.de/sachsen/dresden/diesel-feinstaub-stickoxid-fraunhofer-100.html
http://www.compact-online.de/ein-diesel-fahrverbot-in-innenstaedten-bringt-nahezu-nichts/
http://www.pi-news.net/2018/02/wie-ein-kleiner-verein-zehn-millionen-dieselbesitzer-gaengelt/
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/so-finanziert-die-umwelthilfe-ihren-anti-diesel-feldzug-aid-1.7083086
https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/deutsche-umwelthilfe-ist-ein-fall-fuer-transparency-international/
https://www.welt.de/wirtschaft/article148700471/Toyota-laeutet-das-Ende-des-Diesel-Motors-ein.html
https://deutsch.rt.com/newsticker/66190-toyota-nimmt-abschied-vom-diesel/
https://www.bmvit.gv.at/verkehr/gesamtverkehr/statistik/downloads/viz_2011_kap_5.pdf
https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftszahlen_zum_Automobil/Deutschland#Bestand_an_Kraftfahrzeugen_nach_Fahrzeugklassen

Die USA schulden der Welt fast dreimal mehr Gold, als es auf der Welt gibt

Woher kommt die enorme Überschuldung der Weltmacht USA? Welche Rolle spielt dabei der Petro-Dollar? Und warum führt diese Krise zur Gefahr eines großen Krieges? Experten wie Egon von Greyerz und Ernst Wolff bringen es auf den Punkt.

www.kla.tv/10222 

30.03.2017

Egon von Greyerz: 

„Die USA stehen mehr oder weniger vor einem Bürgerkrieg“,

meint der Wirtschaftsexperte und Buchautor Ernst Wolff. Ursache dafür ist aus seiner Sicht die große soziale Ungleichheit in den USA sowie die riesige Schuldenbelastung des Landes. Wir berichteten darüber in unserer Sendung vom Sonntag „USA: Was kommt zuerst, ein Crash oder ein Krieg?“ Egon von Greyerz , Finanzexperte und Gründer der Matterhorn Asset Management AG und von GoldSwitzerland, ansässig in Zürich, beschreibt in seinem Artikel vom 27.03.2017, wie sehr die USA verschuldet sind und wie es dazu kam: „Während Marktbeobachter sich Sorgen darüber machen, was die (US-Notenbank) FED als Nächstes tun […] wird, sieht niemand, dass die Vereinigten Staaten sich auf dem Weg in den totalen Ruin befinden, weil sie seit über einem halben Jahrhundert Defizite eingefahren haben und seit über 40 Jahren ein Handelsdefizit aufweisen. […] Es ist beispielsweise definitiv kein Beleg einer starken Wirtschaft, dass die Amerikaner eine enorme Zahl neuer Autos kaufen […], insbesondere, da sie dies mit subventionierten Schulden tun, […] die niemals zurückgezahlt werden. Dasselbe gilt für […] die fallenden Einkommen, 23 % wahre Arbeitslosigkeit und das fallende Real-BIP (das meint das reale Bruttoinlandprodukt, das die Summe aller erbrachten Güter und Dienstleistungen darstellt.)

Es gibt nur einen Grund, warum die USA über 50 Jahre lang über ihren Verhältnissen leben konnten und der ist, dass der Dollar die Welt-Reservewährung ist.

Wie aber kann die Welt einer Reservewährung vertrauen, welche auf unbegrenzter Schuldenkreation und Geldschöpfung beruht? […]

Der einzige Grund, warum es den Dollar noch gibt ist, dass er als Handelswährung, insbesondere für Öl, benutzt wird. Anfang der 1970er Jahre haben die USA eine Vereinbarung mit Saudi Arabien getroffen, welches zu der Zeit mit großem Abstand der größte Ölproduzent der Welt war. Gegen US-Waffen und Sicherheit würde Saudi Arabien sein Öl in US-Dollars verkaufen, was bedeutete, dass die ganze Welt in Dollars handeln würde.

Dies war der Beginn des Petro-Dollar. […] Bis 1970 hatten die USA einen gesunden jährlichen Handelsüberschuss. Dann, durch eine sich abschwächende Wirtschaft und ausufernde Kosten für den Vietnamkrieg, begann der Dollar zu fallen. Der französische Präsident de Gaulle hatte die wirtschaftlichen Probleme der USA erkannt und folglich gefordert, dass die Schulden der USA in Gold bezahlt werden. Die Golddeckung des US-Dollars bedeutete, dass jeder souveräne Staat die Zahlung in Gold fordern konnte, aber (US-Präsident) Nixon erkannte, dass sich das US-Gold schnell auflösen würde und er kündigte das Bretton Woods-System (Golddeckungssystem) auf, welches seit 1944 galt. Folglich würden die USA ihre Staatsschulden nicht mehr in Gold bezahlen, sondern in an Wert verlierenden Dollars. Seit diesem unheilvollen Tag im August 1971 befinden sich die Vereinigten Staaten in einem Zustand fortgesetzten Verfalls.

Die Schulden eskalierten und die Währung kollabierte, einhergehend mit einem Lebensstandard, welcher sich nicht länger auf Produktivität gründete, sondern auf Kredit. […]

Zwischen 1999 und 2017 lag das kumulierte Handelsdefizit bei $ 12 Billionen. Nur wenige verstehen, was $ 12 Billionen tatsächlich bedeuten. […] Die $ 12 Billionen Handelsdefizit zwischen 1999 und heute sind viel leichter zu verstehen, wenn man sie in Gold misst […].

Alles jemals in der Geschichte gewonnene Gold wird auf 170.000 Tonnen geschätzt. Wenn die USA ihre frivolen Ausgaben und Käufe beim Rest der Welt also mit Gold auszugleichen hätte, dann würden sie dafür das 2,7-fache allen jemals gewonnenen Goldes benötigen.

Stattdessen hat die US-Regierung jedoch eine viel bequemere Methode gefunden. Sie druckt wertlose Stücke Papier in Form von Dollar-Noten […] Die Konsequenzen werden sein, dass jeder, der Dollars […] hält, am Ende mit nichts in der Hand dastehen wird […]

Dies ist ein absolut garantiertes Ergebnis des derzeitigen sogenannten “Geldsystems“. Regierungen, Zentralbanken und Banker haben durch ihre Handlungen der letzten 100 Jahre die Weltwirtschaft zerstört. Die Massen sind sich dessen in keiner Form bewusst. […]“ Soweit der Finanzexperte Egon von Greyerz. Konrad Hausener von der Internetplattform „The Intelligence“ führt den Gedanken so weiter:

„Die Weltlage ist angespannt. „Crash oder Krieg“ – was wird die (nahe) Zukunft bescheren?

Führte der Zweite Weltkrieg, zumindest vom Standpunkt der USA aus betrachtet, nicht aus einer ähnlichen Krise heraus? Sind Sparmaßnahmen nicht rasch vergessen, wenn ein Krieg zum Aufrüsten zwingt? Folgt der Zerstörung nicht immer ein Wiederaufbau – also eine Belebung der Wirtschaft?“ Im Interview mit „Sputnik“ hat auch der Wirtschaftsexperte Ernst Wolff in diesem Zusammenhang vor der großen Gefahr eines großen Krieges infolge der Krise gewarnt. Wolff sagt wörtlich:

Meine Vermutung ist die, dass zur Abwendung der ganz großen Krise die USA zum Mittel des Krieges greifen werden und zwar im Nahen Osten.

Ich vermute“, so sagt er weiter, „dass der Krieg im Nahen Osten ganz gewaltig ausgeweitet werden wird, […]. Ich denke,“ so sagt er, „dass die Aussichten im Moment sehr gefährlich sind.“

von hm.

Quellen/Links:

The United States owe the world nearly three times more gold than actually exists

Egon von Greyerz:

The United States owe the world nearly 3 times more gold than actually exists 

„The United States are more or less on the brink of civil war“, states economics expert and author Ernst Wolff. He believes the cause is the big social inequality in the US as well as the huge debt burdens of the country.“

www.kla.tv/11486

Egon von Greyerz:

The United States owe the world nearly 3 times more gold than actually exists.

„The United States are more or less on the brink of civil war“, states economics expert and author Ernst Wolff. He believes the cause is the big social inequality in the US as well as the huge debt burdens of the country . We reported about it in the recent broadcast „USA: what comes first, a crash or a war?“

Egon von Greyerz, economics expert and founder of the Matterhorn Asset Management corporation and GoldSwitzerland, based in Zurich explains in his article from March 27, 2017 how much the USA is in debt and how it got to this point.

„While market observers worry about what the Federal Reserve Bank (FED) will do next[…], nobody realises that the United States are heading for total ruin because the United States have been bringing in deficits for more than half-a-century and are in a trade deficit for more than 40 years. […] For instance it is definitely not evidence of a strong economy that the Americans are buying an enormous amount of new cars […], especially because they are doing this by means of subsidised debts, […] which will never be paid back. The same applies to […] the plunging revenues, 23% real unemployment rate and the plunging real GDP (that means the real gross domestic product, the amount of all rendered assets and services).

There is only one reason why the US were able to live beyond their means for more than 50 years and that’s because of the Dollar being the world reserve currency. So how can the world trust a reserve currency that’s based on the never-ending creation of debt and money? […]

The only reason why the dollar still exists is because it’s used as trading currency, particularly for Oil.

In the early 1970’s the USA made an agreement with Saudi Arabia which was by far the world’s biggest oil producer at that time. In exchange for US-weapons and safety, Saudi Arabia would sell its oil in US-Dollars which meant that the whole world would trade in Dollars. This was the beginning of the Petro-dollar. […] Until 1970 the USA had a sound annual trade surplus. But then, caused by a weakening economy and escalating costs for the Vietnam war, the Dollar began to drop.

The French president de Gaulle realised the economical problems of the USA and, as a result, demanded that the debt of the USA had to be paid in Gold.

The US-Dollars backed gold meant that every sovereign state could demand the payment in gold,

but (US president) Nixon realized the United States’ gold would quickly vanish this way, so he cancelled the Bretton Woods system (gold backing system) which had been in place since 1944. In consequence the USA would no longer pay public debts with gold, but with increasingly devaluating Dollars. Since that sinister day in August 1971 the United States are in a state of ongoing decay. Debts escalated and the currency collapsed, accompanied by a standard of living that was no longer based on productivity, but on credit. […] Between 1999 and 2017 the accumulated trade deficit was $12 trillion. Only few understand what $12 trillion actually means. […] This 12 trillion Dollar trade deficit between 1999 and today is much easier to understand, if measured in gold […].

All the gold ever mined throughout history is estimated to be 170.000 tons.

So if the USA had to settle all their frivolous expenses and purchases from the rest of the world with gold, they would need 2.7 times the amount of all the gold ever mined.

But instead the US government found a much more convenient method. That is printing worthless pieces of paper known as dollar bills […]

The consequence of this will be that everyone holding dollars […] will be left empty-handed in the end […].

That’s an absolutely guaranteed result of this current so-called “monetary system”. Governments, central banks and bankers have destroyed the global economy with their actions over the last 100 years.

The public is simply not aware of this. […]” -according to financial expert Egon von Greyerz. Konrad Hausener from the Internet platform “The Intelligence” expands on this thought with the following words:

“The global situation is tense. “Crash or war” – what will the (near) future hold?

Didn’t World War Two pave the way out of a similar crisis, at least from the USA’s perspective? Aren‘t saving measures quickly forgotten when a looming war makes a military build-up inevitable? Isn’t destruction always followed by reconstruction – a revival of the economy?”

In an interview with “Sputnik” the economy expert Ernst Wolff also warned of the significant risk of a big war as a consequence of this crisis. Wolff said, quote: “My presumption is, that to ward off the ultimate crisis, the USA will utilise the means of war, namely in the middle east. I assume”, he continues, ”that the war will expand dramatically from the middle east, […]. I believe”, he says, “the current prospects are extremely dangerous.”

from hm.

Sources/Links:

Wieder mehr Flüchtlinge auf dem Weg nach deutschland

>>Die massive Bestechung von Grenzpolizisten entlang der offiziell vor zwei Jahren geschlossenen Balkanroute führt seit Monaten wieder zu einem starken Anstieg der illegalen Schleusung von Flüchtlingen nach Deutschland.

Dies berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf eine vertrauliche Analyse des Bundesnachrichtendienstes (BND) und Ermittlungen der Bundespolizei.

Demnach kommen derzeit mit Hilfe von Menschenschleppern monatlich rund 15.000 Flüchtlinge über Bulgarien, Mazedonien, Rumänien oder Ungarn in die Bundesrepublik: (…)

weiter lesen unter  

Balkanroute nicht dicht: Massive Bestechung von Grenzpolizisten führt zu Flüchtlingsstrom nach Deutschland

 

Alle Asylbewerber wollen nach Deutschland: Immer mehr illegale Einreisen per Flugzeug

>Die Zahl der Asylbewerber, die auf dem Weg nach Deutschland mit Flugzeugen reisen, steigt.

Wie die „Welt“ in ihrer Freitagausgabe berichtet, haben die „Feststellungszahlen“ im Bereich „illegale Migration auf dem Luftweg nach Deutschland“ zugelegt.

Offiziell wurden durch die Bundespolizei hierzulande im vergangenen Jahr zwar lediglich rund 11.000 Personen bei der illegalen Einreise auf dem Luftweg festgestellt – das waren etwa 1.000 mehr als 2016.

Quelle:

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/alle-asylbewerber-wollen-nach-deutschland-immer-mehr-illegale-einreisen-per-flugzeug-a2369028.html

Air Asyl – die neuen Wege nach Deutschland

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus174348435/Fluechtlingsrouten-Air-Asyl-die-neuen-Wege-nach-Deutschland.html

Religiöses Mobbing ?

Ein Artikel über Schulen in Berlin:

Wenn Gummibärchen in Berliner Schulen plötzlich zum Problem werden

>>Selbst Gummibärchen werden als nicht sauber angesehen“, sagte sie. Denn dort sei tierische Gelatine von Rindern drin, die nicht „halal“ geschlachtet wurden. <<

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/religioeses-mobbing–wenn-gummibaerchen-in-berliner-schulen-ploetzlich-zum-problem-werden-29785780

 

Der Kampf der Kulturen hat die Gummibärchen erreicht

>In Berlin tobt eine Debatte um die Änderung des Berliner Neutralitätsgesetzes. Dabei geht es inzwischen um viel mehr als um die Frage, ob eine Lehrerin Kopftuch tragen darf oder nicht. Es geht auch um Gummibärchen.<<

http://www.freiewelt.net/nachricht/der-kampf-der-kulturen-hat-die-gummibaerchen-erreicht-10073768/

 

Berliner Neuttralitätsgesetz:

http://gesetze.berlin.de/jportal/portal/t/iaf/page/bsbeprod.psml?pid=Dokumentanzeige&showdoccase=1&js_peid=Trefferliste&fromdoctodoc=yes&doc.id=jlr-VerfArt29GBE2005pP2&doc.part=X&doc.price=0.0&doc.hl=0

§ 2

>>Lehrkräfte und andere Beschäftigte mit pädagogischem Auftrag in den öffentlichen Schulen nach dem Schulgesetz dürfen innerhalb des Dienstes keine sichtbaren religiösen oder weltanschaulichen Symbole, die für die Betrachterin oder den Betrachter eine Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft demonstrieren, und keine auffallenden religiös oder weltanschaulich geprägten Kleidungsstücke tragen. Dies gilt nicht für die Erteilung von Religions- und Weltanschauungsunterricht.<<

 

 

Die alte Dame von Zimmer 10

Schon beim Betreten ihres Zimmers bemerkte ich die positive Ausstrahlung dieser Frau. Wie eine Königin saß sie im großen Lehnstuhl, ein bunter Morgenmantel umhüllte ihr Nachthemd.

Ohne lange nachzudenken sprach ich sie auf ihre positive Ausstrahlung an. Sie lächelte durch ihre Brillengläser: “Sie müssen wissen, am 5.April werde ich 97 Jahre alt und habe schon sehr viel erlebt. Meine positive Lebenseinstellung ist ein Geschenk!“  Schon sprach sie weiter: „Ich bin in Bad Ischl geboren. Mein Vater war ein Baumeister. Nein, er war nicht das, was man heute unter einem Baumeister versteht. Er hatte nur einen kleinen Betrieb, denn damals wurde noch mit ganz anderen Maschinen gebaut als heute. Ich habe Maschinenschreiben, Stenographie und Buchführung gelernt, um dann bei meinem Vater im Büro mitarbeiten zu können. Doch dann kam der Krieg dazwischen. Ich wurde einberufen, zu den Fliegern!“

Auf mein Erstaunen, dass sie als Frau einberufen worden war reagierte sie und fuhr fort:  „Ich sollte in ein großes Quartier der Flieger im Bad Ischl arbeiten, aber das wollte ich nicht. Stattdessen bekam ich eine Stelle beim Arbeitsamt. Doch ich konnte dort nicht lange arbeiten, denn ich musste für die Fliegerabwehr arbeiten und wurde nach Holland geschickt. Wissen Sie, da wäre es wirklich gescheiter gewesen ich hätte mich für Bad Ischl entschieden, denn dort war es sicher und gab immer ausreichend zu essen. Nun war ich also in Holland gelandet.  Wie Sie wissen ist Holland absolut flach und von oben kann man alles gut erkennen. Unsere Gebäude waren durch eine farblich passende Plane gut getarnt. Ich war, wie gesagt, für die Fliegerabwehr nachts eingeteilt. Wir waren drei Frauen. Jede hatte ein Funkgerät. Wir bekamen die Koordinaten verschlüsselt und die wurden dann in eine Karte eingezeichnet. Dadurch wurde die Flugroute sichtbar. Wir hatten Glück, denn  wir wurden nie bombardiert. Mein Bruder hatte weniger Glück, denn er starb in Frankreich.“ Wollen  Sie mir mehr darüber erzählen? „ Mein Bruder war in Frankreich stationiert und bekam eine Lungenentzündung. Damals durfte man noch reisen und so haben wir, meine Eltern und ich, ihn besucht. Leider verstarb er dort. Es sind viele Soldaten ziemlich schnell an Lungenentzündungen und anderen Krankheiten gestorben.“  Die Frage, ob das nur an den fehlenden Medikamenten lag, ließ sie im Raum stehen. Sie fuhr mit einem anderen Thema fort: „Bei einem Heimatbesuch lernte ich meinen zukünftigen Mann kennen. Sehr schnell verlobten wir uns. Er war damals bei Murmansk stationiert. Für unsere Hochzeit bekamen wir nur zwei Wochen Heimaturlaub. Damit ich nicht länger für die Fliegerabwehr arbeiten musste, wäre es wichtig schnell schwanger zu werden.“ Sie sagte schmunzelnd: „Es war gar nicht so einfach das schnell zu erreichen, aber es gelang! Kurz darauf waren wir dort drei Frauen, die alle gekotzt haben. Die Vorgesetzten waren aber der Meinung, dass es kein Grund wäre um die Arbeit zu beenden. Bei einem weiteren Heimataufenthalt stellte sich heraus, dass ich noch beim Arbeitsamt angestellt war und nur für die Abwehr eingeteilt worden war. Daher konnte ich  bis kurz vor der Geburt meines Sohnes wieder im Büro arbeiten.“ Das Gespräch ging dann weiter über die jüngste Vergangenheit. Ihre positive Ausstrahlung verschwand und es sah so aus, als ob Tränen in ihren Augen schimmerten. „Meine Schwiegertochter  hat mich letzten Sommer ins Altersheim abgeschoben. Vorher hatte mich mein Sohn mich unterschreiben lassen dass ich auf mein Wohnrecht in der Wohnung, die ich ihm übergeben hatte, verzichte. Letztes Jahr bin ich gestürzt und habe mir die Schulter gebrochen. Nach dem Krankenhaus kontre ich meinen Haushalt nicht mehr alleine fortführen. Mein Sohn und die Schwiegertochter hatten während meines Krankenhausaufenthaltes einen Platz im Josefs Heim organisiert. Zuerst wurde behauptet, dass das nur eine vorrübergehende Lösung für vier Wochen wäre. Danach könne ich wieder nach Hause. Im Heim wurde ich so gut behandelt. Ich habe unheimlich viel Liebe erfahren. Bereits nach zwei Wochen wollte der Heimleiter von mir wissen ob ich das Zimmer behalten möchte und ich habe mich dafür entschieden. Dort ging es mir gut. Meine Kartenrunde durfte regelmäßig kommen und vom Heim aus gibt es viele Unternehmungen. Wir waren auch am Gardasee. Ich habe ein hübsches Einzelzimmer und zum Essen bekomme ich immer ein Glas Wein. Ja, es hat schon eine ganze Weile gedauert bis ich das verarbeitet habe. Ich habe viel geweint und geschrieben.“ 

Was haben Sie geschrieben? „Ich schreibe viele Gedichte und so kann ich alles besser verarbeiten.“ Sie las mir ihr Gedicht darüber vor, wie sie ins Heim kam und dort viel Liebe empfangen hat. Gerne hätte ich es abgeschrieben, denn es zeigte viel von ihrer Seele. Ob sie wirklich alles verarbeitet hat sei dahin gestellt, denn sie sprach wieder über ihre Schwiegertochter und dass bereits während ihres Krankenhausaufenthaltes an der Wohnung Umbauarbeiten stattfanden. Es war also schon länger geplant, sie ins Heim zu geben. Dann erzählte sie von ihrem zweiten Sohn, der inzwischen geschieden ist. „Ich  selbst habe mehr Kontakt zu seiner ehemaligen Frau, als zu ihm. An Weihnachten wollte ich nicht alleine sein und durfte bei der Frau und den Kindern mitfeiern. Inzwischen ist wieder ein Enkelsohn geboren, der demnächst getauft werden soll. Neulich wollte  ich mir für die Taufe etwas Hübsches zum Anziehen kaufen. Also bin ich nach dem Frühstückskaffee in die Stadt gegangen. In einem Kleidergeschäft  verfing sich mein Fuß in einer Teppichritze. Die  Verkäufer des Geschäftes waren alle sehr nett und schnell wurde ein Krankenwagen gerufen. Beim Sturz hatte ich mir den Oberschenkelhals gebrochen. Vor der Operation hatte ich am meisten Angst vor dem Kreuzstich (Anmerkung Periduralanästhesie).Schlimm war für mich, dass ich drei Tage auf die Operation warten musste, denn immer wieder kam ein Hubschrauber mit Frischverletzten, die schnell operiert werden mussten. Ich durfte nichts essen und auch nichts trinken. trinken. Durch den Flüssigkeitsmangel waren meine Nieren angegriffen worden.“

Doch sie beschwerte sich nicht. Sie wiederholte noch einmal:

„Wahrscheinlich ist es eine Gabe – ein Geschenk, dass ich trotz allem immer positiv geblieben bin“

Bevor ich ging sagte sie zu mir: „Sie können mich gerne wieder mal besuchen kommen. Dann zeige ich Ihnen noch mehr von dem, was ich geschrieben habe. Meinen Namen werden Sie wohl nicht vergessen. Ich heiße Apollonia. Nein, sie war keine Griechische Göttin, sondern eine Märtyrerin, eine Heilige. Im Innsbrucker Dom steht hinten im Altarraum eine kleine Statue von ihr.“  Ich verabschiedete mich und sie rief mir hinterher:“ Kommen Sie bald wieder, aber rufen Sie vorher an, damit ich nicht gerade unterwegs bin.“

Die Deutsche Medienlandschaft

>>Die größten überregionalen Printmedien, die umsatzstärksten Online-Nachrichtenportale, zahlreiche private Fernsehanbieter und beliebte Internetseiten gehören insgesamt drei Familien.<<

Es gibt zwar eine sehr große Vielfalt an Medien, doch wenn sie in den Händen von nur drei Familien liegen, welche Konsequenzen lassen sich daraus ableiten?

 

Hier findet man eine gute Übersicht über die Deutsche Medienlandschaft:

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20180306319827373-wem-gehoeren-deutsche-medien-springer-bertelsmann-burda/

Die drei Familien sind:

1.Familie SPRINGER mit ihrem Axel-Springer Verlag

http://www.axelspringer.de/

„BILD-Zeitung“, „BILD der Frau“, “ BILD am Sonntag“, „Auto Bild“, Die Welt,WeltN24, N24

2.Familie Mohn und die Bertelsmann-Gruppe

https://www.bertelsmann.de/#st-1

STERN, BRIGITTE, der Spiegel (über Tochterkonzerne), 75,1% der RTL-Group https://www.bertelsmann.de/bereiche/rtl-group/#st-1 RTL I, RTL II, SUPER-RTL,  VOX, n-tv,

3.Familie BURDA

https://www.burda.com/de/marken/

FOKUS,  BUNTE, GALA, Fokus-online,  CHIP, die HUFFINGTON Post http://www.huffingtonpost.de/2015/03/20/burda-focus-huffington-post_n_6908662.html