Urknalltheorie – ein Wissenschaftsbetrug

Video vom 10.08.2016

www.kla.tv/8807

Ist die Urknalltheorie ein Wissenschaftsbetrug?

Im Frühjahr 2014 verkündeten die Medien eine „sensationelle Entdeckung“. Erstmals sei es gelungen, sogenannte „Gravitationswellen vom Urknall“ indirekt zu registrieren. Doch bereits ein Jahr später gaben die Astrophysiker kleinlaut zu: „Wir haben übertrieben.“

Im Herbst 2011 verkündeten Physiker am Europäischen Kernforschungsinstitut CERN in Genf der Welt ebenfalls eine vermeintliche Wissenschaftssensation. Man gab vor, Elementarteilchen mit Überlichtgeschwindigkeit gemessen zu haben. Im folgenden Frühjahr stellte sich heraus: „Alles nicht wahr!“ Das Forschungsprojekt wurde eingestellt.

Dies sind nur zwei Beispiele, wie mittels dubioser Forschungsergebnisse versucht wird, klassische Naturgesetze auszuhebeln, die sich millionenfach als wahr erwiesen haben. Deutsche Forscher behaupten nun:

„Vor über 80 Jahren begann ein beispielloser Wissenschaftsbetrug, der gegen alle Gesetze der Einstein’schen Relativitätstheorie und der Planck’schen Quantentheorie verstieß: Die Postulierung eines Urknalls.“

Mithilfe des belgischen Priesters Georges Lemaitre verstand es der Vatikan, im Schulterschluss mit US-amerikanischen Forschungsinstituten ein Weltbild zu verbreiten, das uns heute als Urknalltheorie bekannt ist. Weitere Informationen dazu finden Sie unter dem eingeblendeten Link. http://einsteins-universe.com/

von cps.

Quellen/Links:

Einstein hatte doch recht. Das Universum dehnt sich nicht aus.

https://youtu.be/oryQo32v8MM

Text unter dem Video:

Einstein wusste es bereits vor 100 Jahren. Einen Urknall hat es nie gegeben. Damit ist auch die Theorie der „Dunklen Energie“ klar widerlegt.

Dank der NASA ist es uns heute erstmalig möglich mittels des Wertes der Pioneer-Anomalie die Masse und die Ausdehnung des Universums zweifelsfrei zu bestimmen. Die Pioneer-Anomalie ist dabei nichts anderes als der Wert des Gravitationspotenzials des Universums. Dies wurde bislang jedoch völlig verkannt und durch die Urknalltheorie konterkariert.

Die Urknalltheorie verstößt eindeutig gegen die Gesetze der Physik. Sie ist, entgegen anders lautender Behauptungen, nicht empirisch bewiesen.

George Lemaitres Schöpfungsgeschichte entbehrte schon zur Zeit ihrer Postulierung jeglicher physikalischer Grundlage und ist reine Esoterik.

Doch schauen Sie selbst.

Die „Dunkle Materie“ ist ein Mythos!

Dunkle Materie

Die „Dunkle Materie“ ist, so wie die „Dunkle Energie“, ein mystisches Märchen. Beide finden ihren Ursprung in schlecht betriebener Physik.

Das Video zeigt, wie es zur irrtümlichen Annahme einer „Dunklen Materie“ kam und erklärt die tatsächliche Dynamik rotierender Spiralgalaxien. Aus völlig unbegreiflichem Grunde geht man davon aus, dass die Rotationsdynamik von Galaxien der Umlaufdynamik von Planeten entsprechen müsste. Ein Planetensystem besteht jedoch aus einigen wenigen Planeten die um einen Zentralstern kreisen, der mehr als 99,9 Prozent der gesamten Masse des Systems in sich birgt. Eine Spiralgalaxie besteht hingegen aus hunderten von Milliarden Sternen, die in ihrer Gesamtheit eine komplexe rotierende Masse bilden. Ein Vergleich mit der Umlaufdynamik von Planeten ist daher absolut sinnlos

https://youtu.be/Wu6Si7URZmw

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s