Why Obama is going to Antarctica

Irgendetwas geht vor sich und ich verstehe die Zusammenhänge noch immer nicht so richtig. bereits im Februar reiste der Russische Patriarch Kyrill in die Antarktis und nun  gibt es weitere, sehr interessante, aktuelle Beiträge zur Antarktis.

Vorerst stelle ich einfach mal die links zur Verfügung bis ich mir selbst einen Reim draus machen kann, was das alles zu bedeuten hat.

Ich bin gespannt was sich in nächster Zeit da noch alles tun wird.

https://i0.wp.com/www.suedamerika-reiseportal.de/images/big/esels-pinguine-auf-der-antarktischen-halbinsel-5540.jpg
Foto von        www.suedamerika-reiseportal.de

 

 

 

Something Strange Happening

& Talks on New Financial System.

https://youtu.be/mNhmRv4uqXM

Published on Mar 22, 2016

Geopolitical news and analisys by Benjamin Fulford, March 22, 2016 – „Something Strange Happening Around Antarctica as Negotiations for New Financial System“

Links:
1) http://benjaminfulford.net/2016/03/22…
2) Thumbnail image – Antarctica map, Who owns Antarctica, WIkimedia commons images
https://www.google.gr/search?q=who+ow…
3) https://kauilapele.wordpress.com/2016…
4) Music – Youtube Audio Library
„Ambient Ambulance“
https://www.youtube.com/audiolibrary/

 

1,000 officials, businessmen in delegation;

Obama to extend trip to Argentina & Patagonia visit ?!?

https://youtu.be/kGCwXE695gM

 

Obama to extend trip to Argentina with Patagonia visit

http://www.buenosairesherald.com/article/209987/obama-to-extend-trip-to-argentina-with-patagonia-visit

 

Russia and China increase their presence in Antarctica

http://yournewswire.com/russia-and-china-increase-their-presence-in-antarctica/

 

 

Advertisements

„Die dunkle Seite der Wikipedia“

Wikipedia ist eine freie Enzyklopädie bei der jeder Artikel verfassen und auch abändern darf – theoretisch.
Denn dass auf Wikipedia nicht alle Teilnehmer gleich sind wird anhand eines konkreten Beispiels sehr anschaulich und nachfolziehbar gezeigt.

In seinem neuesten Dokumentarfilm „Die dunkle Seite der Wikipedia“der Ende Oktober 2015 herauskam, hinterfragt Filmemacher Markus Fiedler die Überparteilichkeit und Seriosität von Wikipedia.

 

Published on Mar 29, 2016

https://youtu.be/LCPeZ9BxCNk

http://www.kla.tv/7988

 

Text unter dem Video:

In seinem neuesten Dokumentarfilm „Die dunkle Seite der Wikipedia“, der Ende Oktober 2015 herauskam, hinterfragt Filmemacher Markus Fiedler die Überparteilichkeit und Seriosität von Wikipedia. Wikipedia behauptet von sich selbst eine freie Enzyklopädie zu sein, bei der jeder dazu beitragen kann deren Inhalte zu verbessern.

Versuche man allerdings einen inhaltlich fehlerhaften Artikel aus der aktuellen Politik oder des Zeitgeschehens auszubessern, kann es schnell passieren, dass das Nutzerkonto unter fadenscheinigen Begründungen gesperrt wird, so Fiedler.

Auch wird gezielt Rufmord an Personen betrieben, die sich kritisch mit sensiblen Themen beschäftigen und sich beispielsweise gegen Krieg oder NATO-Geopolitik positionieren.

Als Beispiel nennt Fiedler den Eintrag von Dr. Daniele Ganser. Dieser wird als Verschwörungstheoretiker diskreditiert, weil er sich kritisch mit NATO-Kriegen und den Geschehnissen des 11. September 2001 auseinandersetzt.

Offensichtlich ist Wikipedia in großen Teilen nicht objektiv

und daher keine glaubwürdige Quelle.

Zitat von Markus Fiedler: „Wie sich sehr schnell herausstellte, richten sich diese Rufmordkampagnen dabei nicht nur gegen Dr. Ganser, sondern gegen viele verschiedene Personen, die sich gegen Krieg und gegen die NATO-Geopolitik positionieren. Hier wollten wir einen Beitrag zum Eindämmen dieses Treibens leisten.“
Dadurch dass Markus Fiedler mit seinem mutigen Film die Wikipedia Manipulation öffentlich bloßlegt, bahnt er einen Weg dass diese Verhetzungen durch Wikipedia ein Ende nehmen. Fiedlers Film leistet daher einen wichtigen journalistischen Beitrag.

 

Quellen/Links:
https://deutsch.rt.com/35392/gesellschaft/interview-mit-filmemacher-markus-fiedler-die-dunkle-seite-der-wikipedia/
http://www.nachdenkseiten.de/?p=28035
https://www.youtube.com/watch?v=wHfiCX_YdgA

RFID Chips – Jetzt auch schon im Kinderkanal KIKA!

Die Zukunft hat längst begonnen.

 

https://i0.wp.com/kath-zdw.ch/maria/images/chip.h4.jpg

Und so wird nun auch unseren Kindern im KIKA (Kinderkanal) der RFID Chip

als „total abgefahren“ und  „cool“ präsentiert. ( ab Minute 4)

Die Jugendlichen werden gefragt, warum macht man so was? Antwort:

Aus Spaß!

Es wird auch gezeigt, wie man ganz schnell mit einem Handy die Kontaktdaten vom RFID Chip einer anderen Person auslesen und speichern kann – sehr praktisch!

Folge vom 05.03.2016  “ Erde an Zukunft“

http://www.kika.de/erde-an-zukunft/sendungen/sendung80822.html

 

Und so werden all diese Technologien der nächsten Generation schmackhaft gemacht.

DARPA Emotionschip wird auch erwähnt.

https://www.technologyreview.com/s/527561/military-funds-brain-computer-interfaces-to-control-feelings/

Frohe Ostern!

…  wer aber wälzt den Stein vom Herzen?

Andreas Knapp

Von einem Freund habe eine Osterkarte mit diesem Spruch bekommen.

Und die Antwort auf diese Frage lautet wohl, dass jeder selbst den Stein von seinem Herzen wälzen muss um wieder fühlen zu können. Sich nicht gegen Emotionen abschirmen zu müssen.

Und so wünsche ich allen gesegnete

und friedliche Ostertage !

IMG_9188

Gedanken

Der Frühling mag noch nicht so recht kommen, aber ich gehe gerne auch bei nebligem Wetter spazieren.

All zu viel möchte ich aber meinen Gedanken nicht nach hängen . . .

Auch will ich nicht zu viele Nachrichten hören und Zeitung habe ich auch keine. Trotzdem gehen die Ereignisse von Brüssel nicht spurlos an mir vorüber.

In meinem Kopf spuken Worte und Informationen herum wie wild gewordene Affen.

 

Da spricht man von  Zäunen und der Festung Europa.

Donald Trump will eine Mauer zwischen den USA und Mexiko bauen um die illegale Einwanderung zu verhindern  Und der Papst meinet doch neulich, wer Mauer baut statt Brücken ist kein Christ

Tja, dann sind wohl viele in Europa keine Christen, denn  Mauer oder Zaun ist schon egal.

In Brüssel heißt es :

„Wir lassen uns nicht unterkriegen“!

und ich höre immer noch den Satz:

„Wir schaffen das !“

was auch immer . ..

 

 

Warum ich keine Eier esse

Wer an Ostern nicht auuf Eier verzichten möchte sollte jetzt lieber nicht weiter lesen, denn es könte sein, dass dabei der Appetit  verloren geht.

50 Millionen Eintagsküken landen in Deutschland jährlich auf dem Müll

http://www.peta.de/eier#.VvGQkHpgET2

Lebewesen für den Müll
Die heutige Tierhaltung hat nichts mehr mit einem idyllischen Leben auf einem Bauernhof zu tun. Tiere werden im Rahmen aufwendiger Programme auf immer mehr Leistung gezüchtet, denn nur diese ist in der Branche von Bedeutung. Hühner bilden hier keine Ausnahme. Die Züchter haben schnell gemerkt, dass eine hohe Eianzahl negativ mit hohem Fleischansatz korreliert, sprich: Hühner, die viele Eier legen sollen, nehmen gleichzeitig nicht schnell genug zu. Daher gibt es heute zwei extrem gezüchtete „Hühnerlinien“, die beide ein entbehrungsreiches Leben führen müssen: sogenannte Legehennen und Masthühner.
Die kleinen Brüder der späteren „Legehennen“ sind wertlos für die Industrie, da sie weder Eier legen können noch einen wirtschaftlich rentablen Fleischansatz haben (1).

Aus diesem Grund werden für die Eierproduktion allein in Deutschland jährlich mehr als 50 Millionen männliche Küken routinemäßig in den Brütereien vergast oder lebendig geschreddert – dies gilt auch für Bio-Eier.

Küken werden wie lebloses Gemüse sortiert und weggeworfen
Nach dem Schlüpfen werden die Plastikkisten auf lange Förderbänder ausgekippt und die Küken werden wie lebloses Gemüse sortiert. Hierbei greifen Arbeiter immer wieder schwache, kleine oder verletzte Küken heraus und schmeißen diese lebendig in nebenstehende Eimer – diese werden später mit den männlichen Tieren getötet.
Anschließend folgt das sogenannte Sexen. Auch hier greifen sich die Arbeiter blitzschnell ein Küken aus der Masse. Ist es weiblich, wird es in eine weitere Kiste geschmissen, und meist wird ihnen direkt der vordere Teil des Schnabels abgetrennt, bevor sie „verpackt“ und in die Legebetriebe transportiert werden. Ist es männlich, wird es zurück aufs Förderband geworfen. Am Ende des Förderbandes wartet entweder der Schredder, in dem die gerade geborenen Küken lebendig zu Brei verarbeitet werden oder aber die Küken werden in große Behälter verfrachtet, wo sie einem minutenlang andauernden Todeskampf ausgesetzt sind und letztendlich durch das Gas ersticken.

 

Quellen:
1) Planet Wissen: „Hühnerwirtschaft – Vom Tier zum Produkt“ (Stand vom 10.11.2014) http://www.planet-wissen.de/natur_technik/haustiere/huehner/huehnerwirtschaft.jsp
2) Statistisches Bundesamt: „Eingelegte Bruteier, Geschlüpfte Küken (in Brütereien): Deutschland, Jahre, Geflügelart“ (Tabelle: Ergebnis – 41321-0001, Jahr 2013) https://www-genesis.destatis.de/genesis/online/data;jsessionid=969AED2EC14EEB2386F7C701B15A2E57.tomcat_GO_2_1?operation=abruftabelleBearbeiten&levelindex=2&levelid=1424187399808&auswahloperation=abruftabelleAuspraegungAuswaehlen&auswahlverzeichnis=ordnungsstruktur&auswahlziel=werteabruf&selectionname=41321-0001&auswahltext=&werteabruf=starten
3)
Susanne Gura: Tierzucht-Monopoly; Gen-ethisches Netzwerk e.V., Berlin

Donald Trump ?

Es ist völlig unübersichtlich und undurchschaubar, was alles über und von Donald Trump berichtet wird. Je mehr man sich damit beschäftigt umso widersprüchlicher kommt es einen vor.

Gestern habe ich lange drüber nachgedacht wie schön es wäre könnte man sagen : entweder schwarz oder weiß, entweder gehört er zu den „Guten“ oder eben nicht.

Aber ehrlich gesagt ist es mir unmöglich eine Meinung zu bilden. Also habe ich beschlossen noch mehr darüber zu recherchieren. Hier kommen zwei Beiträge zu Donald Trump.

Jeder möge sich wirklich selber seine eigene Meinung bilden.Und ich halte das für wichtig, denn egal wer auch immer neuer Präsident von den USA wird, es hat sicher nicht nur etwas mit Amerika zu tun, sondern auch mit uns, egal wo wir leben. Davon bin ich überzeugt.

Russian Intelligence warns Donald Trump of an assassination plot

Streamed live on Dec 14, 2015

Russian Intelligence warns Donald Trump of an assassination plot

https://youtu.be/RkMsywNZUsY

 

 

Wir lagen alle falsch«: US-Journalisten wollen Trumps Triumph immer noch wegerklären

Markus Mähler

Selten lagen die Edelfedern im US-Politikjournalismus so daneben. Donald Trump sollte eigentlich längst aus dem Rennen sein – »zu 100 Prozent«. Der feiert aber Sieg um Sieg und ist seit dem Super Tuesday sicherer Favorit der Republikaner. Diese Realität passt den gekränkten Edelfedern nicht. Sie dämonisieren jetzt das »Phänomen«: Trump gilt als GAU des Systems. Für Deutschland wäre er aber die beste Wahl – was Freihandel, Flüchtlinge, Russland und den Nahen Osten betrifft.

 

Warum Trump für Deutschland der bessere US-Präsident wäre

 

Dann könnte der 45. Präsident der Vereinigten Staaten tatsächlich Donald J. Trump heißen. Im politischen Mainstream gilt dieses Szenario als Katastrophe. Der größte anzunehmende Unfall des Systems. Für Deutschland wäre er aber ironischerweise die beste Wahl. Die Wettmärkte geben Trump aktuell eine Chance von 25 Prozent. Was der Exzentriker eigentlich genau will, macht er nicht klar – aber es gibt trotzdem Eckpunkte. Trump hält nichts vom Freihandel. Das TTIP-Abkommen mit Genmais und Chlorhühnchen würde er wahrscheinlich stoppen. In Berlin gingen vor ein paar Monaten Hunderttausende Deutsche genau dafür auf die Straße.

Außenpolitisch will er nicht weiter Weltpolizist spielen, sondern schlägt Töne der Isolation an. Ein Albtraum für die Hardliner in Washington, die bereits auf den nächsten US-Krieg in Libyen hinarbeiten. Trump lehnt militärische Interventionen wie im Nahen Osten ab. Er würde vermutlich sogar eng mit Wladimir Putin kooperieren, den er auffällig oft lobt.

Der neue Kalte Krieg in Europa könnte sich entspannen, Assad in Syrien an der Macht bleiben, der Strom der Flüchtlinge würde abebben. Eine Mauer gegen Mexiko oder Trumps Sprüche gegen Muslime dürfen den Europäern im Grunde genommen egal sein – das ist alles Innenpolitik.

Mit seinen Ansagen zur Einwanderungspolitik hätte Trump in Deutschland sogar viele Sympathisanten: Grenzen dichtmachen, Illegale abschieben und nur solche hereinlassen, die das Land wirtschaftlich voranbringen. Auf der anderen Seite ist er zwar unberechenbar – eine Präsidentin Clinton ist dafür aber umso berechenbarer: Der Weltpolizist USA macht weiter wie bisher – und destabilisiert eben auch den Nahen Osten wie in den letzten 25 Jahren. Keine guten Aussichten für die Sicherheit in Europa.

Quelle: KOPP-Verlag :http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/markus-maehler/-wir-lagen-alle-falsch-us-journalisten-wollen-trumps-triumph-immer-noch-wegerklaeren.html

Der Papst und Donald Trump

Auf seinem Rückflug von Mexiko sprach der Papst  zu Journalisten

über unterschiedliche Themen

U.a. sagte er:

 „Wer Mauern baut statt Brücken ist kein Christ“

https://youtu.be/Ml_ob9Hc9V8

 

Tja, das sind die Mauern des Vatikans….

also wie war das : wer mauern baut statt Brücken ist kein Christ !

https://i2.wp.com/www.theamericanmirror.com/wp-content/uploads/2015/09/vatican-wall.jpg

 

https://i0.wp.com/ropcorn.com/a/photos-from-the-amazing-vatican-museums-in-rome3.jpg

 

Hier komtt,die Antwort von Donald Trump auf Youtube:

https://youtu.be/OYiDjYqCoR0

Published on Feb 18, 2016

„For a religious leader to question a person’s faith is disgraceful,“ he said.

He was responding to a statement the pope said earlier Thursday that Trump wasn’t a Christian because he wants to build a wall between the United States and Mexico.

“A person who thinks only about building walls, wherever they may be, and not building bridges, is not Christian,” Francis said on the papal airliner after his six-day visit to Mexico.

Trump then responded at his event.

„If and when the Vatican is attacked by ISIS, which as everyone knows is ISIS’s ultimate trophy, I can promise you that the Pope would have only wished and prayed that Donald Trump would have been President because this would not have happened,“ he said in a rally at the Kiawah Island Golf Resort.

Here’s Trump’s full Thursday statement responding to the pope:

If and when the Vatican is attacked by ISIS, which as everyone knows is ISIS’s ultimate trophy, I can promise you that the Pope would have only wished and prayed that Donald Trump would have been President because this would not have happened. ISIS would have been eradicated unlike what is happening now with our all talk, no action politicians.

The Mexican government and its leadership has made many disparaging remarks about me to the Pope, because they want to continue to rip off the United States, both on trade and at the border, and they understand I am totally wise to them. The Pope only heard one side of the story – he didn’t see the crime, the drug trafficking and the negative economic impact the current policies have on the United States. He doesn’t see how Mexican leadership is outsmarting President Obama and our leadership in every aspect of negotiation.

For a religious leader to question a person’s faith is disgraceful.

I am proud to be a Christian

and as President I will not allow Christianity to be consistently attacked and weakened, unlike what is happening now, with our current President. No leader, especially a religious leader, should have the right to question another man’s religion or faith. They are using the Pope as a pawn and they should be ashamed of themselves for doing so, especially when so many lives are involved and when illegal immigration is so rampant.

 

Kostenlos !! RFID -Chip implantieren

Für alle, die es nicht erwarten können,

auf der CeBIT  der größten Messe für Informationstechnik, kann man sich dem Stand A01  diesen Chip kostenlos, ganz einfach implantieren lassen.

 

RFID-NFC-Implantate

Die Implantables kommen

Produktbeschreibung

Wer sagt denn, dass Wearables nur auf der Haut getragen werden können? Unsere RFID-Chips werden zwischen Daumen und Zeigefinger unter die Haut gesetzt und lassen Sie wie von Geisterhand Schlösser öffnen, Ihr Auto starten oder die eigene digitale Visitenkarte übertragen.
Dabei gehen wir einen Schritt weiter und präsentieren die nächste Generation an smarten Implantaten.

 

http://www.cebit.de/produkt/rfid-nfc-implantate/2055297/C311950

CeBIT in Hannover vom 14.-18. März 2016

( CeBIT (Akronym für Centrum für Büroautomation, Informationstechnologie und https://youtu.be/JABttdX9xXoTelekommunikation, )

 

Cebit-Messe in Hannover – Auf dem Weg zum gläsernden Bürger?

Mann lässt sich RFID-Chip einsetzen

Published on Mar 15, 2016

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Ein Biotech-Unternehmen aus Seattle hat gestern seinen RFID-Chip unter dem Titel „Gefährliche Dinge“ auf der CeBIT Technologie-Messe in Hannover präsentiert. Ein Mann ließ sich diesen Chip vor der Kamera einsetzen. Der Chip wird zwischen Daumen und Zeigefinger implantiert, um dem Benutzer die Möglichkeit zu bieten, Smartphones zu entsperren und die eigene Haustür zu öffnen. Der Gründer von „Dangerous Things“ Amal Graafstra verteidigte die Implantate mit dem Argument, dass es nur ein sehr geringes Infektionsrisiko gäbe, ließ allerdings die Risiken, warum diese Chips in erster Linie von Verbraucherschützern so stark kritisiert werden, nämlich die Gefährdung der Einhaltung von Bürgerrechten und der Privatsphäre, unkommentiert.

https://youtu.be/JABttdX9xXo

 

 

In der Antarktis gibt es nicht nur Pinguine . . .

Diesen Bericht findet man auf den unterschiedlichesten Seiten und auch auf Youtube.Ich habe ihm einfach als Ganzes übernommen.

Keine Ahnung, was all das zu bedeuten hat.

http://yournewswire.com/russian-army-protect-weird-ark-of-gabriel-headed-to-antarctica/

December 6, 2015

Russia Begins Transport Of Saudi Arabia’s Mysterious “Ark of Gabriel” To Antarctica

By: Sorcha Faal, and as reported to her Western Subscribers

https://i0.wp.com/www.whatdoesitmean.com/rnf1.jpg

A mind-boggling report circulating in the Kremlin today prepared by the Ministry of Defense (MoD) states that the sudden launching yesterday by Aerospace Forces (AF) of two satellites are for the protection of the Federation naval research vessel Admiral Vladimisky—which has just departed the Saudi Arabian Port of Jeddah after taking on board a mysterious object described as the “Ark of Gabriel” whose importance is deemed so vital that President Putin has further ordered naval warships guided missile cruiser Varyag, the Sovremennyy-class destroyer Bystry, Boris Chilikin-class fleet oiler Boris Butoma, and the powerful salvage tug Alatau that upon the ending of their current mission in India, they are to rendezvous with the Admiral Vladimisky in the Southern Ocean providing it protection as it sails to Antarctica.

 

According to this report, the unprecedented mission being undertaken by the Admiral Vladimisky research vessel began on 6 November when it departed from Kronstadt on the Federation’s first Antarctica expedition in 30 years—and described by the MoD as having such “critical military-religious” significance its cargo includes capsules with Russian soil which will be placed in the areas of military glory and burial sites of Russian sailors at selected ports of call.

To what spurred this astonishing mission, this report explains, was the contacting on 25 September of His Holiness Patriarch Kirill of Moscow by representatives of the Custodian of the Two Holy Mosques in Mecca, Saudi Arabia, regarding a mysterious ancient “device/weapon” discovered under the Masjid al-Haram Mosque (Grand Mosque) during what has turned into a very controversial construction project begun in 2014.

 https://i2.wp.com/www.whatdoesitmean.com/rnf2.jpg

Photo of construction being done at Islam’s holiest site, the Grand Mosque in Mecca

Gravely raising the concerns of the Grand Mosque emissaries, this report continues, was when this mysterious “device/weapon” was discovered on 12 September by a 15-man tunnel digging crew—and who in their attempting to remove it were instantly killed by a massive “plasma emission” so powerful it ejected from the ground toppling a construction crane killing, at least, another 107 people.

Catastrophically worse, this report notes, was that barely a fortnight after the first attempt to remove this mysterious “device/weapon” was made on 12 September, another attempt was made on 24 September which killed over 4,000 due to another massive “plasma emission” which put tens-of-thousands in panic—but which Saudi officials then blamed on a stampede.

https://i2.wp.com/www.whatdoesitmean.com/rnf3.jpg

12 September “plasma emission” over Grand Mosque

https://i0.wp.com/www.whatdoesitmean.com/rnf4.jpg

Aftermath of 24 September “plasma emission” over Grand Mosque

After the catastrophic death toll involved with the Saudi’s second attempt to remove this mysterious “device/weapon”, this report says, His Holiness Patriarch Kirill was then contacted by the Grand Mosque emissaries in regards to one of the oldest Islamic manuscripts possessed by the Russian Orthodox Church that was saved from the Roman Catholic Crusaders in 1204 when they sacked the Church of Holy Wisdom (now known as Hagia Sophia) in Constantinople (present day Istanbul, Turkey) titled “Gabriel’s Instructions To Muhammad”.

Important to note, this report explains, and virtually unknown in the West, were that the Roman Catholic Crusades (and like they mirror today) were not only against the peoples of Islamic faith, but also against those having Russian Orthodox faith too—and why, during these crusades, the Russian Orthodox Church not only protected their own religious libraries from being destroyed, but also those belonging to Muslims.

As to the contents of this ancient Islamic manuscript, “Gabriel’s Instructions To Muhammad”, this report briefly notes, it centers around a group of instructions given to Muhammad by the Angel Gabriel in a cave called Hira, located on the mountain called Jabal an-Nour, near Mecca, wherein this heavenly being entrusted into Muhammad’s care a “box/ark” of “immense power” he was forbidden to use as it belonged to God only and was, instead, to be buried in a shrine at the “place of worship the Angels used before the creation of man” until its future uncovering in the days of Yawm al-Qīyāmah, or Qiyâmah, which means literally “Day of the Resurrection”.

https://i0.wp.com/www.whatdoesitmean.com/rnf5.jpg

Though this MoD report mentions virtually nothing about the conversations held between His Holiness Patriarch Kirill and the emissaries of the Grand Mosque in regards to this mysterious “weapon/device”, it does stunningly acknowledge that when President Putin was first informed about this grave situation, on 27 September, he not only immediately ordered the mission to Antarctica for the Admiral Vladimisky research vessel, he, also, further ordered 3 days later, on 30 September, Aerospace Forces to begin bombing Islamic State terrorists and targets in Syria.

 

 

 

This also pertains to why Russia is helping Saudi Arabia move it to Antarctica—but with both of these nations soon to be at war with the fascist governments of the West, one need only watch the following video [or click HERE] of some of Russia’s top military officers explaining what they know of Antarctica, and its past, to figure out for oneself how critical, indeed, these times really are that we are living in.

 

 

December 6, 2015 © EU and US all rights reserved. Permission to use this report in its entirety is granted under the condition it is linked back to its original source at WhatDoesItMean.Com. Freebase content licensed under CC-BY and GFDL.

[Ed. Note: Western governments and their intelligence services actively campaign against the information found in these reports so as not to alarm their citizens about the many catastrophic Earth changes and events to come, a stance that the Sisters of Sorcha Faal strongly disagrees with in believing that it is every human beings right to know the truth. Due to our missions conflicts with that of those governments, the responses of their ‘agents’ against us has been a longstanding misinformation/misdirection campaign designed to discredit and which is addressed in the report “Who Is Sorcha Faal?”.]

 

http://yournewswire.com/russian-army-protect-weird-ark-of-gabriel-headed-to-antarctica/

 

 

 

Antarktis und Kirche ? ?

Im Internet findet man bekanntlich alles und noch viel mehr.

Und wenn man eifrig sucht bekommt man freundlicherweise auch andere interessante Themen vorgestellt.

Doch was ich heute gefunden habe ist so merkwürdig, dass ich es gerne hier posten möchte.

Falls jemand irgendwelche Idenn dazu hat bin ich sehr daran interessiert.

Also, man stelle sich vor, ein Papst und ein Patriarch, Oberhäupter der Katholischen und der Orthodoxen Kirche, treffen sich in Kuba, nach dem sich beide Kirchen vor über 1000 Jahren getrennt hatten.

Es war also ein sehr historisches Ereignis.

Doch danach reiste der Papst weiter nach Mexiko,

währrend der Patriarch nichts besseres vorhatte, als sich  in die Antarktis zu  begeben um dort ein uraltes Ritual zu vollziehen und einen Text zu verlesen, den er vom Papst bekommen hat.

Pope Meets With Russian Orthodox Leader in Cuba

Published on Feb 12, 2016

Pope Francis met Friday with Patriarch Kirill in the first-ever papal meeting with the head of the Russian Orthodox Church, an historic development in the 1,000-year schism that divided Christianity. The meeting took place at Havana’s airport. (Feb. 12)

https://youtu.be/3ZKufCPg7cQ

 

Patriarch Kirill strolls among penguins, prays in Orthodox church in Antarctica

https://www.rt.com/news/332835-patriarch-kirill-antarctic-penguins/

 

© RT

Patriarch Kirill Performs “Ancient Ritual” In Antarctica Over Mysterious “Ark of Gabriel”

Published on Feb 18, 2016

Patriarch Kirill of Russia, Performs “Ancient Ritual” In Antarctica Over Saudi Arabia’s Mysterious “Ark of Gabriel”

https://youtu.be/2XLMQH2lwbI

 

 

 

 

 

 

 

Pizzabestellung im Überwachungsstaat

Eine Anekdote die nachdenklich stimmt

(Das Lachen bleibt bei dieser Geschichte schon vor dem ersten Bissen im Hals stecken): Pizzabestellung in der nahen Zukunft – zum Verständnis vorne weg:
Die Pläne um den gläsernen Menschen zu erschaffen werden immer konkreter. Der Überwachungsstaat wächst langsam aber stetig.

Jeder Bundesbürger erhält eine Steuernummer ab Geburt die ihn durch das ganze Leben begleitet, die Verteilung der Nummer hat bereits begonnen. Behörden und Konzerne erhalten Informationen über den Bürger (Kunden) per Knopfdruck.

Pizza-Kurier Danke, dass Sie Pizza-Pizza angerufen haben. Kann ich Ihre …
Kunde Guten Tag, ich möchte etwas bestellen.
Pizza-Kurier Kann ich bitte erst Ihre NIDN haben?
Kunde Meine Nationale ID Nummer, ja, warten Sie, die ist 756028723-42-97722.
Pizza-Kurier Vielen Dank, Herr Mayer. Sie wohnen in der Bahnhofsstraße 42 und Ihre Telefonnummer lautet 87-156-42. Ihre Firmennummer bei der Allianz ist 45-432-22 und Ihre Durchwahl ist -42. Von welchem Anschluss aus rufen Sie an?
Kunde Hä? Ich bin zu Hause. Wo haben Sie alle diese Informationen her?
Pizza-Kurier Wir sind an das System angeschlossen.
Kunde (seufzt) Oh, natürlich. Ich möchte zwei von Ihren Spezial-Pizzen mit besonders viel Fleisch bestellen.
Pizza-Kurier Ich glaube nicht, dass das gut für Sie ist.
Kunde Wie bitte??!!
Pizza-Kurier Laut Ihrer Krankenakte haben Sie zu hohen Blutdruck und sehr hohe Cholesterinwerte. Ihre Krankenkasse würde eine solche ungesunde Auswahl nicht gestatten.
Kunde Verdammt! Richtig. Gut, dass Sie mich darauf aufmerksam machen. Was empfehlen Sie denn?
Pizza-Kurier Sie könnten unsere Lightversion mit Diätkäse und Tofu probieren. Sie wird Ihnen bestimmt schmecken.
Kunde Wie kommen Sie darauf, dass ich das mögen könnte?
Pizza-Kurier Nun, Sie haben letzte Woche das Buch „Sojarezepte für Feinschmecker“

aus der Bücherei ausgeliehen. Deswegen habe ich Ihnen diese Pizza empfohlen.

Kunde Ok, ok. Geben Sie mir zwei davon in Familiengröße. Was kostet der Spaß?
Pizza-Kurier Das sollte für Sie, Ihre Frau und Ihre vier Kinder reichen. Der Spaß, wie Sie es nennen, kostet 42 Euro.
Kunde Ich gebe Ihnen meine Kreditkartennummer.
Pizza-Kurier Die haben wir doch schon …. Aber zu meinem Bedauern werden Sie bar zahlen müssen. Der Kreditrahmen Ihrer Karte ist bereits überzogen.
Kunde Ich laufe runter zum Geldautomaten und hole Bargeld, bevor Ihr Fahrer hier ist.
Pizza-Kurier Das wird wohl auch nichts. Ihr Girokonto ist auch überzogen.
Kunde Egal. Schicken Sie einfach die Pizza los. Ich werde das Geld da haben.

Wie lange wird es dauern?

Pizza-Kurier Wir hängen ein wenig hinterher. Es wird etwa 40 Minuten dauern. Wenn Sie es eilig haben, können Sie sie selbst abholen, wenn Sie das Geld besorgen, obwohl der Transport von Pizza auf dem Motorrad immer etwas schwierig ist.
Kunde Woher wissen Sie, dass ich Motorrad fahre?
Pizza-Kurier Hier steht, dass Sie mit den Ratenzahlungen für Ihren Wagen im Rückstand sind und ihn zurückgeben mussten. Aber Ihre Harley ist bezahlt, also nehme an, daß Sie die benutzen.
Kunde !@#%/$@&?#!“
Pizza-Kurier Achten Sie lieber darauf, was Sie sagen. Sie haben sich bereits im April 2007 eine Verurteilung wegen Beamtenbeleidigung eingefangen.
Kunde [Sprachlos] …
Pizza-Kurier Möchten Sie noch etwas?
Kunde Nein, danke. Oh doch, bitte vergessen Sie nicht, die beiden kostenlosen Liter Cola einzupacken, die es laut Ihrer Werbung zu den Pizzen gibt.
Pizza-Kurier Es tut mir leid, aber die Ausschlussklausel unserer Werbung verbietet es uns, kostenlose Softdrinks an Diabetiker auszugeben.
Kunde GRRRRRRRRRRRRRRRRRR.
Pizza-Kurier Wie meinen?
Kunde Kann ich Ihren Namen haben? Ich möchte mich beschweren.
Pizza-Kurier Leider Nein. Den kann ich Ihnen aus Datenschutzgründen nicht nennen. Wir nehmen das Thema Datenschutz hier sehr ernst.

 

Finger weg von Windows 10 !

 

Wie macht man einen normalen PC-Benutzer zum gläsernen Menschen?

Man schenkt ihm ein tolen, neues Betriebssystem!

 

Infos für alle, die das neue Betreibssystem noch nicht installiert haben.

Und weiter unten kommt eine Anleitung, wie man manche Einstellungen auch im Nachhinein ändern kann.

Mit Windows 10 von Microsoft kommt ein Betriebssystem auf den Markt,

das den PC in eine Art private Abhöranlage verwandelt.

Nach Smartphones und Tablets erfolgt jetzt auch am heimischen Schreibtischrechner oder Notebook eine umfassende Beobachtung. Nutzer der Windows-Vorgängerversionen 7 oder 8 können die neue Software kostenlos erhalten. Alle Anwender bezahlen aber zusätzlich, nämlich durch die Preisgabe ihrer Daten. Darauf weist die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hin.[….]

https://www.verbraucherzentrale-rlp.d…

Experten warnen: Finger weg von Windows 10

Experten warnen: Finger weg von Windows 10

https://youtu.be/VZMZz7NDZWc

Published on Aug 22, 2015

 

Microsoft liefert Windows 10, unter dem Motto „Windows as a Service“, gratis an Millionen von Nutzern aus. Doch „Gratis“ bedeutet nicht „Kostenlos“, und somit bezahlen die Nutzer vornehmlich mit ihren Daten.

Bei uns sehen Sie fünf der kritischsten Stellen, über die Microsoft Sie und Ihr Nutzungsverhalten mit Windows 10 ausspioniert; und zeigen Ihnen,was Sie dagegen machen können!

Datenkrake Windows 10: Hier spioniert das Betriebssystem

Published on Aug 21, 2015

Grippe-Impfzwang

Grippe-Impfzwang für Spitalpersonal

– nicht nur unwirksam, sondern bedenklich

„Es gibt keinen wie auch immer gearteten Beweis, dass Impfstoffe gegen die saisonale Grippeerkrankung irgendeinen Effekt haben“

„Es besteht die Gefahr, dass das Erkrankungsrisiko, eine Grippe zu bekommen, durch die Impfung sogar noch steigt.“

„Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass die Grippeimpfung von medizinischem Personal, die Grippeerkrankung oder ihre Komplikationen bei Patienten, die älter als 60 Jahre sind, verhindern können. Somit gibt es keinen Beleg dafür, eine Impfpflicht bei medizinischem Personal zu fordern.“

„…die Pharmaindustrie profitiert stark von den weltweiten jährlichen Grippeimpfungen…“

„Wir müssen realisieren, dass der primäre Zweck der modernen kommerzialisierten Medizin-Wissenschaft nicht ist, die Gesundheit der Patienten zu maximieren, sondern den Profit.“

 Sehr interessanter Bericht 10.03.2016. Entweder anschauen oder lesen.

www.kla.tv/7869

 

Vollständiger Text des Berichtes:

Am 2. Februar 2016 berichtete das Schweizer Radio und Fernsehen,

ich zitiere: „Zürcher Spitäler sollen aufzeigen, wie sie Ärzte und Pfleger von der Grippeimpfung überzeugen wollen und ein Impfkonzept vorlegen.“

Die Grippe, auch Influenza oder Virusgrippe genannt, ist laut Schulmedizin eine durch Viren aus den Gattungen Influenzavirus A oder B ausgelöste Infektionskrankheit beim Menschen.

Alljährlich ertönt im Herbst der Aufruf, insbesondere auch an medizinisches Pflegepersonal und Ärzte, sich gegen die Grippe impfen zu lassen. Medizinisches Pflegepersonal gilt nämlich als eine der Hauptgruppen, die besonders häufig Überträger für die Grippeviren, in dem Fall auf Patienten, sein sollen.

Durch ein Impfkonzept an den Zürcher Spitälern soll daher nun die Impfquote des Pflegepersonals von aktuell 14 bis 42 % auf 70 % gesteigert werden.

Mit diesem Aufruf wird vermittelt, dass eine Erhöhung der Impfraten zu einem Rückgang der Grippeerkrankungen bei Patienten führen könne. Soweit so gut, wenn diese Aussage stimmt. Dass dies aber sehr zweifelhaft ist, besagen nachfolgende medizinische Studien zur Wirksamkeit der Grippeimpfung: Dr. Tom Jefferson ist Arzt und Mitglied der „Cochrane Collaboration“. Er bewertet und kommentiert seit Jahren die wissenschaftlichen Studien zur Grippeimpfung. Die „Cochrane Collaboration“ ist ein weltweites Netz von Wissenschaftlern und Ärzten. Ihr Ziel ist die Erstellung systematischer Übersichtsarbeiten zur Bewertung medizinischer Therapien. Sie arbeiten unabhängig von der Pharmaindustrie . – Bereits im Jahr 2009 schrieb Dr. Jefferson zur Grippeimpfung, Zitat:

„Es gibt keinen wie auch immer gearteten Beweis, dass Impfstoffe gegen die saisonale Grippeerkrankung irgendeinen Effekt haben,

insbesondere bei älteren Menschen und kleinen Kindern. Es gibt keinen Beweis für verminderte Krankheitsfälle, Todesfälle oder Komplikationen.“

Diese Einschätzung wird in weiteren Übersichtsarbeiten zur Wirksamkeit der Grippeimpfung im Jahre 2013 und 2014 von Dr. Jefferson erneut bestätigt.

Nach den Grippeverläufen in den Jahren 2011/2012 und 2012/2013 wurden drei verschiedene rückwirkende wissenschaftliche Analysen durchgeführt. Sie untersuchten die Auswirkung der Grippeimpfung auf den Gesundheitszustand der Geimpften. Die Ergebnisse waren allesamt sehr ernüchternd, ich zitiere:

„Es besteht die Gefahr, dass das Erkrankungsrisiko, eine Grippe zu bekommen, durch die Impfung sogar noch steigt.“

Eine weitere Übersichtsarbeit der „Cochrane Collaboration“ untersuchte die Wirkung der Grippeimpfung bei medizinischem Personal, zum Schutz der älteren Menschen, die sie versorgen. Es wurden drei verschiedene Studien mit knapp 6.000 Teilnehmern analysiert. Die Ergebnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen, Zitat:

„Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass die Grippeimpfung von medizinischem Personal, die Grippeerkrankung oder ihre Komplikationen bei Patienten, die älter als 60 Jahre sind, verhindern können. Somit gibt es keinen Beleg dafür, eine Impfpflicht bei medizinischem Personal zu fordern.“

Auch die Beobachtungen des deutschen Arztes und Buchautors Dr. Steffen Rabe stellen die geforderte Impfpflicht bei Pflegepersonal stark in Frage. Er bezeugt nämlich schwere Nebenwirkungen der Grippeimpfung.So kann beispielsweise eine Grippeimpfung das körpereigene Autoimmunsystem, das ist die natürliche Abwehr des Geimpften, so aktivieren, dass es sich gegen den eigenen Körper richtet. Folge sind Gehirn-, Nerven- und Gefäßentzündungen bei den Geimpften. Diese Nebenwirkungen sind in Studien auffallend schlecht dokumentiert. Das scheint daran zu liegen, dass gemäß Dr. Jefferson mindestens ein Drittel der Studien durch die Pharmaindustrie gesponsert wurde.

Denn die Pharmaindustrie profitiert stark von den weltweiten jährlichen Grippeimpfungen.

Trotz dieser offensichtlichen Vertuschung sind gemäß Dr. Rabe viele und verschiedenartige Nebenwirkungen im zeitlichen Zusammenhang mit der Grippeimpfung aktenkundig. In Anbetracht dieser Fakten kommt es sicher nicht von ungefähr, dass die Durchimpfungsrate bei medizinischem Personal so niedrig ist. Und umso bedenklicher ist es, Pflegepersonal ohne Grippeimpfung als verantwortungslos zu charakterisieren und mit einer Impfpflicht unter Druck zu setzen. Verantwortungslos hingegen entpuppt sich einmal mehr die Pharmaindustrie mit ihrem überaus großen Einfluss auf die Durchführung und Bekanntheit medizinischer Therapien und Impfungen, wie schon Dr. John Abramson von der Harvard Medical School treffend feststellte:

„Wir müssen realisieren, dass der primäre Zweck der modernen kommerzialisierten Medizin-Wissenschaft nicht ist, die Gesundheit der Patienten zu maximieren, sondern den Profit.“

Auf Wiedersehen!

von ch.

Quellen/Links: http://www.srf.ch/news/regional/zuerich-schaffhausen/ein-impf-konzept-fuers-zuercher-spitalpersonal
https://de.wikipedia.org/wiki/Influenza
http://www.impf-info.de/die-impfungen-die-impfungen-287/influenza-die-impfungen-303/140-grippe-die-impfung.html
http://assembly.coe.int/CommitteeDocs/2010/Jefferson_statement.pdf
http://www.cochrane.org/CD005187/ARI_influenza-vaccination-for-healthcare-workers-who-care-for-people-aged-60-or-older-living-in-long-term-care-institutions
Buch „Virus-Wahn“ – Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht, Torsten Engelbrecht, Claus Köhnlein

 

Wie funktioniert Kriegspropaganda und was kann man dagegen tun?

https://youtu.be/NxdzxGUDFd0

Published on Feb 9, 2016

„Wie funktioniert Kriegspropaganda und was kann man dagegen tun?

Unter dieser Überschrift lud der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser am 23.10.2015 nach Berlin in das Kino Babylon.

Aufgrund der enormen Nachfrage sprach der Schweizer an zwei zusätzlichen Tagen vor ausverkauftem Saal über die Mechanik der Propaganda. Der Fokus lag natürlich auf der Macht der Massenmedien. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag wenn es darum geht, ein Volk auf einen Krieg vorzubereiten.

Im Vorfeld erschaffen die Massenmedien ein Feindbild. Angst als Hebel, und das Verbiegen der Wahrheit als Ziel. So wurden und werden Kriege medial vorbereitet. Wer sich davor schützen will, gerade dieser Tage, muss ins Archiv der Geschichte. Es geht darum, das Muster der Mechanik zu dechiffrieren, die Techniken uns Ausspielkanäle der Kriegspropaganda zu benennen.

Ganser ist als Historiker, der nur anhand von Fakten argumentiert, längst selbst ins Fadenkreuz der Propagandamaschine geraten. Dennoch beugt er sich nicht dem Druck, der auch – oder gerade – auf Wissenschaftler ausgeübt wird und der vor allem über die zahllosen Kanäle der Rüstungsindustrie die wirtschaftliche Zerstörung der Abtrünnigen zum Ziel hat.

„Für den Triumph der Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!“

Ganser tut aber nicht nichts. Er tut viel. In diesen Zeiten, in denen Krieg längst wieder alltäglich geworden ist, gibt es nur noch wenige Wissenschaftler, die ihre Stimme erheben und auf ihr Gewissen hören. Dr. Daniele Ganser ist einer von ihnen.“

http://www.kenfm.de
http://www.facebook.com/KenFM.de
http://www.twitter.com/TeamKenFM
http://kenfm.de/unterstutze-kenfm

 

 

 

 

Was ist Medienkompetenz?

Medienkompetenz steht für einen kritischen,

differenzierten und selbstbestimmten Umgang mit Medien.

Was heisst das konkret?

Aktiver Medienkonsum, statt sich berieseln zu lassen.

Wählen Sie aus, welche Medien Sie konsumieren.

Wählen Sie selbst, welche Themen Sie interessieren und recherchieren Sie darüber.

Prüfen sie die Quelle.

Wählen Sie immer zumindestens zwei  verschiedene Quellen

Prüfen Sie; wer ist der Schreiber des Artikels? Was kann man bereits über Ihn woanders lesen?

Bleiben Sie wachsam und vor allem  > Denken Sie selber!!!

 

 

Begriffsbestimmung Medienkompetenz

http://www.medienkompetenzportal-nrw.de/grundlagen/begriffsbestimmung.html

Medienkompetenz ist die Fähigkeit, die Medien zu nutzen, die verschiedenen Aspekte der Medien und Medieninhalte zu verstehen und kritisch zu bewerten sowie selbst in vielfältigen Kontexten zu kommunizieren. Medienkompetenz bezieht sich auf alle Medien, einschließlich Fernsehen und Kino, Radio und Musik auf verschiedenen Tonträgern, Zeitungen und Zeitschriften, Bücher, Internet und andere neue digitale Kommunikationstechnologien.

Medienkompetenz ist eine Schlüsselkompetenz, die hilft, bessere Entscheidungen zu treffen. Wir brauchen Medienkompetenz, um fundiert zwischen verschiedenen Medien wählen zu können, um Inhalte und Informationen kritisch bewerten zu können und in vielfältigen Medien zu kommunizieren. Wir brauchen Medienkompetenz, um das Potenzial des Internets uneingeschränkt medienkompetent zu nutzen.

„Medienkompetenz meint grundlegend nichts anderes als die Fähigkeit, in die Welt aktiv aneignender Weise auch alle Arten von Medien für das Kommunikations- und Handlungsrepertoire von Menschen einzusetzen.
Professor Dr. Dieter Baacke (1934 – 1999)

Der Begriff „Medienkompetenz“ wurde in den 1970er Jahren durch den Erziehungswissenschaftler und Medienpädagogen Dieter Baacke eingeführt. Mit dem Begriff „Medienkompetenz“ verknüpfte Baacke das grundlegende Menschenbild eines selbstbestimmten und gesellschaftlich handelnden Subjekts. Das war zur damaligen Zeit etwas Besonderes, denn die Medienpädagogik war in ihren Anfängen vor allem eine Bewahrpädagogik. Medien sollten besonders zum Schutz der Heranwachsenden kontrolliert werden.

In seinem Konzept einer handlungsorientierten Medienpädagogik stellt Baacke den Menschen in den Mittelpunkt. Er sieht menschliches Verhalten nicht als reine Reaktion auf seine Umwelt und gesellschaftliche Zustände. Der Mensch ist vielmehr jemand, der selbst handeln und seine Umwelt gestalten kann. Es geht also weniger um die Frage, was die Medien mit den Menschen machen, sondern vielmehr darum, wie die Menschen die Medien kompetent nutzen können. Dabei sieht Baacke Medienkompetenz als einen Bestandteil einer grundsätzlichen kommunikativen Kompetenz.

Das Konzept der Kompetenz hat seinen Ursprung übrigens in der Sprachwissenschaft. Mit Kompetenz ist hier die Fähigkeit gemeint, eine Sprache zu sprechen und zu verstehen. Dabei lernen Kinder Sprache nicht durch Imitation. Denn dann müssten sie jeden Satz, den sie sprechen, vorher genau so gehört haben. Im Laufe der Entwicklung entwickeln Sprecher eine Regelstruktur. Sie lernen, neue Aussagen zu produzieren und über die Sprachrichtigkeit von Sätzen zu entscheiden.

Ähnlich wie beim Erlernen einer Sprache geht es bei der Vermittlung von Medienkompetenz nicht darum, einfach eine Reihe von technischen Fertigkeiten zu lernen, um z. B. einen Computer oder ein Handy verwenden zu können. Es geht vielmehr auch darum, das Lernen zu lernen, um sich neue Fähigkeiten und neues Wissen im Bereich Medien selbst zu erschließen. Zu den weiteren Zielen gehört es, die eigene Mediennutzung zu reflektieren und die Entwicklungen im Bereich Medien kritisch zu verfolgen.

Mehr Informationen zum Thema Medienkompetenz

Das Wahre – die Wahrheit

„… Man muss das Wahre immer wiederholen,

weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird,

und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse.

In Zeitungen und Enzyklopädien,

auf Schulen und Universitäten,

überall ist der Irrtum oben auf,

und es ist ihm wohl und behaglich,

im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.“

Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832),

deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann

Quelle: Goethe, Gespräche. Mit Peter Eckermann, 16. Dezember 1828

ZDF will uns den RFID Chip schmackhaft machen!

Die bargeldlose Zukunft ist ein implantierter Chip direkt unter der Haut. Über ein Lesegerät verbindet sich der den Chip mit dem System.

Leider scheinen die warnenden Stimmen der angeblichen Verschwörungstheoretiker einmal mehr Recht zu bekommen:

In einem äußerst propagandistischen Beitrag hat das ZDF kürzlich dafür geworben, dass die Zukunft des Zahlungsverkehrs bei implantierbaren RFID-Chips liege.

RFID ist die Abkürzung der englischen Bezeichnung „Radio-Frequency Identification”, was zu deutsch heiβt „Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen“.

Weiter in www.kla.tv/7843

Quellen/Links: https://www.youtube.com/watch?v=Fbu7YbbqZ9w&feature=youtu.be
https://www.youtube.com/watch?v=31DPtM3-pio
https://de.wikipedia.org/wiki/Atlantik-Br%C3%BCcke
 

 

ZDF will uns den RFID Chip schmackhaft machen!

heute-journal | Sendung vom 23.02.2016. heute-journal

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2677952/Ohne-Bargeld-Bezahlen-wie-die-Schweden#/beitrag/video/2677952/Ohne-Bargeld-Bezahlen-wie-die-Schweden

https://youtu.be/Fbu7YbbqZ9w

 

 

 

Und wenn die Erde sich doch nicht um die Sonne dreht?

 

https://i0.wp.com/wiki.astro.com/imwiki/de/thumb/Flammarion-Koloriert.jpg/300px-Flammarion-Koloriert.jpg

Flammarions Holzschnitt aus dem Jahre 1888

 

 

Manchmal braucht es eine Weile bis man die richtigen Schlüsse zieht.

In den letzten Wochen habe ich mir die Frage gestellt, warum so eine heftige Diskussion um die Form der Erde entbrannt ist. Die Erde ist so groß, dass ich es sicher nicht spüre, ob sie flach ist oder eine Kugel.

Warum reagieren die Verfechter der Kugel-Erde so heftig?

Und nun habe ich die Antwort.

Eine Kugel -Erde kann  das Ergebnis von Zufall sein, eine Erden-Scheibe aber sicher nicht.

Die Bewohner der flachen Erde geben offen zu, dass sie an einen Schöpfer-Gott glauben.

Wenn die Erde also nicht nach einem Urknall entstanden ist, sondern geschaffen wurde, gibt es ja irgendwo jemanden, der immer und bei allem zuschaut.

Das macht verständlich, warum die Kugelerde-Verfechter so heftig reagieren.

Bei dem Streit um die Form der Erde geht es also nicht um naturwissenschaftliche Fragen, sondern um die Frage nach Gott.

Und alleine die Vorstellung, die Erde könnte eine Scheibe sein und daher die Schöpfung eines Gottes verunsichert total. Also muss man sich dagegen heftig wehren. Oder sein ganzes Leben und seine Werte in Frage stellen, denn weitermachen wie vorher geht dann nicht mehr.

Schon Martin Luther hatte Kopernikus das berühmte Josua-Zitat vorgehalten: Demnach ließ der Herr die Sonne während der Schlacht zu Gibeon still stehen, um das Tageslicht zu verlängern. Vor und nach der göttlichen Intervention muss sich dieses Gestirn also bewegt haben.

Daher, so Luther, lehre die Bibel unzweifelhaft die tägliche Bewegung der Sonne – und nicht jene der Erde.

 

da stand die Sonne und der Mond still,

bis daß sich das Volk an  beinahe einen ganzen Tag.

Josu 10 Vers 13

Politik-Schauspiel?

Auch wenn man sich wenig mit Politik auskennt fragt man sich immer wieder,

was wird da eigentlich gespielt?

Und oft sieht es wirklich wie ein „Spiel“ aus,

bei dem die „Politik-Darsteller“ für ganz konkrete Ziele eingesetzt werden.

Diesen Artikel habe ich gestern gelesen und er regt an zum Nachdenken und genauer Hinschauen.

US-Vorwahlkampf: Sind Trump und Clinton beste Freunde? 03.03.2016

In den vergangenen Wochen dominierte der Vorwahlkampf für die nächsten US-Präsidentschaftswahlen selbst die Schlagzeilen unserer deutschsprachigen Hauptmedien. Langsam aber sicher scheint sich abzuzeichnen, dass Hillary Clinton für die Demokraten und Donald Trump für die Republikaner in das finale Rennen um das Amt des 45. US-Präsidenten einsteigen werden.

Während Donald Trump aufgrund seiner angeblich verbalen Entgleisungen von beinahe sämtlichen westlichen Hauptmedien regelrecht gegeißelt wird, fallen die Berichte über Hillary Clinton, die Ehefrau des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton, mehrheitlich positiv aus.

Genau dies könnte Kalkül sein, denn politische Analysten warnen bereits seit längerem, dass es sich be ider medienwirksam inszenierten Schlammschlacht zwischen den beiden Hauptkandidaten um eine einzige große Show handeln könnte.

Bereits im August 2015 wies das Politikmagazin Cicero darauf hin,

dass die Familien Trump und Clinton bestens befreundet seien

und wirft die Frage auf, ob es sich bei Trump um ein U-Boot der Clintons handeln könnte. Das Magazin fragte im Artikel „Der Wahnsinn könnte Methode haben“: „Ist Trump wirklich Republikaner? – oder ist er ein U-Boot der Clintons, der die Republikaner öffentlich blamieren soll, damit die Demokratin Hillary bessere Chancen hat?“….

www.kla.tv/7825

US-Vorwahlkampf: Sind Trump und Clinton beste Freunde? (Medienkommentar) | 03.03.2016 | kla.tv

 

Quellen/Links:
http://www.cicero.de/weltbuehne/us-wahlkampf-ist-donald-trump-wirklichkeit-ein-demokrat-wahlhelfer-hillary-clinton/59687
http://recentr.com/2016/02/trump-konnte-ein-altbekannter-trick-sein-um-die-konservativen-wahler-zu-spalten/
https://www.youtube.com/watch?v=1Gsu4EsS29U

 

Der Kampf um Netzneutralität: Wer kontrolliert das Netz?

  Netzneutralität in zwei Minuten erklärt

Mit dem Internet verhält es sich wie mit dem Autobahnnetz. Am ersten Ferientag wollen alle in den Urlaub. Die Folge: Stau.
Reicht die Bandbreite nicht aus entsteht Datenstau. Die Bandbreite beschreibt die maximal gleichzeitig übertragbare Datenmenge.
Bisher gibt es im Internet keine Verkehrsregeln. Alle Daten werden gleich behandelt und sollen gleich schnell an ihr Ziel kommen – das ist das Prinzip der Netzneutralität.
Einige Internetanbieter wollen das ändern und den Verkehr im Internet selbst regeln. Denn um mehr Daten zu transportieren und Staus zu vermeiden, müssten sie ihr Netz ständig ausbauen.
Schauen wir genauer hin:
Die Datenpakete beim Telefonieren sind klein, aber damit wir reibungslos telefonieren können, sollen sie auf der Überholspur fahren. Denn stecken diese Datenpakete im Stau, kommt es zu Verzögerungen im Gespräch. Das möchte niemand. Wollen wir dagegen ein Video auf Facebook hochladen, sind die Datenpakete größer. Sie sollen auf der rechten Spur fahren. Denn ob das Video sofort oder erst ein bisschen später verfügbar ist, macht kaum einen Unterschied.
Aber Vorsicht! Bei genauerem Hinsehen bringt eine Einschränkung der Netzneutralität mehr mit sich:
Damit ein Anbieter Verkehrsregeln aufstellen kann, müsste er genau wissen, was welches Fahrzeug von A nach B bringt. Und er würde entscheiden, wie schnell er die Pakete fahren lässt.
Der Internetanbieter könnte auch eine Maut einführen: Internetdienstanbieter wie z.B. Youtube könnten eine Gebühr zahlen, um schneller zu fahren. Kleinere Internetdienstanbieter könnten die Maut vielleicht nicht zahlen – die Chancengleichheit im Internet wäre dahin.
Es könnte auch eine Überholspur nur für Datenpakete des Internetanbieters geben, Filme bei Youtube und Co würden dann zum Beispiel nur bei ausreichender Bandbreite in voller Qualität übertragen.
Die Einschränkung der Netzneutralität kann dazu beitragen Staus zu vermeiden, gleichzeitig ermöglicht sie den Internetanbietern Freiheit bei den Verkehrsregeln.

Die Frage: Wollen wir das?

https://youtu.be/t4XH19GRwfA

EU-Parlament schränkt Netzneutralität ein

27. Oktober 2015, 13:31

Abstimmung über Änderungen der Netzneutralität: „Überholspuren“ im Netz werden nicht verboten

http://derstandard.at/2000024556177/EU-Parlament-schraenkt-Netzneutralitaet-ein

Das Internet bleibt für alle gleich schnell, …

Die EU-Abgeordneten haben sich zudem für die Beibehaltung der Netzneutralität ausgesprochen. Damit ist gemeint, dass Internetdienstanbieter alle Online-Inhalte – unabhängig von den abgerufenen oder verbreiteten Inhalten oder den verwendeten Endgeräten – gleichwertig (neutral) behandeln müssen. Kein Anbieter soll sich im Internet Vorteile erkaufen können, niemand soll im Netz Vorfahrt erhalten. Ganz nach dem „Best Effort“-Prinzip müssen Internetprovider Datenmengen so schnell wie möglich transportieren, ganz gleich, welchen Inhalt sie haben, von wem sie kommen und für wen sie bestimmt sind.

Anbieter von Internetdienste müssen den Usern vor Vertragsunterzeichnung klar und verständlich erläutern, wie hoch die tatsächlich zu erwartenden Download- und Upload-Geschwindigkeiten sind. Bei erheblichen Abweichungen von diesen Zusagen haben die Kundinnen und Kunden das Recht, den Vertrag vorzeitig zu kündigen oder eine Entschädigung zu verlangen.

Das EU-Parlament verankert die Netzneutralität für alle EU-Staaten (© Europäische Kommission)

… aber für manche wird es noch schneller

Gleiches Internet also für alle? So einfach ist es nicht. Denn trotz des Bekenntnisses zur Netzneutralität droht künftig ein Zwei-Klassen-Internet. Denn: In der EU-Verordnung sind nicht näher definierte „Spezialdienste“ von der Netzneutralität ausgenommen. Das heißt: Netzbetreiber dürfen zwischen verschiedenen Kategorien von Datenverkehr unterscheiden, um die Gesamtqualität und das Nutzererlebnis zu optimieren – vorausgesetzt, die anderen Angebote werden in Bandbreite und Geschwindigkeit dadurch nicht blockiert. Diese Dienste sollen andere Nutzungen nicht verdrängen und dürfen nur angeboten werden, wenn es genügend Kapazität gibt. Sie dürfen aber privilegiert behandelt werden.

Eine Hintertür ist also geöffnet ….

http://www.zukunfteuropa.at/site/cob__61016/currentpage__0/7189/default.aspx

 

Netzneutralität: Das Internet ist kein Ponyhof

Nachzulesen in

Zeit online vom 27.1.0.2015

 

Mit seiner Entscheidung, die Netzneutralität aufzuweichen, bekräftigt das EU-Parlament, was aus dem Internet geworden ist: ein durch und durch kommerzialisierter Raum.
Hier kommt der Gesetztestext zum Nachlesen für Interessierte

Noch eine Frage zum Nachdenken:

Geht es wirklich nur um Profit oder vielleicht auch um Kontrolle???

Internetzensur?

Wo sind die Grenzen der Meinungsfreiheit und wo beginnt Hass?

Um dies zu definieren beauftragte der Deutsche Justizminister Heiko Maas ausgerechnet eine ehemalige Mitarbeiterin der Stasi (Annette Kahane) sowie Personen aus dem antideutschen Spektrum, welche selbst mit äußerst bedenklichen Hasskommentaren auf Twitter auffallen.

https://www.upendo.tv/nuoviso/facebookzensur-wer-entscheidet-ueber-hass-und-meinung

Annette Kahane ist Vorsitzende der Amadeo-Antonia-Stiftung (Das Ziel der Stiftung ist es, eine zivile Gesellschaft zu stärken, die dem Problem des Rechtsextremismus entschieden entgegentritt. Dafür unterstützt sie Initiativen und Projekte, die kontinuierlich gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus vorgehen, sich für eine demokratische Kultur engagieren und für den Schutz von Minderheiten eintreten.) http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/wir-ueber-uns/was-wir-tun/

Interessant ist die persönliche Geschichte von Frau Kahane:Sie war in der ehemaligen DDR von 1974-1982 für die Staatssicherheit unter dem Decknamen IM. Viktoria tätig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane

http://sciencefiles.org/2015/10/26/erst-sauline-dann-pauline-die-merkwuerdige-wandlung-der-anetta-kahane/

Internet und Datensicherheit Gemeinsam gegen Hassbotschaften – Task Force stellt Ergebnisse vor

Der Einladung zur Mitwirkung an der Task Force sind seitens der Internetanbieter Facebook, Google YouTube) und Twitter, seitens der zivilgesellschaftlichen Organisationen der eco Verband der Internetwirtschaft e.V., die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia Diensteanbieter (FSM), jugendschutz.net, klicksafe.de, die Amadeu Antonio Stiftung (Netz gegen Nazis) sowie der Verein Gesicht zeigen! gefolgt.Das vorliegende Ergebnispapier gibt das gemeinsame Grundverständnis der Task Force Mitglieder wieder und enthält konkrete Empfehlungen, wie der Verbreitung von Hassbotschaften im Internet unter voller Wahrung der Grundrechte,insbesondere der Meinungsfreiheit, entgegengewirkt werden kann.

Am 15. Dezember 2015 stellte Heiko Maas die ersten Ergebnisse der Task Force „Umgang mit rechtswidrigen Hassbotschaften im Internet“ vor.

 

http://www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2015/12152015_ErgebnisrundeTaskForce.html

Einige Schritte, zu denen sich die Unternehmen für die Zukunft verpflichtet haben, sind etwa:

  • Die in der Task Force vertretenen Unternehmen stellen anwenderfreundliche Mechanismen zur Übermittlung von Beschwerden zur Verfügung.
  • Die in der Task Force vertretenen Unternehmen überprüfen konkrete Meldungen über hasserfüllte Inhalte und Aufstachelung zu Gewalt insbesondere auch auf Grundlage des deutschen Rechts.
  • Nach Erhalt einer Beschwerde lassen die in der Task Force vertretenen Unternehmen die Beschwerden durch darauf spezialisierte Teams zügig prüfen. Soweit erforderlich setzen die Unternehmen hierfür auch deutschsprachige Experten ein.
  • Rechtswidrige Inhalte werden unverzüglich nach Inkenntnissetzung entfernt; die Mehrzahl der gemeldeten Inhalte wird in weniger als 24 Stunden geprüft und, falls erforderlich, entfernt.
  • Die in der Task Force vertretenen Unternehmen verfügen über Nutzungsbedingungen, in denen erläutert wird, unter welchen Voraussetzungen Nutzerdaten an die Strafverfol-gungsbehörden weitergegeben werden können.
  • Die in der Task Force vertretenen Unternehmen fördern das breitangelegte Melden und „Flaggen“ von Inhalten, insbesondere über Partnerschaften mit NGOs, indem sie die je-weiligen Unternehmensrichtlinien, den Meldeprozess und beschwerdefähige Inhalte ver-deutlichen.
  • Die in der Task Force vertretenen Unternehmen stellen Transparenz sicher, indem sie der Öffentlichkeit darüber berichten, wie sie ihre Nutzungsbedingungen hinsichtlich der Entfernung gemeldeter Inhalte umsetzen.
  • Die in der Task Force vertretenen Unternehmen stellen sicher, dass ihre Mitarbeiter angemessen geschult werden.
  • Die in der Task Force vertretenen Unternehmen und Organisationen werden ihre Zusammenarbeit u.a. durch folgende Maßnahmen intensivieren: verstärkter Informationsaustausch, regelmäßige Mitarbeiterschulungen, gemeinsame Erarbeitung von Informationsmaterialien.
  • Die in der Task Force vertretenen Unternehmen wollen auch weiterhin die Tätigkeit der NGOs fördern, insbesondere indem sie Anzeigevolumina auf ihren Plattformen zur Verfügung stellen.
  • Alle Beteiligten erkennen den Wert der Gegenrede zu hasserfüllter Rhetorik an und identifizieren und fördern daher wirksame Gegen-Narrative und unterstützen Bildungsprogramme, die das kritische Denken fördern.

https://youtu.be/Y34KbAOqdcs