Why Obama is going to Antarctica

Irgendetwas geht vor sich und ich verstehe die Zusammenhänge noch immer nicht so richtig. bereits im Februar reiste der Russische Patriarch Kyrill in die Antarktis und nun  gibt es weitere, sehr interessante, aktuelle Beiträge zur Antarktis.

Vorerst stelle ich einfach mal die links zur Verfügung bis ich mir selbst einen Reim draus machen kann, was das alles zu bedeuten hat.

Ich bin gespannt was sich in nächster Zeit da noch alles tun wird.

https://i0.wp.com/www.suedamerika-reiseportal.de/images/big/esels-pinguine-auf-der-antarktischen-halbinsel-5540.jpg
Foto von        www.suedamerika-reiseportal.de

 

 

 

Something Strange Happening

& Talks on New Financial System.

https://youtu.be/mNhmRv4uqXM

Published on Mar 22, 2016

Geopolitical news and analisys by Benjamin Fulford, March 22, 2016 – „Something Strange Happening Around Antarctica as Negotiations for New Financial System“

Links:
1) http://benjaminfulford.net/2016/03/22…
2) Thumbnail image – Antarctica map, Who owns Antarctica, WIkimedia commons images
https://www.google.gr/search?q=who+ow…
3) https://kauilapele.wordpress.com/2016…
4) Music – Youtube Audio Library
„Ambient Ambulance“
https://www.youtube.com/audiolibrary/

 

1,000 officials, businessmen in delegation;

Obama to extend trip to Argentina & Patagonia visit ?!?

https://youtu.be/kGCwXE695gM

 

Obama to extend trip to Argentina with Patagonia visit

http://www.buenosairesherald.com/article/209987/obama-to-extend-trip-to-argentina-with-patagonia-visit

 

Russia and China increase their presence in Antarctica

http://yournewswire.com/russia-and-china-increase-their-presence-in-antarctica/

 

 

Advertisements

„Die dunkle Seite der Wikipedia“

Wikipedia ist eine freie Enzyklopädie bei der jeder Artikel verfassen und auch abändern darf – theoretisch.
Denn dass auf Wikipedia nicht alle Teilnehmer gleich sind wird anhand eines konkreten Beispiels sehr anschaulich und nachfolziehbar gezeigt.

In seinem neuesten Dokumentarfilm „Die dunkle Seite der Wikipedia“der Ende Oktober 2015 herauskam, hinterfragt Filmemacher Markus Fiedler die Überparteilichkeit und Seriosität von Wikipedia.

 

Published on Mar 29, 2016

https://youtu.be/LCPeZ9BxCNk

http://www.kla.tv/7988

 

Text unter dem Video:

In seinem neuesten Dokumentarfilm „Die dunkle Seite der Wikipedia“, der Ende Oktober 2015 herauskam, hinterfragt Filmemacher Markus Fiedler die Überparteilichkeit und Seriosität von Wikipedia. Wikipedia behauptet von sich selbst eine freie Enzyklopädie zu sein, bei der jeder dazu beitragen kann deren Inhalte zu verbessern.

Versuche man allerdings einen inhaltlich fehlerhaften Artikel aus der aktuellen Politik oder des Zeitgeschehens auszubessern, kann es schnell passieren, dass das Nutzerkonto unter fadenscheinigen Begründungen gesperrt wird, so Fiedler.

Auch wird gezielt Rufmord an Personen betrieben, die sich kritisch mit sensiblen Themen beschäftigen und sich beispielsweise gegen Krieg oder NATO-Geopolitik positionieren.

Als Beispiel nennt Fiedler den Eintrag von Dr. Daniele Ganser. Dieser wird als Verschwörungstheoretiker diskreditiert, weil er sich kritisch mit NATO-Kriegen und den Geschehnissen des 11. September 2001 auseinandersetzt.

Offensichtlich ist Wikipedia in großen Teilen nicht objektiv

und daher keine glaubwürdige Quelle.

Zitat von Markus Fiedler: „Wie sich sehr schnell herausstellte, richten sich diese Rufmordkampagnen dabei nicht nur gegen Dr. Ganser, sondern gegen viele verschiedene Personen, die sich gegen Krieg und gegen die NATO-Geopolitik positionieren. Hier wollten wir einen Beitrag zum Eindämmen dieses Treibens leisten.“
Dadurch dass Markus Fiedler mit seinem mutigen Film die Wikipedia Manipulation öffentlich bloßlegt, bahnt er einen Weg dass diese Verhetzungen durch Wikipedia ein Ende nehmen. Fiedlers Film leistet daher einen wichtigen journalistischen Beitrag.

 

Quellen/Links:
https://deutsch.rt.com/35392/gesellschaft/interview-mit-filmemacher-markus-fiedler-die-dunkle-seite-der-wikipedia/
http://www.nachdenkseiten.de/?p=28035
https://www.youtube.com/watch?v=wHfiCX_YdgA

RFID Chips – Jetzt auch schon im Kinderkanal KIKA!

Die Zukunft hat längst begonnen.

 

https://i2.wp.com/kath-zdw.ch/maria/images/chip.h4.jpg

Und so wird nun auch unseren Kindern im KIKA (Kinderkanal) der RFID Chip

als „total abgefahren“ und  „cool“ präsentiert. ( ab Minute 4)

Die Jugendlichen werden gefragt, warum macht man so was? Antwort:

Aus Spaß!

Es wird auch gezeigt, wie man ganz schnell mit einem Handy die Kontaktdaten vom RFID Chip einer anderen Person auslesen und speichern kann – sehr praktisch!

Folge vom 05.03.2016  “ Erde an Zukunft“

http://www.kika.de/erde-an-zukunft/sendungen/sendung80822.html

 

Und so werden all diese Technologien der nächsten Generation schmackhaft gemacht.

DARPA Emotionschip wird auch erwähnt.

https://www.technologyreview.com/s/527561/military-funds-brain-computer-interfaces-to-control-feelings/

Frohe Ostern!

…  wer aber wälzt den Stein vom Herzen?

Andreas Knapp

Von einem Freund habe eine Osterkarte mit diesem Spruch bekommen.

Und die Antwort auf diese Frage lautet wohl, dass jeder selbst den Stein von seinem Herzen wälzen muss um wieder fühlen zu können. Sich nicht gegen Emotionen abschirmen zu müssen.

Und so wünsche ich allen gesegnete

und friedliche Ostertage !

IMG_9188

Gedanken

Der Frühling mag noch nicht so recht kommen, aber ich gehe gerne auch bei nebligem Wetter spazieren.

All zu viel möchte ich aber meinen Gedanken nicht nach hängen . . .

Auch will ich nicht zu viele Nachrichten hören und Zeitung habe ich auch keine. Trotzdem gehen die Ereignisse von Brüssel nicht spurlos an mir vorüber.

In meinem Kopf spuken Worte und Informationen herum wie wild gewordene Affen.

 

Da spricht man von  Zäunen und der Festung Europa.

Donald Trump will eine Mauer zwischen den USA und Mexiko bauen um die illegale Einwanderung zu verhindern  Und der Papst meinet doch neulich, wer Mauer baut statt Brücken ist kein Christ

Tja, dann sind wohl viele in Europa keine Christen, denn  Mauer oder Zaun ist schon egal.

In Brüssel heißt es :

„Wir lassen uns nicht unterkriegen“!

und ich höre immer noch den Satz:

„Wir schaffen das !“

was auch immer . ..

 

 

Warum ich keine Eier esse

Wer an Ostern nicht auuf Eier verzichten möchte sollte jetzt lieber nicht weiter lesen, denn es könte sein, dass dabei der Appetit  verloren geht.

50 Millionen Eintagsküken landen in Deutschland jährlich auf dem Müll

http://www.peta.de/eier#.VvGQkHpgET2

Lebewesen für den Müll
Die heutige Tierhaltung hat nichts mehr mit einem idyllischen Leben auf einem Bauernhof zu tun. Tiere werden im Rahmen aufwendiger Programme auf immer mehr Leistung gezüchtet, denn nur diese ist in der Branche von Bedeutung. Hühner bilden hier keine Ausnahme. Die Züchter haben schnell gemerkt, dass eine hohe Eianzahl negativ mit hohem Fleischansatz korreliert, sprich: Hühner, die viele Eier legen sollen, nehmen gleichzeitig nicht schnell genug zu. Daher gibt es heute zwei extrem gezüchtete „Hühnerlinien“, die beide ein entbehrungsreiches Leben führen müssen: sogenannte Legehennen und Masthühner.
Die kleinen Brüder der späteren „Legehennen“ sind wertlos für die Industrie, da sie weder Eier legen können noch einen wirtschaftlich rentablen Fleischansatz haben (1).

Aus diesem Grund werden für die Eierproduktion allein in Deutschland jährlich mehr als 50 Millionen männliche Küken routinemäßig in den Brütereien vergast oder lebendig geschreddert – dies gilt auch für Bio-Eier.

Küken werden wie lebloses Gemüse sortiert und weggeworfen
Nach dem Schlüpfen werden die Plastikkisten auf lange Förderbänder ausgekippt und die Küken werden wie lebloses Gemüse sortiert. Hierbei greifen Arbeiter immer wieder schwache, kleine oder verletzte Küken heraus und schmeißen diese lebendig in nebenstehende Eimer – diese werden später mit den männlichen Tieren getötet.
Anschließend folgt das sogenannte Sexen. Auch hier greifen sich die Arbeiter blitzschnell ein Küken aus der Masse. Ist es weiblich, wird es in eine weitere Kiste geschmissen, und meist wird ihnen direkt der vordere Teil des Schnabels abgetrennt, bevor sie „verpackt“ und in die Legebetriebe transportiert werden. Ist es männlich, wird es zurück aufs Förderband geworfen. Am Ende des Förderbandes wartet entweder der Schredder, in dem die gerade geborenen Küken lebendig zu Brei verarbeitet werden oder aber die Küken werden in große Behälter verfrachtet, wo sie einem minutenlang andauernden Todeskampf ausgesetzt sind und letztendlich durch das Gas ersticken.

 

Quellen:
1) Planet Wissen: „Hühnerwirtschaft – Vom Tier zum Produkt“ (Stand vom 10.11.2014) http://www.planet-wissen.de/natur_technik/haustiere/huehner/huehnerwirtschaft.jsp
2) Statistisches Bundesamt: „Eingelegte Bruteier, Geschlüpfte Küken (in Brütereien): Deutschland, Jahre, Geflügelart“ (Tabelle: Ergebnis – 41321-0001, Jahr 2013) https://www-genesis.destatis.de/genesis/online/data;jsessionid=969AED2EC14EEB2386F7C701B15A2E57.tomcat_GO_2_1?operation=abruftabelleBearbeiten&levelindex=2&levelid=1424187399808&auswahloperation=abruftabelleAuspraegungAuswaehlen&auswahlverzeichnis=ordnungsstruktur&auswahlziel=werteabruf&selectionname=41321-0001&auswahltext=&werteabruf=starten
3)
Susanne Gura: Tierzucht-Monopoly; Gen-ethisches Netzwerk e.V., Berlin

Donald Trump ?

Es ist völlig unübersichtlich und undurchschaubar, was alles über und von Donald Trump berichtet wird. Je mehr man sich damit beschäftigt umso widersprüchlicher kommt es einen vor.

Gestern habe ich lange drüber nachgedacht wie schön es wäre könnte man sagen : entweder schwarz oder weiß, entweder gehört er zu den „Guten“ oder eben nicht.

Aber ehrlich gesagt ist es mir unmöglich eine Meinung zu bilden. Also habe ich beschlossen noch mehr darüber zu recherchieren. Hier kommen zwei Beiträge zu Donald Trump.

Jeder möge sich wirklich selber seine eigene Meinung bilden.Und ich halte das für wichtig, denn egal wer auch immer neuer Präsident von den USA wird, es hat sicher nicht nur etwas mit Amerika zu tun, sondern auch mit uns, egal wo wir leben. Davon bin ich überzeugt.

Russian Intelligence warns Donald Trump of an assassination plot

Streamed live on Dec 14, 2015

Russian Intelligence warns Donald Trump of an assassination plot

https://youtu.be/RkMsywNZUsY

 

 

Wir lagen alle falsch«: US-Journalisten wollen Trumps Triumph immer noch wegerklären

Markus Mähler

Selten lagen die Edelfedern im US-Politikjournalismus so daneben. Donald Trump sollte eigentlich längst aus dem Rennen sein – »zu 100 Prozent«. Der feiert aber Sieg um Sieg und ist seit dem Super Tuesday sicherer Favorit der Republikaner. Diese Realität passt den gekränkten Edelfedern nicht. Sie dämonisieren jetzt das »Phänomen«: Trump gilt als GAU des Systems. Für Deutschland wäre er aber die beste Wahl – was Freihandel, Flüchtlinge, Russland und den Nahen Osten betrifft.

 

Warum Trump für Deutschland der bessere US-Präsident wäre

 

Dann könnte der 45. Präsident der Vereinigten Staaten tatsächlich Donald J. Trump heißen. Im politischen Mainstream gilt dieses Szenario als Katastrophe. Der größte anzunehmende Unfall des Systems. Für Deutschland wäre er aber ironischerweise die beste Wahl. Die Wettmärkte geben Trump aktuell eine Chance von 25 Prozent. Was der Exzentriker eigentlich genau will, macht er nicht klar – aber es gibt trotzdem Eckpunkte. Trump hält nichts vom Freihandel. Das TTIP-Abkommen mit Genmais und Chlorhühnchen würde er wahrscheinlich stoppen. In Berlin gingen vor ein paar Monaten Hunderttausende Deutsche genau dafür auf die Straße.

Außenpolitisch will er nicht weiter Weltpolizist spielen, sondern schlägt Töne der Isolation an. Ein Albtraum für die Hardliner in Washington, die bereits auf den nächsten US-Krieg in Libyen hinarbeiten. Trump lehnt militärische Interventionen wie im Nahen Osten ab. Er würde vermutlich sogar eng mit Wladimir Putin kooperieren, den er auffällig oft lobt.

Der neue Kalte Krieg in Europa könnte sich entspannen, Assad in Syrien an der Macht bleiben, der Strom der Flüchtlinge würde abebben. Eine Mauer gegen Mexiko oder Trumps Sprüche gegen Muslime dürfen den Europäern im Grunde genommen egal sein – das ist alles Innenpolitik.

Mit seinen Ansagen zur Einwanderungspolitik hätte Trump in Deutschland sogar viele Sympathisanten: Grenzen dichtmachen, Illegale abschieben und nur solche hereinlassen, die das Land wirtschaftlich voranbringen. Auf der anderen Seite ist er zwar unberechenbar – eine Präsidentin Clinton ist dafür aber umso berechenbarer: Der Weltpolizist USA macht weiter wie bisher – und destabilisiert eben auch den Nahen Osten wie in den letzten 25 Jahren. Keine guten Aussichten für die Sicherheit in Europa.

Quelle: KOPP-Verlag :http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/markus-maehler/-wir-lagen-alle-falsch-us-journalisten-wollen-trumps-triumph-immer-noch-wegerklaeren.html

Der Papst und Donald Trump

Auf seinem Rückflug von Mexiko sprach der Papst  zu Journalisten

über unterschiedliche Themen

U.a. sagte er:

 „Wer Mauern baut statt Brücken ist kein Christ“

https://youtu.be/Ml_ob9Hc9V8

 

Tja, das sind die Mauern des Vatikans….

also wie war das : wer mauern baut statt Brücken ist kein Christ !

https://i0.wp.com/www.theamericanmirror.com/wp-content/uploads/2015/09/vatican-wall.jpg

 

https://i1.wp.com/ropcorn.com/a/photos-from-the-amazing-vatican-museums-in-rome3.jpg

 

Hier komtt,die Antwort von Donald Trump auf Youtube:

https://youtu.be/OYiDjYqCoR0

Published on Feb 18, 2016

„For a religious leader to question a person’s faith is disgraceful,“ he said.

He was responding to a statement the pope said earlier Thursday that Trump wasn’t a Christian because he wants to build a wall between the United States and Mexico.

“A person who thinks only about building walls, wherever they may be, and not building bridges, is not Christian,” Francis said on the papal airliner after his six-day visit to Mexico.

Trump then responded at his event.

„If and when the Vatican is attacked by ISIS, which as everyone knows is ISIS’s ultimate trophy, I can promise you that the Pope would have only wished and prayed that Donald Trump would have been President because this would not have happened,“ he said in a rally at the Kiawah Island Golf Resort.

Here’s Trump’s full Thursday statement responding to the pope:

If and when the Vatican is attacked by ISIS, which as everyone knows is ISIS’s ultimate trophy, I can promise you that the Pope would have only wished and prayed that Donald Trump would have been President because this would not have happened. ISIS would have been eradicated unlike what is happening now with our all talk, no action politicians.

The Mexican government and its leadership has made many disparaging remarks about me to the Pope, because they want to continue to rip off the United States, both on trade and at the border, and they understand I am totally wise to them. The Pope only heard one side of the story – he didn’t see the crime, the drug trafficking and the negative economic impact the current policies have on the United States. He doesn’t see how Mexican leadership is outsmarting President Obama and our leadership in every aspect of negotiation.

For a religious leader to question a person’s faith is disgraceful.

I am proud to be a Christian

and as President I will not allow Christianity to be consistently attacked and weakened, unlike what is happening now, with our current President. No leader, especially a religious leader, should have the right to question another man’s religion or faith. They are using the Pope as a pawn and they should be ashamed of themselves for doing so, especially when so many lives are involved and when illegal immigration is so rampant.

 

Kostenlos !! RFID -Chip implantieren

Für alle, die es nicht erwarten können,

auf der CeBIT  der größten Messe für Informationstechnik, kann man sich dem Stand A01  diesen Chip kostenlos, ganz einfach implantieren lassen.

 

RFID-NFC-Implantate

Die Implantables kommen

Produktbeschreibung

Wer sagt denn, dass Wearables nur auf der Haut getragen werden können? Unsere RFID-Chips werden zwischen Daumen und Zeigefinger unter die Haut gesetzt und lassen Sie wie von Geisterhand Schlösser öffnen, Ihr Auto starten oder die eigene digitale Visitenkarte übertragen.
Dabei gehen wir einen Schritt weiter und präsentieren die nächste Generation an smarten Implantaten.

 

http://www.cebit.de/produkt/rfid-nfc-implantate/2055297/C311950

CeBIT in Hannover vom 14.-18. März 2016

( CeBIT (Akronym für Centrum für Büroautomation, Informationstechnologie und https://youtu.be/JABttdX9xXoTelekommunikation, )

 

Cebit-Messe in Hannover – Auf dem Weg zum gläsernden Bürger?

Mann lässt sich RFID-Chip einsetzen

Published on Mar 15, 2016

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Ein Biotech-Unternehmen aus Seattle hat gestern seinen RFID-Chip unter dem Titel „Gefährliche Dinge“ auf der CeBIT Technologie-Messe in Hannover präsentiert. Ein Mann ließ sich diesen Chip vor der Kamera einsetzen. Der Chip wird zwischen Daumen und Zeigefinger implantiert, um dem Benutzer die Möglichkeit zu bieten, Smartphones zu entsperren und die eigene Haustür zu öffnen. Der Gründer von „Dangerous Things“ Amal Graafstra verteidigte die Implantate mit dem Argument, dass es nur ein sehr geringes Infektionsrisiko gäbe, ließ allerdings die Risiken, warum diese Chips in erster Linie von Verbraucherschützern so stark kritisiert werden, nämlich die Gefährdung der Einhaltung von Bürgerrechten und der Privatsphäre, unkommentiert.

https://youtu.be/JABttdX9xXo

 

 

In der Antarktis gibt es nicht nur Pinguine . . .

Diesen Bericht findet man auf den unterschiedlichesten Seiten und auch auf Youtube.Ich habe ihm einfach als Ganzes übernommen.

Keine Ahnung, was all das zu bedeuten hat.

http://yournewswire.com/russian-army-protect-weird-ark-of-gabriel-headed-to-antarctica/

December 6, 2015

Russia Begins Transport Of Saudi Arabia’s Mysterious “Ark of Gabriel” To Antarctica

By: Sorcha Faal, and as reported to her Western Subscribers

https://i2.wp.com/www.whatdoesitmean.com/rnf1.jpg

A mind-boggling report circulating in the Kremlin today prepared by the Ministry of Defense (MoD) states that the sudden launching yesterday by Aerospace Forces (AF) of two satellites are for the protection of the Federation naval research vessel Admiral Vladimisky—which has just departed the Saudi Arabian Port of Jeddah after taking on board a mysterious object described as the “Ark of Gabriel” whose importance is deemed so vital that President Putin has further ordered naval warships guided missile cruiser Varyag, the Sovremennyy-class destroyer Bystry, Boris Chilikin-class fleet oiler Boris Butoma, and the powerful salvage tug Alatau that upon the ending of their current mission in India, they are to rendezvous with the Admiral Vladimisky in the Southern Ocean providing it protection as it sails to Antarctica.

 

According to this report, the unprecedented mission being undertaken by the Admiral Vladimisky research vessel began on 6 November when it departed from Kronstadt on the Federation’s first Antarctica expedition in 30 years—and described by the MoD as having such “critical military-religious” significance its cargo includes capsules with Russian soil which will be placed in the areas of military glory and burial sites of Russian sailors at selected ports of call.

To what spurred this astonishing mission, this report explains, was the contacting on 25 September of His Holiness Patriarch Kirill of Moscow by representatives of the Custodian of the Two Holy Mosques in Mecca, Saudi Arabia, regarding a mysterious ancient “device/weapon” discovered under the Masjid al-Haram Mosque (Grand Mosque) during what has turned into a very controversial construction project begun in 2014.

 https://i2.wp.com/www.whatdoesitmean.com/rnf2.jpg

Photo of construction being done at Islam’s holiest site, the Grand Mosque in Mecca

Gravely raising the concerns of the Grand Mosque emissaries, this report continues, was when this mysterious “device/weapon” was discovered on 12 September by a 15-man tunnel digging crew—and who in their attempting to remove it were instantly killed by a massive “plasma emission” so powerful it ejected from the ground toppling a construction crane killing, at least, another 107 people.

Catastrophically worse, this report notes, was that barely a fortnight after the first attempt to remove this mysterious “device/weapon” was made on 12 September, another attempt was made on 24 September which killed over 4,000 due to another massive “plasma emission” which put tens-of-thousands in panic—but which Saudi officials then blamed on a stampede.

https://i2.wp.com/www.whatdoesitmean.com/rnf3.jpg

12 September “plasma emission” over Grand Mosque

https://i1.wp.com/www.whatdoesitmean.com/rnf4.jpg

Aftermath of 24 September “plasma emission” over Grand Mosque

After the catastrophic death toll involved with the Saudi’s second attempt to remove this mysterious “device/weapon”, this report says, His Holiness Patriarch Kirill was then contacted by the Grand Mosque emissaries in regards to one of the oldest Islamic manuscripts possessed by the Russian Orthodox Church that was saved from the Roman Catholic Crusaders in 1204 when they sacked the Church of Holy Wisdom (now known as Hagia Sophia) in Constantinople (present day Istanbul, Turkey) titled “Gabriel’s Instructions To Muhammad”.

Important to note, this report explains, and virtually unknown in the West, were that the Roman Catholic Crusades (and like they mirror today) were not only against the peoples of Islamic faith, but also against those having Russian Orthodox faith too—and why, during these crusades, the Russian Orthodox Church not only protected their own religious libraries from being destroyed, but also those belonging to Muslims.

As to the contents of this ancient Islamic manuscript, “Gabriel’s Instructions To Muhammad”, this report briefly notes, it centers around a group of instructions given to Muhammad by the Angel Gabriel in a cave called Hira, located on the mountain called Jabal an-Nour, near Mecca, wherein this heavenly being entrusted into Muhammad’s care a “box/ark” of “immense power” he was forbidden to use as it belonged to God only and was, instead, to be buried in a shrine at the “place of worship the Angels used before the creation of man” until its future uncovering in the days of Yawm al-Qīyāmah, or Qiyâmah, which means literally “Day of the Resurrection”.

https://i2.wp.com/www.whatdoesitmean.com/rnf5.jpg

Though this MoD report mentions virtually nothing about the conversations held between His Holiness Patriarch Kirill and the emissaries of the Grand Mosque in regards to this mysterious “weapon/device”, it does stunningly acknowledge that when President Putin was first informed about this grave situation, on 27 September, he not only immediately ordered the mission to Antarctica for the Admiral Vladimisky research vessel, he, also, further ordered 3 days later, on 30 September, Aerospace Forces to begin bombing Islamic State terrorists and targets in Syria.

 

 

 

This also pertains to why Russia is helping Saudi Arabia move it to Antarctica—but with both of these nations soon to be at war with the fascist governments of the West, one need only watch the following video [or click HERE] of some of Russia’s top military officers explaining what they know of Antarctica, and its past, to figure out for oneself how critical, indeed, these times really are that we are living in.

 

 

December 6, 2015 © EU and US all rights reserved. Permission to use this report in its entirety is granted under the condition it is linked back to its original source at WhatDoesItMean.Com. Freebase content licensed under CC-BY and GFDL.

[Ed. Note: Western governments and their intelligence services actively campaign against the information found in these reports so as not to alarm their citizens about the many catastrophic Earth changes and events to come, a stance that the Sisters of Sorcha Faal strongly disagrees with in believing that it is every human beings right to know the truth. Due to our missions conflicts with that of those governments, the responses of their ‘agents’ against us has been a longstanding misinformation/misdirection campaign designed to discredit and which is addressed in the report “Who Is Sorcha Faal?”.]

 

http://yournewswire.com/russian-army-protect-weird-ark-of-gabriel-headed-to-antarctica/